Glashaus
 - Christian Gailus - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

3,99

be
Thriller
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7325-2683-3
Ersterscheinung: 31.01.2017

Glashaus

Jeder hat etwas zu verbergen

(18)

Wer das Netz beherrscht, regiert die Welt
 
Im Netz tobt, von den meisten unbemerkt, ein Krieg. Und der mysteriöse Hacker Godspeed ist fest entschlossen, die Macht über den Cyberspace – und damit über ganz Deutschland – an sich zu reißen. Als es ihm sogar gelingt, eine Aufklärungsdrohne der Bundeswehr abstürzen zu lassen, sieht sich die deutsche Regierung zum Handeln gezwungen. Ihre Antwort: die geheime Sondereinheit „Glashaus“. Mit an Bord sind unter anderen der ehemalige Polizist und Afghanistan-Veteran Mark West und die junge Staatsanwältin Julia Murnau. Für das Team beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit, um Deutschland vor den Bedrohungen durch Godspeed und anderen virtuellen sowie realen Verbrechern zu beschützen. Doch nicht alle im „Glashaus“ spielen mit offenen Karten…
 
Packend geschrieben und hochaktuell: Ein rasanter Thriller über die verheerenden Auswirkungen, die Cyberterrorismus auf uns alle haben kann, und ein außergewöhnliches Team, dass den Verbrechern den Kampf ansagt!
 

  • eBook (epub)
    3,99 €

Rezensionen aus der Lesejury (18)

meriberisuperlight meriberisuperlight

Veröffentlicht am 14.04.2017

spannender thriller

„Wer im Glashaus sitzt…“ – wer kennt es nicht, dieses geflügelte Wort? Dank Netgalley bin ich auf Autor Christian Gailus und seinen Thriller „Glashaus“ aufmerksam geworden. Und tja, was soll ich sagen? ... …mehr

„Wer im Glashaus sitzt…“ – wer kennt es nicht, dieses geflügelte Wort? Dank Netgalley bin ich auf Autor Christian Gailus und seinen Thriller „Glashaus“ aufmerksam geworden. Und tja, was soll ich sagen? Ich bin absolut geflasht von diesem Thriller.

Die „SE Glashaus“ wurde eingerichtet, um dem Cyberkriminellen „Godspeed“ das Handwerk zu legen und dingfest zu machen. Die Mission steht allerdings von vornherein unter keinem guten Stern, denn nicht nur einigen (mächtigen) Leuten ist die Gruppe ein Dorn im Auge…

Christian Gailus hat mit „Glashaus“ einen beängstigend (nahezu) realistischen Cyberthriller geschrieben, der von seiner von der ersten Seite stetig steigenden Spannung lebt und bei dem man sich fragt, wie weit Deutschland (oder die ganze Welt) von manchen der hier beschriebenen Szenarien weg ist oder wie lange es noch dauert, bis die Realität das Buch ein- oder sogar überholt hat.
Die Figuren kommen zumeist sehr authentisch daher und ich als Leser weiß nicht, ob ich vor solchen wie den hier beschriebenen Computernerds Respekt oder Angst haben soll (wahrscheinlich eine Mischung aus beidem *g*).

Die ein oder andere unlogische und eher unrealistische Szenerie kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass dem Autor ein faszinierender Thriller gelungen ist, den ich kaum aus der Hand legen konnte, weil ich einfach gefangen war in der Welt des Cybercrimes. Gerne mehr davon!!!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

swerner4 swerner4

Veröffentlicht am 08.04.2017

Cyberkrimi

Ein Internetaktivist versucht die Macht an sich zu reißen. Attentate, gefakte Terrorakte, Bombenexplosionen, geheime Daten und Programme - nicht wird ausgelassen. Das neu gegründete Ermittlerteam hat alle ... …mehr

Ein Internetaktivist versucht die Macht an sich zu reißen. Attentate, gefakte Terrorakte, Bombenexplosionen, geheime Daten und Programme - nicht wird ausgelassen. Das neu gegründete Ermittlerteam hat alle Hände voll zu tun, um ihn zu entlarven und unschädlich zu machen.

