Max und Mux und der Riesenwunschpilz
 - Sven Maria Schröder - Hardcover

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,90

inkl. MwSt.

Boje Verlag
Hardcover
Bilderbücher
64 Seiten
Altersempfehlung: ab 4 Jahren
ISBN: 978-3-414-82563-6
Ersterscheinung: 28.02.2020

Max und Mux und der Riesenwunschpilz

Mit Illustrationen von Sven Maria Schröder

(42)

Max und Mux sind die besten Freunde, die man sich nur vorstellen kann. Sie leben im Fabelwald, seit sie denken können – Max im rechten Baumhaus und Mux im linken. Wenn dem einen mal langweilig ist, geht er den anderen einfach besuchen. Doch eines Tages zieht es sie hinaus in die Welt hinter ihren Baumhäusern – auf der Suche nach dem geheimnisvollen Wunschpilz. Und so packen sie ihre Siebensachen, vier Leberwurstbrote und eine Thermoskanne voll Tee ein und machen sich auf ins Abenteuer ...

Pressestimmen

"Sehr liebevoll gezeichnete Geschichte mit lustigem Ende zum Vorlesen, Schauen und Entdecken"
"... ein kurioses, auf jeder Seite unterhaltsames Abenteuer, mit herrlichen Zeichnungen, die zum Träumen einladen."

Weitere Abbildungen

Rezensionen aus der Lesejury (42)

hasiclown hasiclown

Veröffentlicht am 08.05.2020

Abenteuer mit Max und Mux

Klappentext:

Max und Mux sind die besten Freunde, die man sich nur vorstellen kann. Sie leben im Fabelwald, seit sie denken können - Max im rechten Baumhaus und Mux im linken. Wenn dem einen mal langweilig ... …mehr

Klappentext:

Max und Mux sind die besten Freunde, die man sich nur vorstellen kann. Sie leben im Fabelwald, seit sie denken können - Max im rechten Baumhaus und Mux im linken. Wenn dem einen mal langweilig ist, geht er den anderen einfach besuchen. Doch eines Tages zieht es sie hinaus in die Welt hinter ihren Baumhäusern - auf der Suche nach dem geheimnisvollen Wunschpilz. Und so packen sie ihre Siebensachen, vier Leberwurstbrote und eine Thermoskanne voll Tee ein und machen sich auf ins Abenteuer ...

Cover:

Das Cover ist sehr schön und farbenfroh gestaltet. Man erkennt einen riesengroßen blauen Pilz mit weißen Punkten und darunter stehen Max und Mux. Weiterhin sind viele kleine tolle Details zu entdecken, wie die Mäuse und einige andere Gestalten. Auch der Hintergrund ist sehr gut gelungen und passend. Es ist wunderschön und voller liebevoller kleiner Details.

Meinung:

Die Geschichte ist sehr niedlich und sehr liebevoll gestaltet. Die Schriftart ist ein wenig verschnörkelt und so etwas Besonderes, aber sehr passend zu Geschichte.

Das Buch bzw. die Geschichte ist in 8 Kapitel eingeteilt. Die längen der Texte und Kapitel ist sehr angenehm und altersentsprechend gestaltet. Die Texte sind nicht zu lang und man kann diesen sehr gut folgen.

Der Schreibstil ist angenehm und flüssig. Jedoch empfand ich die teils bunt geschrieben Wörter etwas sonderbar und verwirrend, da diese keinen bestimmten Regeln folgten. Manche Wörter wurden farblich hervorgehoben, aber es war nicht heraus zu finden, warum manche hervorgehoben wurden. Dies war etwas verwirrend.

Die Geschichte selbst war sehr liebevoll und spannend gestaltet. Auf den ersten Seiten lernt man Max und Mux kennen und was die beiden so aus macht. Dann stoßen sie auf ein seltsam großes Buch und ihr Abenteuer beginnt.

Vom Inhalt möchte ich an dieser Stelle nicht zu viel verraten, da ich ansonsten zu viel vorweg nehmen würde.

Die Illustrationen sind sehr schön, bunt und detailreich gestaltet, so dass man auf diesen sehr viel entdecken kann. Mir haben diese sehr gut gefallen.

Auch die Charaktere sind sehr liebevoll gestaltet, so dass diese einem sehr sympathisch sind und man ihnen ihr kleines Abenteuer regelrecht miterlebt. Auch die beiden unterschiedlichen Charaktere von Max und Mux wurden sehr gut hervorgehoben und herausgearbeitet. Beide sind sehr liebenswert und haben eine sehr schöne Art des Umgangs.

Die Geschichte ist sehr interessant und auch spannend gestaltet und am Ende ist man neugierig auf weitere Abenteuer von Max und Mux und hofft, dass da noch so einige folgen werden.

