Für immer sollst du schlafen
 - Dania Dicken - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

2,99

inkl. MwSt.

be
Thriller
258 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7325-2042-8
Ersterscheinung: 03.01.2017

Für immer sollst du schlafen

Die Profilerin

(7)

Auf einem Friedhof in York wird ein schrecklicher Fund gemacht: die grausam entstellte Leiche eines Säuglings, der kurz zuvor aus dem örtlichen Krankenhaus entführt wurde. Bereits ein Jahr zuvor ist ein anderes Baby zunächst verschwunden und dann verstümmelt aufgefunden worden. Stehen die beiden Fälle in Zusammenhang? Um das herauszufinden, werden Profilerin Andrea und ihr Kollege Joshua von der Polizei hinzugezogen. Doch Andrea hat nicht nur mit diesem nervenaufreibenden Fall zu kämpfen. Auch ihr eigenes Leben gerät zunehmend außer Kontrolle ...
Die erfolgreiche Selfpublisherin jetzt bei »be«!

  • eBook (epub)
    2,99 €

Rezensionen aus der Lesejury (7)

Sabrinchenchen Sabrinchenchen

Veröffentlicht am 08.10.2017

Gelungener 4. Teil um Profilerin Andrea sie bekommt noch mehr Tiefe und es wird persönlich.

Gelungener 4. Teil der Profilerserie um Andrea

Hier in dieser Geschichte schafft es Dania Dicken es wieder mich mit ihrem Schreibstil zu fesseln der komplex aber trotzdem gut verständlich ist.
Der Erzählstil ... …mehr

Gelungener 4. Teil der Profilerserie um Andrea

Hier in dieser Geschichte schafft es Dania Dicken es wieder mich mit ihrem Schreibstil zu fesseln der komplex aber trotzdem gut verständlich ist.
Der Erzählstil ist sehr detailliert und offen was teilweise sehr beklemmende Stimmung heraufbeschwört das mir eine wohlige Gänsehaut verschafft hat.

Dieser Fall spielt in York und teilweise in Norwich was das Private von Andrea betrifft das hier eine sehr wichtige Rolle spielt.
Sie spielt wie immer die Hauptrolle aber diesmal droht ihre kleine Familie an den Erlebnissen und ihren Folgen zu zerbrechen. Kann sie Greg und Julie retten ?!
Andrea ist die Beste in ihrem Job aber trotzdem menschelt sie sehr das Dania toll einfängt und rüberbringt.
Andrea und ihre Kollegen Joshua und den Polizist Christopher habe ich schon ins Herz geschlossen und mit jedem weiteren Buch vertieft sich das.
Auch die restlichen Charaktere sind sehr farbig und natürlich und sympathisch beschrieben ,
Sehr detailliert werden die Morde beschrieben und es ist spannend und unvorhersehbar bis zum Schluss.
Das Ende und der Täter konnte mich überraschen und war sehr schlüssig.
Der Fall hat mir wieder Gänsehaut gemacht.

Ich persönlich empfehle die vorherigen Bände zum besseren Verständnisses zu lesen da viel da aufgearbeitet wird.

Ich warte auf weitere Bände und möchte jedem die Reihe ans Herz legen der Interesse an gute Psychothrill hat.

Von mir gibt es 5 grossartige aufregene Sterne für den Yorkshire Infant Ripper.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

LeseratteBEA LeseratteBEA

Veröffentlicht am 03.02.2017

Einfach eine tolle Reihe

Für immer sollst du schlafen - Die Profilerin (Band 4)

Inhaltsangabe / Klappentext:

Auf einem Friedhof in York wird ein schrecklicher Fund gemacht: die grausam entstellte Leiche eines Säuglings, der ... …mehr

Für immer sollst du schlafen - Die Profilerin (Band 4)

Inhaltsangabe / Klappentext:

Auf einem Friedhof in York wird ein schrecklicher Fund gemacht: die grausam entstellte Leiche eines Säuglings, der kurz zuvor aus dem örtlichen Krankenhaus entführt wurde. Bereits ein Jahr zuvor ist ein anderes Baby zunächst verschwunden und dann verstümmelt aufgefunden worden. Stehen die beiden Fälle in Zusammenhang? Um das herauszufinden, werden Profilerin Andrea und ihr Kollege Joshua von der Polizei hinzugezogen. Doch Andrea hat nicht nur mit diesem nervenaufreibenden Fall zu kämpfen. Auch ihr eigenes Leben gerät zunehmend außer Kontrolle ...

