Cassandra Carpers fabelhaftes Café - Zeitreise mit Zuckerguss
 - Mona Herbst - Hardcover

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

13,00

inkl. MwSt.

Boje Verlag
Hardcover
Erzählendes Kinderbuch
352 Seiten
Altersempfehlung: ab 10 Jahren
ISBN: 978-3-414-82570-4
Ersterscheinung: 29.05.2020

Cassandra Carpers fabelhaftes Café - Zeitreise mit Zuckerguss

Band 2

(8)

Seitdem Emma Cassandras fabelhaftes Café entdeckt hat, verbringt sie ihre ganze Freizeit in der Backstube. Doch als der Hexenrat zur Walpurgisnacht seinen Besuch ankündigt, ist die Aufregung groß. Die Zauberer wollen sichergehen, dass die magische Bibliothek bei Cassandra in guten Händen ist. Die Hexe hat die Bücher in der Vergangenheit versteckt – aber wo genau, das weiß sie nicht mehr. Emma, Paula und die Hexen springen zurück ins Jahr 1983. Dort beginnt ein wahrer Wettlauf gegen die Zeit ...

Weitere Abbildungen

Rezensionen aus der Lesejury (8)

MartinaSuhr MartinaSuhr

Veröffentlicht am 15.09.2020

Zuckersüßer und magischer Lesegenuss

Meine Tochter liebt magische Geschichten ebenso sehr wie ich, also war uns klar, wir müssen Cassandra Carpers Story unbedingt lesen. Auch wenn wir etwas unkonventionell mit dem zweiten Band der Reihe begonnen ... …mehr

Meine Tochter liebt magische Geschichten ebenso sehr wie ich, also war uns klar, wir müssen Cassandra Carpers Story unbedingt lesen. Auch wenn wir etwas unkonventionell mit dem zweiten Band der Reihe begonnen haben, hat das keinerlei Auswirkung auf unseren Lesespaß gehabt, da kurze Flashbacks und Erklärungen die Ereignisse von Teil eins recht gut zusammenfassen. Natürlich ist es von Vorteil, die Bände nacheinander zu lesen, aber nicht zwingend notwendig.
Aber zurück zum Buch. Der Einstieg fiel uns recht leicht. Mona Herbst beschreibt die Szenerie und die Figuren sehr detailreich, sodass wir uns direkt in die Story abgetaucht sind. Das Setting ist grandios und versprüht dieses besondere, zauberhafte Flair und man kann gar nicht anders, als Seite um Seite tiefer einzutauchen. Doch auch die Charaktere haben uns sehr gut gefallen. Sowohl die beiden Mädchen, Emma und Paula, als auch die Hexen versprühen ihren ganz besonderen Charme. Sie sind nicht perfekt, aber gerade dies macht sie so überaus liebenswürdig.
Die Handlung überzeugt durch eine gelungene Mischung aus Magie, Abenteuer, Spannung und Chaos. Cassandra ist die Hüterin der magischen Bibliothek und hat diese sicher verwahrt – im Jahr 1983. Weil aber die Wahl eines neuen Hüters ansteht, muss sie die Bücher bis zur Walpurgisnacht zurückbringen. Kein Problem, schließlich können Magier in der Zeit reisen, doch schnell zeigt sich, dass manchmal nicht alles verläuft, wie geplant, und wenn dann plötzlich noch ein paar Gegenspieler auf den Plan treten, ist das Chaos perfekt.
Mehr möchte ich euch nun aber nicht verraten, denn ihr solltet diese zauberhafte Reise selbst antreten und herausfinden, was für überraschende Wendungen auf die Freunde warten und ob ihre Mission gelingen wird.
Wir hatten jedenfalls sehr viel Spaß und konnten uns dem Sog dieses Buches kaum entziehen, daher können wir euch diesen Roman und auch seinen Vorgänger nur wärmstens ans Herz legen.
Lesespass pur!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

carmensbuecherkabinett carmensbuecherkabinett

Veröffentlicht am 13.09.2020

Zurück in die 80er Jahre

Seit Emma im ersten Band Cassandra und ihr wundervolles Café mit ganz zauberhaften (im wahrsten Sinne des Wortes) Cupcakes kennengelernt hat, ist sie dort ständig anzutreffen. Gemeinsam mit ihrer Freundin ... …mehr

