Das fremde Kind. Wem kannst du trauen?
 - Charlotte Park - eBook
Coverdownload (300 DPI)

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

6,99

inkl. MwSt.

beTHRILLED
Thriller
355 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7517-3300-7
Ersterscheinung: 01.12.2022

Das fremde Kind. Wem kannst du trauen?

Thriller

(21)

Jahrelang war Sarah auf der Flucht vor ihrem gewalttätigen Ex-Mann. Sein plötzlicher Tod fühlt sich für die junge Mutter wie ein Befreiungsschlag an. Als Sarah kurz darauf ihren Traummann Tim kennengelernt, zieht sie mit ihrer sechsjährigen Tochter Leonie zu ihm in eine beschauliche Kleinstadt.

Doch schon bald macht Sarah hier eine unheimliche Begegnung: Auf dem Dachboden der neuen Wohnung trifft sie ein Kind, das sich äußerst sonderbar verhält. Das kleine Mädchen löst in Sarah ein Unbehagen aus, das sie sich nicht recht erklären kann. In den nächsten Tagen taucht das Mädchen immer wieder plötzlich und unerwartet an verschiedenen Orten auf – bis es verschwindet und Sarah nur noch in ihren Alpträumen begegnet.

Sarah macht sich auf die Suche nach dem Mädchen. Dabei stößt sie auf ein ungeklärtes Verbrechen, das vor einigen Jahren die Kleinstadt erschüttert hat. Und der Täter wurde nie gefasst …

Feinste psychologische Spannung! Was steckt hinter der freundlichen Fassade unserer Mitmenschen: das Grauen oder doch das Gute? Ein Thriller, der nachwirkt.

eBooks von beTHRILLED - mörderisch gute Unterhaltung!

 

  • eBook (epub)
    6,99 €

Rezensionen aus der Lesejury (21)

Danie4711 Danie4711

Veröffentlicht am 16.01.2023

Jeder ist verdächtig!!!

Sarah war jahrelang mit ihrer Tochter Leonie auf der Flucht vor ihrem gewalttätigen Ex-Mann Max. Nachdem dieser nun plötzlich gestorben ist, kann Sarah mit ihrer mittlerweile 6-jährigen Tochter ein neues ... …mehr

Sarah war jahrelang mit ihrer Tochter Leonie auf der Flucht vor ihrem gewalttätigen Ex-Mann Max. Nachdem dieser nun plötzlich gestorben ist, kann Sarah mit ihrer mittlerweile 6-jährigen Tochter ein neues Leben beginnen. Gemeinsam mit ihrem neuen Lebenspartner Tim ziehen die Drei in Tims Heimatstadt.
Sarah versucht zur Ruhe zu kommen, das neue Leben und ihr Familienglück zu genießen und vor allem Leonie zu beschützen. Doch bald schon kommt es zu unheimlichen Begegnungen. Wie aus dem Nichts taucht Larissa, ein Mädchen im Grundschulalter, auf und verschwindet auch genauso unverhofft; immer wieder an den unterschiedlichsten Orten. Als Leser:in stellt man sich die Frage: ist Larissa real oder nicht?
Sarah lässt dies nicht auf sich ruhen und stößt schon bald auf ein mysteriöses, ungeklärtes Verbrechen.......

Der Roman "Das fremde Kind" von Charlotte Park wird aus der Ich-Perspektive der Protagonistin Sarah erzählt. Dadurch erlebt man als Leser:in die Geschichte und die anderen Protagonist:innen nur aus ihrer Sicht. Während die Geschichte sich rasant weiterentwickelt und die anderen Charaktere sich zeitweise merkwürdig verhalten, kommen viele Verdachtsmomente auf:

- Der Nachbar Kurt Glatow, der sich mit seiner Katze Madame und den kleinen Katzenbabies Leonies Vertrauen erschleicht.

- Karin, die Mutter von Leonies bester Freundin Ella und gleichzeitig alte Jugendfreundin von Tim.

- Hella, Tims Schwiegermutter, bei der Sarah einen schweren Stand hat.

- Tim selber, der guten Kontakt zu Karin pflegt sowie sich mit Sarahs Ex-Schwiefermutter trifft und in Kurt Glatow einen guten Freund sieht.

- Leonie, die sich bedrückenderweise ab und an seltsam verhält.

- Und immer wieder ist die Katze Madame Gegenstand des Romans sowie Sarahs unerklärliche Katzenphobie.

Der Roman ist fesselnd geschrieben mit unerwarteten Wendungen und einem überraschendem Ende.
Das Cover lässt einen Psycho-Thriller vermuten: ein Mädchen auf der Flucht, evtl. eine Entführung.
Ich würde es aber eher als einen Psycho-Roman bezeichnen. Der Untertitel: "Wem kannst du trauen?" ist absolut passend! Während des Lesens kamen mir fast alle Charaktere einmal verdächtig vor und das Ende habe ich so nicht kommen sehen.