Meine Meinung:

Die Thriller-Reihe rund um die Profilerin Andrea ist für mich innerhalb kürzester Zeit zu einer meine Lieblings-Thriller-Reihen geworden. Der Schreibstil von Dania Dickens gefällt mir unglaublich gut, flüssig und verständlich, aber auch sehr temporeich. Angefangen zu lesen kann man die Bücher nicht mehr aus der Hand legen - ging mir bei Thriller-Reihen bislang nur bei J.D. Robb und James Patterson so.

"Für immer sollst du schlafen" - war für mich bislang der beste Band aus der Thriller-Reihe, wobei ich jedoch erwähnen muss das ich den dritten Band noch nicht gelesen habe. Allerdings hatte ich zu keinem Zeitpunkt das Gefühl das mir irgendetwas fehlen würde, denn die Autorin hat mir quasi "Portionsweise" kleine Einblicke in Band drei gewährt so dass ich die jeweiligen Situationen gut nachvollziehen konnte.

Dania Dicken macht es ihrer Hauptfigur ja nie leicht, sie lässt sie schockierendes erleben und präsentiert ihren Lesern dadurch nicht nur Schockmomente sondern auch solche in denen es ihnen eiskalt den Rücken runter läuft. Auch dieses Mal waren Gänsehautfeeling, eiskalte Schauer und Unverständnis ein ständiger Begleiter, allerdings fand ich dieses Buch auch sehr bewegend. Nicht nur Andrea war bewegt und schockiert - alleine schon die Vorstellung das jemand so einem kleinen, hilflosen Wesen weh machen kann ..... aber so ein kleines Menschenkind umbringen und dann verstümmeln.............. das war echt hart. Als Mutter konnte ich mich gut in die jeweiligen Eltern reinversetzen, ihre Wut, ihre Trauer, ihre Schuldgefühle nachvollziehen.

Die Mischung dieses Buches war einfach nur grandios. Auf der einen Seite durfte ich die taffe Profilerin Andrea begleiten, die egal wie hart es auch kam immer den Blick nach vorne hielt und ihren Job so gut wie möglich erledigte. Für sie als Frau und Mutter war das wahrlich nicht immer einfach und dennoch gab sie nie auf. Gemeinsam mit ihrem Kollegen und Chef Joshua versuchte sie den Mörder der Babyleichen zu finden. Es war die Suche nach der Nadel im Heuhaufen, Anhaltspunkte gab es kaum. Dieser Teil war teilweise sehr grausam und ich grübelte immer wieder darüber nach wer so etwas macht und vor allem WARUM???? Was steckte hinter diesen grausamen Morden???

Auf der anderen Seite erlebte man Andrea dann wieder im privaten Umfeld mit Ehemann Greg und Töchterchen Julie. Die Kleine war ein richtiger Sonnenschein und es machte Spaß Andrea im Umgang mit ihrer Tochter zu sehen. Auch Rachel und Jack spielten in diesem Band eine große Rolle. Leider erlebten sie gerade keine gute Zeit und das was ihnen passierte bewegte mich sehr. Ihre Liebe wurde von einem Moment auf den anderen auf eine harte Probe gestellt. Ich fühlte mit ihnen und war froh das sie Andrea zur Seite hatten. Auch Andrea hat das alles sehr mitgenommen und zu dem Zeitpunkt hat sie noch nicht geahnt das auch ihr Leben sich bald von Grund auf ändern würde. Ich litt mit beiden, den alles was hier passierte war für mich unfassbar - ich war bei ihrem ersten Aufeinandertreffen dabei und mochte sie beide auf Anhieb. Was hat dazu geführt das die beiden nun diese schwere Krise durchmachen müssen. Werden sie je wieder die Alten sein, werden sie wieder zueinander finden oder ist einfach zuviel passiert?? Für mich war das alles unfassbar und ich war sehr gespannt wie die beiden Handlungsstränge (privat und beruflich) enden würden.

