Tante Dimity und das geheimnisvolle Erbe
 - Nancy Atherton - eBook
Coverdownload (300 DPI)

5,99

inkl. MwSt.

beTHRILLED
Krimis
335 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7325-3369-5
Ersterscheinung: 30.11.2016

Tante Dimity und das geheimnisvolle Erbe

Band 1 der Reihe "Ein Wohlfühlkrimi mit Lori Shepherd"
Übersetzt von Christine Naegele

(9)

"Als ich von Tante Dimitys Tod hörte, war ich fassungslos. Nicht weil sie tot war, sondern weil ich bis dahin nicht wusste, dass es sie gegeben hatte."

Lori Shepherd ist frisch geschieden und pleite. Als auch noch ihre geliebte Mutter stirbt, glaubt sie vollends den Boden unter den Füßen zu verlieren. Da erhält sie die Nachricht von einer Anwaltskanzlei: Lori soll das Erbe ihrer Tante Dimity antreten. Hat es Tante Dimity, die Figur aus den Gutenacht-Geschichten ihrer Kindheit, wirklich gegeben? Zusammen mit dem jungen Anwalt Bill Willis macht sich Lori auf den Weg nach England und findet in dem kleinen Dörfchen Finch Tante Dimitys Cottage, ihr ungewöhnliches Erbe - und das größte Abenteuer ihres Lebens.

Märchenhafte Spannung mit Tante Dimity. Jetzt als eBook bei beTHRILLED.

Versüßen Sie sich die Lektüre mit Tante Dimitys Geheimrezepten! In diesem Band: Beths Haferflockenplätzchen.

"Einer der liebeswertesten Romane, die man heutzutage lesen kann." (Mystery Guide)

Rezensionen aus der Lesejury (9)

meggies_fussnoten meggies_fussnoten

Veröffentlicht am 25.03.2023

ein wunderbarer Auftakt

Lori hat es bisher nicht leicht gehabt. Seit dem Tod ihrer Mutter hat sie sich eher schlecht als recht durchs Leben geschlagen. Eines Tages bekommt sie einen Brief von einem Anwalt, der ihr mitteilt, dass ... …mehr

Lori hat es bisher nicht leicht gehabt. Seit dem Tod ihrer Mutter hat sie sich eher schlecht als recht durchs Leben geschlagen. Eines Tages bekommt sie einen Brief von einem Anwalt, der ihr mitteilt, dass sie eine Erbschaft gemacht hat. Als sie hört, von wem die Erbschaft ist, fällt sie aus allen Wolken.
Dimity Westwood hat ihr ein Vermögen hinterlassen. Doch Lori dachte immer, das Tante Dimity eine Erfindung ihrer Mutter wäre, denn abends vor dem Einschlafen hat sie Lori immer Geschichten über Dimity erzählt. Als sich Dimity als wahre Person herausstellt, reist Lori nach England in ein kleines Dörfchen namens Finch. Denn dort steht auch ein Cottage, dass nun ihr gehört. Zur Erbschaft gehört auch ein kleines, blaues Notizbüchlein und in diesem gibt es wahre Wunder zu entdecken.

Der erste Teil war mitunter einer der Besten. Denn hier werden alle Akteure vorgestellt, wie sie zueinander stehen und welche Rolle sie spielen. Man hat gleich eine Verbundenheit gespürt, die sich durch die ganze Geschichte gezogen hat. Es gibt interessante, neugierige und weniger sympathische Charaktere, aber jede hat ihren Reiz und passt auch dazu.

Vor allem die Entwicklung mit Tante Dimity und Lori finde ich wunderbar beschrieben. Denn Lori findet in Dimity ein Freundin, die sie dringend gebraucht hat.

Loris Leben nimmt eine komplette Wendung und sie findet endlich die Bestimmung, nach der sie so lange gesucht hat.

Die Autorin erzählt mit einer wunderbaren Leichtigkeit die Geschichte von Lori und ihren Sorgen und Ängsten. Denn Lori ist eine wunderbare Person, die mit ihrer einzigartigen Art vielen Menschen eine gute Freundin wird.
Finch ist ein wunderschönes Dörfchen und ich würde es gerne einmal besuchen, um die dortige Atmosphäre, die von der Autorin so toll beschrieben wird, selbst erleben zu können.

