Im Zweifel ist es Liebe
 - Leonie Wieck - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

4,99

inkl. MwSt.

beHEARTBEAT
Liebesromane
362 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7325-5534-5
Ersterscheinung: 01.07.2018

Im Zweifel ist es Liebe

(8)

Liebe nach Plan – oder doch nicht? 


Lena ist 34, Single und hat langsam aber sicher Torschlusspanik. All ihre Versuche, einen netten Mann kennenzulernen, enden in einer mittelschweren Katastrophe. Der vorläufige Höhepunkt: Bei einem Flirtversuch in ihrem Lieblingscafé bekommt Till, das Objekt ihrer Begierde, einen allergischen Schock und muss direkt ins Krankenhaus.

Frustriert beschließt Lena, die Männersuche fortan strategischer anzugehen. Sie entwickelt ein ausgeklügeltes Testsystem und nutzt jede Gelegenheit, um geeignete Kandidaten kennenzulernen. Immer wieder läuft ihr dabei Till über den Weg. Der ist allerdings gar nicht auf der Suche nach einer Frau, sondern recherchiert für einen Artikel über Partnersuche. So unter Beobachtung tut sich Lena natürlich schwer und stolpert von einem Fettnäpfchen ins nächste – bis sie erkennt, dass jeder Test überflüssig wird, wenn eine Bedingung erfüllt ist: die Liebe. 


eBooks von beHEARTBEAT – Herzklopfen garantiert.


Leserstimmen:


„Mit ‚Im Zweifel ist es Liebe‘ hat Leonie Wieck eine großartige und herrlich unterhaltsame Liebesgeschichte zu Papier gebracht, die nur so vor Humor sprüht und für jede Menge Lesespaß sorgt.“ (Meine-Magische-Buchwelt, Lesejury)

 

„Eine tolle Liebeskomödie, die grandios unterhält ohne schnulzig zu werden und daher eine klare Leseempfehlung von meiner Seite.“ (TiiundAna, Lesejury)

 

„Wer Lust auf eine sensationelle Liebeskomödie mit garantiertem Lachmuskelkater hat, der darf dieses Buch nicht ungelesen im Regal stehen lassen!“ (kati-katharinenhof, Lesejury)

  • eBook (epub)
    4,99 €

Rezensionen aus der Lesejury (8)

Meine-Magische-Buchwelt Meine-Magische-Buchwelt

Veröffentlicht am 29.07.2018

Eine herrliche Liebesgeschichte, die nur so vor Humor sprüht und für Lachanfälle sorgt

Klappentext: Lena ist 34, Single und hat langsam aber sicher Torschlusspanik. All ihre Versuche, einen netten Mann kennenzulernen, enden in einer mittelschweren Katastrophe. Der vorläufige Höhepunkt: Bei ... …mehr

Klappentext: Lena ist 34, Single und hat langsam aber sicher Torschlusspanik. All ihre Versuche, einen netten Mann kennenzulernen, enden in einer mittelschweren Katastrophe. Der vorläufige Höhepunkt: Bei einem Flirtversuch in ihrem Lieblingscafé bekommt Till, das Objekt ihrer Begierde, einen allergischen Schock und muss direkt ins Krankenhaus. Frustriert beschließt Lena, die Männersuche fortan strategischer anzugehen. Sie entwickelt ein ausgeklügeltes Testsystem und nutzt jede Gelegenheit, um geeignete Kandidaten kennenzulernen. Immer wieder läuft ihr dabei Till über den Weg. Der ist allerdings gar nicht auf der Suche nach einer Frau, sondern recherchiert für einen Artikel über Partnersuche. So unter Beobachtung tut sich Lena natürlich schwer und stolpert von einem Fettnäpfchen ins nächste - bis sie erkennt, dass jeder Test überflüssig wird, wenn eine Bedingung erfüllt ist: die Liebe.