Seit Emma im ersten Band Cassandra und ihr wundervolles Café mit ganz zauberhaften (im wahrsten Sinne des Wortes) Cupcakes kennengelernt hat, ist sie dort ständig anzutreffen. Gemeinsam mit ihrer Freundin Paula hilft sie im Café aus und lernt, magische Cupcakes zu backen.
Doch dann steht plötzlich die Walpurgisnacht vor der Tür. So gesehen kein Problem, wäre Cassandra nicht die Hüterin der magischen Bibliothek, die an jenem Abend vorgeführt werden muss. Auch das wäre an sich noch nicht das Problem. Allerdings hat Cassandra die Bibliothek vor bösen Hexen und Zauberern versteckt und sich selbst mit einem Vergessenszauber belegt, so dass sie nun nicht mehr weiß, wo sich die Bibliothek eigentlich befindet und vor allem, in welcher Zeit.
Der einzige Hinweis deutet auf das Jahr 1983 hin. Ab da ist Cassandra auf Hilfe angewiesen. Doch noch ehe sie in die Vergangenheit reisen kann, landen Emma und Paula in der Vergangenheit und ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt …

Emma und Paula begeben sich in diesem Band auf ein gefährliches Abenteuer in der Vergangenheit. Dabei wollten sie gar nicht ins Jahr 1983 reisen. Nur der Schusseligkeit ist es zu verdanken, dass sie in der Vergangenheit landen, erst einmal festsitzen und nach einer versteckten Bibliothek suchen müssen. ZU Beginn klappt es noch recht gut, da die bösen Gegenspieler nicht ahnen, dass nicht Cassandra, sondern sie die Suche angetreten haben. Doch dann beginnt nicht nur ein Wettlauf gegen die Zeit, sie müssen sich auch in Acht nehmen vor den Bösen.

Die Fortsetzung ist in meinen Augen sogar noch besser als der Einstiegsband. Dümpelt die Geschichte zunächst vor sich hin und hat man jede Menge Zeit, sich zu orientieren, wird es schon bald rasant. Die Kinder Emma und Paula reisen ins Jahr 1983 zurück, vieles kommt dem erwachsenen Leser bekannt vor, für jüngere Leser wird es genauso überraschend sein, wie für Emma und Paula.

Die Sprache ist kindgerecht und doch auch etwas fordernd. Das Tempo nimmt rasch zu und gipfelt kurz vor dem Ende des Buches, so dass man auf eine Fortsetzung hofft.

Fazit:
Ein magisches Buch mit einer Zeitreise in die 80er Jahre als vieles ganz anders war als heute und für Kinder gewiss interessant ist. Ich freue mich schon auf eine Fortsetzung und bin gespannt, was Emma und Paula als nächstes erleben werden.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

gletscherwoelfchen gletscherwoelfchen

Veröffentlicht am 12.09.2020

Begleite Paula, Emma und Missy quer durch die Vergangenheit!

Cassandra Carper kann die besten Cupcakes machen. Und nicht nur das: Sie ist auch noch Hüterin der magischen Bibliothek! Doch um diese vor bösen Mächten zu beschützen, musste sie die Bibliothek einst in ... …mehr

Cassandra Carper kann die besten Cupcakes machen. Und nicht nur das: Sie ist auch noch Hüterin der magischen Bibliothek! Doch um diese vor bösen Mächten zu beschützen, musste sie die Bibliothek einst in der Vergangenheit verstecken und sich selbst anschließend mit einem Vergessenszauber verhexen. Nun muss sie die magischen Bücher wiederfinden - aber während der Reise in die Vergangenheit läuft etwas schief und bald ist das Chaos vorprogrammiert...

Kurz vorab: "Zeitreise mit Zuckerguss" ist der zweite Band der Reihe rund um die junge Cassandra. Wir haben den Vorgänger leider nicht gelesen, würden es aber unbedingt empfehlen. Gerade zu Beginn des Buches fiel es uns ein wenig schwer, in die Geschichte reinzukommen, da die Reihe nicht unabhängig von einander lesbar ist.

Nach den genannten Startschwierigkeiten konnten wir uns jedoch gut einfinden, wozu sicherlich auch der angenehme Schreibstil der Autorin beigetragen hat. Mona Herbst schreibt überaus flüssig und kindgerecht und es macht Spaß, die Seiten förmlich zu verschlingen.
Und so haben wir - im Zusammenspiel mit der relativ großen Schriftgröße und den süßen Vignetten zu Beginn jedes Kapitels, die super schön anzuschauen waren, - das doch recht dicke Buch binnen weniger Tage ausgelesen.

Die Geschichte an sich konnte uns vollkommen überzeugen. Fantasyelemente werden hier vermischt mit spannenden, lustigen und total kreativen Ideen. Besonders gefallen hat uns die Art und Weise, wie das für uns sehr wichtige Thema "Freundschaft" immer wieder aufgegriffen und in den Mittelpunkt gerückt wurde.

Alles wunderbar abgerundet haben unserer Meinung nach die sehr sympathischen und interessanten Charaktere, allen voran die Protagonistin Cassandra, mit welcher wir uns sehr gut identifizieren konnten. Unser heimlicher Liebling blieb allerdings der Zauberlehrling Merlin, dessen schüchterne, aber dennoch stets hilfsbereite Art uns wunderbar unterhalten hat.

