Eisige Stille. Ein Mara-Billinsky-Thriller
 - Leo Born - eBook
Coverdownload (300 DPI)

9,99

inkl. MwSt.

beTHRILLED
Thriller
447 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7517-0919-4
Ersterscheinung: 27.10.2023

Eisige Stille. Ein Mara-Billinsky-Thriller

Band 8 der Reihe "Ein Fall für Mara Billinsky"

(27)

Frankfurt leidet unter dem heißesten Sommer seit Jahren – und das Verbrechen in der Stadt greift eiskalt um sich. Mehrere Morde und Vergewaltigungen machen Kommissarin Mara Billinksy zu schaffen. Und ihr Kollege Jan Rosen stößt im Internet auf verstörende Filme, in denen Menschen missbraucht und lebendig verbrannt werden.

Während die Hitzewelle bleiern über der Stadt hängt, tritt Mara zu lange auf der Stelle. Denn als zwei ihrer engsten Freunde verschwinden und der schwedische Ermittler Erik Nordin wieder vor ihrer Tür steht, weiß die sonst so toughe »Krähe« nicht mehr, wem sie noch trauen kann – und wer sie in eine tödliche Falle locken will ...

In ihrem achten Fall wird Frankfurts härteste Ermittlerin wortwörtlich zur Zielscheibe in einem perfiden Spiel, das nicht alle ihrer Wegfährten überleben werden.

PRESSE-STIMME

»Ähnlich spektakulär wie in den Werken europäischer Großmeister wie Jean-Christophe Grangé oder Stieg Larsson entspinnt sich (…) ein rasantes Karussell von Verdächtigungen und Verhaftungen, Actionszenen und Alleingängen, aus dem alle Beteiligten mindestens mit körperlichen und seelischen Narben hervorgehen. Zudem stößt dieser rabenschwarze Frankfurt- Thriller auch tief in die dunkelsten Abgründe menschlichen Handelns vor. (…) Zudem ist »Eisige Stille« so frisch geschrieben, dass es eher wie ein Debütroman wirkt und keinesfalls wie der achte Band einer Serie. Wenn Autor Leo Born dieses Niveau aufrechterhalten kann, dann hat dieses Frankfurter Thrillerformat durchaus Kultpotenzial und ragt weit heraus aus dem Einheitsbrei der Regionalkrimis.« (Manfred Hitzeroth, Oberhessische Presse)

Die bisherigen Fälle für Mara »Die Krähe« Billinsky:

Blinde Rache
Lautlose Schreie
Brennende Narben
Blutige Gnade
Vergessene Gräber
Sterbende Seelen
Schwarzer Schmerz

Darum lieben Thriller-Fans die Bücher von Leo Born:

»Leo Borns Schreibstil ist großartig. Man fliegt nur so durch die Seiten, weil man das Buch nicht zur Seite legen kann. Flüssig und locker, aber ebenso wortgewandt und packend.« (Bambarenlover, Lesejury)

»Der Autor hat es geschafft mich ab der ersten Seite an so sehr zu fesseln, dass ich das Buch kaum aus der Hand zu legen vermochte.« (Dirk64, Lesejury)

»Mir gefällt diese Thriller-Reihe richtig gut. Spannend schildert Leo Born die Ermittlungen der Einzelgängerin Mara Billinsky und greift dabei gleichzeitig heikle Themen auf.« (Nirak03, Lesekury)

Entdecke auch die neue Thriller-Reihe von Leo Born mit Jakob Diehl:

Lilienopfer. Dein Tod gehört mir
Racheherz. Der Schrecken in dir


eBooks von beTHRILLED – mörderisch gute Unterhaltung

Pressestimmen

„Gut ausgearbeitete Charaktere, ein spannender Plot, unterfüttert mit persönlich-privaten Verwicklungen aus dem Leben der Ermittler.“

„Nicht nur in der facettenreichen Schilderung der Polizeistrukturen schafft es Leo Born, punktgenau den oftmals schnoddrigen Ton in der Bankenmetropole Frankfurt im Spannungsfeld zwischen Gangstern und Managern in Nadelstreifen zu treffen. […] absolut unterhaltsam.“

