Leichenbraut
 - Sage Dawkins - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

3,99

inkl. MwSt.

be-eBooks
Thriller
400 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7325-7728-6
Ersterscheinung: 01.01.2020

Leichenbraut

Ein Stephen Lang Thriller

(10)

Ein Sarg – und zwei Leichen! Bei einer der Leichen handelt es sich um eine Frau im Hochzeitskleid, offenbar wurde sie lebendig begraben. Inspector Stephen Lang und sein Team übernehmen die Ermittlungen. Aber es bleibt nicht bei einer "Leichenbraut". Schon bald ist klar: In England treibt ein Serienmörder sein Unwesen, der Frauen lebendig in den Gräbern ihrer Partner beerdigt. Und er hat sein nächstes Opfer bereits auserkoren ...

Rezensionen aus der Lesejury (10)

Read-Books Read-Books

Veröffentlicht am 25.01.2020

Ein wahrer Geheimtipp

Leichenbraut... Ein sehr treffender Name für diesen Thriller von Sage Dawkins. Das war mein erster Thriller von Sage Dawkins und ich muss sagen, er hat mich wirklich beeindruckt. Zu erst dachte ich, ob ... …mehr

Leichenbraut... Ein sehr treffender Name für diesen Thriller von Sage Dawkins. Das war mein erster Thriller von Sage Dawkins und ich muss sagen, er hat mich wirklich beeindruckt. Zu erst dachte ich, ob man in das Buch wirklich reinkommt, wenn man den ersten Band "Dunkle Ufer" nicht gelesen hat. Aber es sind zwei abgeschlossene Geschichten. Ein unfassbar gutes Buch, was um ehrlich zu sein nichts für schwache Nerven ist. Aber das finde ich gerade absolut klasse und packend. Spannung bis zur letzten Seite. Eine tolle Geschichte um den Inspektor Stephen Lang. Die Zeit beim Lesen verfliegt und man fühlt sich, als ob man sich direkt in der Geschichte befindet und das von Seite 1 an. Auch finde ich es toll, dass die Autorin für ein Interview zur Verfügung stand. Eine genauere Beurteilung gibt es wie immer in unserem Podcast. Zur Beurteilung: Ein toller Thriller, der endlich mal "härter" und richtig in die Tiefen menschlicher Tiefen geht. Leichenbraut bekommt von mir 9 von 10 Sterne (Beziehungsweise hier 5 von 5 Sterne)

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Luisa89 Luisa89

Veröffentlicht am 18.01.2020

Eine sehr spannende und außergewöhnliche Geschichte

Ich bin neu hier und bin etwas überrascht über die Ausführlichkeit der Bewertungen. Meine sind normalerweise wesentlich kürzer. Nichtsdestotrotz werde ich mir Mühe geben und ähnlich gründlich ausführen ... …mehr

Ich bin neu hier und bin etwas überrascht über die Ausführlichkeit der Bewertungen. Meine sind normalerweise wesentlich kürzer. Nichtsdestotrotz werde ich mir Mühe geben und ähnlich gründlich ausführen ohne zu Spoilern. Vorab, ich habe das Buch nicht umsonst bekommen, sondern gekauft. Das mache ich immer so, ich kaufe und lese nur was mich nach dem Lesen der Leseprobe wirklich interessiert. Daher gehe ich auch nicht mit gezücktem Rotstift und dem unbedingten Willen etwas Schlechtes zu finden ans Werk, sondern mit gespannter Vorfreude, denn Lesen ist für mich Erholung und Genuss.

Ich lese sehr gerne, ausgesprochen viel und genieße es, mich in die unterschiedlichsten Bücherwelten hineinziehen zu lassen, von spannenden Thrillern bis zu den Kinderbüchern meiner Mädchen. Meinungen zu Büchern, wie auch allen Dingen des Lebens sind subjektiv und persönlich. Wie sagte Thomas Mann so schön: “Wir finden in den Büchern immer nur uns selbst.” Entsprechend freut es mich, daß ich mich wiederfinden konnte, im Team um Inspektor Lang. Heutzutage scheint Mobbing, Missgunst und Neid das Maas aller Dinge zu sein, umso mehr freut es mich, einem Ermittlerteam folgen zu dürfen, das unterschiedlicher, sympathischer und menschlicher nicht sein könnte.

Nun zur Geschichte. Ich bin wahrlich keine Freundin von harten Sexszenen wie der im ersten Kapitel, aber sie macht genau das, was sie soll, vermittelt uns ein Bild von den Menschen, mit denen wir es später zu tun haben. Ihren Motiven, dem Fehlen von Moral und Charakter, ihrer Obsession mit Macht und Geld. Kurze Kapitel und Szenenlänge vermitteln ein Gefühl von Bedrohung und Tempo. Die Sargszenen sind ebenfalls nichts für zarte Gemüter, aber sie liessen mich mit den Opfern mitfühlen und mitleiden. Ihre Klaustrophobie und Verzweiflung wurden durch sie für mich sehr greifbar, auch wenn manche Beschreibung Ekel hervorrief. Die Autorin spielt gekonnt mit dem Leser und den Perspektiven, lässt ihn durch die Augen aller Beteiligten blicken, sogar durch die des Killers, was ich am außergewöhnlichsten und beängstigendsten fand. Mann ist quasi ständig mit dabei, fängt an, seine Motive zu verstehen, und ahnt bis zum Ende doch nicht, wer der Mörder ist. Die Tatsache, dass er kein gesichtsloses Monster ist, sondern menschliche Züge hat, macht die Geschichte bedrückender.

