Der schweigsame Gentleman
 - Georgette Heyer - eBook
Coverdownload (300 DPI)

6,99

inkl. MwSt.

beHEARTBEAT
Frauenromane
282 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7325-7328-8
Ersterscheinung: 31.07.2019

Der schweigsame Gentleman

Band 19 der Reihe "Liebe, Gerüchte und Skandale - Die unvergesslichen Regency Liebesromane von Georgette"
Übersetzt von Emi Ehm

(6)

England, 1815. Als Gervase Frant, Earl of St. Erth, unverhofft aus der Schlacht von Waterloo nach Hause zurückkehrt, sind seine Verwandten enttäuscht. Schließlich hatten sie das gesamte Erbe bereits unter sich aufgeteilt. Warum war der Earl auch so taktlos, sich nicht totschießen zu lassen? Der einzige Lichtblick inmitten der feindseligen Familie ist die unscheinbare, aber äußerst charmante Miss Drusilla Morville, die gerade zu Besuch auf dem Herrensitz ist und den Earl mit ihren gewagten politischen Ansichten amüsiert. Aber als ein Mordanschlag auf den Earl verübt wird, überschlagen sich die Ereignisse ...

„Der schweigsame Gentleman“ (im Original: „The Quiet Gentleman“) besticht mit herzerfrischend skizzierten Figuren und einem spritzig pointierten Erzählstil. Ein romantischer Regency-Klassiker von Georgette Heyer – jetzt als eBook bei beHEARTBEAT. Herzklopfen garantiert.

  • eBook (epub)
    6,99 €

Rezensionen aus der Lesejury (6)

Redrose Redrose

Veröffentlicht am 19.03.2023

Liebesgeschichte für Freunde von Jane Austen

1815 endet eine Epoche permanenter Kriege. Gervase Frant, der Earl of St. Erth kehrt aus der Schlacht zu Waterloo zurück und ist zum Ärger seiner Verwandtschaft nicht auf dem Schlachtfeld gefallen.

Wie ... …mehr

1815 endet eine Epoche permanenter Kriege. Gervase Frant, der Earl of St. Erth kehrt aus der Schlacht zu Waterloo zurück und ist zum Ärger seiner Verwandtschaft nicht auf dem Schlachtfeld gefallen.

Wie der Earl mit seiner boshaften Stiefmutter fertig wird und mit sanfter Ironie seinen Willen durchsetzt, hat mir gut gefallen. Die versteckten Unverschämtheiten wurden wunderbar gekontert und haben mich zum Schmunzeln gebracht.

Die Geschichte wurde 1951 geschrieben, wer also erotische Szenen a la Bridgerton erwartet, der wird enttäuscht werden. Mir hat die eher prosaische Stimme der Sprecherin gefallen, der unaufgeregte Stil bringt die subtile Ironie prima zur Geltung. Stellenweise musste ich laut lachen, weil etliche Szenen so herrlich absurd in der heutigen Situation wirkten.

In Zeiten von öffentlichen Sexszenen im TV wie bei diversen Datingshows, kommt der schweigsame Gentleman wohltuend zurückhaltend rüber. Mir hat gerade das unaufgeregte, etwas altmodische Kennenlernen der Protagonisten gut gefallen, auch wenn es im Hier und Jetzt natürlich nicht mehr zeitgemäß erscheint.

Fans von Jane Austen werden sicherlich Freude an dieser Geschichte haben.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

mary_liest_ mary_liest_

Veröffentlicht am 08.03.2023

Ein Regency-Cosy-Krimi mit eine kleinen Liebesgeschichte.

Als Earl of St. Erth, aus der Schlacht von Waterloo nach Hause zurückkehrt, sind seine Verwandten enttäuscht. Schließlich hatten sie das gesamte Erbe bereits unter sich aufgeteilt. Der einzige Lichtblick ... …mehr

Als Earl of St. Erth, aus der Schlacht von Waterloo nach Hause zurückkehrt, sind seine Verwandten enttäuscht. Schließlich hatten sie das gesamte Erbe bereits unter sich aufgeteilt. Der einzige Lichtblick ist die unscheinbare, aber äußerst charmante Miss Drusilla Morville. Doch die Ereignisse überschlagen sich, als ein Mordanschlag auf den Earl verübt wird...