Fazit:

Ein niedliches und liebevoll gestaltetes Kinderbuch, mit unterschiedlichen, aber sehr sympathischen Charakteren und einem kleinen Abenteuer.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

sommerlese sommerlese

Veröffentlicht am 30.04.2020

Ein echter Vorlesespaß mit Abenteuern im Fabelwald

Im Boje Verlag erscheint das Kinderbuch "Max und Mux und der Riesenwunschpilz" von Sven Maria Schröder. Die Altersempfehlung liegt bei vier bis sechs Jahren.

Am Rand des Fabelwaldes, in dem es auch Riesen ... …mehr

Im Boje Verlag erscheint das Kinderbuch "Max und Mux und der Riesenwunschpilz" von Sven Maria Schröder. Die Altersempfehlung liegt bei vier bis sechs Jahren.

Am Rand des Fabelwaldes, in dem es auch Riesen gibt, wohnen die Freunde Max und Mux nebeneinander in ihren Baumhäusern. Sie sind beste Freunde und verbringen viel Zeit miteinander, sie spielen Federball, gehen Angeln oder kochen gemeinsam. Als ihnen ein geheimnisvolles Pilzbuch in die Hände fällt, packen sie ihre Rucksäcke und machen sie sich auf die Suche nach einem ganz besonderen Wunschpilz.


Max und Mux führen ein schönes, angenehmes Leben, sie wohnen in tollen Baumhäusern und jeder hat sein eigenes Haustier. Beim Angeln fällt ihnen auf, dass sie immer nur alten Kram finden und das ist auf Dauer auch langweilig. Ein richtiger Schatz wäre toll! Sie beschließen, den Fund des geheimnisvollen Pilzbuches zum Anlaß zu nehmen, um den Riesenwunschpilz zu suchen. Ein Abenteuer ist das auf jeden Fall, denn sie müssen durch das Gebirge, in dem Riesen leben.

In 8 Kapiteln begleiten wir Max und Mux auf ihrer abenteuerliche Suche durch den Fabelwald. Es ist eine große Freude, die liebevoll gemalten Bilder anzusehen, die farbenfroh und mit vielen kleinen Details versehen sind. Auf dieser Reise gilt es einige Abenteuer zu bestehen, so führt ihr Weg durch ein Waldlabyrinth, in dem der schreckliche Krawuschel lebt. Und am Ende begegnen sie wirklich echten Riesen.


In diesem großformatigen Bilderbuch verlocken die wunderschönen Zeichnungen zum Anschauen und die kurzen Texte erklären kindgerecht eine nette Geschichte. Es geht in die Natur, dreht sich um Pilze, Wald und viele Tiere. Der Inhalt zeigt, wie wichtig echte Freundschaft ist und dass man gemeinsam einiges erreichen kann. Denn zusammen fällt es leichter, seine Angst zu überwinden.

Der Ausflug in den Fabelwald erweckt mit seinen zauberhaften Bildern nicht nur die kindliche Fantasie zum Leben. Viel mehr entdecken Kinder, dass Ängste mit Freunden gar nicht so schlimm sind und man gemeinsam einige Ziele erreichen kann. Auch Erwachsene werden von dieser Geschichte begeistert sein und vielleicht mal wieder mit den Kindern einen Spaziergang im Wald unternehmen.


Dieser tolle Vorlesespaß im Fabelwald ist wie eine kleine Abenteuerreise und sorgt für gute Laune. Die Aussicht auf eine weitere Geschichte dieser beiden Wichte freut uns sehr.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

isabellepf isabellepf

Veröffentlicht am 25.04.2020

Mit riesenschritten ins Abenteuer

"Max und Mux und der Riesenwunschpilz" von Sven Maria Schröder ist ein wunderbar aufregend und kindgerecht gestaltetes Vorlesebuch mit zauberhaften Illustrationen.

Max und Mux sind beste Freunde seitdem ... …mehr

"Max und Mux und der Riesenwunschpilz" von Sven Maria Schröder ist ein wunderbar aufregend und kindgerecht gestaltetes Vorlesebuch mit zauberhaften Illustrationen.

Max und Mux sind beste Freunde seitdem sie denken könnnen und leben am Rand des Fabelwaldes in ihren Baumhäusern. Wenn ihnen langweilig ist, gehen sie einfach den anderen besuchen. Eines Tages zieht es die Freunde jedoch hinaus in die Welt hinter ihren Baumhäusern. Denn sie sind auf der Suche nach einem geheinmisvollen Wunschpilz. Und so packen sie ihre sieben Sachen, zwei Leberwurstbrote und eine Thermoskanne voll Tee ein und machen sich auf in ein grosses Abenteuer.