Meine Meinung:

Der Schreibstil der Autorin ist locker-leicht, flüssig und sehr angenehm zu lesen. Erzählt wird die Geschichte dabei aus der Sicht der Hauptprotagonistin Lena, so dass ich einen guten Einblick in ihre Gedanken bekam, sie näher kennenlernen und all ihre Eskapaden und Erlebnisse umso mehr genießen konnte.

Lena ist selbstironisch, selbstbewusst und auch dann nicht auf den Mund gefallen oder um eine Antwort verlegen, wenn etwas total schief läuft. Gleichzeitig hat sie aber auch einen Hang zur Dramatik, dabei sehnt sie sich eigentlich nur nach der großen Liebe. Ich mochte ihre lockere Art, ihren Biss und ihre Schlagfertigkeit total gerne. Mit ihr wird das Leben ganz bestimmt nie langweilig, was auch ihren besten Freundinnen schon längst klar geworden ist.

Till war dagegen anfangs ein etwas schwieriger Charakter und machte nicht gleich einen sympathischen Eindruck. Zu gerne hätte ich zwischendurch mal einen Blick in seine Gedanken erhascht. Aber im weiteren Verlauf der Geschichte fing ich an, auch ihn zu mögen. Zudem passte er einfach so perfekt in die Handlung und gab dem ganzen das gewisse Etwas.

Diese Liebesgeschichte ist aber auch mal etwas ganz besonderes, da sie vor Humor nur so sprüht. Auf der Suche nach der großen Liebe erlebt Lena so einiges, kommt dabei auf ziemlich schräge Ideen und lässt auch das ein oder andere Fettnäpfchen nicht aus. Man könnte fast denken, das Glück meine es nicht sonderlich gut mit ihr oder sie zieht das Pech geradezu an.

Für den Einstieg in die Geschichte hat Leonie Wieck auch den perfekten Einstieg gefunden, so dass ich sofort mittendrin war und mich einfach pudelwohl fühlte. Vor allem aber muss ich sagen, dass sie einen großartigen Sinn für Humor besitzt, der meinen Geschmack voll und ganz getroffen und mich ständig zum Lachen gebracht hat. Es war nicht nur ein Lächeln oder ein Schmunzeln, sondern regelrechte Lachanfälle.
Es ist einfach eine so herrlich erfrischende und amüsante Geschichte, die für jede Menge Spaß und Unterhaltung sorgt und bei der ich wirklich traurig war, als ich die letzte Seite erreicht hatte.

Fazit:

Mit „Im Zweifel ist es Liebe“ hat Leonie Wieck eine großartige und herrlich unterhaltsame Liebesgeschichte zu Papier gebracht, die nur so vor Humor sprüht und für jede Menge Lesespaß sorgt. Ich habe noch nie eine so lustige Partnersuche erlebt und das Buch mit großer Begeisterung geradezu inhaliert. Von mir gibt es von Herzen gerne volle 5 Sterne und eine Leseempfehlung.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

TiiundAna TiiundAna

Veröffentlicht am 28.07.2018

Amüsante Liebeskomödie ohne schnulzig zu werden

Was passiert, wenn ein Thriller-Autor sich überlegt, dass er gerne etwas völlig anderes schreiben möchte? Er legt sich ein weibliches Pseudonym zu und schreibt einen Liebesroman!

Nachdem ich von diesem ... …mehr

Was passiert, wenn ein Thriller-Autor sich überlegt, dass er gerne etwas völlig anderes schreiben möchte? Er legt sich ein weibliches Pseudonym zu und schreibt einen Liebesroman!

Nachdem ich von diesem “Experiment” gehört habe war meine Neugier geweckt. Dank Juliette von “Recensio Online” bin ich darauf aufmerksam geworden und habe das Buch als Rezensionsexemplar erhalten. Ich Danke Dir herzlich.

