Die Waldmeisterinnen - Einmal Glück für alle
 - Andrea Schütze - Hardcover

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00

inkl. MwSt.

Boje Verlag
Hardcover
Erzählendes Kinderbuch
127 Seiten
Altersempfehlung: ab 6 Jahren
ISBN: 978-3-414-82575-9
Ersterscheinung: 29.06.2020

Die Waldmeisterinnen - Einmal Glück für alle

Band 2

(10)

Aufregung bei den Waldmeisterinnen! Gerade erst haben Holly und Lia ihre Sorgenloswerdstelle eröffnet, als auch schon merkwürdige Dinge im Wald vor sich gehen. Der See wächst zu, die Kicherlinge haben das Lachen verlernt, und die Seegespenster sind traurig. Dabei sind die magischen Wesen so wichtig, denn ohne sie kann kein Glücksglimmer mehr hergestellt werden, und alle haben nur noch Pech. Klar, dass Holly, Lia und ihre Freunde alles daran setzen, das Glück zurückzuholen!


  • Hardcover
    12,00 €

Pressestimmen

„Perfekt für kleine Naturliebhaber.“ Kölnische Rundschau, 04.07.2020

Weitere Abbildungen

Rezensionen aus der Lesejury (10)

steffi_the_bookworm steffi_the_bookworm

Veröffentlicht am 24.08.2020

Süße Fortsetzung

Im Wildwood Forest geht plötzlich alles drunter und drüber, nichts klappt mehr. Selbst beim Backen geht bei Lia alles schief und auch Hollys Experimente enden eher mit einem großen Knall. Auch die Tiere ... …mehr

Im Wildwood Forest geht plötzlich alles drunter und drüber, nichts klappt mehr. Selbst beim Backen geht bei Lia alles schief und auch Hollys Experimente enden eher mit einem großen Knall. Auch die Tiere im Wald wissen nicht weiter. Das Glück im Wald scheint aufgebraucht zu sein.

Lia und Holly machen sic auf die Suche nach dem Glück. Dies wird auf eine wirklich niedliche Art und Weise erzählt und wir begleiten die beiden durch den Wald auf dieser Suche. Hier begegnen wir wieder vielen Tieren und Holly muss sich eine passende Erfindung ausdenken.

Unterstützt wird die Geschichte wieder von sehr niedlichen Illustrationen, die mir sehr gefallen haben.

Das Buch eignet sich sowohl zum Vorlesen als auch zum selberlesen für etwas erfahrene Leser.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Buecherseele79 Buecherseele79

Veröffentlicht am 17.08.2020

Was macht dich glücklich?

Holly Holunder und Lia Lavendel haben einen großen Andrang. Die Tiere im Wald sind unglücklich, plötzlich sind alle vom Pech verfolgt, keiner hat mehr Glück, alle sind traurig. Auch der See, der immer ... …mehr

Holly Holunder und Lia Lavendel haben einen großen Andrang. Die Tiere im Wald sind unglücklich, plötzlich sind alle vom Pech verfolgt, keiner hat mehr Glück, alle sind traurig. Auch der See, der immer von Musik, Tanz und Lachen erfüllt ist fühlt sich still und traurig an. Holly und Lia überlegen fieberhaft wie sie den Tieren im Wald und See helfen können…wie kann man Glück herstellen?

„Ich hab´s kapiert! Ich hab´s endlich kapiert! Glück ist für jeden was anderes. Für den einen Flugkraut, für den Nächsten, dass man behütet wird, für den Übernächsten…:“

Die zwei Waldmeisterinnen Holly Holunder und Lia Lavendel müssen in ihrem Wildwood – Forest wieder für Ordnung sorgen. Denn alle Tiere sind unglücklich und werden vom Pech verfolgt.

Dies ist der zweite Band der beiden Waldmeisterinnen und wie auch der Erste konnte ich mich hier wieder fallen lassen und war von der Geschichte und ihrer „Message“ ganz angetan. Die Texte sind bunt, groß und einfach gehalten, ideal also für junge Leser, die Kapitel nicht zu lange, somit eignet sich dieses Buch auch als tolle Nachtgeschichte. Die Illustrationen sind bunter, kräftiger aber wieder richtig toll und süss umgesetzt, es ist schön wieder im Wildwood – Forest zu sein.

Was ist Glück? Kann man es herstellen? Ist es für jeden das gleiche Gefühl? Ist vom Pech verfolgt sein schlimm, fühlt es sich nur schlimm an? Was kann man dagegen unternehmen, wenn überhaupt?

Ich finde die Thematik an sich sehr gut gewählt, denn viele Kinder haben vielleicht hier und da das Gefühl dass sie gerade kein Glück haben. Dass die eher düstere Situation sie eher herunterzieht und sie sich als kleine Pechvögel sehen, wie kann man das wieder umdrehen?

Jeder hat andere Dinge die ihn glücklich machen, keiner ist gleich. Dies müssen auch Holly und Lia lernen. Und es ist auch nicht schlimm wenn man mal ein bisschen Pech hat, denn oft kann man aus diesen Situationen wieder neue Erkenntnisse und Ideen ziehen, wie Holly und Lia.