Rezensionen aus der Lesejury (27)

ginnykatze ginnykatze

Veröffentlicht am 17.01.2024

„Genau das war es doch, was er nicht mehr wollte!“

Frankfurt ist wie ein Glutofen, es herrscht der heißeste Sommer seit Jahren. Das hindert die Verbrecher aber nicht, ihre Morde zu begehen. Brutal und präzisiert verfolgen Kommissarin Mara Billinsky und ... …mehr

Frankfurt ist wie ein Glutofen, es herrscht der heißeste Sommer seit Jahren. Das hindert die Verbrecher aber nicht, ihre Morde zu begehen. Brutal und präzisiert verfolgen Kommissarin Mara Billinsky und ihre Kollege Jan Rosen, der allerdings in die IT-Abteilung gewechselt hat, ihre Taten. Mara machen diese Vergewaltigungen und Morde zu schaffen, aber sie findet keine wirklichen Spuren und ihr neuer Partner ist ein arbeitsscheuer Faulpelz.
Dann stößt Jan Rosen bei seinen Ermittlungen im Darknet auf Livefilme von grausamen Morden. Sofort berichtet er Mara davon und es kommt der Verdacht auf, dass hier vielleicht ein Zusammenhang bestehen könnte.
Außerdem tritt der schwedische Ermittler Erik Nordin wieder in Maras Leben. Er steht vor ihrer Tür und will da weitermachen, wo sie aufgehört haben. Auch die Ermittlungen zum internationalen Fall „Polaris“, wo sie beide mit einer französischen Kommissarin zusammenarbeiten, kommen nicht weiter.
Dann hat Mara eine Spur und als sie da weiter forscht, stellt sie fest, dass ihre zwei engsten Freunde verschwunden sind. Sie macht sich große Sorgen und wir lernen sie jetzt von ihrer verborgenen sensiblen Seite kennen. Kann sie trotzdem neutral bleiben und die Ermittlungen so vorantreiben?

Fazit: Mit „Eisige Stille“ schreibt der Thrillerautor Leo Born den 8. Fall für die Kommissarin Mara Billinsky. Sein spannender, bildhafter und flüssig lesbare Schreibstil führt dazu, dass ich nur so durch die Seiten fliege. Mein Kopfkino läuft auf Hochtouren, auch wenn ich auf einige brutale Szenen wirklich verzichten könnte. Ich brauche es nicht blutrünstig, aber die geschilderten Schauplätze passen genau so ins Bild.
Die Charaktere sind gut ausgewählt und genial in Szene gesetzt. Viele kennen wir schon, aber es kommen wieder neue hinzu. Es gibt die Guten und die Bösen und allen dürfen wir bei ihrem Tun über die Schulter schauen. Mara und Jan sind ganz klar meine Lieblingsfiguren, wieder erfahren wir mehr von ihrem privaten Leben und Jan hat sich entschieden, in der IT-Nerd-Abteilung mitzuarbeiten. Das passt prima zu ihm. Auch bei den bösen Protagonisten gelingt es dem Autor perfekt sie zu beschreiben, da ist Gänsehautfeeling vorprogrammiert.
Die hohe Spannung, die von Anfang an fühlbar ist, treibt mich durch das Buch. Sie lässt fast nicht nach und als dann das Ende kommt, bin ich wieder mal überrascht. So manche Entwicklung hatte ich nicht kommen sehen. Fast alle Puzzleteile fügen sich zusammen, aber nur fast. Denn der Cliffhanger am Ende ist wieder ganz fies. Das heißt wieder warten bis es endlich weitergeht.
Von mir kommt hier eine ganz klare Leseempfehlung und 5 hoch verdiente Sterne. Aber Vorsicht, für Zartbesaitete ist dieses Buch eventuell nicht geeignet. Wenn du aber über deinen Schatten springen kannst, dann lies die Reihe, sie ist mit Abstand die spannendste, die der deutsche Markt gerade hergibt.
Für mich ist Leo Born im Moment der beste deutsche Thrillerautor, Mit seiner Mara Billinsky Reihe hat er es bis ganz nach oben geschafft und steht bei mir an der ersten Stelle.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

myra myra

Veröffentlicht am 12.01.2024

Maras schwerster Fall

Frankfurt glüht, doch das Verbrechen macht keine Pause. Brutale Morde und Vergewaltigungen machen Mara zu schaffen - und einige davon werden auch noch im Darknet hochgeladen..... Jan Rosen ist da auf arg ... …mehr

