Kalte Erinnerung
 - Patricia Walter - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

5,99

inkl. MwSt.

be-eBooks
Thriller
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7325-3150-9
Ersterscheinung: 31.10.2016

Kalte Erinnerung

(15)

Nur wenn sie sich erinnert, wird sie überleben.
Ein eisiger Wintermorgen: Zoe schreckt aus einem Albtraum auf, am ganzen Körper mit Verletzungen übersät und ohne Erinnerung an die vergangenen beiden Tage. Ihr Mann David ist spurlos verschwunden. Kurz darauf wird sie von einer verzerrten Stimme am Telefon bedroht, die die Wahrheit über gestern Nacht wissen will. Geschockt legt Zoe auf - doch der unheimlichen Forderung des Anrufers kann sie nicht entkommen. Und die Wirklichkeit ist grausamer, als sie sich jemals hätte vorstellen können ...
eBooks von beTHRILLED – mörderisch gute Unterhaltung.

Rezensionen aus der Lesejury (15)

Vanessas_Bibliothek Vanessas_Bibliothek

Veröffentlicht am 31.12.2017

Kurzweiliger Thriller, aber definitiv Jahres-Highlight!

Das ist wirklich eines meiner Jahres-Highlights unter den Thrillern, die ich gelesen habe!

Er war zwar etwas kurzweilig, dafür aber umso spannender und das fand ich jetzt nicht negativ, dass er "nur" ... …mehr

Das ist wirklich eines meiner Jahres-Highlights unter den Thrillern, die ich gelesen habe!

Er war zwar etwas kurzweilig, dafür aber umso spannender und das fand ich jetzt nicht negativ, dass er "nur" 212 Seiten hatte. Dadurch gab es wenigstens keine Längen, was bei einem Thriller ja mal passieren kann, ganz im Gegenteil, so war es genau richtig! Auch wenn das Thema mit Amnesie vielleicht nicht neu ist und es keine überragende neue Idee war, hat die Autorin das so gut umgesetzt, dass ich mich selber gefragt habe, während des Lesens, wie würde ich regieren und was wäre wenn mir so etwas passieren würde. Das ist bei mir ein sehr gutes Anzeichen, dass mich das Buch vollends gepackt hat und das Thema auch absolut überzeugend geschildert ist. Das schaffen auch nicht viele, wenn man bedenkt wie viele Thriller etc. auf dem Markt sind.

Die Charaktere haben mir auch gefallen und Zoe tat mir teilweise echt leid, weil sie zeitweise auch nicht wusste, wem sie trauen sollte. Indizien von einem zum anderen Charakter zu schieben, war auch eine wirklich gute Strategie, dadurch war ich zeitweise auch am rätseln und mitraten. Auch das macht für mich einen guten Thriller aus. Zudem ich auch nie gedacht hätte, wer letztendlich der/die Täter/in ist.

Also wer einen extrem guten und kurzweiligen Thriller sucht, für ein Wochenende ist mit "Kalte Erinnerung" auf jeden Fall gut beraten.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Nisnis Nisnis

Veröffentlicht am 27.01.2017

Ausgelöscht – Ein rasantes und spannendes Thriller-Debüt

Ausgelöscht – Ein rasantes und spannendes Thriller-Debüt

Bewährungshelferin Zoe erwacht eines morgens und sieht sich ihrem geschundenen Körper gegenüber, der mit Verletzungen und Hämatomen übersät ist. ... …mehr

Ausgelöscht – Ein rasantes und spannendes Thriller-Debüt

Bewährungshelferin Zoe erwacht eines morgens und sieht sich ihrem geschundenen Körper gegenüber, der mit Verletzungen und Hämatomen übersät ist. Kurz darauf erhält sie einen mysteriösen Drohanruf. Eine verzerrte Stimme verlangt von ihr die Wahrheit der vergangenen Nacht, doch Zoe kann sich nicht erinnern. Die letzten zwei Tage sind wie gelöscht. Für Zoe beginnt ein Kampf ums Überleben und sie ahnt noch nicht, dass die Wahrheit nicht bitterer sein könnte.