Das Buch birgt beim aufschlagen soviel wundervolles und ist gefüllt mit einer hülle liebevoller Kleinigkeiten, die es während dem lesen und beim betrachten der Illustrationen zu bewundern gibt. Da befindet sich z.b auf den ersten Seiten eine Übersichtskarte des Fabelwalds, die wenn man genau hinschaut auf den letzten Seiten erneut abgebildet, aber mit der Route der beiden Protagonisten ergänzt ist. Die Übergrossen Buchseiten sind liebevoll mit grossen farbenfrohen Illustrationen bestückt und mit unterschiedlich langen Textabschnitten versehen. Die Schrift ist zwar im Vergleich zu den grossen Buchseiten, verhältnismässig klein und kursiv gedruckt, passt aber hervorragend zum Gesamtbild. Gelesen habe wir die Geschichte in mehreren Etappen die sich toll vorlesen aber auch für geübte Leser gut lesen lässt.

Ganz wunderbar ist auch der Erzählstil der mit kurzen Sätzen für Kinder leicht verständlich, locker und fliessend ist. Die Figuren Max und Mux sind liebenswert gezeichnete Lieblingscharaktere, die durch ihre unbeschwert, knuffige Art schnell ans Herzen gewachsen sind. Ganz toll ist auch der Verlauf der Handlung, der mitreisend, nachvollziehbar, spannend und am Ende sogar mit einer unerwarteten Wendung überrascht und begeistert. Wir sind sehr gespannt und hoffen auf ein baldiges Wiedersehen unsere neu gewonnen Freunde. Denn Max und Mux haben uns als ihre Fans schon gewinnen können.

Ein insgesamt sehr wertvoll und mit Liebe im Detail gestaltetes Vorlesebuch, das uns grossen und kleinen Lesern sehr gut gefallen hat.

Absoluter Lesetipp

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Buecherseele79 Buecherseele79

Veröffentlicht am 25.04.2020

Auf der Suche nach dem Riesen Wunschpilz

Max und Mux sind die besten Freunde und leben mit ihren tierischen Freunden im Wald. Gemeinsam helfen sie sich gegenseitig und als Max ein Buch findet welches von einem Riesenpilz handelt der Wünsche ... …mehr

Max und Mux sind die besten Freunde und leben mit ihren tierischen Freunden im Wald. Gemeinsam helfen sie sich gegenseitig und als Max ein Buch findet welches von einem Riesenpilz handelt der Wünsche erfüllen soll ist beiden klar – sie müssen unbedingt diesen Pilz finden und sich einen Schatz wünschen! Also ziehen die beiden los und erleben interessante Tage im Wald… und begegnen hoffentlich keinen Riesen…
Ach je, was für ein so süsses Buch, ich liebe es!
Alleine weil das Buch so eine schöne Größe hat eignet es sich perfekt zum vorlesen, man kann zusammen in das Buch hinein schauen und die Geschichte zusammen genießen, für kleinere Kinder ist es zum „mithalten“ des Buches ebenso praktisch.
Zuerst muss ich hier die liebevolle Aufmachung loben, diese schönen Illustrationen die so perfekt zu der Geschichte passen. Die Farben sind angenehm gewählt, nicht zu grell, sie lenken auch nicht von der Geschichte ab sondern fügen sich perfekt zusammen und geben so ein tolles Leseerlebnis für Groß und Klein.
Die Kapitel sind nicht zu lang, bieten also eine tolle Abendgeschichte für ein paar Tage, auch für kleine Erstleser ist es bestimmt toll und ein großes Leseabenteuer.
Was dieses Buch so besonders macht ist die Nähe zur Natur, die Erklärungen von Pilzen, Wald und Tieren, was man für tolle und spannende Abenteuer und Geschichten im Wald und Flur erleben und zusammen spielen kann, dass auch vor der Türe viele tolle, geheimnisvolle Abenteuer warten. Der Autor bringt den kleinen Lesern den Wald etwas näher durch die zwei kleinen Wichte Max und Mux.
Die sind herzallerliebst, beste Freunde, sie helfen sich gegenseitig mit dem Kochen, bei Hausarbeiten, wenn jemand Hilfe benötigt und pflegen den Wald und seine Bewohner, als Haustiere stehen ihnen der Hund Hansi und das Eichhörnchen Erika zur Seite und nun wollen sie unbedingt den Riesen Wunschpilz finden, denn sich einen Schatz und ein Abenteuer dazu wünschen, das wäre doch toll!?
Doch natürlich ist der Wald nicht nur wunderschön sondern er macht auch Angst mit seiner Dunkelheit, mit den Geräuschen und Tieren die man hört aber nicht sieht. Und da ist es gut und wichtig wenn man einen besten Freund an der Seite hat der mit einem das Abenteuer besteht, dass man zusammenhält und sich gegenseitig Mut macht. Denn kann man einiges schaffen.
Es ist ein Leseabenteuer für die Großen und Kleinen, hier können Kinder auch von ihren Ängsten reden, merken dass man deswegen kein Schwächling ist und wenn man jemanden an seiner Seite hat, kann man auch die größte Angst irgendwann überwinden und neue Abenteuer beginnen.
Ich freue mich jetzt schon auf weitere, spannende Abenteuer von Max und Mux!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