Frankfurt glüht, doch das Verbrechen macht keine Pause. Brutale Morde und Vergewaltigungen machen Mara zu schaffen - und einige davon werden auch noch im Darknet hochgeladen..... Jan Rosen ist da auf arg verstörende Filme gestoßen.... Menschen werden bei lebendigen Leibe verbrannt oder begraben. Doch Mara tritt auf der Stelle und dann sind auch noch zwei ihrer engsten Freunde verschwunden und der ominöse Schwede Erik Norden steht auch wieder vor der Tür. Bald weiß die Krähe nicht mehr wem sie noch trauen kann.... und wer sie in eine Falle locken will .....
Fazit und Meinung!!!
Das ist nun schon der achte Fall den die Krähe zu lösen hat und dieser Fall verlangt alles von ihr ab, er geht ihr an die Substanz --- ungeklärte Morde in Frankfurt und auch international geht es nicht weiter POLARIS ist immer noch nicht gefunden.
Dieser 8. Fall hat mir ausnehmend gut gefallen, er hat ein durch gehendes hohes Spannungspotential und ist meist sehr temporeich aber sehr brutal und heftig und absolut nichts für schwache Nerven - halt wie ein Trillersein soll. Leo Born kann es sehr gut mit an anderern Thrillergrößen aufnehmen.
Ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt und vergebe volle 5 Sterne für dieses Buch.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Glueck_hoch_drei_ Glueck_hoch_drei_

Veröffentlicht am 30.12.2023

Die Krähe fliegt wieder

57/23 Eisige Stille – @leo_born_autor

Endlich fliegt die Krähe wieder! Band 8
Das Buch ist eigenständig lesbar, für einige Details wäre es aber besser die vorherigen Bücher gelesen zu haben.
Ganz Frankfurt, ... …mehr

57/23 Eisige Stille – @leo_born_autor

Endlich fliegt die Krähe wieder! Band 8
Das Buch ist eigenständig lesbar, für einige Details wäre es aber besser die vorherigen Bücher gelesen zu haben.
Ganz Frankfurt, einschließlich Mara, leidet unter dem Jahrhundertsommer. Da muss sogar die schwarze Lederjacke mal am Garderobenhaken bleiben.
Doch der aktuelle Fall macht sogar Mara eine Gänsehaut, es liegen diverse Vergewaltigungsfälle und mehrere Morde auf dem Tisch.
Zeitgleich stößt Jan Rosen, der mittlerweile in der IT Abteilung tätig ist, auf verstörende Videos in denen Menschen grausam misshandelt und bei lebendigem Leib verbrannt werden.
Und dann ist da ja auch noch der ungelöste internationale fall „Polaris“, durch den Maras Liebhaber Erik auch wieder präsent ist, den sie gemeinsam lösen möchten. Doch sie treten auf der Stelle.
Als würde das nicht genug sein, verschwindet eine Person die Mara sehr am Herzen liegt spurlos.
Die Storys laufen nebeneinander her, die Kapitel sind in perfekter Länge geschrieben. Man rätselt richtig mit, bis es sich zu einem Gesamtbild fügt.
Eine Sache hat mich total überrascht, da wäre ich nicht drauf gekommen!
Ein richtiger #WAAAASmoment. Der Autor hat hier ganze Arbeit geleistet den Leser auf eine falsche Spur zu führen, Danke!
Ich finde Jan Rosen hier absolut niedlich 😉 das tut ihm gut so präsent zu sein. Er ist ein Top Ermittler mit Gespür für Details. Ebenso finde ich die Bindung zu Mara ganz wunderbar.
Diese zeigt sich in dieser Story verletzlich wie nie, auch das muss mal sein!

Ich freue mich auf die nächste Krähe und bin auch gespannt wie und ob es mit Erik weiter geht.
Der Wein steht bereit. Auf bald! (oder vorher mal am Kaffeeautomat)

5/5

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Thommy28 Thommy28

Veröffentlicht am 14.12.2023

Toller Reihenthriller - Spannung pur

Einen ersten Blick auf das Geschehen erlaubt die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Meine persönliche Meinung:

Der spannende Thriller ist von 102 knackig kurze Kapitel - plus Prolog und Epilog - unterteilt, ... …mehr

Einen ersten Blick auf das Geschehen erlaubt die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Meine persönliche Meinung:

Der spannende Thriller ist von 102 knackig kurze Kapitel - plus Prolog und Epilog - unterteilt, was zusätzliches Tempo erzeugt. Oft endet ein Kapitel mit einem offenen Ende, um erst später wieder aufgegriffen zu werden. Die Spannung ist durchweg hoch und mündet immer wieder in gut gesetzte Spannungsspitzen.

