Reibekuchenmord
 - Mila Kuhn - POD
Coverdownload (300 DPI)

12,99

inkl. MwSt.

beTHRILLED
Taschenbuch
Krimis
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7413-0352-4
Ersterscheinung: 30.01.2023

Reibekuchenmord

Provinzkrimi
Band 1 der Reihe "Mombert ermittelt im Rheinland"

(22)

Obwohl von altem rheinischen Adel, arbeitet Mombert Gryn von Frenz als Agrarkontrolleur beim Landwirtschaftsamt Rheinbach und lebt in einem Bauwagen in der Nähe des Kottenforsts. In diesem Wald stolpert Mombert mitten hinein in seinen ersten Fall, als ein Bauer tot aufgefunden wird. Mombert merkt schnell, dass an der Sache etwas faul ist, und begibt sich heimlich auf Spurensuche. Zur Seite stehen ihm dabei der gemütliche Dorfpolizist Heinz Heckenbusch und die taffe Kommissarin Mariella Papen. Und während Mombert dem Mörder immer näher kommt, machen ihm im Amt die scharfzüngige Moni und der neurotische Amtsdackel das Leben schwer …

beTHRILLED – mörderisch gute Unterhaltung!

Rezensionen aus der Lesejury (22)

fraufroehlich fraufroehlich

Veröffentlicht am 12.02.2023

Ein Schmankerl rheinischer Art

Bereits das Cover von "Reibekuchenmord" verspricht eine lustige Geschichte erzählt zu bekommen. Wer dann das Buch in die Hand nimmt dem wird nicht zu viel versprochen. Mila Kuhn versteht es auf humoristischer ... …mehr

Bereits das Cover von "Reibekuchenmord" verspricht eine lustige Geschichte erzählt zu bekommen. Wer dann das Buch in die Hand nimmt dem wird nicht zu viel versprochen. Mila Kuhn versteht es auf humoristischer Art und Weise und mit ihrem flüssigen Erzählstil ihren Hauptprotagonisten Mombert Gryn von Frenz in Szene zu setzen.

Selbst der Name ist Programm. Momberts Freunde nennen ihn liebevoll Mo und auch wir dürfen uns mit Mo ins Geschehen stürzen. Mo ist alles andere als ein griesgrämiger älterer Herr. Beruflich als Agrarkontrolleur, auf dem Lande, unterwegs begegnen wir einen neugierigen und beharrlichen Protagonist mit dem wir uns zum Auftakt einer neuen Krimireihe ins Abenteuer stürzen.

Mila Kuhn erzählt in ihrem Debütroman von einem Mord an einem Bauer, der ohne Mo's Wissensdurst und Ausdauer nicht gelöst würde. Mo verbeißt sich mithilfe seines sozialen Umfelds immer tiefer in den Fall und schafft es tatsächlich dem Mörder oder sogar Mörderin? unter Einsatz seines eigenen Lebens auf die Schliche zu kommen.

Mir persönlich hat die Geschichte unglaublich gut gefallen, da sie auf einer humoristischen Basis stattfindet, jedoch den Ernst der Situation nicht vernachlässigt. Mo's Privatleben und sein blaues Geblüt werden immer mal wieder mit eingeflochten, so dass wir Leser*innen uns mit dem sympathischen jungen Mann relativ schnell verbünden.

Von mir gibt es in allen 5 Kategorien 5 Sterne, da ich den Auftakt dieser Krimireihe absolut gelungen finde und ich mich bereits auf eine Fortsetzung freue.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Joern_Schneider Joern_Schneider

Veröffentlicht am 09.02.2023

Ein Ermittlertrio mit Potential

Humor, ohne ins Lächerliche abzudriften, Spannung, ohne unnötige Gewalt und eine große Portion Liebe und Menschlichkeit - dieses Ermittlertrio hat es voll in sich und macht Hoffnung auf eine Fortsetzung! ... …mehr

Humor, ohne ins Lächerliche abzudriften, Spannung, ohne unnötige Gewalt und eine große Portion Liebe und Menschlichkeit - dieses Ermittlertrio hat es voll in sich und macht Hoffnung auf eine Fortsetzung!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Kristina_AL Kristina_AL

Veröffentlicht am 06.02.2023

Gelungenes Krimidebüt

Mila Kuhns ersten Regionalkrimi habe ich sehr schnell verschlungen, da er für meinen Geschmack alles enthält, was ich von diesem Genre erwarte: ein bisschen Dialekt, regionale Speisen, natürlich einen ... …mehr

Mila Kuhns ersten Regionalkrimi habe ich sehr schnell verschlungen, da er für meinen Geschmack alles enthält, was ich von diesem Genre erwarte: ein bisschen Dialekt, regionale Speisen, natürlich einen Mord an einem Ortsansässigen und die richtige Portion Humor.