Aller Anfang ist schwer, wie man so schön sagt. Das trifft leider auf dieses Hörbuch zu. Ich hatte am Anfang sehr viel Mühe, alle Personen beizubehalten und musste das erste Kapitel sogar zweimal hören, denn die Sprecherin hat das Ganze nochmals mit ihrer Vorleseart erschwert. Man gewöhnt sich jedoch schnell ein und kann der Geschichte gut folgen. Obwohl ich einige Stellen etwas langatmig fand, ist der Cosy-Krimi sehr gut gelungen!

Wer auf eine schöne, romantische Liebesgeschichte wartet, der wartet vergeblich, denn der Fokus des Buches liegt darauf, herauszufinden, wer es auf den Earl abgesehen hat. Zumindest empfand ich das so. Der Krimi-Aspekt ist super umgesetzt und ich habe auch mit raten müssen. Ich weiß nicht ob ich die einzige bin, aber mein Lieblingscharakter war der Halbbruder des Earls, Martin.

Ich kann dieses Buch jedem empfehlen, der gerne einen Cosy-Krimi liest/hört und sich gerne im Regency-Zeitalter befindet.

Das war mein erster Georgette Heyer Roman und ich muss sagen, ich bin offen dafür noch mehr von ihr zu lesen. Ich habe sogar noch zwei Bücher auf meinem SUB. Bin gespannt, wann ich zu ihnen greifen werde.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

IsKa IsKa

Veröffentlicht am 07.06.2023

Etwas trocken, aber nicht schlecht

Meine Bewertung bezieht sich auf die deutsche Hörbuchausgabe:

Aufgrund des knalligen Hörbuch-Covers des Saga Egmont Hörbuchverlages bin ich an „Der schweigsame Gentleman“ von Georgette Hayer mit den völlig ... …mehr

Meine Bewertung bezieht sich auf die deutsche Hörbuchausgabe:

Aufgrund des knalligen Hörbuch-Covers des Saga Egmont Hörbuchverlages bin ich an „Der schweigsame Gentleman“ von Georgette Hayer mit den völlig falschen Erwartungen gestartet. Ich hatte zunächst erwartet, dass es sich bei dem Buch um eine ähnliche Geschichte wie bei der Bridgerton Reihe handelt. Eben etwas Simples für zwischendurch wo man nicht wirklich viel Nachdenken muss und sich berieseln lassen kann. Daher war ich zu Beginn doch etwas irritiert, da es dann doch anspruchsvoller war der Geschichte zu folgen als gedacht. Das Buch ist sehr konservativ geschrieben (das Original ist etwa um 1951 erschienen) und geht inhaltlich mehr in die Richtung von Jane Austen Romanen als. Spice-Szenen wie bei Bridgerton sucht man hier vergeblich, was für meinen Geschmack aber kein Problem darstellt. Mir persönlich hat die Sprecherin die das Hörbuch eingesprochen hat nicht so gut gefallen, da alle Szenen irgendwie gleich gesprochen wurden und das ganze irgendwie so monoton geblieben ist.#DerschweigsameGentleman #NetGalleyDE!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

nbalh nbalh

Veröffentlicht am 12.04.2023

Konnte mich nicht überzeugen

Die Geschichte klang wirklich interessant. Ein Erbe, der aus dem Krieg zurückkehrt und die Familie hatte sich bereits auf dessen Tod eingestellt und dann wird ein Attentat auf ihn verübt.

Die Geschichte ... …mehr

Die Geschichte klang wirklich interessant. Ein Erbe, der aus dem Krieg zurückkehrt und die Familie hatte sich bereits auf dessen Tod eingestellt und dann wird ein Attentat auf ihn verübt.

Die Geschichte selbst ist aber recht langatmig. Zu Beginn werden erst einmal eine ganze Reihe von Personen vorgestellt, sodass man leicht den Überblick verlieren kann. Dann habe ich mich bis nach dem ersten Drittel die ganze Zeit gefragt, wann denn nun das erwähnte Attentat geschieht. Mir war es alles zu viel drum herum, sodass es mir schwergefallen ist der Geschichte zu folgen. Dazu kam, das die Sprecherin nicht ganz mein Fall ist. Daher konnte mich die Geschichte leider nicht überzeugen.