Die Handlung ist sehr gut aufeinander aufgebaut, mit einem überraschendem Ende. Das Ende lässt einen nachdenklich zurück und beschäftigt einen über das Leseende hinaus.
Der Psycho-Roman ist absolut empfehlenswert!!!



Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Honigmond Honigmond

Veröffentlicht am 15.01.2023

Das fremde Kind

Die junge Mutter Sarah flieht lange Zeit vor ihrem Ex-Mann und kann erst durch seinem Tod mit der Vergangenheit abschließen. Sie kappt alle Verbindungen und zieht mit ihrem neuen Partner sowie ihrer kleinen ... …mehr

Die junge Mutter Sarah flieht lange Zeit vor ihrem Ex-Mann und kann erst durch seinem Tod mit der Vergangenheit abschließen. Sie kappt alle Verbindungen und zieht mit ihrem neuen Partner sowie ihrer kleinen Tochter Leonie in dessen Heimatstadt, um ein neues Leben zu beginnen. Doch so ganz kann ist die Vergangenheit wohl doch noch nicht vorbei, denn sie erhält wieder einmal Post. Auch leidet sie immer wieder unter gesundheitlichen Problemen.

In ihrer neuen Wohnung leben sie sich recht schnell ein und bekommen Kontakt zu den Hausbewohnern, wobei die Nachbarin ständig auf Reisen ist und der ältere Nachbar Kurt sehr nett. Leonie und Kurt sind bald dicke Freunde und Sarah bekommt immer öfter Besuch von einem fremden Mädchen.

Das Buch ist spannend von der ersten bis zur letzten Seite und ich konnte es kaum zur Seite legen, da ich unbedingt wissen wollte, was es mit dem fremden Mädchen auf sich hat und wer Kurt wirklich ist. Auch hat mich die Schwiegermutter neugierig gemacht. Mit dem Ende habe ich dann nicht unbedingt gerechnet, musste das Buch dann auch erst einmal sacken lassen.

Alles in allem ein spannender Psycho-Thriller, ein gut gewähltes Cover, ein sehr angenehmer Schreibstil und eine gut durchdachte Story, die Protagonisten sind sehr bildhaft beschrieben. Hier sieht man mal wieder, dass man auch ohne blutige Szenen die Spannung aufrecht erhalten kann. Ich vergebe hierfür 5 Sterne und könnte mir vorstellen, dass es eine Fortsetzung geben könnte.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

NiniNobi NiniNobi

Veröffentlicht am 15.01.2023

Fesselndes Buch

Ich habe mir diese Buch runtergeladen und konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Ich hatte über Weihnachten eine tolle Leselektüre. Mir hat es Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen. Es war spannend bis ... …mehr

Ich habe mir diese Buch runtergeladen und konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Ich hatte über Weihnachten eine tolle Leselektüre. Mir hat es Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen. Es war spannend bis zum Schluss mit unerwarteten Wendungen.
Sehr empfehlenswert.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Alphafrau Alphafrau

Veröffentlicht am 07.01.2023

Schatten der Vergangenheit

"Das fremde Kind. Wem kannst du trauen?" ist das erste Buch von Charlotte Park, das ich gelesen habe. Dieser Psychothriller dreht sich um Kindesmissbrauch, ein sensibles Thema, das nicht leicht zu verkraften ... …mehr

"Das fremde Kind. Wem kannst du trauen?" ist das erste Buch von Charlotte Park, das ich gelesen habe. Dieser Psychothriller dreht sich um Kindesmissbrauch, ein sensibles Thema, das nicht leicht zu verkraften ist. Aus diesem Grunde spreche ich hiermit eine ausdrückliche Trigger-Warnung aus:

Jahrelang war Sarah auf der Flucht vor ihrem gewalttätigen Ex-Mann. Sein plötzlicher Tod fühlt sich für die junge Mutter wie ein Befreiungsschlag an. Als Sarah kurz darauf ihren Traummann Tim kennengelernt, zieht sie mit ihrer sechsjährigen Tochter Leonie zu ihm in eine beschauliche Kleinstadt. Doch schon bald macht Sarah hier eine unheimliche Begegnung: Auf dem Dachboden der neuen Wohnung trifft sie ein Kind, das sich äußerst sonderbar verhält. Das kleine Mädchen löst in Sarah ein Unbehagen aus, das sie sich nicht recht erklären kann. In den nächsten Tagen taucht das Mädchen immer wieder plötzlich und unerwartet an verschiedenen Orten auf - bis es verschwindet und Sarah nur noch in ihren Alpträumen begegnet. Sarah macht sich auf die Suche nach dem Mädchen. Dabei stößt sie auf ein ungeklärtes Verbrechen, das vor einigen Jahren die Kleinstadt erschüttert hat. Und der Täter wurde nie gefasst ...