Wieder unglaublich toll und perfekt zum nachmachen sind die Bastel oder Backideen am Ende vom Buch von Holly und Lia zusammengestellt. So kann man die tollen Sachen die man im Buch gelesen hat auch daheim mit den Eltern gemeinsam zusammenstellen und probieren, auch das macht glücklich.

Ein Buch was ich nicht nur jungen Lesern empfehlen würde sondern auch gerne älteren Lesern, denn ein bisschen nachdenken, über das Glück und wie es denn entsteht oder möglich ist, schadet keinem. Ich bin auch von der Fortsetzung sehr angetan.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

alles_aber_ich alles_aber_ich

Veröffentlicht am 11.08.2020

ideal auch für Leseneulinge

Wir sind schon sehr lange Fans der Autorin (besonders von Maluna Mondschein). Bisher habe ich immer vorgelesen, von diesem Buch habe ich nicht so viel mitbekommen weil meine achtjährige Tochter es nicht ... …mehr

Wir sind schon sehr lange Fans der Autorin (besonders von Maluna Mondschein). Bisher habe ich immer vorgelesen, von diesem Buch habe ich nicht so viel mitbekommen weil meine achtjährige Tochter es nicht erwarten konnte und unbedingt selbst weiterlesen musste.

Ihr haben vorallem die Illustrationen gefallen, aber auch die Texte haben ihr Spaß gemacht.
Die Kapitel sind nicht sehr lang und durch den Kontrast zwischen Text und Bild sehr gut lesbar.

Die Geschichte selbst ist spannend und sehr interessant. Vorallem lernen die Kinder auch etwas über das Ökosystem Wald und wie wichtig er ist.

Wir sind schon auf neue Abenteuer gespannt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lesemama Lesemama

Veröffentlicht am 28.07.2020

Ein neues Abenteuer für Holly und Lia

Startseite
Statusmeldung
Du hast noch 739 Sekunden um diesen Inhalt zu bearbeiten.
Rezension Ein neues Abenteuer für Holly und Lia wurde aktualisiert.
Haupt-Reiter
Ansicht(aktiver Reiter) Bearbeiten
Rezension
Ein ... …mehr

Startseite
Statusmeldung
Du hast noch 739 Sekunden um diesen Inhalt zu bearbeiten.
Rezension Ein neues Abenteuer für Holly und Lia wurde aktualisiert.
Haupt-Reiter
Ansicht(aktiver Reiter) Bearbeiten
Rezension
Ein neues Abenteuer für Holly und Lia
Die Waldmeisterinnen - Einmal Glück für alle - Andrea Schütze
Die Waldmeisterinnen - Einmal Glück für alle
von Andrea Schütze

Bewertet mit 5 Sternen

Zum Buch:

Bei Holly Holunder und Lia Lavendel geht es drunter und drüber. Bei Holly explodiert eine Erfindung, Lia misslingt ein Kuchen und auch die anderen Waldbewohner haben gerade einfach nur Pech. Das Glück scheint aufgebraucht und Holly und Lia setzen alles daran, das Glück zurück nach Wildwood Forest kommt ...

Meine Meinung:

Die Waldmeisterinnen-Einmal Glück für alle ist das zweite Buch über die Schwestern Holly und Lia. Holly ist eine tolle Erfinderin und Lia backt und nicht sehr gerne und hat für alle im Wald ein offenes Ohr. Zusammen lösen sie so manche Probleme.
Es ist zwar schon das zweite Buch, aber man muss nicht zwingend das erste kennen. Natürlich ist es schöner, wenn man Teil eins kennt, da ziehen die zwei in den Wald.
Die Geschichte fängt in einem Sessel an, ein alter Graf erzählt sie seinem Hund, das finde ich total niedlich.
Ein wunderschön illustriertes Buch zum Vorlesen, für Kinder die schon etwas Sitzfleisch haben und länger lauschen können, und natürlich zum Selberlesen für leseerfahrene Kinder und für alle die Kinderbücher gerne mögen. Einfach ein wunderschönes Buch mit einer wahren Glücksgeschichte. Hoffentlich gibt es noch viele Abenteuer für die Waldmeisterinnen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

danielamariaursula danielamariaursula

Veröffentlicht am 27.07.2020

Zauberhaft schön!

Holly Holunder und Lia Lavendel leben im Wildwood Forest, genauer gesagt im Woodruff-Winkel, in einem kleinen verwinkelten Häuschen mit Erfinderwerkstatt. Dort haben sie für die Sorgen und Nöte der Waldbewohner ... …mehr

