Wunder & so - Falls ich dich küsse
 - Mara Andeck - Hardcover

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

Boje Verlag
Hardcover
Erzählendes Jugendbuch
288 Seiten
Altersempfehlung: ab 12 Jahren
ISBN: 978-3-414-82548-3
Ersterscheinung: 31.07.2019

Wunder & so - Falls ich dich küsse

Band 1

(24)

Vor der 15-jährigen Lou liegt eine Reise mit einem wahren Traumschiff. Die Galatea ist nämlich ähnlich eingerichtet wie einst die Titanic. Hier gibt es noch glitzernde Kronleuchter, Seide und Samt. Bedient wird man von Butlern, und beim Dinner trägt man Abendkleid und Frack. Doch kaum an Bord, spürt Lou eine seltsame Verbindung zu einem geheimnisvollen Jungen. Er kommt ihr vertraut vor, obwohl sie ihn gar nicht kennt. Kann es sein, dass zwischen den beiden eine uralte Verbindung besteht?

Rezensionen aus der Lesejury (24)

daisiesdaffodils8otherletters daisiesdaffodils8otherletters

Veröffentlicht am 14.10.2019

WUNDERbare Sommerlektüre!

Ahoi Daisy,
ich weiß, ich weiß, ich hab gesagt, ich kaufe erst mal keine neuen Bücher, aber als ich letztens auf Reisen war, hat mich das Buch, das ich eigentlich lesen wollte, dann doch nicht so gepackt, ... …mehr

Ahoi Daisy,
ich weiß, ich weiß, ich hab gesagt, ich kaufe erst mal keine neuen Bücher, aber als ich letztens auf Reisen war, hat mich das Buch, das ich eigentlich lesen wollte, dann doch nicht so gepackt, wie ich es mir gewünscht habe. Dafür habe ich dieses hier im Laden entdeckt: _Wunder & so. Falls ich dich küsse_ von Mara Andeck. Das Buch ist gerade erst (also Ende Juli 2019) bei Boje erschienen.

Ich muss ja gestehen, eines der ersten Dinge, die mich angesprochen haben, war das wunderschöne Cover. Das Buch bezaubert mit einem Cover, das in einem ähnlichen Stil wie die _Edelsteintrilogie_ von Kerstin Gier gestaltet ist – und du weißt ja, wie hübsch ich die finde (und toll, aber ich möchte hier nicht ablenken)!
_Wunder & So_ spielt auf einem Schiff: Lous Großvater hat bei dem Bau von diesem mitgeholfen und somit eine Einladung für sich und drei Begleitpersonen bekommen. So kommt es, dass nicht nur Lous Großeltern, sondern auch sie selbst und ihre beste Freundin Amy auf die Reise gehen. Es handelt sich hierbei aber keineswegs um ein normales Schiff, sondern vielmehr um einen luxuriösen Dampfer, der der Titanic nachempfunden worden ist. Inklusive Etikette und Kostümierung. Doch der Schein trügt, denn auf dem Schiff passieren allerlei merkwürdige Dinge. Insbesondere im Bezug auf Sam, einen anderen Gast, der unserer Protagonistin seltsam vertraut vorkommt, obwohl sie schwören könnte, ihn nie zuvor gesehen zu haben.

Ich muss ja gestehen, dass ich Geschichten rund um die Titanic immer schon sehr spannend fand, weshalb ich dieses Buch gleich mitnehmen musste. Und lass mich dir sagen: ich habe es keine Sekunde lang bereut. Obwohl ich deutlich älter als die Zielgruppe, die ich auf 12-15 schätzen würde, bin, hatte ich einen ungeheuren Spaß mit dem Buch (und hatte es auf der Heimreise schneller fertig gelesen, als ich wieder zuhause war).
Wie du weißt, mag ich Geschichten, die aus dem Leben gegriffen sind und diese erfüllt dies komplett; es erinnerte mich (wie auch schon optisch) an die Bücher von Kerstin Gier und Dagmar Bach. Die Protagonistin ist zudem wunderbar authentisch geschrieben. Sie ist in keinster Weise aufgesetzt und ich konnte ihre Gedanken zu jedem Zeitpunkt nachvollziehen; hier hat die Erste Person Erzählperspektive sicherlich auch viel beigetragen: ich konnte mit Lou rätseln, mich wundern, mitfiebern und war durchgehend sehr dicht an ihr dran.

