Küstenmord: Kein Wort zu viel
 - Eva Jensen - eBook
Coverdownload (300 DPI)

6,99

inkl. MwSt.

beTHRILLED
Krimis
338 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7517-1547-8
Ersterscheinung: 16.12.2022

Küstenmord: Kein Wort zu viel

Kriminalroman
Band 2 der Reihe "Die Ostsee-Kommissare"

(22)

Sehr norddeutsch und hochspannend – die neue Küstenkrimi-Reihe von Eva Jensen! Eine Leiche in der Klärgrube! Der Arbeiter der Stadtreinigung ist schockiert, als er die tote Frau entdeckt. Katja Greve und Daniel Kowalski von der Kriminalpolizei Schleswig erkennen die entstellte Leiche zunächst nicht – doch bald wird klar, dass sie das Opfer kannten: Die Frau hatte erst kürzlich in einem Mordfall als Zeugin ausgesagt. Und sie arbeitete in der Nähe des Tatorts bei einer dubiosen Firma, die Reinigungskräfte aus Osteuropa unter unwürdigen Bedingungen beschäftigt. Doch warum musste sie sterben?

Sehr norddeutsch und hochspannend – die neue Küstenkrimi-Reihe von Eva Jensen! 

Die Kommissare Katja Greve und Daniel Kowalski ermitteln an der Schlei: Daniel ist Katjas neuer Partner bei der Kripo Schleswig – korrekt, ruhig und methodisch, nicht ohne Humor, dafür aber mit Rosenkranz am Rückspiegel. Katja hingegen ist impulsiv, unkonventionell, energiegeladen – und hätte am liebsten ihren alten Partner behalten. Doch klar ist: Ihre Fälle können sie nur lösen, wenn sie zusammenarbeiten. Denn auch an der idyllischen Ostküste Schleswig-Holsteins wirft das Verbrechen dunkle Schatten … 

Küstenmord – alle Titel in der richtigen Reihenfolge:

1. Das letzte Lied

2. Kein Wort zu viel

3. Einsames Begräbnis

eBooks von beTHRILLED – mörderisch gute Unterhaltung.

Rezensionen aus der Lesejury (22)

coffee2go coffee2go

Veröffentlicht am 03.11.2023

ein gefährliches Thema

Ein spannender Kriminalroman, der ein brisantes Thema anspricht, die Ausbeutung von osteuropäischen Frauen am heimischen Arbeitsmarkt. Erst muss ein Unglück geschehen und eine Frau tot aufgefunden werden, ... …mehr

Ein spannender Kriminalroman, der ein brisantes Thema anspricht, die Ausbeutung von osteuropäischen Frauen am heimischen Arbeitsmarkt. Erst muss ein Unglück geschehen und eine Frau tot aufgefunden werden, bis jemand reagiert. Der Fall beschäftigt auch noch im Nachhinein, denn zwar konnten Katja und Daniel den Mordfall lösen, allerdings bleiben die schlechten Arbeitsbedingungen und die desolaten Wohnverhältnisse sowie die Unterdrückung und Ausbeutung der ausländischen Mitarbeiter*innen weiterhin bestehen und schon bald schaut niemand mehr hin, bis das nächste Unglück geschieht. Weder die Ermittler*innen haben die Ressourcen, um sich näher damit zu beschäftigen und auch die Journalist*innen stehen gewissen Barrieren hilflos gegenüber oder haben nicht den Mut sich selbst in Gefahr zu bringen.
Der Kriminalroman lebt einerseits aufgrund der aktuellen Handlungsgeschichte und auf der anderen Seite durch die authentischen Ermittler*innen. Das gesamte Team wird mit Stärken und Schwächen beschrieben, die sie sympathisch machen, allen voran Daniel und Katja. Daniel beginnt sich mit seinem Liebesleben auseinanderzusetzen und versucht herauszufinden, was für ihn passt, nicht was die Gesellschaft oder was seine Familie ihm vorschreiben, das finde ich gut.
Ich würde sehr gerne den nächsten Fall lesen und hoffe, Katja darf ihren Hund mit in die Dienststelle bringen, wäre bestimmt für alle eine Bereicherung und manchmal eine emotionale Deeskalation.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

clematis clematis

Veröffentlicht am 23.07.2023

Tod in der Klärgrube

Beim Leeren einer Klärgrube kommt dem Mitarbeiter der Stadtreinigung etwas komisch vor – als er nachsieht, entdeckt er eine Leiche im Schlamm. Katja Greve und Daniel Kowalski, seit einigen Monaten ein ... …mehr

Beim Leeren einer Klärgrube kommt dem Mitarbeiter der Stadtreinigung etwas komisch vor – als er nachsieht, entdeckt er eine Leiche im Schlamm. Katja Greve und Daniel Kowalski, seit einigen Monaten ein erfolgreiches Team, müssen erst mühsam die Identität des stark verwesten Körpers feststellen und dann nach möglichen Motiven und Tätern suchen. Keine einfache Aufgabe für die beiden Ermittler.

