Die Waldmeisterinnen
 - Andrea Schütze - Hardcover

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00

inkl. MwSt.

Boje Verlag
Hardcover
Erzählendes Kinderbuch
123 Seiten
Altersempfehlung: ab 6 Jahren
ISBN: 978-3-414-82549-0
Ersterscheinung: 30.08.2019

Die Waldmeisterinnen

Mit Illustrationen von Petra Eimer

(38)

Holly Holunder und Lia Lavendel sind die Waldmeisterinnen – mitten im verwunschenen Wildwood Forest haben sie es sich in einem Baumhaus gemütlich gemacht. Während Holly am liebsten Sachen erfindet, backt Lia für ihr Leben gern. Vor allem aber möchten die zwei mit ihrer "Sorgenloswerdstelle" den Waldbewohnern bei ihren Problemen helfen. Als Gans und Dachs nacheinander bei ihnen anklopfen, ist erst mal guter Rat teuer. Doch dann entwickeln Holly und Lia einen tollen Plan, um den Tieren zu helfen.
  • Hardcover
    12,00 €

Rezensionen aus der Lesejury (38)

Hayley99 Hayley99

Veröffentlicht am 09.10.2019

Holly und Lia lösen jedes Problem - auch deines?

Cover
Dieses wurde sehr kindgerecht gestaltet - alles ist voller Farben und somit kommt beim betrachten sofort eine positive Stimmung auf! Die beiden Waldmeisterinnen springen einem sofort ins Auge, die ... …mehr

Cover
Dieses wurde sehr kindgerecht gestaltet - alles ist voller Farben und somit kommt beim betrachten sofort eine positive Stimmung auf! Die beiden Waldmeisterinnen springen einem sofort ins Auge, die eine wegen dem rießigen Hut und die andere aufgrund ihrer prinzessinenhaften Kleidung - sie befinden sich in einem Wald und sind von zahlreichen Tieren umgeben, die alle ihre Hilfe zu brauchen scheinen 🐗🦆🦉🐺 Es wirkt wie ein Tor in eine andere Welt und ist unglaublich niedlich, da möchte man gerne wieder Kind sein ^^ Der Titel sticht durch seine pinke Farbe richtig hervor und dazu tragen auch die Sternenwirbel um ihn herum bei! Ohhh wie süß, da schaut ja auch noch ein Eichhörnchen aus dem Hut des einen Mädchens, dass hab ich erst auf den zweiten Blick bemerkt ^^

Handlung
Die Waldmeisterinnen Holly Holunder und Lia Lavendel sind Zwillingsschwestern, aber von Grund auf verschieden. Denn Holly liebt es Dinge der Unmöglichkeit zu erfinden wohingegen ihre Schwester unglaublich gerne neue Rezepte für Kuchen und Kekse erfindet und ausprobiert 🥧⚒ Die beiden beschließen im Wild Wood Forest ein Geschäft für Problemlösungen jedweder Art zu betreiben und schmeißen deswegen eine rießige Willkommensparty, zu der sie alle Waldbewohner einladen und somit auch deren Probleme. Aber die Waldmeisterinnen bemühen sich um jedes Problem zu lösen, auch wenn es zu kurios erscheinen mag ^^

Sprache
Hier muss ich dem Buch leider einen halben Stern abziehen, weil ich persönlich finde, dass die Sprache etwas schwer für Kinder zu lesen ist vor allem bei einer Eigenlektüre. Die Sätze sind verschachtelt und bei manchen Wörtern bin ich mir nicht wirklich sicher ob ein Kind das alleine verstehen würde...
Nun aber von Seiten der Erwachsenen: Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, da man nicht sofort ins Getümmel geworfen sondern durch einen Prolog hingeleitet wird. Weiters wurde vor jedem Kapitel ein kurzer Abschnitt eingefügt, der den Inhalt des nun folgenden Kapitels knapp zusammengefasst hat, was zumindest mir half mich auf die nun kommende Handlung vorzubereiten ^^ Man merkt natürlich, dass das Buch noch für "jüngere" Kinder ist, weil viele Seiten bebildert sind und dadurch wird das Leseerlebnis noch plastischer und lebendiger, denn die Fantasie der Kinder wird durch jene angeregt. Was mich noch begeistert hat, waren die vielen Details, die im Laufe des Buches vorkamen wie z.B. die Kleidung der Mädchen oder wie ihr Haus aufgebaut ist, ...