Die Autorin:

Patricia Walter, geboren 1974, studierte in München Statistik und arbeitet in der Versicherungsbranche. In ihrer Freizeit betreibt sie neben dem Schreiben Kampfsport, insbesondere Judo und Kung Fu. In Judo hat sie den zweiten Schwarzgurt und ist ehrenamtlich als Trainerin tätig. Sie lebt in München. „Kalte Erinnerung“ ist ihr erster Roman. (Quelle: Bastei Entertainment)

Reflektionen:

Aus Patricia Walters Feder sprüht literarisches Feuer in einem Tempo, das dem eines zündelnden Feuers entspricht, das lodernde Flammen entstehen lässt. Der Schreibstil und Ausdruck der Autorin ist klar, äußerst flüssig und willkommen schnörkellos. Der Einstieg in die Geschichte erfolgt federleicht für jedermann.

Ihren Lesern räumt sie kaum eine Atempause ein und hetzt sie mit ihren Worten geschickt durch die Seiten. Es sind die Emotionen der Hauptprotagonistin, die im Vordergrund der Handlung stehen und die das rasante Vorwärtskommen in der Geschichte erheblich beeinflussen. Ein Lesestillstand ist bei diesem Thriller einfach schlichtweg nicht vorgesehen.

Bewährungshelferin Zoe ist eine sympathische und authentische Figur, die plötzlich der Situation ausgeliefert ist, verletzt und voller Hämatome aufzuwachen und ohne jede Erinnerung an die letzten zwei Tage zu sein. Wenig später erhält sie einen Anruf, in dem ihr der Anrufer mit verzerrter Stimme droht und „die Wahrheit“ der letzten Nacht verlangt. Kurz darauf erhält sie ein Paket, dessen Inhalt sie würgen und zittern lässt.

Zoe befindet sich in einem absoluten Ausnahmezustand. Sie wird verfolgt, fühlt sich zur Recht unter Beobachtung und ihre Angst schwappt bald in Panik über. Geplagt von Selbstzweifeln quält sie sich nun und weiß nicht wem sie vertrauen darf und wem nicht. Die Emotionen die Zoe empfindet, projiziert Patricia Walter intelligent auf den Leser. Dadurch wird die Story mit nur einem einzelnen Handlungsstrang nicht nur zu einem hoch spannenden Lesevergnügen, sondern auch zu einem Leseerlebnis mit Gänsehautfaktor.

Die Charakterzeichnungen der Figuren lässt Patricia Walter nur nach und nach in die Geschichte einfließen, sodass man als Leser viel Gedankenfutter für das rätseln möglicher Motive besitzt.

Der einfühlsame Ehemann David Drexler ist zunächst für Zoe nicht greifbar, aber Freund Marco Ries soll Zoe beschützen. Die Schauspielerin und Nachbarin Jasmin und Zoes Freundin Nicole stehen ihr bei, während der Nachbar von Gegenüber stetig alles beobachtet. Und dann gibt es noch den Straftäter Sebastian Baumgartner, der vor ihrem Haus herumlungert. An all diesen Menschen in Zoes Umfeld muss sie nun zweifeln, denn einer von ihnen spielt ihr auf grausame und bösartige Weise übel mit. Die glaubwürdige Auflösung ist bitter und brutal.

Zitat:

Dunkelheit drang in sie ein, breitete sich aus wie dichter Nebel und erstickte jede Hoffnung auf Leben.

Ihr Blick verengte sich zu einem schmalen Tunnel. Das Pfeifen des Windes erstarb plötzlich, und eine nie gekannte Stille breitete sich in ihrem Kopf aus. Die Kälte auf Gesicht und Händen wich Taubheit.