Die Charaktere sind sympatisch gezeichnet und nicht ohne Ecken und Kanten. Schwarz/Weiß gibt es bei diesem Thema nicht. Die Story ist gut gegliedert und dank Zeit- und Ortsangaben kann der Leser den einzelnen Handlungssträngen gut folgen. Überraschende Wendungen, falsche Verdächtige und die ganz eigenen Interessen von Staat und Politik machen diesen brisanten und aktuellen Thriller aus.

Eine tolle und aktuelle Story nicht nur zum Lesen sondern vor allem auch zum Nachdenken darüber, wie wir mit unseren Daten umgehen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Isabel Isabel

Veröffentlicht am 01.03.2017

Tolle Action made in Germany

Eigentlich habe ich mich nie für Bücher über Cyberkriminalität interessiert.
Dank Netgalley, bin ich aber auf dieses Buch aufmerksam geworden. Vielen Dank dafür.


Glashaus, ist ein richtig spannender ... …mehr

Eigentlich habe ich mich nie für Bücher über Cyberkriminalität interessiert.
Dank Netgalley, bin ich aber auf dieses Buch aufmerksam geworden. Vielen Dank dafür.


Glashaus, ist ein richtig spannender Cyberkrimi.


Glashaus, das ist der Titel einer Sondereinheit zur Bekämpfung von Cyberkriminalität.
Zu dieser Einheit gehört eine junge Staatsanwältin, ein Expolizist (der auch als Soldat in Afghanistan war) und ein IT-Spezialist.


Ein Hacker, der sich selbst Goodspeed nennt möchte die Vorherrschaft über den Cyberspace erringen, koste es was es wolle..Vor jeglicher Gewalt wird nicht zurückgeschreckt.


Die Sondereinheit Glashaus muss dies unbedingt verhindern, hat aber zeitgleich mit einem Maulwurf in den eigenen Reihen zu kämpfen.


Zu dem liegt die Bundeskanzlerin im Koma und der Kanzleramtschef hat auch nichts Gutes im Sinn..


Erschreckend real kommt dieser Thriller daher. Big Brother is watching you..Die Überwachung der Menschen, um Terrorismus und Cyberkriminalität zu verhindern und aufzudecken.
Eine gruselige Vorstellung und von Privatsphäre keine Spur mehr.


Sehr spannend geschrieben, fast schon zu realistisch.
Auch die Charaktere haben mir sehr gut gefallen. So auch z.B. der Bezug auf den Afghanistaneinsatz von Mark, der körperlich und seelisch nicht ohne Folgen geblieben ist..


Richtig tolles Buch und endlich mal wieder Spannung, die nicht aus dem Ausland kommen muss.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Carlosia_reads_books Carlosia_reads_books

Veröffentlicht am 22.02.2017

Im Netz herrscht Krieg

Das Cover vermittelt eine bedrohliche Stimmung, die sehr gut durch die Gestalt mit der Kapuze ohne Gesicht dargestellt wird. Der Name des Autors „Christian Gailus“, steht in helleren grünlichen Lettern ... …mehr

Das Cover vermittelt eine bedrohliche Stimmung, die sehr gut durch die Gestalt mit der Kapuze ohne Gesicht dargestellt wird. Der Name des Autors „Christian Gailus“, steht in helleren grünlichen Lettern und ersetzt das Gesicht, das im Dunklen liegt. Darunter kommt der Titel des Buches „Glashaus“, der mit seinen gezackten Schriftränder einem ein Schauer den Rücken herunterlaufen lässt, sehr gut mit seiner helleren weißen an den Rändern ins grünliche laufende Schrift zur Geltung. Direkt darunter steht in kleiner weißer Schrift „Jeder hat etwas zu verbergen“ .

