Die Waldmeisterinnen
 - Andrea Schütze - Hardcover

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00

inkl. MwSt.

Boje Verlag
Hardcover
Erzählendes Kinderbuch
123 Seiten
Altersempfehlung: ab 6 Jahren
ISBN: 978-3-414-82549-0
Ersterscheinung: 30.08.2019

Die Waldmeisterinnen

Mit Illustrationen von Petra Eimer

(20)

Holly Holunder und Lia Lavendel sind die Waldmeisterinnen – mitten im verwunschenen Wildwood Forest haben sie es sich in einem Baumhaus gemütlich gemacht. Während Holly am liebsten Sachen erfindet, backt Lia für ihr Leben gern. Vor allem aber möchten die zwei mit ihrer "Sorgenloswerdstelle" den Waldbewohnern bei ihren Problemen helfen. Als Gans und Dachs nacheinander bei ihnen anklopfen, ist erst mal guter Rat teuer. Doch dann entwickeln Holly und Lia einen tollen Plan, um den Tieren zu helfen.
  • Hardcover
    12,00 €

Rezensionen aus der Lesejury (20)

buchina buchina

Veröffentlicht am 23.09.2019

Kaum Spannungsaufbau

Dieses Buch habe ich mit meiner 6 bald 7jährigen Tochter gelesen. Das Cover und die Haptik des Buches sind schon einmal sehr einladend. Das Cover bunt und schön gezeichnet. Liebevoll hat meine Tochter ... …mehr

Dieses Buch habe ich mit meiner 6 bald 7jährigen Tochter gelesen. Das Cover und die Haptik des Buches sind schon einmal sehr einladend. Das Cover bunt und schön gezeichnet. Liebevoll hat meine Tochter über die erhabene Schrift gestrichen und gleich gesagt „meins!“. Schon einmal ein guter Start. Schon allein die Schriftgröße macht das Buch eher zu einem Vorlesebuch und Selbstlesebuch für den geübten Leser. Für Leseanfänger ist es nicht geeignet. Aber selbst, also wirklich geübte Vorleserin bin manchmal an den Satzkonstruktionen und den immer wieder eingeworfenen englischen Wörtern hängen geblieben. Das machte es meiner Tochter auch schwer dem Buch immer zu folgen.
Die Geschichten um die beiden Schwestern Holly Hollunder und Lia Lavendel sind ganz nett, aber wirklich spannend fanden wir sie beide nicht wirklich. Das lesen wir sonst schon anspruchsvollere Geschichten. Bei diesem Buch fällt es mir schwer eine Zielgruppe festzulegen. Sprachlich ist es wirklich anspruchsvoll, aber inhaltlich eher für jüngere Kinder. Jedenfalls ging es meiner Tochter und mir so.
Das ist wirklich schade, da es wunderschön illustriert ist. Ungewöhnliche Dinge gibt es auf den Bildern zu entdecken und alles schön mit kräftigen Farben. Auch das Leben der sehr ungewöhnlichen Schwestern ist sehr schön beschrieben, aber die Geschichten bleiben eher seicht und es baute sich keine richtige Spannung auf. Meiner Meinung hätte man da wirklich mehr daraus machen können, denn die Idee ist sehr gut.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Sannimausberlin Sannimausberlin

Veröffentlicht am 22.09.2019

„Die Waldmeisterinnen“ ist ein wunderschönes und auch lehrreiches Buch

Ein weiteres hinreißendes Kinderbuch der Autorin Andrea Schütze.

In den „Waldmeisterinnen“ dreht sich alles um die beiden Schwestern Holly und Lia, die in ein Baumhaus im Wildwood Forest ziehen.

Während ... …mehr

Ein weiteres hinreißendes Kinderbuch der Autorin Andrea Schütze.

In den „Waldmeisterinnen“ dreht sich alles um die beiden Schwestern Holly und Lia, die in ein Baumhaus im Wildwood Forest ziehen.

