Cherringham - Tod in der Themse
 - Neil Richards - eBook
Coverdownload (300 DPI)

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

4,99

inkl. MwSt.

beTHRILLED
Krimis
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7325-5385-3
Ersterscheinung: 12.06.2018

Cherringham - Tod in der Themse

Landluft kann tödlich sein
Band 29 der Reihe "Cherringham"
Übersetzt von Sabine Schilasky

(5)

Folge 29 der britischen Erfolgsserie:

Ein krummer Deal

Als Charlie Clutterbucks Leiche in der Themse gefunden wird, überrascht das zunächst niemanden: Der Überlebenskünstler wohnte auf einem heruntergekommenen Hausboot, hatte ein Händchen dafür, sich in Schwierigkeiten zu bringen und schaute häufig zu tief ins Glas. Doch Charlies Kumpel Ray ist sich sicher: Charlie hatte keinen Unfall – es war Mord. Er bittet seinen Nachbarn Jack um Hilfe. Gemeinsam mit Sarah trifft dieser bei seinen Ermittlungen auf eine ganze Reihe zwielichtiger Gestalten, die mit Charlie eine Rechnung offen hatten. Doch für die Lösung des Falls müssen die beiden in noch viel tiefere Abgründe blicken …

eBooks von beTHRILLED - mörderisch gute Unterhaltung.

Rezensionen aus der Lesejury (5)

Rose75 Rose75

Veröffentlicht am 10.10.2021

Unfall oder Mord - - für Jack und Sarah geht's in die Luft [#29]

*+ + Alle glauben an einen Unfall, doch einer zweifelt und bittet die Hobby-Ermittler Jack und Sarah um Hilfe - - Cosy-Crime mit Lokalkolorit + +*

Laufzeit: 3 Std. 45 Minuten - - Sprecherin: Sabina ... …mehr

*+ + Alle glauben an einen Unfall, doch einer zweifelt und bittet die Hobby-Ermittler Jack und Sarah um Hilfe - - Cosy-Crime mit Lokalkolorit + +*

Laufzeit: 3 Std. 45 Minuten - - Sprecherin: Sabina Godec

Nachdem mir die Geschichte aus Band 28 sehr gut gefallen hat, habe ich mir gleich den nächsten Band besorgt.

Diesmal geht es um den Trunkenbold und zwielichtigen Charakter Charlie Clutterbucks. Anfangs bekommt man mit, dass er auf wunderliche Weise zu Geld gekommen ist und bedroht wird. Kurze Zeit später wird er tot aus der Themse gefischt. Alle im Dorf sind sich einig, dass das ein Unfall war. Nur sein alter Kumpel Ray hat da Zweifel. Der bittet den Ex-Polizisten Jack um Hilfe und der ermittelt mit seiner Partnerin Sarah auf eigene Faust. Recht schnell wird klar, dass es kein Unfall war. Aber wer hatte einen Grund, Charlie zu töten.

Es gibt einige Spuren und zum Schluss gibt es noch ne sehr raffinierte Wendung.

Mir hat diese Geschichte gut gefallen und dank der sympathischen Sprecherin habe ich das Hörbuch fast am Stück gehört.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

nasa2000 nasa2000

Veröffentlicht am 18.09.2020

Cherringham Tod in der Themse

Next Stop Cherringham.  Ich habe die Cherringham Reihe weiter gehört und bin nun bei Folge 29 Tod in der Themse angekommen. Ich mag diese Cosy Crime Reihe mega gerne. Sie hat etwas gemütliches und die ... …mehr

Next Stop Cherringham.  Ich habe die Cherringham Reihe weiter gehört und bin nun bei Folge 29 Tod in der Themse angekommen. Ich mag diese Cosy Crime Reihe mega gerne. Sie hat etwas gemütliches und die Fälle sind nicht brutal oder actionlastig. Ganz im Gegenteil hier ermitteln die Hobbydetektive Jack und Sarah in dem gemütlichen Örtchen Cherringham. Diesmal bittet Jacks Nachbarn Ray um ihre Hilfe. 