Die Idee hinter Geschichte hat mir aber dennoch gefallen. Und Regancy-Romane an sich finde ich auch immer toll. Wer sich also durch die vielen Nebenschauplätze nicht abschrecken lässt, findet die Geschichte vielleicht gar nicht schlecht.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

buchgestapel buchgestapel

Veröffentlicht am 08.08.2023

Zäher Anfang mit einer Liebesgeschichte im Hintergrund

*Worum geht’s?*
Nach der Schlacht von Waterloo trauert die gesamte Familie um den gefallenen Earl of St. Erth – blöd nur, dass der gar nicht tot ist. Während sein Erbe schon verteilt ist, taucht er unverhofft ... …mehr

*Worum geht’s?*
Nach der Schlacht von Waterloo trauert die gesamte Familie um den gefallenen Earl of St. Erth – blöd nur, dass der gar nicht tot ist. Während sein Erbe schon verteilt ist, taucht er unverhofft auf seinem Herrensitz auf und muss feststellen, dass auch familiäre Gefühle beim Geld ins Wanken geraten können. Als dann auch noch ein Mordanschlag auf ihn verübt wird, spürt Gervase schon den Tod im Nacken – und muss mithilfe von Drusilla Morville herausfinden, welcher seiner Verwandten ihm am meisten nach dem Leben trachtet.


*Meine Meinung*
Auch als bekennender Regency-Fan ist man in diesem Genre nicht vor kleineren Enttäuschungen gefeit, wie ich bei dieser Geschichte leider erleben musste.

Womit ich mich schon zu Beginn wirklich schwer getan habe, war der eher flach ausfallende Spannungsbogen. Bei der Menge an auftretenden Figuren und eingeworfenen Informationen hätte es mir ein höheres Erzähltempo zwar vermutlich schwerer gemacht, mich zu orientieren, ein wenig gelangweilt habe ich mich beim Zuhören so allerdings leider schon.

Die Darstellung der historischen Situation fand ich wiederum gut gelungen, was mir allerdings nicht wirklich dabei geholfen hat, Sympathien für die Charaktere aufzubauen. So richtig greifbar war irgendwie niemand für mich, was auch bei den etwas spannenderen Teilen der Handlung dafür gesorgt hat, dass meine Gedanken immer mal wieder nicht beim Hörbuch waren.

Was mich dann tatsächlich ein wenig überrascht hat, war der vergleichsweise geringe Stellenwert, den die Liebesgeschichte in diesem Buch hatte. Für gewöhnlich spielen in diesem Genre eher die spannenden oder ungewöhnlichen Aspekte der Handlung eine eher untergeordnete Rolle, hier wurde die Liebesgeschichte aber tatsächlich eher am Rande behandelt und stattdessen die Familienzwiste in den Vordergrund gestellt.

Interessant gemacht fand ich das durchaus, so richtig begeistern konnte ich mich aber leider weder für die beiden Protagonisten oder ihre entsprechenden Nebencharaktere, noch in besonderem Maße für die Ermittlungen zum Anschlag auf den Earl, was für mich schlussendlich eher zu Enttäuschung über eine zäh beginnende Geschichte und in meinen Augen verschenktes Potenzial der Handlung geführt hat.


*Fazit*
Auch wenn die Geschichte einige wirklich spannende Ansätze hatte konnte mich die Umsetzung als Hörbuch leider nicht wirklich begeistern. Gelesen hätte ich die anfänglichen Längen vermutlich schneller hinter mich bringen können, aber auch dann wäre das Buch für mich wahrscheinlich kein wirkliches Highlight geworden.

Dafür gibt es zweieinhalb Bücherstapel von mir.
(//) (//) (dp)

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Georgette Heyer

Georgette Heyer - Autor
© William Heinemann

Georgette Heyer, geboren am 16. August 1902, schrieb mit siebzehn Jahren ihren ersten Roman, der zwei Jahre später veröffentlicht wurde. Seit dieser Zeit hat sie eine lange Reihe charmant unterhaltender Bücher verfasst, die weit über die Grenzen Englands hinaus Widerhall fanden. Sie starb am 5. Juli 1974 in London.

Mehr erfahren
Alle Verlage