Mit Mombert Gryn zu Frenz hat sie einen Ermittler erschaffen, den ich sofort ins Herz geschlossen habe.
Weder sein Äußeres noch sein Beruf als Agrarkontrolleur beim Landwirtschaftsamt passen so richtig zu seiner adeligen Herkunft, was auch innerhalb der Familie immer wieder für Diskussionen sorgt.
Mo, wie alle ihn nennen, sieht sich nun unfreiwillig konfrontiert mit einem Mord an einem Bauern, dessen Hof er gerade zuvor noch besucht hatte. Zusammen mit dem Dorfpolizisten Heinz Heckenbusch und der Kommissarin Marielle Papen nimmt er heimlich Ermittlungen auf und gerät immer tiefer in einen Konflikt, der irgendwann beginnt, bedrohliche Ausmaße anzunehmen.

Mit viel Witz und Lokalkolorit beschreibt die Autorin Mos Ermittlungen rund um den Kottenforst, aber auch herrliche Details über sein Privatleben kommen nicht zu kurz - so wie seine Vorliebe für rheinische Gerichte in große Portionen, fürs Sitarspielen in seinem Bauwagen und für das weibliche Geschlecht.

„Reibekuchenmord“ ist ein Debüt, das unbedingt nach Fortsetzung ruft.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

TobiasAsfahl TobiasAsfahl

Veröffentlicht am 06.02.2023

Rosenheim trifft Parenthood

Ein lustiger Krimi vor einem Rheinländischen Hintergrund .
Die Autorin überzeugt mit ihrem Humor und einer dichten Story .
Privates und berufliches der Hauptfiguren wird gekonnt miteinander vermischt so ... …mehr

Ein lustiger Krimi vor einem Rheinländischen Hintergrund .
Die Autorin überzeugt mit ihrem Humor und einer dichten Story .
Privates und berufliches der Hauptfiguren wird gekonnt miteinander vermischt so das eine lustige Runde an Charakteren entsteht zu der man sich gerne dazu setzen möchte .
Ein rundum gelungener 1 Band auf den noch hoffentlich viele folgen werden .

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

knuddelbienchen knuddelbienchen

Veröffentlicht am 06.02.2023

Herr Graf aus dem Rheinland ermittelt!

Mombert Gryn von Frenz fällt aus der vornehmen gräflichen Art, denn er ist Agrarkontrolleur beim Landwirtschaftsamt in Rheinbach. Seine Familie ist darüber nicht sehr erfreut, allen voran seine Mutter. ... …mehr

Mombert Gryn von Frenz fällt aus der vornehmen gräflichen Art, denn er ist Agrarkontrolleur beim Landwirtschaftsamt in Rheinbach. Seine Familie ist darüber nicht sehr erfreut, allen voran seine Mutter. Er haust in einem Wohnwagen, was ihm völlig genügt. Als er von einem Todesfall, ganz in der Nähe, beim steinernen Mann erfährt, ist er neugierig und schaut sich die Sache an. Von der Polizei wurde der Fall als Blitzschlag-Unfall eingestuft und ad Acta gelegt. Doch ihm kommt die Sache merkwürdig vor und so schließt er sich mit dem Dorfpolizist Heinz Heckenbusch und der Kommissarin Mariella Papen zusammen, um undercover diesen interessanten Fall zu lösen. Das ist nicht so einfach, denn der Tote war nicht sehr beliebt und so gibt es jede Menge Verdächtige.

Der Graf und seine Mitstreiter haben mir sehr gut gefallen und ich hoffe, dass es noch viele Fortsetzungen dieser neuen Ermittler gibt. Die Geschichte wird sehr anschaulich und sehr humorvoll erzählt, die Personen sehr gut beschrieben - man kann sich jeden sehr gut bildlich vorstellen. Der arme Graf muss ganz schön viel einstecken, aber er ist anscheinend hart im Nehmen. Der Schreibstil hat mir auch gut gefallen und die Spannung blieb bis zum Ende erhalten.

Ich freue mich auf jeden Fall schon auf eine Fortsetzung!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Mila Kuhn

Mila Kuhn - Autor
© Mila Kuhn

Mila Kuhn, Jahrgang 1966, ist in Ippendorf bei Bonn am Rande des Kottenforsts aufgewachsen. Dieser tiefe Wald, seine Geheimnisse und Wahrzeichen, um die sich zahlreiche Legenden ragen, haben sie früh geprägt. Heute lebt die Lektorin und zweifache Mutter mit Mann (und sechs Hühnern) im Bergischen Land. Ihr Heimweh bekämpft die bekennende Rheinländerin mit ihrem ersten Regionalkrimi um den Ermittler Graf Mombert, der sich so gar nicht gräflich verhalten will und damit gern mal bei seiner …

Mehr erfahren
Alle Verlage