Verzweifelt versuchte sie, den Sturz abzubremsen, doch sie fiel und fiel und fiel ...

Fazit und Bewertung:

Kalte Erinnerungen ist ein spannendes und rasantes Debüt, in dem die Autorin Patricia Walter die Emotionen der Hauptfigur geschickt auf den Leser projiziert. Gänsehautfaktor pur. Leseempfehlung für Thriller-Fans.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Rebecca1120 Rebecca1120

Veröffentlicht am 09.12.2016

spannende Schilderung menschlicher Manipulation

Zoe erwacht nach einem Albtraum mit unendlich vielen Blessuren und Schnitten am ganzen Körper. Das Problem für sie: nach dem Aufwachen beginnt er Albtraum ihres Lebens erst richtig. Denn sie kann sich ... …mehr

Zoe erwacht nach einem Albtraum mit unendlich vielen Blessuren und Schnitten am ganzen Körper. Das Problem für sie: nach dem Aufwachen beginnt er Albtraum ihres Lebens erst richtig. Denn sie kann sich an die letzten zwei Tage nicht mehr erinnern. Aber gerade das ist wichtig für sie, wenn sie überleben will.
Den Titel dieses Buches finde ich sehr treffend gewählt, denn aus ihren nur wenigen Erinnerungen kann sie sich nur an die Kälte erinnern und eigentlich empfindet sie diese Kälte noch immer während sie krampfhaft versucht sich zu erinnern.
Der Autorin ist es wunderbar gelungen die seelischen Qualen von Zoe, ihre Selbstzweifel und ihr Misstrauen allem und jedem gegenüber in Worte zu fassen. Durch dieses schreibliche Können habe ich mich mit Zoe beim Lesen verbündet, hab mit ihr gefiebert, gerätselt, gezweifelt und gebangt. Aber auf die Wahrheit wäre ich im Leben nicht gekommen und so muss es auch sein, wenn’s spannend sein soll. Ich habe mich beim Lesen bestens unterhalten gefühlt und somit gibt‘s von mir 4 Lesesterne und eine uneingeschränkte Leseempfehlung.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

KruemelGizmo KruemelGizmo

Veröffentlicht am 30.11.2016

Rezension zu Kalte Erinnerung

Zoe schreckt an einem eisigen Wintermorgen aus einem Alptraum auf, und stellt fest das sie am ganzen Körper Verletzungen hat und das sie sich an die letzten zwei Tage überhaupt nicht erinnern kann. Ihr ... …mehr

Zoe schreckt an einem eisigen Wintermorgen aus einem Alptraum auf, und stellt fest das sie am ganzen Körper Verletzungen hat und das sie sich an die letzten zwei Tage überhaupt nicht erinnern kann. Ihr Mann David scheint auch spurlos verschwunden zu sein. Als sie kurz darauf am Telefon von einer verzehrt klingenden Stimme bedroht wird, bringt Zoe noch mehr aus der Fassung. Der Anrufer verlangt von ihr die Wahrheit über gestern Nacht, aber Zoe kann sich überhaupt nicht erinnern und legt geschockt einfach auf. Aber schnell wird ihr klar, das sie den Forderungen des Anrufers nicht entkommen kann und so macht sie sich auf die Suche nach ihren Erinnerungen und muss dabei feststellen, das ihr wohl nicht nur die zwei Tage fehlen…

Kalte Erinnerung ist der Debütthriller der Autorin Patricia Walter.

Die Idee hinter der Geschichte ist nicht wirklich neu, eine Person verliert einen Teil ihres Gedächtnis und begibt sich nun auf die Suche nach den Erinnerungen und/oder nach sich selbst, aber die Autorin schaffte es hier daraus eine spannende und rasante Geschichte zu entwickeln, die mich nur so durch die Seiten fliegen ließ.