In diesem Band spielte das Privatleben von Andrea und Greg eine große Rolle und das alles zu lesen war genauso spannend wie die Profilerin Andrea bei der Arbeit zu erleben. Trotz der schweren beruflichen und privaten Zeit fand Andrea immer wieder Zeit sich um Jack und Rachel zu kümmern, sie half ihnen wo sie konnte und das ist es was Andrea ausmacht. Ich konnte mich wieder in alle Charaktere reinversetzen, mit ihnen fühlen und mein Kopfkino lief von Anfang bis Ende auf Hochtouren. Dania Dicken hat es geschafft mich mit Wendungen und Verwicklungen zu überraschen das ich bis zum Ende des Buches nicht wusste wohin alles führen würde.

Bemerkenswert fand ich auch wieder die Wahl des Titels und des Covers. Beides vereinte sich sehr gut mit dem Inhalt des Buches.

Mein Fazit:

"Für immer sollst du schlafen" hatte für mich mal wieder alles was ein richtig guter Thriller braucht und auch dieser Band hat mich wieder restlos begeistert. Keine Frage, die Profiler-Reihe möchte ich nicht mehr missen und ich freue mich schon heute auf die nächste Fortsetzung.

Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung und fünf Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

vicky_1990 vicky_1990

Veröffentlicht am 17.01.2017

Profilerin Andrea Thornton - Fall #4

In 'Die Profilerin - Für immer sollst du schlafen' beschert uns die Autorin Dania Dicken bereits Band vier der Reihe. Profilerin Andrea Thornton ermittelt wieder!
Das Cover sieht etwas unheimlich und schaurig ... …mehr

In 'Die Profilerin - Für immer sollst du schlafen' beschert uns die Autorin Dania Dicken bereits Band vier der Reihe. Profilerin Andrea Thornton ermittelt wieder!
Das Cover sieht etwas unheimlich und schaurig aus, es passt aber wieder hervorragend zur Inhaltsangabe und fügt sich optisch sehr gut in die Cover der bisherigen Teile ein.

Ich fand es gut dass beim Einstiegskapitel einige der bisherigen Ereignisse nochmal kurz Revue passierten - dadurch tat man sich, obwohl ich bereits Band eins und drei kannte, leichter um sich wieder in die Welt von Andrea Thornton einzufinden.
Schade fand ich dass es dieses Mal keine Kapitel aus Sicht des 'Bösen' gab, hätte aber in diesem Fall vermutlich nicht gepasst. Es gab hier definitiv einige unerwartete Wendungen welche so besser zur Geltung kamen.

Sehr gut finde ich das bei jedem Kapitel eine Datumsangabe ist. Schade fand ich, dass dieses Mal die Ortsangabe allerdings fehlte.

Es kommen natürlich wieder viele bekannte Personen vor und man lernt diese noch besser kennen. Man darf sich auf ein Wiedersehen mit Andrea und Gregory, ihre Kollegen - allen voran Joshua aber auch auf Jack und Rachel freuen. Man erkennt mit jeder Seite wie sich diese Figuren verändern und weiterentwickeln, ich finde diese Veränderung im Verlauf des Buches sehr interessant und gut beschrieben auch wenn mir nicht alles gefällt was ich da lesen musste. Es klingt aber alles einigermaßen schlüssig und plausibel, am Ende des Buches sind wie bisher immer alle Fragen zum aktuellen Fall beantwortet, in privaten Dingen gibt es allerdings noch Stoff für einige weitere Teile. Einen Stern muss ich allerdings abziehen da mir die Beziehungsdramen stellenweise zu viel Platz eingenommen haben.