Außerdem gibt es am Ende noch ein Rezept für Haferplätzchen, die im Buch auch eine wichtige Rolle spielen.

Meggies Fussnote:
Eine wunderbarer Auftakt zu einer köstlichen Krimi-Reihe.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Adelina Adelina

Veröffentlicht am 09.11.2018

Tante Dimity und das geheimnisvolle Erbe

Lori Shepherd lebt in den USA, ist gerade frisch geschieden und pleite. Als auch noch ihre Mutter stirbt, verliert sie ihren letzten Halt. Da erreicht sie unverhofft die Nachricht einer Anwaltskanzlei. ... …mehr

Lori Shepherd lebt in den USA, ist gerade frisch geschieden und pleite. Als auch noch ihre Mutter stirbt, verliert sie ihren letzten Halt. Da erreicht sie unverhofft die Nachricht einer Anwaltskanzlei. Lori hat geerbt - von Tante Dimity in England. Verbunden mit dem Erbe sind ein paar Aufgaben. Gemeinsam mit dem jungen Anwalt Bill fliegt Lori also nach England und gerät in ein großes mysteriöses Abenteuer...

Mein Leseeindruck:

Ich liebe die Tante Dimity - Bücher! Zwar habe ich bisher noch relativ wenige gelesen, aber die, die ich gelesen habe, haben mir alle unglaublich gut gefallen. Sie vermitteln einfach ein schönes wohliges Gefühl beim Lesen - so war es auch bei diesem Band.

"Tante Dimity und das geheimnisvolle Erbe" ist der erste Band der inzwischen über 20 Bände umfassenden Reihe. Um die Reihe zu mögen, muss man sich auf übersinnliche Begebenheiten einlassen können, denn Lori kann mit ihrer verstorbenen Tante Dimity über ein Tagebuch kommunizieren.

Gerade das macht das Buch bzw. die Reihe aber für mich zu etwas Besonderem. Auch der rosa Plüschhase Reginald spielt eine Rolle.

Für mich hat das Buch einfach das gewisse Etwas gehabt; ich habe mich gleich wohlfühlen können in der Geschichte und hatte schöne Lesestunden mit Lori und Tante Dimity!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Andrea-Leseratte Andrea-Leseratte

Veröffentlicht am 24.01.2018

Ein tolles Buch

Der Schreibstil ist sehr schön; die Geschichte hat mich direkt in den Bann gezogen; alles wird wunderbar bildlich erklärt. Es gibt auch leichte Fantasyeinschläge: beispielsweise kommuniziert die tote ... …mehr

Der Schreibstil ist sehr schön; die Geschichte hat mich direkt in den Bann gezogen; alles wird wunderbar bildlich erklärt. Es gibt auch leichte Fantasyeinschläge: beispielsweise kommuniziert die tote Tante Dimity über ein Notizbuch mit Lori.

Die Charaktere sind alle etwas außergewöhnlich, um nicht zu sagen teilweise etwas skurril. Süß fand ich auch den Hasen Reginald, der auch auf dem Cover zu sehen ist. Lori - die Hauptperson - war mir sympathisch. Sie hat es leider nicht leicht: nach einer gescheiterten Ehe hangelt sie sich mehr oder weniger durchs Leben und verliert dann auch noch ihre Mutter. Wäre das alles nicht genug, muss sie feststellen, dass die Heldin der Geschichten, die ihre Mutter ihr in der Kindheit immer erzählt hat, tatsächlich gelebt hat. Tante Dimity gab es wirklich; nicht leicht für Lori. Das alles verwirrt sie sehr. Was sie alles erlebt, müsst ihr aber selbst lesen. Mehr möchte ich gar nicht verraten...