Die Protagonisten Lena ist wild entschlossen Ihren Traummann zu finden und mit ihm glücklich in den Sonnenuntergang zu reiten. Alles Rationale scheint bei Ihr auszuschalten, denn sie tritt von einem Fettnapf in den Nächsten und stiftet Chaos, Verwirrungen und erzeugt damit unbeabsichtigte herrlich witzige Situationen. Man könnte Lena auch durchaus als Dramaqueen bezeichnen.

Auf der anderen Seite ist Till. Der “Schnucki” aus ihrem Stammcafé, den sie fast tötet zu beginn des Buches. Verständlicher Weise haben die beiden daher keinen wirklich guten Start und sind sich auch nicht gut gesonnen. Während Lena versucht mit Hilfe Ihres absolut unglaublich blöden, strategischen Plan zu verfolgen um den geeigneten Single zu treffen, läuft sie Till immer wieder über den Weg und Till will keine Frau, sondern einen Artikel für die Zeitung schreiben über Singles, Partnerbörsen und der Partnersuche im Allgemeinen.

Ihr merkt hier ist Spannung und Spaß vorprogrammiert…

Mit einem guten Gespür für Situationskomik, die manchmal schon an Slapstick erinnert, nimmt Leonie Wieck hier die Partnersuche aufs Korn. Mit Lena und Till hat sie/er Protagonisten erschaffen, die sympathisch sind, aber die man auch manchmal gerne schütteln möchte.

Was soll ich sagen: Ich habe laut und herzhaft gelacht während des Lesens! Ein Thriller-Autor kann auch eine absolut amüsante Liebeskomödie schreiben. Locker, leicht und flüssig geschrieben kann man sich gut in die Geschichte hineinfinden.

Ein luftig leichter Roman, der schnell gelesen war und aus dem ich meinem Mann immer wieder Passagen mit Lachtränen vorgelesen habe, wenn Lena wieder “eskaliert”.

Eine tolle Liebeskomödie, die grandios unterhält ohne schnulzig zu werden und daher eine klare Leseempfehlung von meiner Seite.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

kati-katharinenhof kati-katharinenhof

Veröffentlicht am 28.07.2018

Sensationelle Liebeskomödie mit Lachmuskelkater

Lenas Alarmglocken schrillen - sie ist 34 und immer noch Single. Das muss unbedingt geändert werden, aber irgendwie laufen alle ihre Versuche, den Mann fürs Leben kennenzulernen, ins Leere.
Eine Idee ... …mehr

Lenas Alarmglocken schrillen - sie ist 34 und immer noch Single. Das muss unbedingt geändert werden, aber irgendwie laufen alle ihre Versuche, den Mann fürs Leben kennenzulernen, ins Leere.
Eine Idee ist geboren - Elena entwickelt ein Testsystem für Mr. Right und läuft dabei Till direkt vor die Füße. Der will eigentlich gar keine Frau kennenlernen, sondern einen pfiffigen Artikel über Partnersuche schreiben...Tja, wie das so ist im Leben...wer nicht sucht, der findet meistens ein Goldstück :-)

Mädels, packt die Taschentücher aus, denn hier fließen Lachtränen wie am Fließband !
Leonie Wieck hat eine sensationelle Liebeskomödie aufs Papier gezaubert, die pfiffig, abwechslungsreich und voller Gefühl ist.
Die Autorin beschreibt Lena mit so viel Wortwitz und Charme, dass ich sie quasi vor mir stehen und von einem Fettnäpfchen ins andere springen sehe. Es ist aber auch zu komisch, wenn sie sich unter der Beobachtung von Till mit den Singles herumschlagen muss. Bei all der Szenekomik, den tollen Schlagabtauschen und den vielen abwechslungsreichen Szenen kommt auch die Liebe nicht zu kurz und so gibt es hier genügend romantische Momente, um die Geschichte mit einem Seufzer auf den Lippen zu lesen.
Die Charaktere sind mir vom ersten Augenblick an direkt ans Herz gewachsen und so fällt es mir leicht, in ihre Haut zu schlüpfen und das Abenteuer auf der Suche nach Mr. Right live und in Farbe mitzuerleben. Der temperamentvolle Schreibstil lässt die Seiten nur so vorbei fliegen und beschert mir so kurzweilige Lesemomente.

