Wie sagt man eigentlich: Ich liebe dich (Mini-Ausgabe)
 - Michael Engler - Hardcover

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

6,00

inkl. MwSt.

Boje Verlag
Hardcover
Bilderbücher
32 Seiten
Altersempfehlung: ab 4 Jahren
ISBN: 978-3-414-82564-3
Ersterscheinung: 31.01.2020

Wie sagt man eigentlich: Ich liebe dich (Mini-Ausgabe)

Mit Illustrationen von Martina Matos

(8)

Roberto ist verliebt, zum allerersten Mal. Aber wie soll er Isabella nur sagen, was er ihr so gern sagen möchte? Soll er es auf Zettelchen schreiben? Vom höchsten Turm herabrufen? Oder gleich auf den Mond malen? Den ganzen Sommer über sammelt Roberto Schmetterlinge, denn Isabella liebt sie über alles. Und als bunte Taubenschwänzchen und Aurorafalter durch die Luft gleiten, flattern plötzlich auch drei schlichte Worte aus Robertos Mund: "Ich liebe dich."

Weitere Abbildungen

Rezensionen aus der Lesejury (8)

Hoernchen Hoernchen

Veröffentlicht am 07.02.2019

Besonders für Erwachsene geeignet

Inhalt:
Den ganzen Sommer über sammelt Roberto Schmetterlinge, denn Isabella liebt sie über alles. Und als bunte Taubenschwänzchen und Aurorafalter durch die Luft gleiten, flattern plötzlich auch drei ... …mehr

Inhalt:
Den ganzen Sommer über sammelt Roberto Schmetterlinge, denn Isabella liebt sie über alles. Und als bunte Taubenschwänzchen und Aurorafalter durch die Luft gleiten, flattern plötzlich auch drei schlichte Worte aus Robertos Mund: »Ich liebe dich.«

Meinung:
Roberto hat sich in Isabella verliebt, der heimliche Schwarm aller Jungs. Doch wie soll er ihr seine Liebe gestehen? Schließlich soll dies auf ganz besondere Art und Weise geschehen, denn seine Gefühle zu Isabella sind doch auch etwas ganz besonderes. So macht sich Roberto den ganzen Sommer über Gedanken darüber, welche Liebeserklärung die perfekte für Isabella sein könnte.

Der Titel klang so zuckersüß und besonders, dass ich dieses Buch sofort auf meine Leseliste setzen musste. Dabei war mir von Anfang an klar, dass dieses Buch nicht unbedingt etwas für meinen Sohn (3 Jahre) sein würde. Viel mehr griff ich zu dieser Geschichte, weil sie mich selbst so sehr reizte. Natürlich habe ich die Geschichte dennoch meinem Sohn vorgelesen. Allerdings kam es so, wie es schon zu erwarten war, er verlor schnell das Interesse an der Geschichte und so vertiefte ich mich selbst in die Welt von Roberto und Isabella.

Die Geschichte ist für Kinder ab 4 Jahren geeignet. Ich würde die Altersangabe sogar noch ein wenig höher ansetzen, damit die Kinder die wunderschöne Botschaft des Buches auch wirklich greifen und verstehen können. Zudem werden gerade Mädchen mit dieser süßen Geschichte mehr anfangen können als Jungs.

Ich finde jedoch, dass dieses Buch auch als perfektes Geschenk für Erwachsene gewählt werden kann. Denn die Geschichte steckt voll so schöner Ideen, einem Hauch Poesie und ganz viel Liebe. Ich denke, genau diese Kombination können wir so viel mehr in der heutigen Welt gebrauchen.

Die Illustrationen von Martina Matos untermalen die zauberhaften Worte und Gedanken des Autors Michael Engler. Der Stil ist schlicht gehalten und die Farben nicht zu dominant gewählt. Dies passt perfekt zu dem poetischen Schreibstil.

Fazit:
Eine Hommage an die Liebe. Kleine Dinge werden groß und zaubern ein Lächeln auf die Lippen des Lesers. Für mich ist dieses Buch nicht unbedingt an Kinder gerichtet, sondern kann auch perfekt als Geschenk für uns Erwachsene gesehen werden.
4 von 5 Hörnchen

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Wuschel Wuschel

Veröffentlicht am 06.02.2019

Für große und kleine Verliebte!

#Beschreibung:#
Robert mag Isabella sehr gerne, aber er weiß nicht wie er es ihr sagen soll. Soll er es an den Mond schreiben? In den Himmel malen? Doch dann kommt ihm die Idee, denn Isabellas größte Leidenschaft ... …mehr

#Beschreibung:#
Robert mag Isabella sehr gerne, aber er weiß nicht wie er es ihr sagen soll. Soll er es an den Mond schreiben? In den Himmel malen? Doch dann kommt ihm die Idee, denn Isabellas größte Leidenschaft sind Schmetterlinge. 

