Die Holzschnitzerei vom Süßenbachhof
 - Kerstin Sonntag - eBook
Coverdownload (300 DPI)

6,99

inkl. MwSt.

beHEARTBEAT
Saga
321 Seiten
ISBN: 978-3-7517-4337-2
Ersterscheinung: 01.12.2023

Die Holzschnitzerei vom Süßenbachhof

(9)

Freiburg, 1957: Die junge Leni hat die Frauenfachschule abgeschlossen und soll ihren Verlobten heiraten. Er ist Anwalt und kann ihr eine gesicherte Zukunft bieten. Doch die Aussicht auf Bügeln, Bohnern und Kochen macht die lebenshungrige Frau nicht glücklich. 

Als ihr Onkel im Schwarzwald nach kurzer, schwerer Krankheit stirbt, beschließt Leni, auf seinem Süßenbachhof zu bleiben. Sie will etwas mit ihren Händen schaffen, etwas, was bleibt, und die Holzwerkstatt ihres Onkels wiederbeleben. Lenis Familie ist entsetzt. Mit allen Mitteln versucht sie, Leni ihre Idee auszureden.

Doch sie bleibt im Schwarzwald. Endlich sieht sie eine Chance, sich und anderen zu beweisen, dass sie auf eigenen Beinen stehen kann. Denn die Sehnsucht, ein selbstbestimmtes Leben zu führen, ist groß.

Mutig nimmt Leni den Kampf gegen alle Widrigkeiten auf. Ihr Kindheitsfreund Thomas steht ihr dabei zur Seite. Wird sie sich den Konventionen der Zeit widersetzen können und ihren Traum verwirklichen? Und wird sie vielleicht sogar die wahre Liebe finden?

Die Holzschnitzerei vom Süßenbachhof ist eine wunderbare Reise in den Schwarzwald der 50er-Jahre. 

eBooks von beHEARTBEAT – Herzklopfen garantiert.

  • eBook (epub)
    6,99 €

Rezensionen aus der Lesejury (9)

buchfeemelanie buchfeemelanie

Veröffentlicht am 05.12.2023

5 Sterne

Genre: Unterhaltung

Erwartung. einen schönen Roman erleben

Meinung:

Das Cover ist ansprechend und passend gestaltet.

Der Schreibstil ist sehr gut und flüssig zu lesen, sodass ich das Buch schnell ... …mehr

Genre: Unterhaltung

Erwartung. einen schönen Roman erleben

Meinung:

Das Cover ist ansprechend und passend gestaltet.

Der Schreibstil ist sehr gut und flüssig zu lesen, sodass ich das Buch schnell gelesen habe.

Die Atmosphäre im Buch hat mir gut gefallen. Sei es die der Umgebung oder der Zeit. Gerade darauf, und mehr über das Holzschnitzen zu lesen habe ich mich gefreut. Die Charaktere waren sehr gut gestaltet. Inhaltlich war das Buch unterhaltsam und spannend zu lesen. Das Ende war wie erwartet und erhofft.

Fazit: 5 Sterne gibt es von mir.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Tanja-W Tanja-W

Veröffentlicht am 04.12.2023

Leni geht ihren Weg trotz Widerstände

Meine Meinung:
Ich bin ein großer Fan historischer Romane und war sehr gespannt auf den ersten historischen Roman von Kerstin Sonntag. Was soll ich sagen? Sie hat mich überrascht und überzeugt. Vom ersten ... …mehr

Meine Meinung:
Ich bin ein großer Fan historischer Romane und war sehr gespannt auf den ersten historischen Roman von Kerstin Sonntag. Was soll ich sagen? Sie hat mich überrascht und überzeugt. Vom ersten Kapitel an war ich an Lenis Seite und habe ihren Mut und ihr Durchsetzungsvermögen bewundert. In den 50ern als Frau einen Betrieb leiten? Undenkbar. Und doch kämpft Leni um ihren Traum vom selbstbestimmten Leben. Steine bekommt sie genug in den Weg gelegt, sowohl von ihrer Familie als auch ihrem Verlobten, aber auch die Dorfbewohner stehen ihr erst skeptisch gegenüber. Eine große Hilfe und immer an ihrer Seite ist ihr Jugendfreund Thomas. Doch Thomas kämpft mit einer schweren Schuld aus der Vergangenheit.

Kerstin Sonntag hat mich mit ihrem flüssigen Schreibstil einfach wieder mitgerissen. Die Einschränkungen, mit denen Frauen in den 50ern zu kämpfen hatten, hat sie sehr gut ausgearbeitet. Auch die Nebencharaktere sind stimmig und sehr sympathisch (halt, nicht jeder, aber mehr verrate ich nicht...).

Das Setting rund um den Süßenbachhof hat mir sehr gefallen, auch die Einblicke in die Holzschnitzerei.