Während Holly am liebsten neue Dinge erfindet, ist Lia eine echte Backfee. Vor allem aber möchten die Zwei mit ihrer „Sorgenloswerdstelle“ den Waldbewohnern bei ihren Problemen helfen. So ist z.B. erstmal guter Rat teuer als Gans und Dachs nacheinander anklopfen. Doch die beiden Schwestern entwickeln den optimalen Plan, um Beiden zu helfen. Dann wird auch noch eine „Sockenanziehmaschine“ erfunden und so können Sie all ihren Kunden nach und nach helfen. Damit machen sie die Welt immer ein Stückchen besser. Es wird auf Probleme wie Einsamkeit, Sorgen und körperliche Probleme eingegangen. Dadurch wird den Lesern wundervoll vermittelt, dass es ganz viele unterschiedliche Individuen gibt, verschiedenste Probleme, aber auch immer wieder Lösungen und nette Freunde, die einem helfen und für einen da sind.

Das Buch ist wundervoll detailgenau, bildhaft, lebendig und unterhaltsam geschrieben. Es sind auch immer wieder nette Dinge eingebaut, die zum Schmunzeln anregen. Die Wortwahl ist modern und locker. Als etwas störend haben wir die nicht übersetzen Wörter wie z.B. Mr., Mrs. und Wood empfunden.

„Die Waldmeisterinnen“ ist ein wunderschönes und auch lehrreiches Buch für Kinder ohne zu ernst zu sein - mit viel Humor und Unterhaltung. Das Buch ist liebevoll gestaltet und lädt zu einer Reise in den „Wildwood Forest“ ein. Wir lesen es nun schon zum 2. Mal und hoffen auf einen 2. Teil.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

MarTina MarTina

Veröffentlicht am 21.09.2019

Die Waldmeisterinnen

Die zwei Waldmeisterinnen, Holly und Lia, haben ihr neues Zuhause im Wildwood Forest gefunden. Holly ist mit ganzem Herzen Erfinderin. Lias Stärke ist das Spüren von Gefühlen. Außerdem backt sie richtig ... …mehr

Die zwei Waldmeisterinnen, Holly und Lia, haben ihr neues Zuhause im Wildwood Forest gefunden. Holly ist mit ganzem Herzen Erfinderin. Lias Stärke ist das Spüren von Gefühlen. Außerdem backt sie richtig gerne. Die Beiden wollen ein Willkommensfest veranstalten, um die Bewohner des Waldes kennenzulernen. Außerdem wollen sie den Tieren beim Lösen ihrer Probleme helfen. Es gibt also allerhand zu tun ...

Meine Meinung:

Ich habe das Buch unseren Töchtern (5 und 7 Jahre) vorgelesen.

Grundsätzlich ist es eine unterhaltsame Geschichte. Die Waldmeisterinnen mochten unsere Mädels. Außerdem fanden sie auch Hollys Erfindungen lustig. Schön war, dass Holly und Lia mit vereinten Kräften die Probleme der Tiere lösen konnten. Dabei halfen sie manchen nur auf die Sprünge, so dass sie am Ende selbst die Lösung fanden. Außerdem ist die gesamte Geschichte fröhlich.

Trotzdem hat die Geschichte unsere Mädels nicht richtig gepackt. Als Vorleserin brauchte ich anfangs auch eine Weile, die Geschichte flüssig vortragen zu können, da der Schreibstil ein bisschen gewöhnungsbedürftig ist. Außerdem fand ich es schade, dass hier neben einzelnen englischen Begriffen auch die Anrede "Mrs" und "Mr" gewählt wurde. Das war für mich auch nicht ganz rund. Daneben werden Hollys Erfindungen auch sehr ausführlich beschrieben, was den Erzählfluss der Geschichte dann doch etwas bremst, da man dadurch immer wieder von der eigentlichen Erzählung abschweift.

Die farbenfrohen und fröhlichen Illustrationen, die den Text gleich ein bisschen auflockern, haben uns aber sehr gefallen. Diese wurden von meinen kleinen Zuhörern immer ganz genau betrachtet.