Alles in einem finden wir dieses zauberhafte Kinderbuch auf jeden Fall lesenswert. Wer nach dem ersten Band Lust auf ein weiteres spannendes Abenteuer hat, wird hiermit sicherlich Freude haben.
5/5 Sterne

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

JuliesBookhismus JuliesBookhismus

Veröffentlicht am 21.07.2020

Eine turbulente Zeitreise

Ich muss zugeben, dass ich den ersten Band der Reihe nicht gelesen habe, bevor ich dieses hier anfing. Es ist aber auch nicht zwingend nötig, denn die wichtigen Passagen aus Band eins werden nochmal kurz ... …mehr

Ich muss zugeben, dass ich den ersten Band der Reihe nicht gelesen habe, bevor ich dieses hier anfing. Es ist aber auch nicht zwingend nötig, denn die wichtigen Passagen aus Band eins werden nochmal kurz erklärt, daher versteht man die Hintergründe auch so sehr gut.
Wir lernen Emma und Paula kennen, die ihre Hausaufgaben in einem Laden für Cupcakes machen und Cassandra, der Inhaberin, danach beim Backen helfen. Die Cupcakes sind keine normalen Cupcakes, denn Cassandra ist eine Hexe. Dazu kommt ihre Freundin Molly, die eine Vorliebe für magische Tiere hat und davon eine ganze Menge besitzt. Außerdem haben wir da noch Missy, die ein kleines Mädchen zu sein scheint, aber im Körper einer Erwachsenen gefangen ist. Ich vermute einen schiefgelaufenen Vergessenszauber, aber dazu im Buch mehr.
Unsere beiden Mädchen landen versehentlich im Jahr 1983, um dort die magische Bibliothek zu suchen und stoßen dabei auf Merlin und einige fiese Zauberer, die ihnen die Bücher stehlen möchten. Außerdem ereignet sich dabei eine Katastrophe nach der Anderen und wir finden heraus, dass sogar ein Drache eigentlich nur spielen will.
Mir hat die Geschichte gut gefallen. Sie hat ihre Höhepunkte und das Finale ist wirklich gut gemacht, aber der Weg dahin ist etwas beschwerlich. Ich bin mir leider sehr unsicher, ob ein Kind hier durchhalten würde, denn es zieht sich zwischenzeitlich wirklich doll, sodass selbst mir die Lust an manchen Stellen vergangen ist und ich eine Pause brauchte. Alles in allem ist es aber eine schöne Geschichte, deren Potential nur leider nicht voll genutzt wurde. Jedoch denke ich, gibt es noch genug Stoff, die Reihe um ein vielfaches zu erweitern, denn wie wir alles wissen, wird es mit Hexen niemals langweilig.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

danielamariaursula danielamariaursula

Veröffentlicht am 11.07.2020

Es geht magisch, chaotisch weiter!

In der Abbey Road steht „Cassandra Carpers fabelhaftes Café“ in dem die ebenso liebenswerte, wie schusselige Cassandra Carper, magische Cupcakes aller Art backt und stets den richtigen für ihre Gäste findet. ... …mehr

In der Abbey Road steht „Cassandra Carpers fabelhaftes Café“ in dem die ebenso liebenswerte, wie schusselige Cassandra Carper, magische Cupcakes aller Art backt und stets den richtigen für ihre Gäste findet. Doch heute herrscht dort helle Aufregung, da die Walpurgisnacht bevorsteht. Das ist jedes Jahr ein besonderes Ereignis: Cassandra Carper ist die Hüterin der magischen Bibliothek und muss jedes Jahr dem Hexenrat zur Walpurgisnacht Rechenschaft ablegen und nachweisen, dass sie den magischen Schatz ein weiteres Jahr sicher verwahrt hat. Zu dumm nur, dass sie ihn nach dem gefährlichen Abenteuer mit der Mume, die das Glück der ganzen Welt bedrohte, so gut versteckt hat, dass sie sich nun nicht mehr so richtig erinnern kann, wo das eigentlich war. Ihre Freundin, Molly Parker, Inhaberin des Tierladens und Liebhaberin verbotener magischer Tiere, ist um diese Zeit immer sehr betrübt. Sie hat zur Walpurgisnacht Geburtstag, wurde jedoch vor 95 Jahren von den Feierlichkeiten verbannt, weil sie verbotene Tiere mitbrachte, die ihr entkamen... Die Menschenfreundinnen Emma und Paula helfen Cassandra den ersten Hinweis auf das Versteck zu finden: die Bücher befinden sich im Jahr 1983. Dafür dürfen sie auch bei den Vorbereitungen der Zeitreisewanne zusehen und landen, durch eine von Cassandras Schusseligkeiten, ohne diese, aber mit Missy, der verzauberten Mume, im Jahre 1983. Ihnen bleiben nur noch wenige Tage, um die versteckten magischen Bücher zu finden, ohne Hilfe von Molly und Cassandra, aber mit machthungrigen Hexen auf ihren Fersen!