carmensbuecherkabinett carmensbuecherkabinett

Veröffentlicht am 24.04.2020

Mit Tee und Leberwurstbrot ins Abenteuer

Die beiden Freunde Max und Mux leben am Rand des Fabelwaldes. Der eine im rechten, der andere im linken Baumhaus. Beide haben je einen tierischen Begleiter. So hat Max den kleinen Hund Hansi und Mux das ... …mehr

Die beiden Freunde Max und Mux leben am Rand des Fabelwaldes. Der eine im rechten, der andere im linken Baumhaus. Beide haben je einen tierischen Begleiter. So hat Max den kleinen Hund Hansi und Mux das Eichhörnchen Erika.

Die Tagesabläufe sind klar festgelegt und strukturiert. Doch irgendwie träumen beide davon, ein Abenteuer zu erleben und einen kleinen Schatz zu finden. Als Max dann beim Spazierengehen ein großes merkwürdiges Buch findet, scheint der Schatz zum Greifen nah. Wäre da nicht der Weg durch den unheimlichen Dunkelwald zu bewältigen, in dem schon allerlei Gefahren drohen. Auch leben Riesen ganz in der Nähe. Denen möchte Mux auf keinen Fall begegnen. Doch die Aussicht auf einen Schatz lockt …

Das Cover fand ich nicht so spektakulär und reizte mich nicht wirklich. Doch schon beim Aufschlagen des Buches, wurde es gleich interessanter. In der vorderen Klappe findet man nämlich eine Karte (in der hinteren ist sogar der Weg der beiden eingezeichnet). Ich liebe Karten und so war meine Neugierde geweckt. Die darauffolgenden Illustrationen sind sehr detailverliebt und haben etwas von einem Wimmelbild. Man kann viel Zeit damit verbringen, die Illustrationen genau zu betrachten und selbst dann entdeckt man immer noch etwas Neues. Gerade mit einem Kleinkind ist das eine tolle Sache. zusammengekuschelt auf der Couch die Bilder betrachten. Der Text gerät dabei fast in Vergessenheit, dabei kann auch dieser punkten.

Die Geschichte von Max und Mux ist in 8 Kapitel unterteilt. So kann man immer ein Kapitel vorlesen. Die Kapitel sind ausreichend lang, so dass sie ein Kind von 4 Jahren nicht überfordern oder langweilen. Die Sprache ist kindgerecht, einfach und doch sehr plastisch.
Der Autor erzählt die Geschichte von Max und Mux, erklärt viel und gibt auch eine Lehre über Angst mit auf den Weg. Mit viel Herzblut berichtet Sven Maria Schröder, wie sich Max und Mux auf den Weg zu ihrem Schatz machen. Liebevoll, spannend, lustig und ein wenig gruselig, aber nicht sehr schlimm, gelangen die beiden schließlich an ihr Ziel.

Das Ende kam mir etwas zu abrupt. Das Tempo änderte sich und es wirkte irgendwie abgeschnitten. Mir hätte es hier besser gefallen, wenn man im Tempo und Rhythmus geblieben und das Abenteuer langsam ausgeklungen wäre. So wurde man ein wenig überrumpelt.

Fazit:
Meiner vierjährigen Tochter jedoch gefällt die Geschichte sehr. Der Schlusssatz macht Hoffnung, dass es bald noch weitere Abenteuer mit den beiden Gesellen geben wird. Wir sind auf jeden Fall gespannt und hoffen, bald wieder von Max und Mux zu hören.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Sven Maria Schröder

Sven Maria Schröder - Autor
© Sven Maria Schröder

Sven Maria Schröder arbeitete nach seinem Kommunikationsdesign-Studium in München in diversen Hamburger Kreativ- und Design-Agenturen, bevor er sich 2003 selbstständig machte, um sich ganz aufs Zeichnen zu konzentrieren. MAX UND MUX UND DER RIESENWUNSCHPILZ ist sein erstes Projekt im Bereich Bilderbuch. Sven Maria Schröder hat eine Tochter und lebt in Hamburg.

Mehr erfahren
Alle Verlage