Der Schreibstil war locker flockig. Nicht zu ausschweifend, aber auch nicht rein deskriptiv. Dinge wurden (zum Glück) nicht bloß behauptet, sondern gezeigt, so dass die Handlung sehr stimmig rüber kam. Ich mochte auch die Mischung aus alltäglichen Momenten und Mystery mit einem Hauch von Fantasy; wobei ich positiv hervorheben möchte, dass letztere Elemente nicht überhand genommen haben. Sie kamen vor und waren wesentliche Facetten, wurden aber nicht als Ausreden verwendet, um unerklärliche Dinge zu erklären.
Einzig die Untertitel der Kapitel konnten mich nicht überzeugen: es handelte sich um kurze Aussprüche, die das jeweilige Kapitel bereits zusammenfassten. Die hätte es für mich nicht gebraucht, weil ich fand, dass diese wunderbar selbsterklärend gewesen sind. Dafür hat mir umso besser gefallen, dass die Handlung dieses ersten Bandes einer Trilogie in sich geschlossen war; klar, es bleiben noch Fragen offen, die in den Folgebänden bestimmt behandelt werden, aber die wesentlichen Aspekte der Handlung dieses Teiles werden geklärt. Folglich kann dieses Buch auch als alleinstehendes gelesen werden. (Und es zerreißt einen nicht vor Spannung, den Folgeband kaufen zu wollen; sehr praktisch, da der leider erst nächstes Jahr herauskommt.)

Alles in allem ein wunderbar charmantes Jugendbuch, das einen guten Rhythmus, sympathische Charaktere und eine spannende Mischung aus Genres bietet. Definitiv eine große Empfehlung und ich freue mich jetzt schon, mehr von Lous Welt zu lesen.

Deine Daffy

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Buecherhausen Buecherhausen

Veröffentlicht am 25.09.2019

Eine aufkeimende Liebe mit übersinnlichen Elementen in einem wundervollen Setting!

Manchmal braucht man einfach ein Buch fürs Herz. Da passen Jugendromane eigentlich meist ganz gut und als ich von der neuen Reihe "Wunder & so" von Mara Andeck gehört habe konnte ich den ersten Teil einfach ... …mehr

Manchmal braucht man einfach ein Buch fürs Herz. Da passen Jugendromane eigentlich meist ganz gut und als ich von der neuen Reihe "Wunder & so" von Mara Andeck gehört habe konnte ich den ersten Teil einfach nicht in der Buchhandlung zurücklassen. Was soll ich sagen, das Buch hat meine Erwartungen sogar noch übertroffen.

Die Autorin:
Mara Andeck ist Autorin und Wissenschaftsjournalistin. 2013 debütierte sie mit ihrem Jugendbuch Wen küss ich und wenn ja, wie viele?, welchem sich noch zwei weitere Bücher im Tagebuchstil anschlossen. Es folgten weitere Jugendbücher, Kinderbücher, Romane und Sachbücher. "Wunder & so – Falls ich dich küsse" ist der erste Band einer Trilogie. Der zweite Teil erscheint im Frühjahr 2020.

Inhalt:
„Es sind wahrhaft traumhafte Ferien, die vor der 15-jährigen Lou und ihrer besten Freundin Amy liegen. Denn das Schiff, auf dem die beiden ihren Urlaub verbringen, erinnert sehr an die legendäre Titanic. Inklusive Butlern, tollen Kleidern und einer Ausstattung aus Samt und Seide. Kaum an Bord, begegnet Lou einem Jungen, der ihr seltsam vertraut vorkommt. Dabei ist sie sich sicher, dass sie ihn nie zuvor gesehen hat. Doch kann Lou dem romantischen Gefühl des Déjà-vus trauen, das sie mit Sam verbindet? Denn gleichzeitig spürt sie, dass etwas Dunkles und Beunruhigendes von ihm ausgeht …“ (Klappentext)


Kritik und Fazit:
Schon das Cover lässt einen träumen. Es ist floral verspielt und enthält so viele kleine Details, dabei ist es harmonisch fast nur in Rottönen gehalten. Das riesengroße Herz beinhaltet den Titel und zeigt das Kreuzfahrtschiff, auf welchem sich die Handlung abspielt. Ein Lesebändchen rundet das Ganze ab.