Flüssig und gut vorstellbar beschreibt Eva Jensen auch diesmal die einzelnen Szenen und versetzt den Leser mitten in die Mordaufklärung, denn durch einen Unfall kann die Person kaum in die Grube gestürzt sein. Katja und Daniel, bereits bekannt aus dem Vorgängerband, setzen alles daran, den Täter zu finden und die scheußliche Tat lückenlos aufzuklären. Dabei stoßen sie auf eine Putzfirma, die ebenfalls schon früher eine Rolle gespielt hat. Den menschenunwürdigen Bedingungen in den Arbeits- und Mietverträgen für die osteuropäischen Arbeiter haben die Polizisten nichts entgegenzusetzen, aber die Spur führt nicht an diesem Betrieb vorbei. Ob es doch etwas zu verbergen gibt?

Lebendige Figuren und klassische Ermittlungsarbeit ohne allzu intensive private Ausschweifungen fesseln den Leser an die kurzen und abwechslungsreichen Kapitel. Der Spannungsbogen steigt kontinuierlich an, es wird gerätselt und nachgeforscht, der tatsächliche Täter ist eine Überraschung am Ende. Unterschiedliche gesellschaftspolitische Themen werden aufgegriffen, spielen sich aber nicht aufdringlich in den Vordergrund.

Fazit: ein grundsolider Krimi mit ungewöhnlicher Handlung und einem sympathischen Ermittlerduo. Sehr gerne empfehle ich dieses Buch weiter, das in sich abgeschlossen ist und daher auch ohne Vorkenntnisse gelesen werden kann. Aber auch Band Eins der Reihe ist durchaus lesenswert!


Titel Küstenmord – Kein Wort zu viel
Autor Eva Jensen
ASIN B09YDLFY9M
Sprache Deutsch
Ausgabe ebook, ebenfalls erhältlich als Taschenbuch (334 Seiten) und Hörbuch
Erscheinungsdatum 16. Dezember 2022
Verlag beThrilled
Reihe Die Ostsee-Kommissare

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Honigmond Honigmond

Veröffentlicht am 01.01.2023

Spannend und unerwartetes Motiv am Ende

Küstenmord ist bereits der 2. Teil um das Ermittlerduo Katja und Daniel, welche sich wirklich sehr gut ergänzen. Beide haben zwar ihre Macken und Kanten, aber sind ein gutes Team.

Teil 1 kenne ich leider ... …mehr

Küstenmord ist bereits der 2. Teil um das Ermittlerduo Katja und Daniel, welche sich wirklich sehr gut ergänzen. Beide haben zwar ihre Macken und Kanten, aber sind ein gutes Team.

Teil 1 kenne ich leider nicht, aber dies hat mich in keinster Weise beim lesen dieses Bandes gestört. Gleich zu Beginn wird in einer Klärgrube die Leiche einer jungen Frau gefunden, welche dort schon längere Zeit gelegen hat. Kein angenehmes Szenario, aber kein Problem für das Ermittlerteam, welche immer wieder akribisch nach Hinweisen zum Opfer, aber auch nach dem Motiv suchen. Dabei stolpern sie wieder über die ihnen nicht unbekannte Gebäudereinigungsfirma und hoffen, dieser diesmal endlich etwas nachweisen zu können. Aber auch die damit verbundenen Arbeiterinnen aus dem Osten und die katastrophalen Verhältnissen in den sie bei der Gebäudefirma untergebracht sind, wird hier thematisiert. Sie stolpern dabei auch über eine unerfüllte Liebesgeschichte.

Ich kannte die Autorin bisher noch nicht, aber sie hat mich überzeugt mit ihrem Weg. Die Story hat mir sehr gut gefallen, da sie sehr spannend, aber auch schlüssig war. Der Schreibstil war einfach toll und ich konnte letztlich das Buch kaum aus den Händen legen, da ich wissen wollte, was und wer hinter der Tat steckt. Lange hatte ich zwar einige Personen unter Verdacht, aber am Ende war ich positiv überrascht, wie falsch ich bis fast zum Schluss lag und vor allem, was das Motiv gewesen ist. Damit hätte ich nicht gerechnet.

