Der Erdbeergenuss zu Nina Hansens Wohlfühlroman „Sommer der Erdbeerblüten“

Die Lieblingsrezepte der Autorin

Sommer der Erdbeerblüten von Nina Hansen

»Flora kroch auf einmal der Duft von selbstgebackenem Brot in die Nase, und der Geschmack von noch warmer Erdbeermarmelade legte sich auf ihre Zunge. Sie sah sich in der Wiese hinter dem Haus sitzen, Gänseblümchenkränze winden, barfuß durch das hohe Gras laufen und Johannisbeeren von den ausladenden Sträuchern pflücken. Sie spürte Oma Lottes warme, feste Umarmung und sah in ihr freundliches Gesicht mit den lebhaften Augen.« Zitat aus »Sommer der Erdbeerblüten«

Für Flora aus Nina Hansens bezauberndem Wohlfühlroman Sommer der Erdbeerblüten sind Erdbeeren mehr als nur eine süße Versuchung an schönen Sommertagen. Sie sind für sie Erinnerung an ihre geliebte Oma Lotte, die Chance auf einen beruflichen Neuanfang und, ganz allgemein, der Schlüssel zum Glück. In diesem Blogbeitrag teilt die Autorin ihre liebsten Erdbeerrezepte mit euch, damit auch ihr dem Zauber der Erdbeere kulinarisch nachspüren könnt …

Erdbeerkonfitüre, Sommer der Erdbeerblüten

Fruchtig-frische Erdbeerkonfitüre mit Minze und Ingwer

Flora probiert viele Rezepte aus und anfangs misslingt ihr einiges. Diese Erdbeermarmelade mit Minze und Ingwer schmeckt nicht nur herrlich fruchtig-frisch nach Sommer, sie gelingt auch garantiert.

Zutaten für 3–4 Gläser (je nach Größe):

750 g frische Erdbeeren
½ Bund Pfefferminze
1 kleines Stück Ingwer (Vorsicht, wird schnell scharf!)
½ Zitrone
250 g Gelierzucker (3:1)

Zubereitung:

Erdbeeren waschen, die Stielansätze entfernen und die Erdbeeren vierteln. Die Pfefferminze vorsichtig abbrausen, die Blätter trockentupfen und fein hacken. Den Ingwer sehr fein würfeln.

Erdbeeren in einen großen Topf geben. Zitronensaft auspressen und mit dem Gelierzucker unterrühren. Die Masse bei starker Hitze aufkochen, dabei ständig rühren. Etwa vier Minuten kochen lassen, dann den Topf von der Herdplatte ziehen. Wer nicht sicher ist, ob die Marmelade bereits fest wird, kann eine Gelierprobe machen. Dazu lässt man einen Klecks Marmelade auf eine Untertasse tropfen. Wenn der Klecks so fest wird, dass er nicht mehr verläuft, ist die Marmelade fertig.

Zum Schluss die Pfefferminze und den Ingwer unterrühren und die Erdbeermarmelade in heiß ausgespülte Twist-off-Gläser füllen.

Am besten schmeckt die Marmelade auf einer Scheibe frischem selbst gebackenem Brot. Vielleicht geht es euch dann ähnlich wie Flora, wenn ihr das erste Mal in das Marmeladenbrot hineinbeißt:

»Als Flora das noch warme, nach Anis duftende Brot mit Erdbeermarmelade bestrich, schlüpfte der Sommer zu ihr in die Küche. Und als sie den ersten Bissen auf ihrer Zunge kostete, war ihr, als würde sie wieder am frühen Morgen barfuß durch den Garten laufen und sich die ersten Früchte in den Mund stecken.«

Eisiger Erdbeersmoothie

Eisiger Erdbeer-Smoothie

Schnell gemacht und sehr erfrischend an heißen Sommertagen. Auch hier gibt die Minze den Frische-Kick.

Zutaten für 2 Portionen:

150 g frische Erdbeeren
½ Banane
einige Blätter Pfefferminze
250 ml Orangensaft (oder eine ½ Zitrone)
½ EL Honig
3-4 Eiswürfel oder Crushed Ice

Zubereitung:

Erdbeeren waschen, die Stielansätze entfernen und die Erdbeeren vierteln. Banane schälen, in grobe Stücke schneiden. Pfefferminze vorsichtig abbrausen, trockentupfen und fein hacken. Alle Zutaten mit Honig, Orangensaft und Eis im Mixer pürieren (geht auch im Stabmixer, sofern der Motor stark genug ist, um Eis zu crushen). Sofort servieren.
Statt Orangensaft kann man auch einige Spritzer Zitrone mit 250 ml Wasser auffüllen. Je nach Geschmack muss man dann etwas mehr Honig nehmen.

Und wer zwischendurch beim Zubereiten schon die ein oder andere Erdbeere nascht, der kann womöglich gut nachvollziehen, wie es Flora in Oma Lottes Erdbeerbeeten geht …

»Sie tauchte ein in Oma Lottes Erdbeerbeete, pflückte die süßen roten Früchte von den Stängeln, schob eine nach der anderen in den Mund und genoss diesen winzigen Glücksmoment, in dem sich das Aroma auf ihrer Zunge entfaltete.«

Autor

Nina Hansen

Nina Hansen - Autor
© Nina Hansen

Nina Hansen ist das Pseudonym der Autorin Katharina Burkhardt. Sie wurde 1967 in Freiburg geboren, studierte Angewandte Kulturwissenschaften und arbeitete zunächst als Medienpädagogin. Nebenher entstanden Kurzgeschichten, Blogtexte und schließlich der erste Roman. Heute lebt Katharina Burkhardt mitten in Hamburg und arbeitet als Autorin und Lektorin.

Mehr erfahren
Viel Spaß beim Ausprobieren und Schlemmen!
Alle Verlage