Wie bereits erwähnt ist das Setting dieses Romans einfach traumhaft. Lou befindet sich auf einem Schiff, welches die Zeit des beginnenden 20. Jahrhunderts nachstellt. Die Ausstattung wie auch die Kleidung sind wie ein wahr gewordener Mädchentraum. Lou und Amy tauchen in eine ganz fremde Welt ein, die aufregend ist und voller Abenteuer steckt.

Die magische Verbindung zwischen Lou und Sam bringt einiges an Gefühlschaos mit sich, denn manchmal fühlt Lou sich wahnsinnig zu ihm hin gezogen doch im nächsten Moment scheint Sam abweisend und regelrecht gefährlich zu sein. Trotzdem kann sie nicht anders, als ihm zu vertrauen, auch wenn sie selbst das in Gefahr bringen könnte.

Die Hauptcharaktere des Romans sind allesamt sympathisch. Amy ist eine gute Freundin, die Lou stets zur Seite steht, sie ist ein Mädchen, mit dem man Pferde stehlen kann. Die Drillinge sehen zwar gleich aus, sind aber ganz unterschiedliche Typen mit viel Humor. Cleo scheint ein etwas verlorenes Mädchen zu sein, die sich über den Anschluss an die Gruppe freut und es genießt, eine unbeschwerte Zeit zu verbringen. Ganz im Gegensatz dazu steht Calissa, die sich ständig ins Rampenlicht schiebt.

Mara Andecks Jugendroman "Wunder & so – Falls ich dich küsse" ist so herzerwärmend, dass ich am Ende mit einem ganz wunderbaren Gefühl entlassen wurde und nun sehr ungeduldig auf die nächsten Bände der Trilogie warte.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

CorniHolmes CorniHolmes

Veröffentlicht am 17.09.2019

Ein wunderbares Jugendbuch - witzig, geheimnisvoll und einfach nur schön!

Die Bücher von Mara Andeck lese ich immer wahnsinnig gerne. Für mich stand daher auch sofort fest, dass ich den ersten Band ihrer neuen Jugendbuchtrilogie lesen möchte. Mich konnte bisher noch kein Werk ... …mehr

Die Bücher von Mara Andeck lese ich immer wahnsinnig gerne. Für mich stand daher auch sofort fest, dass ich den ersten Band ihrer neuen Jugendbuchtrilogie lesen möchte. Mich konnte bisher noch kein Werk von Mara Andeck enttäuschen und ich war mir sehr sicher, dass mich auch der Auftakt zu „Wunder & so“ begeistern wird.

Zusammen mit ihren Großeltern und ihrer besten Freundin Amy verbringt die 15-jährige Lou ihre Sommerferien auf dem noblen Schiff Galatea. Auf der Galatea herrscht Luxus pur. Alles ist super schick eingerichtet, Kronleuchter hängen von der Decke, auf der Speisekarte stehen die teuersten und gehobensten Gerichte, man wird von echten Butlern bedient und zu den Dinnern trägt man die schönste Abendkleidung. Alles könnte so traumhaft sein, nur wird sich die Schifffahrt ganz anders entwickeln als gedacht. Zum einen wäre da dieser mysteriöse Junge, dem Lou schon am Flughafen begegnet ist und zu dem sie sich wie magisch hingezogen fühlt. Irgendetwas verbindet die beiden, nur was? Sie kennt ihn doch gar nicht. Was auch für jede Menge Aufregung auf dem Schiff sorgen wird, ist die Passagierin Cleo, die üble Drohnachrichten erhält. So gut wie jeder könnte der Stalker sein. Wer aber ist es wirklich? Ob Lou wohl hinter diese ganzen Rätsel kommen wird?