#Meinung: #
Kurzes Buch, kurze Meinung! 
Das Buch ist ganz wundervoll Illustriert. Die Zeichnungen sind ein wahrer Traum. Die Geschichte unglaublich. Wir begleiten den kleinen Robert einen Sommer lang, in dem er verzweifelt versucht einem Mädchen seine Zuneigung zu gestehen. Der kleine Leser lernt hier, was der große hoffentlich schon weiß: Alle Worte bringen nichts, wenn die Tat dahinter nicht passt. Es muss von Herzen kommen! 
Der Text ist einfach zu lesen, dennoch in gewisser Weise poetisch. Um das ganze abzurunden haben ich das Buch meinem Freund vorgelesen und gemeinsam schauten wir uns die dazugehörigen Bilder an. Somit kann ich bestätigen: Dieses Buch lässt auch Männerherzen schneller schlagen.

Oft ist es nicht einfach hier den richten Weg zu finden, denn man muss seinen Gegenüber kennen. Was er mag, was ihn berührt, worüber er sich wirklich freut. Es war mir ein Fest Robert bei dieser spektakulären Reise zu begleiten. Nicht jedes Mädchen wünscht sich einen Prinz auf dem weißen Ross. Manchmal reichen auch schon Schmetterlinge.  Ich denke hieraus lässt sich für jeden Menschen noch eine Lehre ziehen, denn oft verlieren wir im Trott des Alltags das Wesentliche aus den Augen.

#Fazit: #
Wie schon der Verlag für dieses Buch wirbt: Ein tolles Bilderbuch für große und kleine Verliebte! Bei uns erhält es ganz klar einen Ehrenplatz im Bücherregal! 

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

ErleseneSeiten ErleseneSeiten

Veröffentlicht am 05.02.2019

An die erste große Liebe erinnert man sich ein Leben lang

In unserer Erinnerung nimmt die erste Liebe einen ganz besonderen Stellenwert ein. All diese Gefühle sind noch so neu und unbekannt, so zart und zauberhaft. Das erste ‚Ich liebe dich‘ hinterlässt einen ... …mehr

In unserer Erinnerung nimmt die erste Liebe einen ganz besonderen Stellenwert ein. All diese Gefühle sind noch so neu und unbekannt, so zart und zauberhaft. Das erste ‚Ich liebe dich‘ hinterlässt einen nachhaltigen Eindruck, häufig für den Rest des Lebens. Und um diesen zarten Moment geht es in „Wie sagt man eigentlich: Ich liebe dich“.

Roberto ist ein glücklicher kleiner Junge, der den lieben langen Tag mit seinen Freunden herumtobt und sich die kühnsten Abenteuer erträumt. Dann begegnet ihm eines Frühlingstages Isabella und sofort ist ihm klar, sie ist das schönste Mädchen der Welt. Alle seine Gedanken kreisen nur noch darum, wie er ihr seine Gefühle gestehen kann. Anfangs soll es eine große Geste, damit die ganze Welt erfährt, wie stark seine Gefühle sind. Doch dann besinnt er sich. Nicht die ganze Welt soll es wissen, sondern einzig und allein Isabella. Also überlegt Roberto und findet einen schlichten, rührenden Weg…

Dieses Buch ist wirklich hinreißend und eine klare Empfehlung für alle Romantiker. Eine hervorragende Geschenkidee für den nahenden Valentinstag. Als Kinderbuch würde ich es nur bedingt weiterempfehlen. Mit einem zarten Gefühl im Bauch oder vielsagenden Blicken können Kinder ab vier Jahren noch nicht allzu viel anfangen. Sie befinden sich dann doch eher in der Phase, in der gerne mit Spielzeugraketen zu den Sternen geflogen wird oder Bücher über Schmetterlinge total angesagt sind. Diese Feinheiten im Text sind nur für erwachsenere Leser verständlich, die diese erste Liebe selbst schon erlebt haben oder mittendrin stecken. Allerdings sind die Illustrationen von Martina Matos ein Magnet für Kinderaugen und erzählen die Geschichte auch ohne große Worte.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lade…

Autor

Michael Engler

Michael Engler - Autor
© Tomas Rodriguez

Michael Engler studierte in Düsseldorf Visuelle Kommunikation und arbeitete zunächst als Szenarist und Illustrator. Anschließend war er mehrere Jahre lang als Artdirector in Werbeagenturen tätig. Heute lebt er als freier Autor in Düsseldorf und schreibt Bilder-, Kinder- und Jugendbücher, Theaterstücke und Hörspiele.

Mehr erfahren

Illustrator

Martina Matos

Martina Matos - Illustrator
© Ute Boeters

Martina Matos, geb. 1978 in Kiel, zog mit fünf Jahren nach Portugal und studierte Kunstmalerei an der FBAUL - Faculdade de Belas Artes in Lissabon. Seit 2004 lebt sie wieder in Deutschland als freie Illustratorin und Künstlerin.  

Mehr erfahren
Alle Verlage