Wer Lust auf eine sensationelle Liebeskomödie mit garantiertem Lachmuskelkater hat, der darf dieses Buch nicht ungelesen im Regal stehen lassen !

Herzlichen Dank an den Verlag, der mir dieses Lese-Exemplar kostenfrei über NetGalley zur Verfügung gestellt hat. Diese Tatsache hat jedoch nicht meine ehrliche Lesermeinung beeinflusst.

#ImZweifelIstEsLiebe #NetGalleyDE

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Happymountain Happymountain

Veröffentlicht am 04.09.2018

Chaos, Kitsch, Romatik, Witz - und ab geht die wilde Fahrt

Rezension „Im Zweifel ist es Liebe“ von Leonie Wieck
erschienen am 01.07.2018

*******************************************
Liebe nach Plan - oder doch nicht?

Lena ist 34, Single und hat langsam aber sicher ... …mehr

Rezension „Im Zweifel ist es Liebe“ von Leonie Wieck
erschienen am 01.07.2018

*******************************************
Liebe nach Plan - oder doch nicht?

Lena ist 34, Single und hat langsam aber sicher Torschlusspanik. All ihre Versuche, einen netten Mann kennenzulernen, enden in einer mittelschweren Katastrophe. Der vorläufige Höhepunkt: Bei einem Flirtversuch in ihrem Lieblingscafé bekommt Till, das Objekt ihrer Begierde, einen allergischen Schock und muss direkt ins Krankenhaus.

Frustriert beschließt Lena, die Männersuche fortan strategischer anzugehen. Sie entwickelt ein ausgeklügeltes Testsystem und nutzt jede Gelegenheit, um geeignete Kandidaten kennenzulernen. Immer wieder läuft ihr dabei Till über den Weg. Der ist allerdings gar nicht auf der Suche nach einer Frau, sondern recherchiert für einen Artikel über Partnersuche. So unter Beobachtung tut sich Lena natürlich schwer und stolpert von einem Fettnäpfchen ins nächste - bis sie erkennt, dass jeder Test überflüssig wird, wenn eine Bedingung erfüllt ist: die Liebe.

eBooks von beHEARTBEAT - Herzklopfen garantiert.

***********************************************
Ein Thriller-Autor, der unter einem weiblichen Pseudonym einen Liebesroman schreibt?! Sowas kann ich mir nicht entgehen lassen.

Nach einer gescheiterten Beziehung beschließt die Protagonistin Lena die Partnerwahl strategisch anzugehen. Um Prince Charming endlich zu finden, denkt sie sich für ihre Mr. Right-Anwärter verrückte, kleine Tests aus. Dabei schlittert sie von einem Fettnäpfchen zur nächsten Katastrophe.
Ihr erstes „Opfer“ Till ist dabei zufälligerweise auch immer zur Stelle und wird Zeuge ihrer ganzen Verrücktheiten.

Als Leser hatte man einige Momente, bei denen man schmunzeln musste aber auch kopfschüttelnd da saß und dachte: „Nein, das macht sie jetzt nicht wirklich!“, und schwupps – hat sie es doch getan.

Ich hoffte, während ich das Buch las, dass es erstens nicht wirklich solche verrückten Hühner wie Lena gibt und zweitens, dass dies kein vorherrschendes Denken über uns Frauen widerspiegelt.

Lena ist zwar voller Tatendrang und meistens sehr schlagfertig, sie ist aber auch sehr, sehr impulsiv und chaotisch. Ich gehe jedoch davon aus, dass Leonie Wieck die Figur mit Absicht so überspitzt gezeichnet hat. Als ich nämlich über den spontan einberufenen Mädelsabend im Buch las, schauderte es mich direkt wieder. Eine von Lena´s Freundinnen ist eine total hübsche, taffe Karrierefrau und die zweite Freundin ist ein „Hobby-Hippie“ mit Hang zu Yoga, Selbsthilfegruppen und Meditation. Da man die Charaktere unter Nutzung jeglicher Klischees nicht hätte unterschiedlicher gestalten können, glaube ich hier wollte uns der Autor mit Absicht Extreme vor die Augen führen.