Rays Nachbar Charlie wird Tod aus der Themse gezogen. Alles sieht nach einem Unfall aus und jeder glaubt dass dies so kommen musste. So lebte Charlie auf einem runtergekommenen Boot, trank zu viel und bekam häufiger Schwierigkeiten. Ray ist sich sicher das Charlie in irgendwas verwickelt war und deswegen sterben musste. Jack und Sarah tun ihm den Gefallen und stellen Nachforschungen an. Dabei stoßen sie auf so manchen dubiosen Charakter und Machenschaften. 

Dies war wieder ein sehr spannender Fall der sich gut hören ließ. Gerade durch die sehr sympathische Stimme von Sabina Godec bin ich wieder gut in das Buch reingekommen. Sie liest angenehm, unaufgeregt und spielt mit ihrer Stimme. 

Auch haben die Autoren Neil Richards und Matthew Costello hier die verschiedensten Szenarien und Mordmotive entwickelt. Diese nach und nach aber wiederlegt um am Ende ein ganz anderes und für den Leser/Hörer unerwartetes Motiv zu zeigen. So war es bis zum Ende spannend und unterhaltsam mit Jack und Sarah zu ermitteln.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

buchnarr buchnarr

Veröffentlicht am 03.04.2020

Tod in der Themse

Die Serie „Cherringham – Landluft kann tödlich sein“ ist eine Cosy Crime-Serie, also Wohlfühlkrimis. Und diese Bezeichnung trifft es wirklich sehr gut. Es ist leichte seichte Krimi-Kost die sich allerdings ... …mehr

Die Serie „Cherringham – Landluft kann tödlich sein“ ist eine Cosy Crime-Serie, also Wohlfühlkrimis. Und diese Bezeichnung trifft es wirklich sehr gut. Es ist leichte seichte Krimi-Kost die sich allerdings flüssig lesen lässt. Ein Mord geschieht zwangsläufig immer, wird aber nie mit zu vielen blutigen oder brutalen Details geschildert. Im Mittelpunkt der Geschichten stehen Sarah, eine allein erziehende Mutter zweier Kinder, die aus Cherringham stammt und Jack ein pensionierter Cop aus New York, der seinen Ruhestand hier verbringen möchte. Durch direkte Beziehungen zum Opfer beziehungsweise Verdächtigen oder durch Bitten von Nachbarn und Freunden, engagieren sich beide stets sehr intensiv bei der Tätersuche. Hierbei kommen ihnen zum einen Jacks Erfahrungen bei Ermittlungen zu gute, die für die richtigen Ansätze bei der Recherche sorgen, und zum anderen kann Sarah mit ihren Orts-, Menschen- und Computerkenntnissen punkten. Der Krimi ist jeweils eine im wahrsten Sinne kurzweilige, weil ca. 150 Seiten umfassende, Geschichte. Als „kleiner Happen“ für zwischendurch geeignet – mir hat der Krimi gut gefallen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Wedma Wedma

Veröffentlicht am 13.06.2018

Eine ganz gute Folge. Gern gehört.

Die Folge 29 der Cherringham Reihe fand ich ganz gut. Ein nettes Wiedersehen mit Sarah, Jack& Co. Und ein Fall, der einige falsche Fährten parat hält.
Klappentext beschreibt den Fall ganz gut: „Als Charlie ... …mehr