Holly Holunder und Lia Lavendel leben im Wildwood Forest, genauer gesagt im Woodruff-Winkel, in einem kleinen verwinkelten Häuschen mit Erfinderwerkstatt. Dort haben sie für die Sorgen und Nöte der Waldbewohner ein offenes Ohr und versuchen ihre Probleme zu lösen. Denn Lia hat ein untrügliches Gespür für Stimmungen und kann prima Kochen und Backen und Holly ist eine begnadete Erfinderin und Tüftlerin. Ein unschlagbares Team, selbst wenn bisweilen mal etwas anders gelingt, als geplant, so wie der regenbogenfarbige Schwanz von Eichhörnchen Brownie, das in Hollys Hut lebt. Es scheint ein ganz normaler Tag zu werden, doch schon bald merken die zwei Schwestern, dass etwas nicht stimmt. Alles geht irgendwie schief: statt eines funktionierenden Schwarzmalers, eines Gerätes mit noch unbekannter Funktion, läuft plötzlich ein Zebra durch die Werkstatt. Auch bei den übrigen Wald- und Seebewohnern läuft nichts wie es soll und keiner ist mehr richtig fröhlich. Holly und Lia sind fest entschlossen das Glück für alle in den Wald zurück- zubringen. Doch was ist Glück und wie verliert man es oder bringt es zurück?

Dieses Buch richtet sich an junge Leserinnen von 7 – 9 Jahren und eignet sich aber auch sehr gut zum Vorlesen. Die Illustrationen sind alle farbig und bedecken teilweisen die Doppelseiten, so dass weißer Druck auf bunter Farbe einen schönen Kontrast bildet. Das wirkt sehr liebevoll gestaltet und dieser Eindruck wird abgerundet, durch den freundlichen Ausdruck der Figuren und die kurzen und warmherzigen Ausblicke in das jeweils kommende Kapitel statt Kapitelüberschriften. So wird man neugierig und liest vielleicht noch ein Kapitel mehr als eigentlich geplant war. Die Kapitel sind dabei recht kurz, so das der Umfang zum Selberlesen ermutigt, allerdings wird keine Fibelschrift für Leseanfänger verwendet. Auch der Textumfang pro Seite und die Schriftgröße richtet sich durchaus an willige, geübtere Leser und nicht an Anfänger, wobei das Schriftbild durch den großzügigen Zeilenabstand sehr angenehm ist. Eingerahmt wird die Geschichte von Lia und Holly stets von einer Rahmenhandlung, in welcher Lord Huntercraft abends am Kamin, seinem treuen Hund Elliot Geschichten aus dem Wildwood Forest vorliest. Damit man sich das alles besser vorstellen kann, ist dieser Teil optisch abgesetzt und es sieht aus, als wäre auf altem vergilbten Papier gedruckt, so wie schon die Übersichtskarte über den Wildwood Forrest im Bucheinband. Am Ende geben Lord Huntercraft und Elliot immer noch einen Ausblick auf mögliche neue Abenteuer, so dass sich das Ende des Buches nicht nach Abschied anfühlt, sondern wie Vorfreude auf all das was noch kommen mag. Bis es so weit ist, findet man im Anhang noch 3 neue Ideen/Rezepte aus Lias und Hollys Rezept- und Bastelbuch: Löffelapfel im Glas, Herzliche Holunder-Muffins und Plätzchenwörter/Wörterplätzchen. Kinderleicht und herrlich lecker! Kann man ganz einfach mit seinen Eltern oder älteren Geschwistern zusammen nachmachen und gemeinsam Kochen/Backen/Basteln ist doch Glück pur!

Das ist überhaupt eine spannende Frage, der Holly und Lia nachgehen müssen. Was ist Glück? Wie setzt es sich zusammen? Kann man es herstellen? Oder vielleicht teilen? Kann man das Glück zurückholen? Die zwei müssen dazu das Leben ihrer Freunde im Wald genau beobachten und stellen dabei fest, das Glück ganz individuell verschieden ist, für jeden was anderes, irgendwie müssen sie es also schaffen, Glück für alle herzustellen und zu verbreiten, bis die Kicherlinge wieder eigenen Glücksglimmer herstellen können. Was für eine schöne Idee! Wir würden ja sehr gerne mal Kicherlinge, Feen, Elfen und einen Wassermann treffen, aber vor allem Glücksglimmer sehen! Sehr kindgerecht wird verständlich gemacht, dass es nicht das eine große Glück gibt, sondern sich jeder über sein persönliches Glück freut. Wie bereits im ersten Band festgestellt, kann das Pech des einen, das Glück des anderen sein. Dann muss man die jeweiligen Betroffenen nur zusammenbringen und schon sind alle zufrieden! Ein wunderschöner Gedanke, weil er auch Kommunikation und Zuhören erfordert!

Ein Buch das glücklich macht, auch wenn man älter als 9 Jahre alt ist! Übrigens kann man es geübten Zuhörern auch schon etwas früher vorlesen, allerdings sollten sie schon eine gewisse Zuhörkonzentrationsspanne aufweisen.

Einfach zauberhaft! Für gemeinsame Lesestunden oder auch zum Selbstlesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Andrea Schütze

Andrea Schütze - Autor
© Barbara Dietl

Andrea Schütze hat in ihrer Kindheit so ziemlich alle Hobbys aus probiert, die man sich nur vorstellen kann. Irgendwann ist sie beim Lesen geblieben und schreibt deshalb auch so gerne Bücher. Mit ihrer Familie lebt sie am südlichsten Zipfel von Deutschland.  

Mehr erfahren
Alle Verlage