Im Netz herrscht Krieg, nur keiner hat es bemerkt. Der mysteriöse Hacker Godspeed ist fest entschlossen über den Cyberspace zu herrschen. Er zeigt kleine Demonstrationen seiner Macht, hackt sich in einen Herzschrittmacher und schaltet ihn ab außerdem legt die Stromversorgung lahm. Im Internet ist der Absturz eines Flugzeuges in den Reichstag zu sehen. Es wird höchste Zeit für die geheime Sondereinheit „Glashaus“, unter Leitung von Warninger, sich dem Kampf zu stellen, die Gefahr und Bedrohung für Deutschland durch Godspeed und andere Verbrecher abzuwenden. Hier wird der reine Albtraum dargestellt, der sehr beängstigend ist und gar nicht weit von uns entfernt ist. Die Geschichte könnte wahr sein und deshalb stellen sich Fragen über Fragen. Ist Glashaus wirklich imstande seine Aufgabe zu bewältigen? Können wirklich so unterschiedliche Menschen in einem Team wie Glashaus zusammenarbeiten?

Die einzelnen Personen und ihr Leben sind sehr gut beschrieben und im weiteren Verlauf der Geschichte erfahren wir immer mehr Einzelheiten. Mark West versucht, zusätzlich zu seiner Aufgabe bei Glashaus, die Hintergründe für seine Kopfverletzung zu erforschen und erfährt per Zufall, bei einer ärztlichen Untersuchung, von einem Chip in seinem Gehirn.

Eine wunderbare Geschichte, die Christian Gailus geschrieben hat, die in der heutigen Zeit spielen kann und einem fürchterliche Angst bereitet, da alles möglich ist. Täglich gibt es Berichte über Cyberangriffe auf Firmen, Banken oder den privaten Bereich. Jeder kann ausspioniert werden und macht sich Gedanken über dieses aktuelle Thema. Genau dieses Szenarium greift der Autor auf und führt es uns konkret und realistisch vor Augen.
Ein wirklich spannender, interessanter und sehr beängstigender Thriller. Es könnte wirklich real sein, deshalb ist er auch so mitreißend.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

AberRush AberRush

Veröffentlicht am 21.02.2017

Rasanter Action-Thriller

„Glashaus: Jeder hat etwas zu verbergen“ von Christin Gailus ist ein Action-Thriller und spielt in Berlin. Christian Gailus schafft mit deinem Buch ein Szenario, wie es aktueller nicht sein könnte. Im ... …mehr

„Glashaus: Jeder hat etwas zu verbergen“ von Christin Gailus ist ein Action-Thriller und spielt in Berlin. Christian Gailus schafft mit deinem Buch ein Szenario, wie es aktueller nicht sein könnte. Im Mittelpunkt steht der größte Hackerangriff aller Zeiten. Was mit kleinen kriminelle Machenschaften beginnt, entwickelt sich schnell zu etwas ganz großen. Erschreckend dabei ist, wie authentisch dieses Bild eines von Technik abhängenden Landes, wie Deutschland, beschrieben wird. Wenn man sich dann vor Augen führt, in welche Bereiche man gar nicht denkt, von denen wir aber durch Technik abhängig sind, dann ist das schon sehr unheimlich. Natürlich ist das Thema eines Hackerangriffes nicht ganz neu und andere Autoren wie Marc Elsberg haben es bereits aufgegriffen. Trotzdem ist das Buch nicht weniger interessant. Gerade Berlin als Schauplatz, ist für diesen Plot ideal geeignet. Ich finde gut, dass sich Action und ruhigere Kapitel abwechseln. So kommt die Handlung voran und die Protagonisten lernt man mit der Zeit auch besser kennen. Bis zum Ende des Buches baut man dann auch eine richtig gute Beziehung zu einzelnen Figuren auf. Erschrocken war ich nur etwas, als das Buch dann doch abrupt endet. Was passiert denn nun mit meinen Lieblings-Protas? Ich wusste vorher nicht, dass es der Beginn einer Buchreihe ist. Dies ist etwas schade, denn dann wäre ich anders herangegangen. Ist für mich aber kein Grund für einen Punktabzug. Wer Lust auf einen actiongeladenen Internet-Thriller hat, dabei Wert auf einen Realistätsbezug legt, ist hier auf jeden Fall gut aufgehoben. Jetzt bleibt mir nur noch auf Band 2 zu warten.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Alle Verlage