Till wiederum ist nicht ganz so eindeutig einer Ecke zuzuordnen. Er ist meist der Lässige, mit einem lockeren Spruch auf den Lippen, was natürlich auch der Story geschuldet ist. Immerhin wird er regelmäßig Zeuge davon, wie sich Lena bei ihrer Männersuche blamiert.

Hervorzuheben sind die tollen Dialoge zwischen den beiden Hauptfiguren. Immer wieder war es ein Genuss, wenn die beiden aufeinander trafen und sich ein Wortgefecht nach dem nächsten lieferten.

Das bringt mich auch schon auf einen anderen Punkt zu sprechen: Der Schreibstil war sehr angenehm. Die Geschichte liest sich leicht und flüssig und die Sprache ist abwechslungsreich. Hier und da gab es kleinere Passagen, die man hätte kürzer fassen können, die aber kaum der Rede wert sind. Man muss sich auf die Geschichte einlassen, dann hat man viel Spaß beim Lesen – auch wenn ich die Sprüche und Gags an manchen Stellen etwas übertrieben fand.

Etwas zu abgedroschen fand ich die letzte „Action-Szene“. Hier kam ich mir vor wie in einem verrückten Roadmovie. Dafür war jedoch das Ende sehr gut gewählt und ließ mich zufrieden das Buch zuschlagen.

*********************************************
Danke an Leonie Wieck und den Verlag für das Bereitstellen eines Rezensionsexemplars.

*********************************************
Fazit: Fans von Liebesromanen, -komödien, Roadmovies, Romantik und anderen Verrücktheiten kommen hier voll auf Ihre Kosten. Alle, die es jedoch lieber härter und blutig mögen (ich rede von Büchern!), wissen jetzt, worauf sie sich einlassen. Ich gehöre eher zu Letzteren und hatte trotzdem viel Spaß beim Lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

wolkenschloss wolkenschloss

Veröffentlicht am 01.10.2018

Schöne Liebesgeschichte

In "Im Zweifel ist es Liebe" geht es um die 34-jährige Lena, die langsam Angst bekommt keinen Mann mehr abzubekommen. Sie hat schlicht Torschlusspanik und ist sehr dringend auf der Suche nach einem geeigneten ... …mehr

In "Im Zweifel ist es Liebe" geht es um die 34-jährige Lena, die langsam Angst bekommt keinen Mann mehr abzubekommen. Sie hat schlicht Torschlusspanik und ist sehr dringend auf der Suche nach einem geeigneten Kandidaten. Bei der Suche begegnet ihr immer wieder Till, der aber gerade nicht auf der Suche ist und nur darüber recherchiert. Lena tritt bei diesen Treffen immer in irgendein Fettnäpfchen.

Das Buch ist eine wirkliche lustige Geschichte über Partnersuche und Lena und Till haben mich wirklich oft zum Lachen gebracht. Wie Lena einen Test zur Partnersuche erstellt erinnerte mich ein bisschen an Don aus dem Buch "Das Rosie-Projekt", was ich wirklich unglaublich gelungen fand. Beim Lesen hatte ich viel Spaß und kann nur jedem, der solche romantischen Komödien gerne liest dieses Buch empfehlen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Leonie Wieck

Leonie Wieck, Jahrgang 1982, ist ein Pseudonym. Sie studierte Germanistik, Philosophie und Sinologie in Köln, Prag und Berlin. Sie hat an verschiedenen Orten in verschiedenen Jobs gearbeitet und lebt heute in Köln, wo sie düstere Krimis und humorvolle Liebesromane schreibt.

Mehr erfahren
Alle Verlage