Fazit: Es handelt sich hier wahrlich um einen „WohlfühlKrimi“; da kann ich nur zustimmen. Ich fand es ganz wunderbar in die Welt von Lori und Tante Dimity abtauchen zu dürfen und ich kann das Buch sehr empfehlen. Ich werde mich demnächst an den zweiten Band begeben.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

buchnarr buchnarr

Veröffentlicht am 19.04.2020

Das geheimnisvolle Erbe

Das Buch ist Teil der „Aunt Dimity“ - Serie von Nancy Atherton. Die Bücher dieser Reihe werden als Krimi angepriesen, aber das trifft den Inhalt nicht wirklich und ein eingefleischter Krimi-Fan würde sich ... …mehr

Das Buch ist Teil der „Aunt Dimity“ - Serie von Nancy Atherton. Die Bücher dieser Reihe werden als Krimi angepriesen, aber das trifft den Inhalt nicht wirklich und ein eingefleischter Krimi-Fan würde sich hier zu Tode langweilen. Warum? Nun es ist eine Serie die Wohlfühl-Geschichten zum Inhalt hat, die einfach nett, sympathisch, unterhaltend und liebevoll erzählt sind. Die Geschichten spielen in dem Dorf Finch (oder gehen davon aus) mit Lori, ihrem Mann Bill und den Kindern als Hauptprotagonisten. Ach ja und natürlich nicht zu vergessen die verstorbene Tante Dimity, ein Tagebuch und Reginald, ein rosa Plüschhase. Wie das nun alles zusammenpasst müsst ihr schon selbst herausfinden. Ich möchte diese liebevollen mit leicht mystischen Elementen versehenen Geschichten all denen ans Herz legen, die mal ein Stück „heile Welt“ brauchen um den stressigen Alltag hinter sich lassen zu können. Die Autorin schildert so wunderbar detailreich alle Charaktere und die verschiedenen Örtlichkeiten, das man das Gefühl hat ein Teil von Finch zu sein. Die jeweilige Geschichte kommt ohne Action und Spannung aus und entfaltet sich langsam und beschaulich, gerade so, wie man sich das Leben in einem englischen Dörfchen vorstellt. Also lehnt euch entspannt zurück und genießt die Abenteuer von Lori und Co.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Dias89 Dias89

Veröffentlicht am 02.04.2024

Cosy Crime mit Mystery-Anteil

Band 1 von 26

Band 2 unabhängig lesbar, da andere Protagonistin.

Lori hörte als Kind immer Gute Laune Geschichten über eine Tante Dimity, die immer positiv durchs Leben ging. Als Erwachsene erfährt ... …mehr

Band 1 von 26

Band 2 unabhängig lesbar, da andere Protagonistin.

Lori hörte als Kind immer Gute Laune Geschichten über eine Tante Dimity, die immer positiv durchs Leben ging. Als Erwachsene erfährt sie, dass es Dimity wirklich gibt, bzw. gab
Was hatte es auf sich mit Tante Dimity?

Eine tolle Geschichte über Liebe, Tod, Verlust und Schuldgefühle. Eine Kettenreaktion ergab die nächste und die Katastrophe war perfekt. Fer Schreibstil ist sehr angenehm, obwohl es für mich auch ein paar Längen gab. Das Cover ist schön gestaltet und zeigt genau die wesentlichen Elemente aus dem Buch. Und obwohl es harmlos aussieht, ist die Geschichte ein Krimi mit einem kleinen erfundenen Teil (Mystery). Jedoch kommt es mir so vor, als ob dieses Buch ursprünglich als ein einziges erdacht war. Anscheinend durch den Erfolg aber weitergeführt wurde.
Von mir gibt es eine Leseempfehlung und ich freue mich weiterhin auf die Welt von Tante Dimity und Lori.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Nancy Atherton

Nancy Atherton - Autor
© Greg Taylor

Nancy Atherton ist keine englische Dame mit weißen Haaren, weichen Falten im Gesicht, einem schiefen Lächeln und weisen grauen Augen. Die Autorin der beliebten "Tante Dimity" Reihe wohnt auch nicht in einem kleinen Cottage in den Cotswolds und trägt keine geblümten Kleider. Stattdessen muss man auf der Suche nach Nancy Atherton nach einer Amerikanerin in Jeans und Sneakers Ausschau halten, die in Colorado Springs lebt.

Mehr erfahren
Alle Verlage