Sieht das Buch nicht wunderhübsch aus? Also ich bin total verliebt in das Cover. In meinen Augen passt es auch einfach nur perfekt zu dieser süßen Geschichte, die einen hier zwischen diesen bezaubernden Buchdeckeln erwartet.

Mara Andeck ist mit dem ersten Teil von „Wunder & so“ ein wunderbarer Trilogieauftakt gelungen. Ich habe das Buch quasi in einem Rutsch durchgelesen und hätte danach am liebsten sofort zum nächsten Band gegriffen. Leider gibt es diesen noch nicht und so weit ich weiß, steht auch noch kein Erscheinungstermin fest. Hoffentlich müssen wir uns auf die Fortsetzung nicht allzu lange gedulden. Ich bin schon so gespannt wie es weitergehen wird!

Erfahren tun wir hier alles aus der Sicht der 15-jährigen Lou in der Ich-Perspektive. Lou habe ich vom ersten Moment an ganz fest in mein Herz geschlossen. Sie ist witzig, authentisch und total liebenswert. Eigentlich ist Lou ein ganz normales Mädchen, wäre da nur nicht die Sache mit den Déja-vus. Diese „Schon mal gesehen oder erlebt“- Gefühle hatte wohl jeder schon mal, ich zumindest kenne solche Momente sehr gut. Lous Déja-vus sind nur irgendwie schon sehr seltsam und haben etwas Magisches an sich. Was hat es nur mit ihnen auf sich? Vor allem Lous besondere Verbindung zu dem Jungen Sam gibt lauter Rätsel auf. Auf ihn wird Lou recht zu Beginn des Buches am Flughafen in einem Harry-Potter-Shop treffen. (Als großer Potterhead hat es mich übrigens sehr gefreut, dass Lou und ihre beste Freundin Amy so einen genialen Laden aufsuchen. :D )
In dem Harry-Potter-Shop jedenfalls spürt Lou sofort, dass sie und Sam etwas Außergewöhnliches verbindet. Er kommt ihr merkwürdig vertraut vor. Aber warum? Sie kennt diesen Jungen doch gar nicht. Oder vielleicht doch?
Das große Mysterium um die Déja-vus wird in diesem Band irgendwie nicht so wirklich gelüftet werden, so viel kann ich euch ja schon mal erzählen. Da hoffe ich wirklich sehr, dass wir in einem der beiden weiteren Bände mehr erfahren werden.

Ein großes Rätsel, welches hier aber gelöst werden wird, ist das um die Mitreisende Cleo und ihren geheimnisvollen Stalker. Da werde ich hier nur nicht näher ins Detail gehen, da ich nicht zu viel von der Handlung verraten möchte. Ich persönlich hatte mit diesem Handlungsstrang gar nicht gerechnet. Fand ich aber super, dass die Autorin ihn in die Geschichte mit eingebaut hat, denn dadurch wird sie nur noch spannender und erhält den Touch eines Jugendkrimis. Da Jugendkrimis absolut in mein Beuteschema fallen, hat mir diese überraschende Wendung echt gut gefallen. Was mich dann nur ziemlich enttäuscht hat, ist die rasche Auflösung des Falls. Mir persönlich kam sie viel zu plötzlich und wurde viel zu schnell und einfach abgehandelt. Ich hatte da irgendwie mit mehr gerechnet. Bis auf diesen Punkt bin ich aber wirklich richtig begeistert von dem Buch.

Was mir ganz besonders gut gefallen hat, ist das Setting. Die Story spielt größtenteils auf dem Schiff Galatea, welches der Titanic nachempfunden wurde. Hach, die Kulisse wird so cool und fantastisch beschrieben! Dank der anschaulichen Beschreibungen hatte ich hier die tollsten Bilder im Kopf und habe plötzlich eine unbändige Lust auf eine Kreuzfahrt bekommen. :D
Durch das einzigartige Setting entsteht hier eine ganz besondere Atmosphäre, welche so ein richtig schönes Urlaubs- und Sommerfeeling aufkommen lässt. Für die warme Jahreszeit ist dieser wundervolle Wohlfühlschmöker definitiv am besten geeignet.