Alles in allem ein spannender Roman, den man kaum aus der Hand legen kann und bei dem Gänsehautfeeling vorprogrammiert ist. Die Autorin werde ich mir auf jeden Fall gut merken und den ersten Teil auch noch lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

SilviaOpel SilviaOpel

Veröffentlicht am 01.01.2023

Spannender Krimi, sympathisches Ermittlerduo, unerwartetes Ende

Eine nackte Frauenleiche in einer Klärgrube, eine dubiose Reinigungsfirma, die Frauen aus Osteuropa beschäftigt, und ein eingespieltes Ermittlerteam um Katja Greve und Daniel Kowalski sorgen für einen ... …mehr

Eine nackte Frauenleiche in einer Klärgrube, eine dubiose Reinigungsfirma, die Frauen aus Osteuropa beschäftigt, und ein eingespieltes Ermittlerteam um Katja Greve und Daniel Kowalski sorgen für einen spannenden Krimi mit - für mich - sehr überraschendem, völlig schlüssigem Ende.

Dies war mein erster Kriminalroman von Eva Jensen, und er hat meine Erwartungen in jeder Hinsicht übertroffen.

Sehr positiv finde ich, dass für das Ermittlerduo im gesamten Buch eine private Liebesbeziehung absolut kein Thema ist, die die Ermittlungsarbeit überschatten könnte. Natürlich gibt es auch private Aspekte, die aber immer schön in die Handlung reinpassen, so dass die oberste Priorität der Aufklärung des Verbrechens gilt. Dass manche Spur bzw. Idee ins Leere läuft, ist völlig normal, und hier gibt es so viele falsche Fährten, dass der Schluss dann wirklich überrascht. Alles ist sehr logisch, und ich hatte am Ende Mühe, im Täter nicht ebenso ein Opfer zu sehen.

Das Buch ist schön flüssig geschrieben, ich habe es an einem Stück durchgelesen. Es ist zwar durch den Auffindeort der Leiche etwas unappetitlich und dadurch für zartbesaitete Menschen vermutlich nicht unproblematisch, aber für alle, die Wert auf unvorhersehbare Handlungen und Wendungen legen, absolut empfehlenswert.

Dies war mein erstes Buch von Eva Jensen, aber bestimmt nicht mein letztes!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Bookster Bookster

Veröffentlicht am 01.01.2023

spannender Krimifall!

In dem Buch geht es um einen neuen Kriminalfall rund um das Ermittlerteam Katja Greve und Daniel Kowalski. Die beiden sind erst seit kurzem ein Ermittlerteam, dadurch ist das Team noch nicht so eingespielt, ... …mehr

In dem Buch geht es um einen neuen Kriminalfall rund um das Ermittlerteam Katja Greve und Daniel Kowalski. Die beiden sind erst seit kurzem ein Ermittlerteam, dadurch ist das Team noch nicht so eingespielt, wie es sein sollte. Neben dem Fall erfährt man daher auch viel über die Charaktere der Ermittler sowie ihre privaten Probleme. Allerdings nimmt dies nicht überhand, denn im Vordergrund der Geschichte steht immer noch der Mord einer unschuldigen Dame. Im Krimi wird eine nackte Frauenleiche in einer Klärgrube auf einem Mietanwesen gefunden. Wer ist die tote Dame und wieso wurde sie getötet? Katja und Daniel haben den Verdacht, dass eine ortsansässige Firma etwas damit zu tun haben könnte. In der Gegend gibt es die Firma BlitzBlank, welche ausländische Frauen in sämtlichen Objekten putzen lässt. Hat die Agentur für osteuropäische Putzfrauen etwas mit dem Tod der Frau zu tun? Oder steckt ganz jemand anders dahinter?

Der Schreibstil der Autorin war sehr flüssig zu lesen. Das Buch und die Handlung ist etwas Neues und es wird nach und nach ein Spannungsbogen aufgebaut. Die Geschichte ist nicht zu durchschauen, da es mehrere Verdächtige gibt, die alle ein Mordmotiv haben. Die Auflösung, wer der Mörder am Ende war und wieso das Opfer sterben musste, war überraschend. Hätte ich so nicht gedacht.

Das Buch ist für Krimiliebhaber auf jeden Fall empfehlenswert!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Eva Jensen

Eva Jensen - Autor
© Sarah Porsack

Eva Jensen ist gebürtige Hamburgerin und hat in einem Dorf in der Nähe von Schleswig eine zweite Heimat gefunden. Dort genießt sie Landschaft und Natur an der Schlei und den Charme der Norddeutschen. Wenn es dort regnet, und das tut es sehr oft, schreibt sie. Eva Jensen ist ein Pseudonym der Autorin Yvonne Wüstel.

Mehr erfahren
Alle Verlage