Fazit:
Die Autorin Dania Dicken versteht es ihren Nutzen aus ihrem Psychologie-Studium zu ziehen, sie setzt ihr gewonnenes Wissen in ihren Profiler-Thrillern gekonnt um. Einmal angefangen kann man durch den fesselnden Erzählstil das Buch nicht mehr aus der Hand geben, durch die flüssige Schreibweise fliegen die gelesenen Seiten nur so dahin. Man baut immer mehr Verbindung zum Ermittlungsteam und Andreas Familie auf.

Dieses Buch ist für alle Cody McFayden oder Criminal Minds Fans ein Muss! Zum Verständnis von diesem Thriller empfehle ich die anderen Bänder der Reihe zu lesen, da sich die privaten Geschehnisse mit Dingen aus den anderen Teilen beschäftigen bzw. sich auf diese beziehen und man ansonsten den Zusammenhang nicht verstehen wird. Und fehlendes (Vor-)Wissen soll natürlich nicht den Lesegenuss trüben!

Man darf nun gespannt auf weitere Fälle der Autorin mit Andrea als Profilierin warten. Einen kurzen Vorgeschmack auf ihren nächsten Fall kann man sich in der Vorschau holen der definitiv Lust macht diesen sofort zu lesen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Gina1627 Gina1627

Veröffentlicht am 08.01.2017

Unheimlich spannender und bedrückender Fall wenn Kinder mit im Spiel sind!

Dania Dicken hatte mich schon wieder nach den ersten Kapiteln in den Lesebann gezogen.
Persönliche Schicksalsschläge in der Familie Thornton und ein neuer grausamer Fall der Kindesentführung und Ermordung ... …mehr

Dania Dicken hatte mich schon wieder nach den ersten Kapiteln in den Lesebann gezogen.
Persönliche Schicksalsschläge in der Familie Thornton und ein neuer grausamer Fall der Kindesentführung und Ermordung erwarten den Leser.

Andreas Hilfe wird in diesem Thriller nicht nur beruflich sondern diesmal auch privat gebraucht.
Jack, ihr Schwager und seine Partnerin Rachel müssen mit dem Verlust einer Todgeburt klarkommen und Gregory hat auf einmal Probleme mit ihrer Arbeit als Profilerin für Schwerstdelikte. Zu allem Überfluss steht auch noch der Prozess von Amy, Andreas letztem Fall und gleichzeitig auch ihr gemeinsames Horrorerlebnis mit Gregory und der Psychopathin an.
Bei all diesen Schwierigkeiten wird sie zu einem neuen Auftrag zur Lösung einer Kindesentführung, Verstümmelung und Ermordung gerufen. Haben sie es mit einem Serientäter zu tun, da immer weitere Fälle in der Vergangenheit ans Licht kommen?

Dania Dickens Schreibstil fängt einen durch die unaufhaltsame Spannung und einfühlsame Menschlichkeit immer wieder ein. Die Verzweiflung, Verletzlichkeit und die Schuldgefühle ihrer liebevoll erschaffenen Personen sind hautnah spürbar und die Beweggründe der Verbrecher werden psychologisch gut untermauert. Die Autorin spielt mit der Gefühlswelt der Leser, mal ist man geschockt, berührt, verzweifelt und dann auch wieder glücklich über ein gelungenes
Happy-End.
Die einzelnen Personen der Familie Thornton, sowie die Arbeitskollegen von Andrea, bekommen im Laufe der Profiler-Reihe immer mehr Tiefe und Persönlichkeit, sodass sie einem richtig ans Herz wachsen. Julie ist der Sonnenschein im Buch!

„ Für immer sollst du schlafen“ ist ein super spannender Thriller, der mich wieder begeistern konnte. Ich bin mittlerweile zu einem Fan von der Profiler-Reihe und Dania Dicken geworden.
Die Vorschau auf das nächste Buch lässt einen schon wieder auf das baldige Erscheinen hin fiebern.