Womit mich die Autorin ebenfalls komplett überzeugen konnte, sind die Nebencharaktere. Ich habe nicht nur die herzliche Lou wahnsinnig liebgewonnen, auch ihre beste Freundin Amy und ihre liebenswürdigen Großeltern mochte ich auf Anhieb mega gerne.
Klasse fand ich auch die Zicke Clarissa. Natürlich war sie mir ziemlich unsympathisch, Clarissa wird wohl kein Leser ins Herz schließen. Dass Clarissa so eine blöde Kuh ist, hat mich aber nicht gestört, ganz im Gegenteil. Wäre doch irgendwie langweilig, wenn es in Büchern niemanden geben würde, über den man sich beim Lesen aufgrund seiner nervigen Art so schön aufregen kann, oder? ;)
Wer mir anfangs große Rätsel aufgeben hat, ist Sam. Sein undurchsichtiges und geheimnisvolles Verhalten konnte ich zuerst gar nicht einschätzen, da ging es mir genauso wie Lou.

Was hier neben dem Mitfiebern und Herumrätseln auch noch angesagt ist, ist das Grinsen und Schmunzeln. Der Humor kommt hier auf jeden Fall nicht zu kurz, das kann ich euch versprechen. Wie ich es von den anderen Büchern von Mara Andeck gewöhnt bin, waren auch hier meine Gesichtsmuskeln sehr aktiv. Allein schon die originellen Kapitelüberschriften fand ich teilweise so lustig!

Auch wie die Liebesgeschichte hier eingebaut wurde, konnte mich begeistern. Sie fügt sich zart und leicht in die Handlung ein und in der Kombi mit dem großartigen Setting sorgt sie für eine zauberhafte Stimmung. Ich fand die Lovestory einfach toll, sie ist romantisch, herzerwärmend und überhaupt nicht kitschig.

Ebenfalls nur loben kann ich den Schreibstil. Ich mag den Schreibstil von Mara Andeck unheimlich gerne, er ist locker-leicht und jugendlich und so schön humorvoll. Für mich hat er sich super angenehm lesen lassen. Dank der tollen Erzählweise, den herrlich kurzen Kapiteln und der mitreißenden Handlung bin ich hier wirklich nur so durch die Seiten geflogen.

Fazit: Ein absolut bezauberndes Jugendbuch, welches total gute Laune macht und einen durchweg mitfiebern lässt! Mir hat der erste Band von Mara Andecks neuer Jugendbuchtrilogie wundervolle Lesestunden beschert. Die Geschichte konnte mich von den ersten Seiten an in ihren Bann ziehen und bis zum Schluss fesseln. Der Mix aus Spannung, Mystik, Romantik und Humor ist erstklassig gelungen und macht große Lust auf mehr. Besonders gut gefallen hat mir das Setting. Es ist einzigartig und schafft eine ganz besondere, wunderbar sommerliche Atmosphäre. Ich kann das Buch wärmstens empfehlen und vergebe sehr, sehr gute 4 von 5 Sternen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Meine-Magische-Buchwelt Meine-Magische-Buchwelt

Veröffentlicht am 10.09.2019

Anders als erwartet

Klappentext: Vor der 15-jährigen Lou liegt eine Reise mit einem wahren Traumschiff. Die Galatea ist nämlich ähnlich eingerichtet wie einst die Titanic. Hier gibt es noch glitzernde Kronleuchter, Seide ... …mehr

Klappentext: Vor der 15-jährigen Lou liegt eine Reise mit einem wahren Traumschiff. Die Galatea ist nämlich ähnlich eingerichtet wie einst die Titanic. Hier gibt es noch glitzernde Kronleuchter, Seide und Samt. Bedient wird man von Butlern, und beim Dinner trägt man Abendkleid und Frack. Doch kaum an Bord, spürt Lou eine seltsame Verbindung zu einem geheimnisvollen Jungen. Er kommt ihr vertraut vor, obwohl sie ihn gar nicht kennt. Kann es sein, dass zwischen den beiden eine uralte Verbindung besteht?

Meine Meinung:

Der Schreibstil der Autorin ist leicht verständlich, jugendlich gehalten und lässt sich flüssig lesen. Erzählt wird die Geschichte dabei aus der Sicht der Hauptprotagonistin, wodurch man sie ein wenig näher kennenlernen und sich besser in ihre Situation reinversetzen kann.

