Das Theater am Park – Melodie der Träume
 - Valentina May - eBook
Coverdownload (300 DPI)

4,99

inkl. MwSt.

beHEARTBEAT
Saga
436 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7517-2516-3
Ersterscheinung: 01.05.2023

Das Theater am Park – Melodie der Träume

Band 2 der Reihe "Die Theater-Saga"

(18)

Hannover 1936: Die junge Sängerin Violetta leitet mit ihrer Mutter das renommierte Theater am Park. Als sie dabei den jüdischen Komponisten Hans trifft, verliebt sie sich in ihn und möchte mit ihm das Theater in die Zukunft führen. Doch dann wird ihre Beziehung durch die Nationalsozialisten entdeckt und sie müssen fliehen – und nur Violetta kommt in England an. Ihre besorgte Familie drängt sie, in London zu bleiben, da ihr sonst die Verhaftung droht. Um zu überleben, singt Violetta auf der Straße und lernt dabei den sympathischen Pianisten Brian kennen, der ihr in der dunklen Zeit ein guter Freund wird. Bald merkt sie, wie viel mehr Brian ihr bedeutet – aber haben sie eine Zukunft? Denn ihr Herz sehnt sich zurück zum Theater und zu Hans ...

Band 2 der mitreißenden Familiensaga um das Theater am Park in Hannover.

eBooks von beHEARTBEAT – Herzklopfen garantiert.

Rezensionen aus der Lesejury (18)

eule2206 eule2206

Veröffentlicht am 07.07.2023

Bandbreite der Gefühle

Was für ein interessantes Buch. Valentina May hat die Zeit um 1936 und später so realistisch beschrieben, dass man sich sehr schnell mitten in dem Buch befindet. Die Probleme, die auf das gesamte Umfeld ... …mehr

Was für ein interessantes Buch. Valentina May hat die Zeit um 1936 und später so realistisch beschrieben, dass man sich sehr schnell mitten in dem Buch befindet. Die Probleme, die auf das gesamte Umfeld zukamen, wenn ein Familienmitglied Kontakt mit einem Juden, sogar nur mit einem Halbjuden hatte, waren unvorstellbar, fatal und grausam. Was für Bespitzelungen und Repressalien auf die Menschen zukamen, war unvorstellbar.

Das Theater im Park in Hannover wird von Leonora und ihrem Mann gemeinsam geführt. Ihre Tochter Violetta, eine begnadete Sängerin und ausgesprochen hübsche Frau, soll es später einmal übernehmen. Violetta lernt den halbjüdischen Hans Brünn kennen, der ihr seine Komposition vorstellt, Violetta verliebt sich in Hans, was in der Zeit mit außerordentlichen Schwierigkeiten zu tun hatte, zumal ein Nationalsozialist ein Auge auf Violetta geworfen hatte. Dieser will mit allen Mitteln die Beziehung zwischen Violetta und Hans verhindern. Deshalb möchte die Familie, dass die beiden sich nach England begeben, um dort in Sicherheit zu sein. Violetta kommt an, Hans nicht. Eine Odyssee nimmt ihren Lauf.

Dieses Buch habe ich in einem Rutsch durchgelesen. Ich konnte es nicht aus den Fingern lassen. Es hat mich mitgenommen auf eine Reise in die gesamte Bandbreite der Gefühle. Ich bin sehr gespannt auf Band 3. Dieses Buch möchte ich uneingeschränkt empfehlen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Honigmond Honigmond

Veröffentlicht am 04.06.2023

Violetta - Eine starke Frau in einer düsteren Zeit

Das Buch ist bereits der zweite Band der mitreißenden Familiensaga um das Theater am Park in Hannover. Den ersten Teil kenne ich leider nicht, was mich aber beim lesen dieses Buches nicht gestört hat. ... …mehr