Als Leser weiß man immer genauso viel wie die Protagonistin Zoe. So rätselt man während des Lesens mit ihr darüber was alles geschehen ist, erlebt ihre Verwirrtheit, ihre Ängste und ihr Misstrauen. Auch bekommt man so einen Eindruck von ihren Mitmenschen, die Zoe immer schwerer für sich einordnen kann. Die übrigen Protagonisten bleiben dabei für mich etwas blass, was aber zur Geschichte passt, denn das Hauptaugenmerk liegt ganz klar bei Zoe.

Die Geschichte hat einen gut aufgebauten Spannungsbogen, der durch das hohe Erzähltempo noch gestützt wird. Durch gut gesetzte Wendungen wurde das Spannungsgefühl bei mir konstant hoch gehalten und lange rätselte ich mit der Protagonistin mit. Auf richtig blutige oder brutale Szenen hat die Autorin in diesem Buch verzichtet, die Spannung wird alleine auf psychologischer Ebene erzeugt, was mir ausgesprochen gut gefallen hat.

Mein Fazit:
Ein spannendes Thrillerdebüt, das ich gerne gelesen habe, meone Leseempfehlung geht an die Freunde des rasanten und unblutigen Psychothrillers!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Ripper_books Ripper_books

Veröffentlicht am 20.11.2016

Kalte Erinnerung - Patricia Walter

Inhalt: Plötzlich wacht man auf und kann sich an nichts mehr erinnern. So geht es Zoe als sie Mittwochmorgen wach wird, übersät von Verletzungen und mit einer absoluten Leere im Kopf. Sie weiß weder was ... …mehr

Inhalt: Plötzlich wacht man auf und kann sich an nichts mehr erinnern. So geht es Zoe als sie Mittwochmorgen wach wird, übersät von Verletzungen und mit einer absoluten Leere im Kopf. Sie weiß weder was mit ihr passiert ist, geschweige denn wo ihr Mann geblieben ist. Als dann noch ein mysteriöser Anrufer ihr droht beginnt ihr Alptraum. Zoe muss sich erinnern sonst stirbt sie. Doch wem kann sie noch trauen? Alles dreht sich in ihrem Kopf und das nicht nur wegen ihrer Gehirnerschütterung. Was ist Realität, was ist nur ein Hirngespinnst? Zoe macht sich auf den Weg die Wahrheit heraus zu finden. Doch die ist nicht immer das, was sie zu seien vermag.

Meinung: Ein fesselnder Psycho-Thriller mit einem irrwitzigen Spannungsverlauf, so dass man das Buch nicht mehr weglegen kann. Jedes Kapitel ist ein Cliffhanger und aufgrund der Kürze der Kapitel kommt man sehr schnell voran. Es ist flüssig geschrieben und auch die Protagonistin wird so präsentiert, dass man sich gut in sie hinein versetzen kann (vor allem in die Kopfschmerzen). Man fühlt regelrecht mir ihr und erlebt selbst die Konflikte die sie mit sich und ihrer wenig vertrauten Umgebung ausmachen muss.
Das Buch reiht sich Nahtlos bei den "großen" Psychothrillern ein, z.B "Der Seelenbrecher", "Trigger", "Das Rachespiel" etc.. Es ist beklemmend, nervenaufreibend und Spannung pur. Ich kann es nur weiter empfehlen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Patricia Walter

Patricia Walter - Autor
© Heike Ulrich/Fotowork

Patricia Walter, geboren 1974, studierte in München Statistik und arbeitet in der Versicherungsbranche. In ihrer Freizeit betreibt sie neben dem Schreiben Kampfsport, insbesondere Judo und Kung Fu. In Judo hat sie den zweiten Schwarzgurt und ist ehrenamtlich als Trainerin tätig. „Tote Asche“ ist nach „Kalte Erinnerung“ und „Dunkle Vergangenheit“ ihr dritter Psychothriller. www.patricia-walter.de www.facebook.com/AutorinPatriciaWalter www.instagram.com/autorin_patricia_walter

Mehr erfahren
Alle Verlage