Tea? Coffee? Murder! - A Deadly Fortune
 - Ellen Barksdale - eBook

ab
01.08.2024
erhältlich

Coverdownload (300 DPI)

3,99

inkl. MwSt.

beTHRILLED
Krimis
ISBN: 978-3-7517-6152-9
Ersterscheinung: 01.08.2024

Tea? Coffee? Murder! - A Deadly Fortune

A Black Feather Mystery
Band 8 der Reihe "A Cosy Crime Mystery Series with Nathalie Ames"

(5)

What's going on at old Mr Stevenson's house? After his death, his secluded cottage was sold for an eye-watering price. Since then, strange things have been happening there.

Nathalie and Louise become suspicious when it turns out that Mr Stevenson had more money than anyone could have imagined. They pull off a daring stunt to gain access to the property, but what they discover behind the façade of the picturesque cottage is a shock to both of them.

What was Mr Stevenson's secret, and what on earth is going on in this seemingly charming house?

About the series: There was nothing in the will about this ...

Cottages, English roses and rolling hills: that’s Earlsraven. In the middle of it all: the "Black Feather”. Not only does young Nathalie Ames unexpectedly inherit this cosy inn from her aunt, she also falls heir to her aunt’s secret double life! She solved criminal cases together with her cook Louise, a former agent of the British Crown. And while Nathalie is still trying to warm up to the quirky villagers, she discovers that sleuthing runs in the family.

Rezensionen aus der Lesejury (5)

Bembelchen Bembelchen

Veröffentlicht am 13.07.2019

Bolivianische Mafia im beschaulichen Earls Raven

Ein Haus wird versteigert, die Auktion wird sehr turbulent als ein mysteriöser Südamerikaner auftaucht und das Haus in letzter Sekunde ersteigert. Dazu tischt er noch eine Herzerweichende Story auf, die ... …mehr

Ein Haus wird versteigert, die Auktion wird sehr turbulent als ein mysteriöser Südamerikaner auftaucht und das Haus in letzter Sekunde ersteigert. Dazu tischt er noch eine Herzerweichende Story auf, die Nathalie Ames und ihre Freunde und Ermittler Kollegen jedoch zu Recherchen veranlasst - wie sich heraus stellt zu recht!

In diesem Teil der Reihe um Nathalie Ames geht es im mafiöse Machenschaften und es werden Fälle wieder aufgenommen, die schon einige Zeit bei den Akten lagen. Auch abseits des Schauplatzes um die vergangenen Morde, den Bolivianer und seine merkwürdige Geschichte geht es zur Sache: Nathalie und Louise decken allmählich die Machenschaften eines localen Politikers auf, der die Idylle ihrer Heimat in ein Resort mit Tourismus verwanden will. Somit kämpfen die Protagonisten in dieser Folge an mehreren Fronten. Dabei entwickelt sich auch das private Glück von Nathalie immer mehr und scheint greifbar nah.

Toll gelesen -wieder einmal-, spannende Handlung und eine tolle, sehr durchdachte Story. Die Autorin wird für mich von Band zu Band besser, ich freue mich auf weitere Teile der Reihe!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Tinchen13 Tinchen13

Veröffentlicht am 16.02.2022

Folge 8

Nach und nach baut sich bei dieser Hörbuchreihe ein roter Faden als Hintergrundgeschichte auf. Denn neben Nathalie und Luise gehört natürlich der Constable mit dazu. In den letzten Folgen wurden sie aber ... …mehr

Nach und nach baut sich bei dieser Hörbuchreihe ein roter Faden als Hintergrundgeschichte auf. Denn neben Nathalie und Luise gehört natürlich der Constable mit dazu. In den letzten Folgen wurden sie aber auch von einem Gerichtsmediziner und einem Anwalt unterstützt. Bei diesem Fall müssen alle zusammen arbeiten, denn als ein Haus in Earlsraven versteigert wird und dieses unerwartet an einen Bolivier geht, den niemand kennt, kommen viele Fragen auf, die es zu klären gibt.

Vera Teltz liest wie immer wundervoll! Sogar den spanischen Akzent bekommt sie sehr gut hin. Gemeinsam mit Sabina Godec gehört sie zu meinen liebsten Hörbuchsprecher*innen.
Und auch was die erwähnte „Hintergrundgeschichte“ betrifft, tut sich einiges, was vor allem Nathalie in Gefahr bringt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Thommy28 Thommy28

Veröffentlicht am 17.08.2021

Sehr unterhaltsamer Krimi in beschaulicher dörflicher Atmosphäre

Einen kurzen Blick auf das Geschehen ermöglicht die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Meine persönliche Meinung:

Das Buch ist nun schon der achte Band der Reihe "Tee? Kaffee? Mord!" und kommt so frisch ... …mehr

Einen kurzen Blick auf das Geschehen ermöglicht die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Meine persönliche Meinung:

Das Buch ist nun schon der achte Band der Reihe "Tee? Kaffee? Mord!" und kommt so frisch und lebendig daher wie zu Beginn.

Inzwischen sind dem treuen Reihenleser die Protagonisten mehr und mehr ans Herz gewachsen und es erfreut jedesmal aufs Neue ihnen wieder zu begegnen.

Viel von der nicht nachlassenden Begeisterung für die Reihe erklärt sich aus dem geschickten Umgang der Autorin mit ihren Figuren. Diese werden jedesmal ein klein wenig behutsam weiter entwickelt und so zum Leben erweckt. Das hat die gut gemacht. Zusätzlich kommen ja auch immer wieder neue Figuren ins Spiel, andere verlieren ihre Bedeutung. Klasse!

Der Spannungsanteil ist nicht sehr hoch, aber dem Genre "Cosy Crime" angemessen. Dafür punktete die Autorin mit vielen Geschichten "Drumherum", was der Abwechslung gut tut.