Fazit:

Die Waldmeisterinnen mochten unsere Mädels. Und die Illustrationen sind toll. Der Schreibstil ist aber sehr eigen und ausschweifend. Alles in allem konnte uns die Geschichte nicht ganz überzeugen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

mariederkrehm mariederkrehm

Veröffentlicht am 20.09.2019

Rastloses Spektakel

Um Waldmeister geht es nicht in diesem Buch, obwohl es bei dem Titel „Die Waldmeisterinnen“ eine gute Idee gewesen wäre, zu erklären, dass der Geschmack nicht grün ist und auch nicht aus der Flasche ... …mehr

Um Waldmeister geht es nicht in diesem Buch, obwohl es bei dem Titel „Die Waldmeisterinnen“ eine gute Idee gewesen wäre, zu erklären, dass der Geschmack nicht grün ist und auch nicht aus der Flasche kommt.

„Waldmeisterinnen“ sind Holly und Lia erstmal, weil sie im Wald wohnen und da einen Laden haben. Lia ist Bäckerin und Holly ist Erfinderin; zusammen sind sie leidenschaftliche Problemlöser.

Das Geschäft läuft aber nicht so gut. Da haben die zwei die Idee, mal ein Fest für die Waldbewohner zu machen. So kommt endlich Schwung ins Kontor und die Nachfrage der Tiere ist so groß, dass Holly und Lia sogar Termine für ihre Dienstleistungen vergeben.

Wobei die vermeintlichen Probleme der Kundschaft meist harmloser Natur sind. Der Wolf braucht zum Beispiel eine Sockenanziehhilfe und die Wildschweinkinder wünschen sich einen Ball, der automatisch wieder zurückrollt. Das kriegen die zwei
hyperaktiven Waldmeisterinnen natürlich hin und sprühen dabei nur so vor guter Laune und Hilfsbereitschaft.

„Die Waldmeisterinnen“ ist eine abgedrehte, rastlos erzählte Geschichte ohne Verschnaufpausen. Ein Thema ist noch nicht ganz beendet, da geht es auch schon an einer anderen Stelle rund.

Das hektische Geschehen wird durch die überfüllten Satzkonstruktionen zusätzlich aufgeladen. Auf der anderen Seite punktet das Buch mit vielen bunten Illustrationen und einem liebevollen Layout.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Tinka303 Tinka303

Veröffentlicht am 20.09.2019

Zwei Wirbelwinde mit tollen Ideen...

Die zwei Waldmeisterinnen haben viele tolle Ideen, die eine erfindet ständig spannende Dinge, die andere kann ganz toll kochen und backen und erspürt Probleme mit ihrem Ohr!
Deshalb planen die beiden ... …mehr

Die zwei Waldmeisterinnen haben viele tolle Ideen, die eine erfindet ständig spannende Dinge, die andere kann ganz toll kochen und backen und erspürt Probleme mit ihrem Ohr!
Deshalb planen die beiden eine Party im Wald, um den Tieren ihre "Problemlösungspraxis" vorzustellen.
Eine süße Geschichte, die von der quirligen Sprache (passend zu den Waldmeisterinnen) und den wunderschönen Zeichnungen lebt.
Die Geschichte ist kindgerecht, die Problemlösungen auch... ;-) (Im echten Leben ist es vielleicht nicht ganz so einfach, aber Kinderbücher müssen ja noch nicht das echte Leben darstellen...)
Meinen Sohn (6) haben besonders die tollen Erfindungen begeistert und bei vielen lustigen Wortfindungenhat er laut aufgelacht. Er wollte die Geschichte auch immer weiterlesen bis zum Ende. Allerdings hat er das Buch anschließend nicht mehr angerührt, warum genau, kann ich nicht sagen. Ob das Ende auch ihm evtl. zu einfach war oder ob es ihn gestört hat, dass es keinen Waldmeister (also einen Jungen) dabei gab - das fragte er mich nämlich - weiß ich nicht. Andere Bücher zieht er jetzt jedenfalls den Waldmeisterinnen vor.
Deshalb und weil ich das Ende etwas "zu einfach" fand, einen Stern Abzug.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Andrea Schütze

Andrea Schütze - Autor
© Barbara Dietl

Andrea Schütze hat in ihrer Kindheit so ziemlich alle Hobbys aus probiert, die man sich nur vorstellen kann. Irgendwann ist sie beim Lesen geblieben und schreibt deshalb auch so gerne Bücher. Mit ihrer Familie lebt sie am südlichsten Zipfel von Deutschland.  

Mehr erfahren
Alle Verlage