Die Folge 29 der Cherringham Reihe fand ich ganz gut. Ein nettes Wiedersehen mit Sarah, Jack& Co. Und ein Fall, der einige falsche Fährten parat hält.
Klappentext beschreibt den Fall ganz gut: „Als Charlie Clutterbucks Leiche in der Themse gefunden wird, überrascht das zunächst niemanden: Der Überlebenskünstler wohnte auf einem heruntergekommenen Hausboot, hatte ein Händchen dafür, sich in Schwierigkeiten zu bringen und schaute häufig zu tief ins Glas. Doch Charlies Kumpel Ray ist sich sicher: Charlie hatte keinen Unfall - es war Mord. Er bittet seinen Nachbarn Jack um Hilfe. Gemeinsam mit Sarah trifft dieser bei seinen Ermittlungen auf eine ganze Reihe zwielichtiger Gestalten, die mit Charlie eine Rechnung offen hatten. Doch für die Lösung des Falls müssen die beiden in noch viel tiefere Abgründe blicken...“
Jack und Sarah ermitteln wieder. Jack besucht u.a. die Drogendealer und beweist, dass er als ehemaliger NYPD Cop immer noch gut in Form ist. Sarah besucht u.a. eine Farm, deren Besitzer und seine Frau sie nett, mit einem selbstgebackenen Früchtebrot, empfangen, und ihr eine kleine Herde Kühe spezieller Rasse zeigen. Aber Sarahs Bauchgefühl sagt, dass da etwas nicht so ganz rechtens vonstattengeht. Sarahs Tochter nimmt Flugstunden bei ihrem Großvater. Der Flug über Cherringham hilft Sarah und Jack zum Schluss, den Fall zu klären.
Wie so oft sind die beschriebenen Zustände, unter denen die Figuren in Cherringham Reihe zu leben und zu leiden pflegen, etwas fragwürdig und ferner gesellschaftskritisch dargestellt worden, was ich sehr gut finde. Die Menschen sind quasi die Opfer der Umstände des herrschenden Systems, das nicht erlaubt, mit ehrlicher Arbeit, ein würdiges Leben den Familien zu ermöglichen.
Ansonsten ist es ein ganz gemütlicher Krimi, den man beim heimischen Werkeln gut weghören kann. Diesmal etwas komplexer, aber so erzählt, dass da jeder dahinterkommt, wer was warum dies getan hat. Der Mord ist komplett aufgeklärt.

Sabina Godec hat wieder sehr schön gelesen. Manchmal sehr langsam, besonders am Anfang, in der zweiten Hälfte ging es etwas schneller. Aber insg. sehr in Ordnung.

Fazit: Eine ganz gute Folge. Gern gehört.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lena87 Lena87

Veröffentlicht am 14.07.2022

Matthew Costello & Neil Richards - Cherringham 29 - Tod in der Themse

Als ein Kumpel von Ray erst mit Mengen von Bargeld angibt und kurz darauf ertrinkt, denkt jeder an einen Unfall. Außer Ray. Deshalb bittet er Sarah und Jack sich das Ganze mal genauer anzusehen und dabei ... …mehr

Als ein Kumpel von Ray erst mit Mengen von Bargeld angibt und kurz darauf ertrinkt, denkt jeder an einen Unfall. Außer Ray. Deshalb bittet er Sarah und Jack sich das Ganze mal genauer anzusehen und dabei kommen sie einem sehr großen Geheimnis auf die Schliche.
Ich weiß nicht wieso aber irgendwie fand ich diesen Fall etwas wirr. Ich kann da nicht genauer drauf eingehen ohne massiv zu spoilern, aber worauf dieser Fall hinaus lief war sehr seltsam.
Das war jetzt die zweite Geschichte hinter einander die schwächelte, ich hoffe mal das kein Trend ist und die nächsten Bücher mich wieder begeistern können.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lade…

Autor

Matthew Costello

Matthew Costello - Autor
© Matt Costello

Matthew Costello ist Autor erfolgreicher Romane wie "Vacation" (2011), "Home" (2014) und "Beneath Still Waters" (1989), der sogar verfilmt wurde. Er schrieb für verschiedene Fernsehsender wie die BBC und hat Dutzende Computer- und Videospiele gestaltet, von denen "The 7th Guest", "Doom 3", "Rage" und "Pirates of the Caribbean" besonders erfolgreich waren. Er lebt in den USA.Bereits seit den späten 90er-Jahren schreibt er zusammen mit Neil Richards Texte, bislang allerdings nur fürs Fernsehen. …

Mehr erfahren

Autor

Neil Richards

Neil Richards - Autor
© Wayne Matthews-Stroud

Neil Richards hat als Produzent und Autor für Film und Fernsehen gearbeitet sowie Drehbücher für die BBC, Disney und andere Sender verfasst, für die er bereits mehrfach für den BAFTA nominiert wurde. Für mehr als zwanzig Videospiele hat der Brite Drehbuch und Erzählung geschrieben, u.a. "The Da Vinci Code" und, gemeinsam mit Douglas Adams, "Starship Titanic". Darüber hinaus berät er weltweit zum Thema Storytelling. Bereits seit den späten 90er-Jahren schreibt er zusammen mit Matt …

Mehr erfahren
Alle Verlage