Verdient bekommt das Buch von mir 5 Sterne

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

StefanieFreigericht StefanieFreigericht

Veröffentlicht am 06.01.2017

„Grauenhafte Perfektion“

Die übliche Warnung diesmal vorab: es werden keine Gewalttaten mit sexueller Komponente oder Gewaltübergriffe selbst geschildet. Die Opfer bei diesen Ermittlungen sind jedoch dieses Mal junge Kinder und ... …mehr

Die übliche Warnung diesmal vorab: es werden keine Gewalttaten mit sexueller Komponente oder Gewaltübergriffe selbst geschildet. Die Opfer bei diesen Ermittlungen sind jedoch dieses Mal junge Kinder und Babys. Speziell das Kapitel „17. Juni“ stellt die Ermittlungs-Berichte dazu dar, die für mich kaum zu ertragen waren; der Rest des Buches konzentriert sich dann zum Glück mehr auf die – extrem spannenden – Ermittlungen.

Es ist Sommer, die Profiler-Kollegen aus London haben zu tun mit Leichen von Kindern, die auf einem Friedhof abgelegt aufgefunden worden, Andrea Thornton hat gerade eigentlich eher etwas Ruhe – bis man sie um eine Beurteilung zu Amy Harrow bittet, die versucht hatte, sowohl sie als auch Andreas Mann Greg zu töten. Dabei sind die Narben gerade halbwegs verheilt gewesen! Und dann wird Andrea auch in den Fall mit den toten Kindern hineingezogen. Warum hat niemand den Täter gesehen – schließlich verschwand ein Baby direkt aus dem Krankenhaus? Was ist die Motivation für die Taten? Warum fällt es so schwer, dem Täter ein Profil zuzuordnen? Und – waren das die ersten Taten? Sind weitere Kinder gefährdet?

Mit der Entwicklung bei den Ermittlungen hätte ich so nie und nimmer gerechnet. Dania Dicken vermittelt wieder solides Wissen um die Hintergründe für die Taten, sowohl mit Blick auf Amy Harrow zur Krankheit der gespaltenen Persönlichkeit bzw. dissoziativen Identitätsstörung als auch zum aktuell aktiven „Yorkshire Infant Ripper“, die dann auch die Verwirrung beim Profiling erklären. Dabei ist gerade das Ende geradezu nervenzerfetzend, als es gilt, schlimmeres zu verhindern. Doch das ist dieses Mal bei weitem nicht alles.

Es gibt Ärger – und zwar so richtig. Bislang boten die Bände von Autorin Diana Dicken um ihre Protagonistin, die aus Deutschland stammende Profilerin der britischen Polizei Andrea Thornton, zwischendurch ein wenig „Erholung“ im privaten Umfeld. Diesmal: Fehlanzeige. Zuerst schlägt ein privates Unglück in ihrem nächsten Umfeld ein, dann setzt ihr Mann Greg sie unter Druck, weil er ihren Beruf nicht mehr akzeptieren kann. „Du bist total besessen von dem, was du da tust, aber dahin kann ich dir nicht folgen!“ S. 82 Was Greg da bewegt, kann man vielleicht noch durchaus nachvollziehen – welche Handlungen er aber daraus herleitet, ist schon eine ganz andere Sache. Und auch das Handeln von Andrea selbst wirft nicht nur in Bezug auf Greg einige Probleme auf.

Hardcore, nervenaufreibend, gut recherchiert und lehrreich – dazu Menschen, die vielleicht nicht ihre besten Entscheidungen treffen, aber gerade dadurch glaubhaft sind mit ihren Ecken und Kanten. Ich möchte zwar auf keinen Fall weitere Bücher lesen, in denen (Klein-) Kinder in dieser Form zum Opfer werden (das Problem hatte ich bereits mit Band 1 der „Post Mortem“ – Trilogie), aber sonst wurde hier alles richtig gemacht, was man so von einem Thriller erwarten kann.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Dania Dicken

Dania Dicken - Autor
© Marcel Neitzel

Dania Dicken, Jahrgang 1985, lebt in Krefeld und hat in Duisburg Psychologie und Informatik studiert. Mit den Grundlagen aus dem Psychologiestudium setzte sie ein langgehegtes Vorhaben in die Tat um und schreibt seitdem spannende Profiler-Thriller.

Mehr erfahren
Alle Verlage