Bitte mehr davon, liebe Kerstin Sonntag. Von mir gibt es 5 von 5 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

carmensbuecherkabinett carmensbuecherkabinett

Veröffentlicht am 01.12.2023

Träume im Schwarzwald

Freiburg, 1957: Die junge Leni hat gerade die Frauenfachschule abgeschlossen und arbeitet in einem Büro. Ihre Mutter hofft auf eine baldige Hochzeit, denn immerhin ist Leni verlobt und soll keine schlechte ... …mehr

Freiburg, 1957: Die junge Leni hat gerade die Frauenfachschule abgeschlossen und arbeitet in einem Büro. Ihre Mutter hofft auf eine baldige Hochzeit, denn immerhin ist Leni verlobt und soll keine schlechte Partie heiraten. Doch Leni ist alles andere als glücklich mit der Konstellation. Immerhin scheint sie ihr künftiger Mann nur als schmückendes Beiwerk zu betrachten.
Als dann überraschend ihr Onkel stirbt, fasst Leni einen folgenschweren Entschluss. Sie möchte etwas erschaffen, mit ihren Händen, etwas, das bleibt. Dafür will sie die Holzwerkstat ihres Onkels übernehmen. Doch auch wenn ihre Tante sie unterstützt, erhält Leni von der restlichen Familie nur Häme, Widerstand und Abneigung. Kann Leni dennoch ihren Traum im Schwarzwald sich erfüllen?

Ich war erstaunt, wie schnell ich Zugang zu der Geschichte fand. Bereits nach wenigen Seiten befand ich mich mitten drin in einem Familienzwist und einer Hoffnung auf selbstbestimmtes Glück. Leni ist ein sympathischer Charakter, der sich durchbeißen möchte. Dagegen scheint ihre Familie sie nicht wirklich ernst zu nehmen und versucht, sie davon abzubringen oder ihr sogar Steine in den Weg zu legen.
Mit Spannung habe ich verfolgt, wie sich Leni durchkämpft, den Glauben nicht verliert, dabei nicht nur von ihrer Tante, sondern auch von alten Freunden und der Dorfgemeinschaft unterstützt wurde.
Sehr schön fand ich auch die Beschreibungen des Holzhandwerks. Immerhin konnte ich mir nicht nur ein sehr gutes Bild von Lenis Arbeiten machen, auch hatte ich immer wieder den würzigen Duft des Schwarzwaldes und der Hölzer in der Nase.

Fazit:
Mir hat der Roman sehr gut gefallen. Leni ist eine starke Persönlichkeit, die trotz verschiedener Rückschläge nicht von ihrem Weg abkommt und an das Gute im Menschen glaubt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Tinchen13 Tinchen13

Veröffentlicht am 02.01.2024

Eine Zeitreise in den Schwarzwald der 50er Jahre.

Der Tod von Lenis Onkel bewegt etwas in ihr. Seit sie mit ihrer Mutter und Schwester in Freiburg lebt, haben sie Onkel Peter im Schwarzwald nur noch selten besucht. Dabei erinnert sich Leni gerne an die ... …mehr

Der Tod von Lenis Onkel bewegt etwas in ihr. Seit sie mit ihrer Mutter und Schwester in Freiburg lebt, haben sie Onkel Peter im Schwarzwald nur noch selten besucht. Dabei erinnert sich Leni gerne an die Kindheitsbesuche und vor allem an die Stunden in Onkel Peters Werkstatt – seiner Holzschnitzerei.
Bei der Beerdigung fasst Leni einen Entschluss. Sie will bei Tante Elfriede im Schwarzwald bleiben und die Holzschnitzerei fortführen.

Bei ihrer Familie und ihrem Verlobten stößt sie damit jedoch auf Unverständnis.
Leni ist zwar ein wenig naiv, doch sie geht mutig voran, sucht Lösungen für Probleme, lehnt sich gegen gesellschaftliche Konventionen auf und versucht, ihren Traum von einem selbstbestimmten Leben umzusetzen.

Dabei steht ihr nicht nur ihre herzensgute Tante zur Seite. Auch Thomas, den sie von den Besuchen als Kind kennt, wird ihr Freund und Unterstützer.

Ich selbst habe Großeltern, die im Schwarzwald leben. Somit gab mir das Lesen ein klein wenig ein Heimatgefühl. Vor allem, weil die älteren Charaktere im Buch einen schwäbischen Akzent haben.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lade…

Autorin

Kerstin Sonntag

Kerstin Sonntag - Autor
© Kerstin Sonntag

Kerstin Sonntag lebt mit ihrem Mann und zwei fast erwachsenen Kindern in einem kleinen Ort an der Bergstraße. Hier entstehen die Ideen für ihre herzerwärmenden, gefühlvollen Geschichten, die vom Leben und der Liebe erzählen. Sie ist selbst begeisterte Leserin und hat eine Vorliebe für italienisches Essen. Wenn sie nicht gerade tippt, träumt sie sich ans Meer oder spielt auf der Ukulele. Kerstin Sonntag ist Mitglied bei DELIA, der Vereinigung deutschsprachiger Liebesromanautoren. Mehr …

Mehr erfahren
Alle Verlage