Wunderbar ist der Prolog zu Beginn. Er fasst noch einmal quirlig, kurzweilig zusammen, was bisher geschah. Da wir Band 1 vor rund einem Jahr gelesen haben, war das ganz hilfreich. Doch es ist so trubelig, dass man das Gefühl hat, als hätte man die Abbey Road mit seinen eigenwilligen Bewohnerinnen und Cupcakes nie verlassen! Der Schreck des ersten Abenteuers sitzt ihnen noch etwas in den Gliedern, aber inzwischen haben sie sich gut an ihren Neuzugang Missy gewöhnt, die alte mächtige Hexe, die ihr Gedächtnis verlor und nun über die Seele und das Gemüt eines kleinen Mädchens verfügt. Das ist zwar manchmal etwas anstrengend, aber irgendwie kann man ihr nicht Böse sein, selbst wenn dies Emma und Paula ins Jahr 1983 verschlägt. Natürlich sind sie völlig falsch angezogen und staunen nicht schlecht über die damalige Mode! Aber das ist nicht die einzige Panne, denn sie sind nicht die einzigen Zeitreisenden die in der Küche der erstaunten Stone Schwestern landen, sondern treffen dort auf den zaghaften Zauberschüler Merlin auf seiner ersten Zeitreise.

Es ist wunderbar so viele vertraute Charaktere wiederzutreffen, die sich auch wieder absolut treu bleiben. Dieses mal liegt der besondere Witz sowohl an der Zeit, in der die Zeitreisenden ungeplant landen und auf die Emma und Paula nicht vorbereitet waren, als auch Merlin, dessen Klamotten noch viel unpassender zu sein scheinen als ihre. Dabei hat er sich doch extra auf diesen ersten Teil seiner Prüfung vorbereitet! Während Merlin sehr zögerlich ist, sind die Mädchen bisweilen sehr neugierig bis unbekümmert. Eine sehr witzige Mischung, die noch dadurch verstärkt wird, dass sie nicht lange zu Dritt bleiben und in für sie völlig unbekannte Gefilde Londons vordringen. Da ist es tatsächlich bisweilen von Vorteil, dass Missy sie begleitet. Die Ereignisse überschlagen sich. Sie sind sowohl abenteuerlich, als auch absurd, sowie ganz schön geheimnisvoll und bisweilen schon relativ zu Beginn recht bedrohlich. Denn immerhin sind böse Zaubermächte hinter der magischen Bibliothek her, die ungeheure Macht verleiht, die man nicht nur zum Guten verwenden kann. Daher ist es ja so wichtig, dass sie sorgsam von einer Hüterin mit reinem Herzen bewacht wird. Leider hat sich diese in den letzten Jahrhunderten als sehr schusselig und mäßig magisch begabt erwiesen. Wer nun befürchtet, dass Molly und Cassandra in dieser Fortsetzung außer zu Beginn nicht vorkommen, den kann ich beruhigen. Doch, sie greifen natürlich wieder ein, da ihnen ja klar ist, in welcher Gefahr sich die zwei Mädchen durch Cassandras Unachtsamkeit befinden! Das ist sowohl lustig, als auch voller neuer magischer Einfälle und Geheimnisse. Wir treffen auf neue, unbekannte magische Wesen, wobei vor allem die magischen Tiere wie die stetig wachsenden Pyramidenmäuse es meiner Tochter angetan haben. Sie geben diesem Abenteuer ihre Frische und Originalität.
Dabei ist das Buch zwar recht dick, durch die großen Zeilenabstände und die angenehme Schriftgröße werden aber auch junge Leser mit weniger Übung nicht so schnell ermüden. Dabei sind es nicht nur die schönen Vignetten von Dagmar Henze die zum Weiterlesen animieren, sondern auch die schier nicht enden wollende Aufeinanderfolge von magischen Pannen und mysteriösen Hinweisen, die den menschlichen und magischen Freunden, die die Freunde begleiten. Ob das Böse nun endgültig besiegt ist? Wer weiß?

Wir fanden auch diesen Band wieder richtig magisch turbulent und spannend! Für Kinder ab 10 Jahren mit Sinn für Magie, Abenteuer und mehr als nur einem Hauch Chaos!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Mona Herbst

Mona Herbst - Autor
© Tomas Rodriguez

Mona Herbst ist eine erfolgreiche Autorin, die unter anderem Namen bereits mehrere preisgekrönte Romane und Jugendbücher verfasst hat. Sie lebt auf dem bayrischenLand, wo sie ihre Liebe zu dicken Büchern und netten Cafés ungestört ausleben kann.

Mehr erfahren
Alle Verlage