Das Cover ist in dunklen Farben gehalten, es zeigt ein kleines Mädchen in einem gelben Kleid, das vor etwas (oder jemandem?) davonzulaufen scheint; der Titel "Das fremde Kind" wirkt etwas distanziert; er ist in gelben Druckbuchstaben gehalten, die direkt ins Auge fallen. Dahingeben enthält der Untertitel "Wem kannst du trauen?" eine leise Warnung an alle Leser*innen. Charlotte Park geht der Frage nach, was sich hinter der freundlichen Fassade unserer Mitmenschen verbirgt; das Grauen oder das Gute.

Das Geschehen wird aus der Sicht von Sarah geschildert, einer emotional labilen jungen Frau, die mit ihrer kleinen Tochter Leonie nach einer traumatischen Beziehungein neues Glück an der Seite des Biologen Tim gefunden hat. Gemeinsam ziehen sie in eine gemütliche Wohnung in einem ruhigen Mietshaus; der idyllische Vorort ist nicht allzu weit von der Großstadt entfernt. Anfangs scheint pure Harmonie zu herrschen, Tim, Sarah und Leonie fühlen sich in ihrem neuen Zuhause wohl und knüpfen viele Kontakte, doch die Fassade der heilen Welt bekommt nach und nach spürbare Risse. Das Verhältnis zu Tims Mutter ist angespannt, Tim selbst sitzt zwischen allen Stühlen. Leonie ist eine aufgeweckte Erstklässlerin, lebhaft und phantasiebegabt, nicht frei von traumatischen Erfahrungen, die sich in ihrem Verhalten gegenüber ihren Freundinnen äußern. Als nicht berufstätige Frau fühlt Sarah sich in ihrem neuen Umfeld ausgegrenzt und isoliert; sie kämpft gegen die Schatten der Vergangenheit und ist erfüllt von Misstrauen gegenüber anderen Menschen. Insbesondere die Begegnung mit dem fremden Kind bringt sie aus dem seelischen Gleichgewicht, sie vertieft sich in die tragische Geschichte, zieht ihre eigenen Schlüsse und betrachtet ihren Nachbarn Kurt als einen mutmaßlichen Kinderschänder, den sie aus dem Verkehr ziehen muss. Sarah ist keine verlässliche Protagonistin, sie leidet an einer dissoziativen Störung, als Leser*in kann man niemals sicher sein, inwieweit es sich um Fakten oder Fiktion handelt.

Alles in allem hat mich dieses düstere Buch atemlos und erschüttert zurückgelassen. Denn es handelt sich um einen fesselnd geschriebenn, schockierenden und verstörenden Psychothriller, der sich mit tiefen seelischen Abgründen auseinandersetzt. Absolut empfehlenswert!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Hope23506 Hope23506

Veröffentlicht am 05.01.2023

Spanennd, psychologisch und überraschend

MEINE MEINUNG:
Schon das düster wirkende Cover und er spannende Klappentext hat mich angezogen und ich wollte unbedingt die Storie dahinter entdecken.
Schon nach einigen Seiten hatte mich das Buch dann ... …mehr

MEINE MEINUNG:
Schon das düster wirkende Cover und er spannende Klappentext hat mich angezogen und ich wollte unbedingt die Storie dahinter entdecken.
Schon nach einigen Seiten hatte mich das Buch dann auch in seinen Bann gezogen. Zu Beginn wirkt es nicht sehr unheimlich und nach Thrill, aber man merkt schon diese unterschwellige Spannung und weiss, dass etwas passieren wird. Es dauert auch nicht lange und das fremde Kind tritt in Erscheinung und verwirrt die schon sehr labile Sarah. Das Buch wird aus Sicht von ihr erzählt und auch nicht so spannende Szenen fand ich interessant. Wir lernen die Charaktere alle gut kenne und verfolgen an Sarahs Seite das Familienleben. Immer wieder gab es Spannungshöhepunkte und so fieberte ich die ganze zeit mit. Sarah wurde auch mit der Zeit immer instabiler und verwirrter und genauso wie sie, wusste ich nicht, wem ich hier noch trauem konnte oder wo das ganze hinführen würde.
Dieser Psychothriller war von Anfang bis zum Ende super konstruiert und durchdacht. Mir dem Ende hatte ich so nicht gerechnet und es konnte mich überraschen.
Ich bin begeistert von diesem Buch. Von seiner Spannung, seiner Psychologie und von seinen Charaktere.
FAZIT:
Super konstruiert, sehr spannend und sehr psychologisch.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Alle Verlage