Die falschen Spuren, gespickt mit, für mich, überraschenden und sehr interessanten Hintergrundinformationen sind sehr schön verwoben und machen neugierig. Das Thema Geisterbräute ist sehr ungewöhnlich und in unserem Kulturkreis nicht geläufig, das gibt diesem Thriller das gewisse Etwas und macht ihn umso spannender.

Was die von einigen angesprochenen Verweise auf das Vorgängerbuch angeht, so fand ich diese keinesfalls störend. Auf 437 Seiten wird es ganze fünf Mal nebenbei und kurz in einem Satz erwähnt, als nützliche Erläuterung, zum Beispiel wo der Ermittlungsleiter Stephen Lang seine noch frische Schussverletzung herhat. Das Vorgängerbuch muss man keinesfalls kennen, um Leichenbraut zu verstehen und genießen zu können, und ich muss sagen, ich habe die Geschichte sehr genossen und sie hat mich, vor allem als Mutter, noch einige Tage beschäftigt. Daher von mir eine klare Leseempfehlung für alle, die etwas andere Thriller lesen möchten und keine Angst davor haben, in die Köpfe irrer Serienkiller und verdorbener Zeitgenossen zu blicken.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Angelwingsangel Angelwingsangel

Veröffentlicht am 17.01.2020

Flottes Tempo

Ich fand diesen Roman richtig spannend und interessant. Es wird nämlich aus den verschiedensten Perspektiven geschrieben, sodass man in alle möglichen Charas hineinschauen und miträtseln kann. Sei es der ... …mehr

Ich fand diesen Roman richtig spannend und interessant. Es wird nämlich aus den verschiedensten Perspektiven geschrieben, sodass man in alle möglichen Charas hineinschauen und miträtseln kann. Sei es der Serienmörder, der Ermittler oder das womöglich nächste Opfer.

Anfangs war es für mich zwar etwas schwierig, die einzelnen Personen stets richtig einzuordnen. Doch aus dem Kontext versteht man schließlich doch noch, um welche Person es gerade geht. Dies macht sie zwar unnahbar - die Geschichte wird so aber nachvollziehbar in einem flotten Tempo fortgeführt. Langweilig wurde es eigentlich nie.

Die einzelnen Kapitel sind relativ kurz. Die spannendsten Kapitel waren für mich eindeutig die Sarg Szenen, die sehr detailiert beschrieben werden. Aber psst...hier will ich nicht zu viel verraten. Lest es einfach selbst, wenn euch spannende Thriller ansprechen ;)

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

74dani 74dani

Veröffentlicht am 16.01.2020

spannendes Thema, jedoch schlecht umgesetzt, langatmig

Durch puren Zufall wird ein Sarg freigelegt, in dem zwei Leichen anstatt nur einer liegen. Eine davon, eine Frau, ist offensichtlich bei lebendigem Leib begraben worden, noch dazu in ihrem Hochzeitskleid. ... …mehr

Durch puren Zufall wird ein Sarg freigelegt, in dem zwei Leichen anstatt nur einer liegen. Eine davon, eine Frau, ist offensichtlich bei lebendigem Leib begraben worden, noch dazu in ihrem Hochzeitskleid. Parallel zu dieser Geschichte geht es auch um eine junge Frau, die ihren sehr viel älteren Mann ermordet und zum Entsetzen seiner Verwandten sein ganzes Vermögen erbt.

Die Autorin wird als Spezialistin für die dunkle Seite der menschlichen Natur beschrieben. Das Zitat von Jane Austin am Anfang des Buches hat mich dann vollends neugierig gemacht.
Zwei Teams werden zu einer Spezialeinheit zusammengelegt, einer von den beiden Chefs erhält das Kommando. Alle Teammitglieder haben gewisse Bedenken, und das überträgt sich auch auf den Leser. Ich werde mit dem Team und den Ermittlungsansätzen lange nicht richtig warm. Auch fehlt der Story das gewisse Etwas, das mich als Leser fesselt und das Buch zu einem Pageturner macht.
Es wird viel über Ermittlungsansätze und deren Durchführung geschrieben, auch wie eine neue Idee mit Hilfe der neuesten Technologien umgesetzt werden kann.
Hier hat mich hauptsächlich am Ende doch etwas verwundert, dass mit all dem Wissen und der Technik, mit dem sich das ganze Team so brüstet, doch die naheliegendsten Faktoren nicht berücksichtigt werden.