Charaktere
Es gibt in diesem Buch ja nur zwei menschliche Charaktere und das sind Holly und Lia, die beide einzigartige Persönlichkeiten besitzen.
Holly ist eine verrückte Erfinderin, die den lieben langen Tag nichts anderes tun wollen würde und daher viel Zeit in ihrer Werkstatt verbringt. Leider ist sie dadurch etwas fehlerhaft im Umgang mit anderen Lebewesen abgesehen von ihrem Eichhörnchen Brownie, denn mit ihm versteht sie sich blendend 🐿
Lia ist die Geselligere von beiden, was auch daran liegt, dass sie die Gabe besitzt zu fühlen, wenn ein Lebewesen ein Problem hat und natürlich will sie diesem dann helfen ^^ Ihre zweite Leidenschaft ist das Backen und damit hat sie mich total an meine Oma erinnert, aber Lia hat viel komischere Ideen oder nennen wir es eher eigensinnige Kreationen.
Beide Schwestern sind sehr sympathisch und vereinen in sich Ideale, die für jedes Kind wichtig sind, wie Treue, Hilfsbereitschaft, Familie, ... Ich finde, dass die zwei super Charaktere sind, welche von den Kindern mit ganzem Herzen angenommen werden und auch eine Möglichkeit bieten sich mit ihnen zu identifizieren ^^
Aber um nicht auf die vielen erwähnten Tiere zu vergessen, sollen diese auch kurz erwähnt werden: Es kamen sehr viele in der Handlung vor, aber wirklich mehr hat man nur von einigen wenigen erfahren, wie z.B. Mrs. Gans, Mr. Dachs, Mr.Wolf, Mrs. Wildschwein + Kinder, ... Dennoch wurden alle Charaktere wundervoll beschrieben und bei den zahlreichen Zeichnungen auch super in Szene gesetzt - hier ein großes Lob an Petra Eimer!

Fazit
Ein super Kinderbuch, dass zum Vorlesen auch schon für Jüngere geeignet ist, aber zur Eigenlektüre erst mit 11 Jahren empfehlen würde, da viele Textstellen doch recht kompliziert verfasst worden sind. Die Illustrationen haben dem Ganzen den letzten Schliff verliehen und es zu einem lesenswerten Buch gemacht, dass sich mit seiner Handlung wirklich sehen lassen kann!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

WilmaH WilmaH

Veröffentlicht am 05.10.2019

Sehr schöne Bilder, Zu viel Drumherum

Die Waldmeisterinnen von Andrea Schütze nehmen uns mit in ihr Baumhaus im Wald. Die beiden Zwillingsschwestern Lia Lavendel und Holly Holunder sind ziemlich unterschiedlich. Holly ist eher für die praktischen ... …mehr

Die Waldmeisterinnen von Andrea Schütze nehmen uns mit in ihr Baumhaus im Wald. Die beiden Zwillingsschwestern Lia Lavendel und Holly Holunder sind ziemlich unterschiedlich. Holly ist eher für die praktischen Sachen gemacht. Sie liebt es Dinge zu erfinden. Lia kümmert sich um das leibliche und seelische Wohl. Sie sind ein super Team.
Zusammen eröffnen sie ein Geschäft für Problemlösungen. Damit wollen sie den Bewohnern des Waldes helfen. Sie wollen zeigen, dass des einen Problem, die Lösung für das Problem des anderen sein kann.

Das Buch beginnt mit einer Einleitung. Der Leser wird mit in ein gemütliches Wohnzimmer an einen warmen Kamin mit genommen. Das soll wohl das Gefühl eines Erzählers vermitteln. Allerdings hat es keinen Bezug zur Geschichte und kann mitunter, vor allem die jüngeren Leser, verwirren. Das Kaminzimmer befindet sich irgendwo in England. Aus diesem Grund werden die Waldbewohner im Buch mit Mr. und Mrs. abgesprochen.
Die Kapitel beginnen immer mit einer kleinen Einleitung, in der man lesen kann, was im Kapitel passiert. Der Lesefluss wird dadurch etwas unterbrochen.

Die Illustrationen sind sehr schön und man kann viel entdecken. Durch die vielen kleinen Bilder wird die Geschichte aufgelockert. So wird man immer daran erinnert, dass man sich in einem Wald befindet.

Meine Altersempfehlung ist 9 Jahre. Die Sätze sind teilweise sehr schwierig und lang. Die Story selbst ist auch schon für Jüngere geeignet.

Lasst euch mit in den Wildwood Forest nehmen und neue Freunde kennen lernen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

MintyAnchor MintyAnchor

Veröffentlicht am 03.10.2019

Tolle Idee, Umsetzung leider nicht gelungen


Auf „Die Waldmeisterinnen“ von Andrea Schütze haben wir uns ganz besonders gefreut. Wir „kennen“ die Autorin bereits durch ihre tolle Kinderbuchreihe „Molly Minipony“ und waren gespannt, was uns mit den ... …mehr


Auf „Die Waldmeisterinnen“ von Andrea Schütze haben wir uns ganz besonders gefreut. Wir „kennen“ die Autorin bereits durch ihre tolle Kinderbuchreihe „Molly Minipony“ und waren gespannt, was uns mit den Zwillingen Lia Lavendel und Holly Holunder erwartet.