Die Handlung ist gut aufgebaut und schliesst sich gekonnt an die Vorgängerbücher an. Viel der Protagonisten kennt der Reihenleser ja schobn aus früheren Bänden. Das gibt dem Leser ein gutes Wiedererkennen. Gleichzeitig werden die Figuren gut weiter entwickelt und neue Figuren gekonnt eingebaut. Letztere sind - wie die bekannten Figuren - sehr gut gezeichnet.

Das Buch endet mit einem Cliffhanger der die Vorfreude auf das kommende Buch noch steigert.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

nirak03 nirak03

Veröffentlicht am 05.12.2023

eisiger Sommer in Frankfurt



Die Kommissarin Mara Billinsky hat schon wieder knifflige Fälle zu lösen. Mehrere Morde und Vergewaltigungen sollen geklärt werden. Zwei ihrer Freunde sind verschwunden und jetzt steht ausgerechnet Erik ... …mehr



Die Kommissarin Mara Billinsky hat schon wieder knifflige Fälle zu lösen. Mehrere Morde und Vergewaltigungen sollen geklärt werden. Zwei ihrer Freunde sind verschwunden und jetzt steht ausgerechnet Erik Nordin wieder vor ihrer Tür. Nicht nur der heiße Sommer macht Mara zu schaffen. Wem kann sie eigentlich noch vertrauen? Wohin soll sie sich wenden?

„Eisige Stille“ ist nun bereits der 8. Fall von Mara Billinsky, die auch gern nur die Krähe genannt wird. Wie gewohnt macht sie sich daran, ihre Arbeit zu erledigen, doch auch für die taffe Kommissarin gibt es Grenzen. Nicht nur, dass sie diverse Verbrechen aufklären soll, sie muss sich auch noch um ihre Freunde sorgen.

Leo Born hat diesen Thriller mit viel Raffinesse erschaffen. Denn nicht nur Mara ermittelt und bekommt Probleme, auch Jan Rosen hat in seinem neuen Arbeitsbereich einiges zu meistern. Er hat sich der Abteilung für Cyberkriminalität angeschlossen und sichtet im Darknet diverse Seiten mit verstörenden Filmen.

Scheinbar laufen diese Handlungsstränge parallel zueinander und haben auf den ersten Blick nichts miteinander zu tun, aber ist das wirklich so? Zunächst sorgen diese unterschiedlichen Ermittlungen für einiges an Spannung, denn der Autor versteht es geschickt, im richtigen Augenblick die Schauplätze zu wechseln. Von dramatisch bis eisiger Stille ist alles dabei. Einige Szenen gehen nicht nur der robusten Ermittlerin unter die Haut, sie fordern auch die Leser:innen. Wie immer bei den Thrillern mit Mara Billinsky konnte ich das Buch nicht aus der Hand legen und hatte die Seiten sehr schnell gelesen. Spannung pur ohne Atempause.

Fazit:

Mara Billinsky beweist auch in ihrem 8. Fall, dass sie kein bisschen leiser und braver wird, im Gegenteil. Sie ermittelt knallhart und schonungslos. Schonungslos gegen sich selbst und andere. Mit „Eisige Stille“ bekommt man einen Thriller zu lesen, den man nur schwer wieder weglegen kann. Er geht unter die Haut und zeigt auch die emotionale Seite von Mara, denn auch sie hat Gefühle, Gefühle, die nicht jeder sehen oder verstehen soll. Einmal begonnen will man einfach wissen, wie es weitergeht und vor allem wie es enden wird.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Leo Born

Leo Born - Autor
© Olivier Favre

Leo Born ist das Pseudonym eines deutschen Krimi- und Thriller-Autors, der bereits zahlreiche Bücher veröffentlicht hat. Der Autor lebt mit seiner Familie in Frankfurt am Main. Dort ermittelt auch – auf recht unkonventionelle Weise - seine Kommissarin Mara Billinsky.   

Mehr erfahren
Alle Verlage