Das Thema ist jedoch sehr brutal und spannend, definitiv nichts für schwache Nerven. Leider sollte man meiner Meinung nach den ersten Band gelesen haben, da die Geschichte des Vorgängers öfters angesprochen wird, der Leser jedoch hier im Unklaren bleibt. Das Hin und Her zwischen den verschiedenen Geschehnissen war etwas mühsam und der Spannung etwas abträglich. Für die Thematik gibt es auf jeden Fall 3 Sterne, Abzüge leider aufgrund der Umsetzung und der für mich nicht flüssigen Handlung.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Toxicas Toxicas

Veröffentlicht am 15.01.2020

Spannender Plot

Das Buch beginnt mit einer detailliert beschriebenen Sex-Szene, aber davon sollte sich der Leser nicht abschrecken lassen, denn der Thriller hat einiges mehr zu bieten - nämlich einen überaus spannenden, ... …mehr

Das Buch beginnt mit einer detailliert beschriebenen Sex-Szene, aber davon sollte sich der Leser nicht abschrecken lassen, denn der Thriller hat einiges mehr zu bieten - nämlich einen überaus spannenden, wendungsreichen Plot.

Verschiedene Handlungsstränge, die erst einmal nichts miteinander zu tun zu haben scheinen, bekommen im Laufe der Zeit eine entscheidende Bedeutung, und es stellt sich heraus, dass diese im Laufe der Story zusammenführen.

Stephen Lang, Leiter der neu gegründeten Spezialeinheit für Serienmorde, die landesweit agieren soll, hat noch immer mit den Folgen einer Schussverletzung zu kämpfen, die er sich vor kurzem bei der Jagd nach dem Themse-Killer zugezogen hat. Beim Lesen erfährt man, dass dies in einem vorangegangenen Buch der Autorin passierte, welches man aber nicht kennen muss, mir persönlich aber Appetit darauf machte. Lang muss aus Kollegen, mit denen er bereits zusammengearbeitet hat, und einigen neuen Kollegen ein Team formen.

Zitat:

Zwei bewährte, erfahrene Teams, einen Leiter, der keiner mehr war, und eine Außenseiterin, die diese Rolle lebte, zu einer Einheit zusammenzuschweißen schien ein schwieriges, wenn nicht gar aussichtsloses Unterfangen.
Pos. 659

Ein flüssiger und fesselnder Schreibstil zog mich sehr schnell in den Bann dieses Thrillers und ließ mich nicht mehr los, zumal sich die Spannung, je mehr ich in die Story eintauchte, immer weiter nach oben schraubte.

Die Protagonisten des Teams der Elitetruppe sind sympathisch und vor allem authentisch gezeichnet. Kaum, dass das Team die neuen Büroräume bezogen hat, werden sie zu einem bizarren Fall gerufen. Bei einem Erdrutsch kommt auf einem Friedhof ein beschädigter Sarg zum Vorschein, der, neben dem beerdigten Toten, auch eine Frau im Brautkleid zum Vorschein brachte, die scheinbar lebendig zu dem Toten in den Sarg gelegt wurde und zu der Zeit noch lebte. Was für eine furchtbare Vorstellung!

Zitat:

Seine Worte brennen sich durch ihr Hirn. Du wirst auf dem faulenden Leichnam deines Ehemannes sterben und verrotten, ungehört und unbetrauert von Freunden und Familie.
Pos. 1889

Gerade, als Stephen Lang dieses Verbrechen als persönliches Hassverbrechen eingestuft hat und einen Serientäter ausschließt, taucht eine weitere Leiche im Brautkleid auf. Zwei Jungen hatten nachts, bei einer Abkürzung über den örtlichen Friedhof, die "Beerdigung" einer Leichenbraut beobachtet. Fieberhaft beginnt das Team zu ermitteln und stößt dabei auf weitere doppelt belegte Gräber sowie viele Ungereimtheiten. Der Modus Operandi scheint nicht identisch zu sein, was die Suche nach dem Täter erschwert. Gekonnt wird der Leser durch unvorhersehbare Wendungen immer wieder auf falsche Spuren gelenkt, und der dramatische Showdown hat es wirklich in sich!


Persönliches Fazit: Dass mir dieser Thriller neben einem spannenden Plot auch das gut recherchierte Thema der "Geisterbräute" näherbrachte, einer inzwischen verbotenen chinesischen Tradition, fand ich sehr interessant und machte diesen Thriller zu einem besonderen Leseerlebnis. Dies ist der Auftakt einer vielversprechenden Reihe, auf deren Fortsetzung ich schon jetzt ganz gespannt bin. Brutal und eher nichts für zarte Gemüter ist dieser fesselnde Thriller aber dennoch u.a. allen zu empfehlen, die Ermittler-Reihen mögen!

© Recensio Online

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Sage Dawkins

Sage Dawkins machte sich gleich zu Beginn ihrer Autorenkarriere einen Namen als Spezialistin für die dunklen Seiten der menschlichen Natur. Als Studentin der deutschen und englischen Literatur und mit viel Berufserfahrung im internationalen Management war sie geradezu prädestiniert dafür, düstere Thriller und Krimis zu erschaffen. Folgerichtig kündigte sie ihren sicheren und gut bezahlten Job, um ein Studium zur Drehbuchautorin zu absolvieren. Seither ängstigt sie mit großer Freude …

Mehr erfahren
Alle Verlage