Die Schreibweise ist sehr angenehm, locker und leicht und flüssig geleitet die Autorin den Leser auch das Geschehen.

Ein sehr schönes Buch, das Vorfreude auf den nächsten Band weckt....!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Wedma Wedma

Veröffentlicht am 27.02.2019

Eine gelungene Folge!

Die 8.te Folge der Serie „Tee? Kaffee? Mord“ war für mich ein nettes Wiedersehen mit Nathalie& Co.
Klappentext beschreibt den Inhalt sehr gut: „Folge 8 - Zum Ersten, zum Zweiten... und tot
Was geht im ... …mehr

Die 8.te Folge der Serie „Tee? Kaffee? Mord“ war für mich ein nettes Wiedersehen mit Nathalie& Co.
Klappentext beschreibt den Inhalt sehr gut: „Folge 8 - Zum Ersten, zum Zweiten... und tot
Was geht im Haus des alten Mr Stevenson vor sich? Nach dessen Tod wurde das abgelegene Cottage von dem Bolivianer Carlos Ramon Alvarez für einen Fantasiepreis ersteigert. Und seitdem geschehen dort merkwürdige Dinge. Nathalies und Louises Spürsinn ist geweckt. Sie stellen Nachforschungen an und finden Erstaunliches heraus: Alvarez und der alte Mr Stevenson kannten sich! Und Stevenson verfügte über mehr Geld, als er eigentlich hätte haben dürfen. In einer waghalsigen Aktion verschaffen sich Nathalie und Louise Zutritt zum Cottage. Doch was sie hinter der Fassade des malerischen Landhauses entdecken, sind Verbrechen, von denen Geldwäsche und Waffenschmuggel noch die harmlosesten sind...“
Was ich besonders gut fand, dass sich einige Nebenfiguren, die man in den letzten Folgen kennengelernt hatte, hier ihre schönen Auftritte hingelegt haben. Der Pathologoanatom mit indischen Wurzeln war einfach köstlich. Ich musste auflachen und schmunzelnd die ganze Szene erleben, einfach großartig. Auch der junge, neu hinzugezogene Anwalt nahm bei den Ermittlungen aktiv teil. Eine wahre Bereicherung für das Ermittlerteam, das mittlerweile aus vier Personen besteht: Nathalie, der Earls Raven Köchin Louise und dem örtlichen Constable Stratner, der mit jeder Folge sympathischer wird. Fred, Nathalies Lover in spe, war auch da, obwohl eher kurz, aber das war auch gut so. Er sorgt für eine Überraschung zum Schluss.

Die Handlung fiel diesmal recht abwechslungsreich aus: All die Verwicklungen mit bolivianischer Mafia, wie die Damen darüber erfahren, recht gemütlich bei Tee und Kuchen, was da in den letzten 20 Jahren im Hause Stevenson gelaufen war, etc. Hinzukommt der Nebenstrang mit Nathalies neuem Markt für lokale Bioprodukte, den sie in den nächsten Wochen zu eröffnen plant. Ein Bösewicht ist ihr aber auf den Fersen, bedroht sie, greift sie gar tätlich an. Auf der anderen Seite gibt es einen schmierigen Makler, der ihr das Grundstück teuer abkaufen will.

Zum Schluss war es etwas konstruiert, aber ok, in einem kurzen cosy Krimi ist es schon verzeihlich.
Vera Teltz hat wie immer sehr gut gelesen. Alle Figuren konnte ich prima heraushören, die Situationskomik war gekonnt übermittelt worden.

Ich bleibe auf die weiteren Folgen gespannt und vergebe hier gern gute vier Sterne. Als Nebenbei-Hörbuch, für gute Laune ist es eine gute Wahl.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lena87 Lena87

Veröffentlicht am 26.03.2023

Ellen Barksdale - Nathalie Ames 8 - Zum Ersten, zum Zweiten... und tot

Bei einer Hausversteigerung kommt ein Fremder vorbei und legt einen denkwürdigen Auftritt hin, um sich das Haus zu sichern. Für Nathalie und Louise steht aber sofort fest, irgendetwas stimmt mit diesem ... …mehr

Bei einer Hausversteigerung kommt ein Fremder vorbei und legt einen denkwürdigen Auftritt hin, um sich das Haus zu sichern. Für Nathalie und Louise steht aber sofort fest, irgendetwas stimmt mit diesem Mann und seiner Geschichte nicht. Also beginnen sie wieder einmal zu ermitteln. Zusätzlich hat Nathalie auch noch Probleme mit ihrem Landsupermarkt.
Irgendwie konnte mich der 8. Teil der Reihe nicht packen. Ich fand die Story verwirrend bzw. haarsträubend und auch wollte nicht so recht Spannung aufkommen, außer am Ende ein bisschen.
Auch nervt mich die Geschichte mit diesem Bauprojekt und dem Landsupermarkt ein wenig, da es sich schon durch ein paar Geschichten zieht. Ich hoffe mal das das bald aufgeklärt wird.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lade…

Autorin

Ellen Barksdale

Geboren wurde Ellen Barksdale im englischen Seebad Brighton, wo ihre Eltern eine kleine Pension betrieben. Von Kindheit an war sie eine Leseratte und begann auch schon früh, sich für Krimis zu interessieren. Ihre ersten Krimierfahrungen sammelte sie mit den Maigret-Romanen von Georges Simenon (ihre Mutter ist gebürtige Belgierin). Nach dem jahrelangen Lesen von Krimis beschloss sie, selbst unter die Autorinnen zu gehen. „Tee? Kaffee? Mord!“ ist ihre erste Krimireihe. Ellen Barksdale lebt …

Mehr erfahren
Alle Verlage