Die magischen Schauplätze des Familiengeheimnisses »Das Erbe von Gullrock Hall«

beHEARTBEAT-Autorin Sophie Oliver zeigt die Orte aus dem Buch

Ein dunkles Geheimnis wartet in dem walisischen Ort Ogmore-by-Sea, unweit von Cardiff, darauf, von der Restaurateurin Iris Rhys entdeckt zu werden. Das Setting von Das Erbe von Gullrock Hall hat die Autorin Sophie Oliver dabei keineswegs zufällig ausgewählt. Sie selbst erlag auf ihrer Reise an die walisische Küste dem Charme dieser besonderen Gegend. In diesem Blog-Artikel erzählt die Autorin, welche Orte sie besonders für ihren Roman inspiriert haben. Denn obwohl die Figuren und die Geschichte ihres Buches frei erfunden sind, lassen sich zahlreiche Handlungsorte im Tal von Glamorgan tatsächlich finden.

Das Erbe von Gullrock Hall von Sophie Oliver

Das malerische Church Cottage in Merthyr Mawr

Vorbild für Rosemary Llewellyns Pension war das Church Cottage in Merthyr Mawr, vor dem man nur staunend verharren kann, so malerisch sieht es mit seinem Reetdach und seiner Steinbruchfassade aus. Auch das britische Fernsehen hat den entzückenden winzigen Ort längst für sich entdeckt. So wurden dort zum Beispiel vor ein paar Jahren Szenen für die Neuverfilmung von „Lady Chatterly´s Lover“ gedreht.

The Parish Church of St.Teilo – Dort, wo die Toten schlafen

Die Kirche von Merthyr Mawr grenzt unmittelbar an einen Friedhof an, und ich habe sie im Roman so beschrieben, wie sie sich mir dargeboten hat.

»Das Erste, was Iris in St. Teilo auffiel, war der Boden. Schwarze und rote Kacheln, in einem hübschen Muster verlegt, manche davon sogar mit goldenen Verzierungen. So versunken war sie in den Anblick, dass sie die leisen Schritte nicht hörte, die sich ihr näherten.« Zitat aus »Das Erbe von Gullrock Hall«

Links vor dem Eingang steht eine Holzbank, auf der folgende Inschrift zu lesen ist: »Take a seat, rest a while and think of things that make you smile«. Diese Aufforderung auf einem Friedhof zu lesen, mag im ersten Augenblick überraschend sein, im zweiten verschmitzt. Und doch bin ich dieser Einladung gern gefolgt.

Candelston Castle: Inspriation für "Das Erbe von Gullrock Hall"

Der geheimnisvolle Landsitz Gullrock Hall

Der Landsitz von Gabriels Eltern ist fiktiv, wurde allerdings von Candleston Castle inspiriert, einer beinahe verfallenen Burgruine, die im Wald am Rande der Dünen von Ogmore liegt. Schon heute wird die Burg von den Dünen fast verborgen, bis sie eines Tages vollkommen von ihnen verschluckt sein wird …

Ogmore Castle - Burgromantik in der walisischen Weite

Die romantische Burgruine gibt es ganz genau so, wie im Roman dargestellt, inklusive ihrer Geistergeschichte über die Weiße Lady. Zusammen mit den Stepping Stones, die über die flache Flussfurt führen, bildet die Ruine einen wahrhaft magischen Ort, der mich während meiner Recherche verzauberte und den ich sicher nie vergessen werde.

Der traditionsreiche Pelican Pub in her Piety

Wendet man Ogmore Castle den Rücken zu und blickt in Richtung Straße, sieht man sofort den geschichtsträchtigen Pub, der schon seit fast dreihundert Jahren Essen, Getränke und eine gesellige Atmosphäre für die Menschen in Ogmore bereitstellt. Erst vor Kurzem wurde er komplett renoviert und heißt seine Besucher nun in neuem Glanz willkommen.

Wehrkirche am Rande des Ortes Ewenny

Ewenny Priory – der Geist vergangener Zeiten …

»Unmittelbar an den Waldrand anschließend, massiv und unglaublich trutzig begannen seine Mauern. Zwar hatte Gabriel Iris erzählt, dass es sich bei der Priory um eine befestigte Anlage handelte, jedoch schien es viel eher eine Burg als ein Kloster zu sein. Aus demselben verwitterten grauen Stein wie Ogmore Castle, zog sich eine hohe Einfassung an der Straße entlang, bis hin zu einem wuchtigen viereckigen Turm, in dessen Mitte ein eisernes Tor den Zutritt ins Innere verwehrte.« Zitat aus »Das Erbe von Gullrock Hall«

Der Friedhof und die Wehrkirche am Rande des Ortes Ewenny ziehen einen unmittelbar in längst vergangene Zeiten hinein. Doch was mir sicherlich am besten im Gedächtnis bleiben wird, ist die gruselige Nonnenpuppe, die von einem hochgelegenen Bogengang auf die nichtsahnenden Besucher hinuntersieht …

Autorin Sophie Oliver

Ewenny Garden Centre – Zwischen Snacks und Schreibwarenartikeln

Zuletzt möchte ich noch das Gartencenter in Ewenny mitsamt Café erwähnen. Dort wurde ich während meiner Recherche nicht nur mit Essen und Getränken versorgt, sondern ich habe mich an diesem Ort auch aufwärmen und inspirieren lassen können. Die ländliche Gegend in Wales ist nämlich erschreckend spärlich mit Einkaufsläden und Restaurants ausgestattet, sodass das Gartencenter ein Quell täglicher Freude für mich war. Denn dort gibt es neben Garten- und Deko-Artikeln auch allerlei Anderes zum Stöbern.

Alle Verlage