Die Charaktere wurden soweit ganz gut herausgearbeitet und haben mir im großen und ganzen eigentlich auch gefallen, obwohl sie mir bis zum Ende eher fremd blieben und ich sie lediglich aus der Entfernung betrachtet habe.

Die Grundidee an sich fand ich schon irgendwie interessant und das schöne Cover, der Buchtitel und die Inhaltsangabe haben mich neugierig auf dieses Buch gemacht. Die Umsetzung ist der Autorin durchaus gelungen, wenn ich die Geschichte auch etwas zu kitschig fand. Ein Mädchentraum a la Titanic mit Zuckerguss. Jedoch hält sie gleichzeitig auch ein wenig Spannung und Mystery für den Leser bereit, was die Handlung wiederum auflockert.

Das Cover möchte ich an dieser Stelle auch noch kurz erwähnen, das in schönen Farben gehalten und mir dadurch sofort ins Auge gefallen ist.

Fazit:

Ein fluffing-weicher Mädchentraum a la Titanic, aber auch an Mystery und Spannung fehlt es dieser Geschichte nicht. Eine tolle Einleitung in die Handlung, doch leider ließ die anfängliche Begeisterung dann auch schon wieder deutlich nach. Wirklich schade. Von mir gibt es daher leider nur 3 bis 3,5 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

SamyM89 SamyM89

Veröffentlicht am 08.09.2019

ch möchte gerne ganz schnell wissen wie es hier weitergeht. Wirklich schöner Auftakt

Die Geschichte hat mir vom ersten Moment an richtig gut gefallen. Es hat mich gepackt und bis zum Schluss nicht mehr los gelassen. Immer wieder wollte ich eigentlich nur noch 1 Kapitel lesen und habe dann ... …mehr

Die Geschichte hat mir vom ersten Moment an richtig gut gefallen. Es hat mich gepackt und bis zum Schluss nicht mehr los gelassen. Immer wieder wollte ich eigentlich nur noch 1 Kapitel lesen und habe dann doch weiter gelesen. Das sagt doch schon einiges finde ich. Diese Geschichte konnte mich richtig fesseln. Schade finde ich das diese Situation mit dem schwebe Gefühl noch nicht richtig aufgelöst wurden ist. Doch das macht es dann spannender die Geschichte weiter zu verfolgen. Das die 15 Jährige Louisa die Hauptrolle auf einem Kreuzfahrt Schiff spielt welches eine Kostüm Kreuzfahrt macht welche in einer anderne Zeit spielt ist klasse. Nicht jede in dem alter hätte sicherlich dazu Lust. Doch ich muss sagen ich fänd sowas wirklich klasse und hätte da auch Bock drauf.

Mal in eine andere Welt abtauchen. Lou kann das bei diesem Buch und ich finde die Autorin hat diese andere Welt sehr gut mit der heutigen gemischt. Gerne hätte das Buch noch mehr Seiten haben können wo noch verschiedene Sachen von der älteren Zeit mit eingebracht werden, schade das dies nicht der Fall war. Doch die Autorin hat einen wundervollen Schreibstil. flüssig, leicht und doch spannend. Man kann eigentlich nicht aufhören mit Lesen. Man möchte immer wissen wie es weitergeht. Deswegen freue ich mich auch schon auf das nächste Buch der Autorin, auf den zweiten Teil der Trilogie.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Mara Andeck

Mara Andeck - Autor
© Olivier Favre

  Mara Andeck wurde 1967 geboren. Sie hat Journalismus und Biologie studiert, volontierte beim WDR und arbeitet heute als Wissenschaftsjournalistin. Sie lebt mit ihrem Mann, zwei Töchtern und ihrem Hund in einem kleinen Dorf bei Stuttgart. Wen küss ich und wenn ja, wie viele? ist ihr erstes Jugendbuch, in dem sie die Erfahrungen mit ihren Teenagertöchtern, ihre Begeisterung für Biologie und ihren Spaß an guten und lustigen Geschichten zusammenbringt. Die Fortsetzung ist bereits in …

Mehr erfahren
Alle Verlage