Das Buch ist bereits der zweite Band der mitreißenden Familiensaga um das Theater am Park in Hannover. Den ersten Teil kenne ich leider nicht, was mich aber beim lesen dieses Buches nicht gestört hat. Abgesehen davon werde ich den ersten Band auch noch lesen, da mir dieses Buch sehr gut gefallen hat.
Die Handlung spielt 1936 in Hannover. Die Hauptprotagonistin ist die junge Sängerin Violetta, welche mit ihrer Mutter das renommierte Theater am Park leitet. Dabei lernt sie den jüdischen Komponisten Hans kennen und lieben, möchte zukünftig mit ihm das Theater fortführen. Doch es kommt alles anders, denn die Nationalsozialisten entdecken die junge Liebe und sie werden verfolgt. Sie machen sich auf die Flucht nach England, wo nur Violetta ankommt. Von Hans ist keine Spur mehr. Da eine Rückkehr für Violetta nach Deutschland unmöglich ist, beginnt sie auf der Straße zu singen, um sich über Wasser zu halten. Dabei lernt sie den Komponisten Brian kennen. Beide freunden sich an und irgendwann merkt sie, dass sich mehr als nur Freundschaft entwickelt hat. Doch sie hadert mit ihren Gefühlen zu Brian, da sie Sehnsucht nach ihrem alten Leben hat und da auch noch immer Gefühle für Hand sind, den sie vermisst.
Eine sehr bewegende und auch emotionale Geschichte um eine junge Künstlerin zu Zeiten des Nationalsozialismus, einer wirklich sehr düsteren Zeit in Deutschland. Eine Geschichte um eine junge Liebe, welche nicht sein durfte und eine Achterbahn der Gefühle, die sehr berührend ist. Sehr fesselnd, aber auch sehr bildhaft geschrieben, so dass man wirklich eine sehr gute Vorstellung von der damaligen Zeit, aber auch von den Protagonisten bekommt. Der Schreibstil der Autorin hat mir ausgesprochen gut gefallen, auch die Handlung selbst. Das Cover passt sehr schön dazu und für mich persönlich ist es eine Augenweide. Die junge Frau in dem roten Kleid vor dem alten Theater hat etwas magisches und starkes an sich. Dies alles rundet das Komplettpaket ab, wofür ich gerne 5 Sterne vergebe.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Scorpio66 Scorpio66

Veröffentlicht am 04.06.2023

Violetta

Der zweite Band der Buchreihe um eine Künstlerfamilie aus Hannover spielt zu Zeiten des Zweiten Weltkrieges.

Die junge Sängerin Violetta die mit ihrer Mutter das Theater am Park leitet, hat sich in den ... …mehr

Der zweite Band der Buchreihe um eine Künstlerfamilie aus Hannover spielt zu Zeiten des Zweiten Weltkrieges.

Die junge Sängerin Violetta die mit ihrer Mutter das Theater am Park leitet, hat sich in den jüdischen Komponisten Hans verliebt. Aber die Zeiten haben sich geändert, die Rassengesetze der Nationalsozialisten machen den beiden das Leben schwer. Sie müssen aus Deutschland fliehen...

Dieser Teil ist spannend, emotional und dramatisch. Violetta ist eine starke Frau, die auch in den schweren Zeiten nie die Liebe zur Musik verliert und sich ihre Hoffnung erhält. Ihre Beziehung zu zwei Männern belastet sie emotional, sie vermisst ihre Arbeit am Theater und ihre Familie.

Die Autorin hat all das in eine gute Geschichte verpackt, die den historischen Hintergrund lebendig werden lässt. Ihre Figuren sind gut ausgearbeitet und haben mich während des Lesens sehr berührt. Sie wirken sehr authentisch und füllen ihre Rollen gut aus.

Erzählt wird abwechselnd aus Sicht von Violetta und Brian. Das sorgt für Einblicke von verschiedenen Seiten und Orten. Manchmal habe ich mir etwas mehr Informationen oder längere Abhandlungen gewünscht.

Ich bin gespannt, wie die Geschichte weitergeht und wer im nächsten Teil die Hauptrolle spielen wird!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Hamacher2020 Hamacher2020

Veröffentlicht am 02.06.2023

Violetta eine starke Frau

In Hannover lebt Violetta mit ihrer Familie. Gemeinsam führen sie das Theater am Park. Violetta ist begeisterte Sängerin und hat eine sehr beeindruckende Stimme, die jeden Zuhörer in Bann zieht. Violetta ... …mehr

In Hannover lebt Violetta mit ihrer Familie. Gemeinsam führen sie das Theater am Park. Violetta ist begeisterte Sängerin und hat eine sehr beeindruckende Stimme, die jeden Zuhörer in Bann zieht. Violetta verliebt sich in den jüdischen Komponisten Hans. Aber für beide ist es in den Jahren um 1936 eine schwierige Zeit. Beide wollen mit dem Schiff nach England auswandern. Noch bevor Hans das Schiff betritt, wird er verhaftet. So muss sie sich in England allein ihre berufliche Zukunft aufbauen Als schwangere Frau und auch als alleinerziehende Mutter ist dies besonders schwierig. Immer ist sie auf Hilfe angewiesen.

Es ist eine rührende Geschichte um eine junge Frau, die in der Zeit des Nationalsozialismus spielt. Mir gefällt der Schreibstil von Valentina May sehr gut. Eine Geschichte, die man unbedingt gelesen haben muß. Bücher mit historischem Hintergrund lese ich gerne, vor allem weil man zu wenig über diese Zeit und das Schicksal der Familien weiß. Dies ist der zweite Teil der Familiensaga um Violetta und ihrer Familie. Den ersten Teil werde ich bestimmt auch noch lesen. Auch interessiert mich, wie es weitergeht.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Mary81 Mary81

Veröffentlicht am 26.05.2023

Eine starke Frau mit ihrer Familie

Das Theater am Park- Melodie der Träume ist der 2 Band der Reihe „Die Geschichten einer Künstlerfamilie in Hannover“.
Die Geschichte beginnt 1936 in Hannover. Violetta eine junge Sängerin leitet mit ihrer ... …mehr

Das Theater am Park- Melodie der Träume ist der 2 Band der Reihe „Die Geschichten einer Künstlerfamilie in Hannover“.
Die Geschichte beginnt 1936 in Hannover. Violetta eine junge Sängerin leitet mit ihrer Mutter und ihrem Vater das berühmte Theater am Park. Sie trifft auf den jungen jüdischen Komponisten Hans und verliebt sich in ihn. In der Zeit der Nationalsozialisten ist es für beide sehr schwer eine Beziehung aufzubauen. Sie müssen sich verstecken, um nicht von den Nationalsozialisten entdeckt zu werden. Die Lage in Hannover spitzt sich zu und Violetta und Hans wollen nach England fliehen.
Violetta kommt allein in London an, ohne Hans und ohne ihre Familie. Trotz starkem Heimweh und großen Ängsten, schafft sie es, sich ein Leben dort aufzubauen.

Die Geschichte von Violetta hat mich sehr gerührt und auch sehr gefesselt. Obwohl ich den ersten Teil dieser Reihe noch nicht gelesen habe, kam ich sehr gut in die Geschichte von Violetta und ihrer Familie rein. Valentina May hat es geschafft eine rührende Geschichte über Violetta entstehen zu lassen. Eingebettet in die damalige Zeit wird man in das Theater am Park entführt. Man begleitet Violetta und ihre Familie wie sie um ihr Theater und seine Existenz kämpfen. Sie treten für alle ihre Künstler ein und lassen sich von den Nationalsozialisten nicht einschüchtern.
Was mir sehr gefallen hat, dass man auch die Geschichte von Brian einem englischen Pianisten erzählt bekommen hat und sie im Laufe des Romans immer wieder aufeinandertreffen.
Ich werde mir definitiv den ersten Band auch zulegen und freue mich schon auf die weiteren Bände 3, 4. Ich bin sehr gespannt was aus Violetta und ihrer Familie wird und was sie noch so erleben.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Valentina May

Valentina May - Autor
© Babsis Atelier, Fotostudio Venzke

Valentina May schreibt Liebesromane und Familiensagas, in denen auch die Natur eine wichtige Rolle spielt. Ihre Inspiration holt sie sich auf ihren Reisen. Insbesondere Schottland und Cornwall haben es ihr angetan. Schon immer träumte Valentina von einem Cottagegarten und Leben auf dem Bauernhof. Diesen Traum hat sie sich inzwischen erfüllt. Die Autorin lebt mit ihrem Mann auf einem idyllischen Hof im Weserbergland. Wenn sie nicht am Schreibtisch sitzt und sich neue Geschichten ausdenkt, …

Mehr erfahren
Alle Verlage