Die Waldmeisterinnen Lia & Holly
Die Zwillingsschwestern Lia Lavendel und Holly Holunder machen sich auf, um die Bewohner eines Waldes mit ihren Ideen und ihrer Hilfe zu unterstützen. Während die lustige Holly für Erfindungen aller Art zuständig ist, widmet sich die ruhigere Lia dem Seelenfrieden ihrer Nachbarinnen und Nachbarn – soweit der Plan.

Da die Geschichte in einem Wald inmitten einer englischen Grafschaft spielt, hat die Autorin versucht mittels eines Prologs den Kindern ein Gefühl dafür zu vermitteln, wie es ist, abends vor dem warmen Kamin zu sitzen und neben dem Knistern und Knacken der Holzscheite der Stimme eines Erzählers zu lauschen.

Darüber hinaus hat sich Andrea Schütze bemüht die jungen Leserinnen und Leser in die Geschichte einzuführen und ihnen die Besonderheit der englischen Anrede Mister und Misses näher zu bringen.

*Gute Idee, an der Umsetzung hapert es*

Die Idee gefällt mir grundsätzlich gut. Die Umsetzung leider weniger. In Büchern, in denen der englische Name beibehalten wird, stört das Mrs oder Mr nicht weiter. Mrs Callahan oder Mr Miller gehören nunmal zusammen und klingen in sich stimmig. Deshalb hätte ich mir hier auch mehr Stringenz gewünscht: Entweder ganz oder gar nicht. Aber kein willkürliches hin und her von Mrs Gans und Mr Dachs einerseits und Coach Rabbit andererseits.

Auch die Idee jedem Kapitel eine kurze Zusammenfassung in zwei bis drei Sätzen voranzustellen, mag gut gemeint sein. In der Realität stören diese Zwischentexte allerdings den Lesefluss und reißen den Leser bzw. die Leserin, aber auch die Zuhörer aus der Geschichte heraus. Da die kurzen Teaser ohnehin nicht viel Preis geben, hätte man sich gut darauf verzichten können.

“Holly und Lia müssen sich um zwei ziemlich unterschiedliche Kunden kümmern,
die auch zwei ziemlich unterschiedliche Probleme haben.
Welche, wirst du gleich erfahren.”

(S. 61, Andrea Schütze – Die Waldmeisterinnen)

Die Geschichte selbst hat uns gut gefallen, allerdings sind die ruhigen Momente, in denen man Lia und Holly vielleicht ein bisschen besser kennen lernen könnte insgesamt zu wenig. Der Schlagabtausch und die Aneinanderreihung der Ereignisse nimmt leider den Großteil des Buches ein. Positiv hervorheben möchte ich aber auf jeden Fall die tollen farbigen Illustrationen von Petra Eimer. Dank ihnen haben wir nicht nur ein genaues Bild der verschiedenen Charaktere bekommen, sondern auch von Hollys chaotischer Werkstatt und dem unglaublichen Baumhaus der beiden Zwillingsschwestern.

Uns haben die „Die Waldmeisterinnen“ leider nicht überzeugt. :-(

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

101Elena101 101Elena101

Veröffentlicht am 29.09.2019

Die Waldmeisterinnen

Inhalt:
Lia und Holly fühlen sich sehr wohl im Wildwood Forest. Holly erfindet für ihr Leben gerne und Lia backt. Eines Tages eröffnen die beiden ihre "Sorgenloswerdstelle", um den diversen Waldbewohnern ... …mehr

Inhalt:
Lia und Holly fühlen sich sehr wohl im Wildwood Forest. Holly erfindet für ihr Leben gerne und Lia backt. Eines Tages eröffnen die beiden ihre "Sorgenloswerdstelle", um den diversen Waldbewohnern bei ihren Problemen zu helfen. Schließlich sind die beiden Waldmeisterinnen! Wer wäre besser für so einen Job geeignet als sie? Und schon kommen die ersten Tiere zu ihnen, die ihre Sorgen loswerden möchten und Lia und Holly müssen mit Rat und Tat beistehen.

Meine Meinung:
Das Auffallende an dem Buch sind die wirklich wunderschönen Bilder mit den strahlenden Farben. Es gibt bei jeder Illustration etwas zu entdecken und durch die ansprechende Gestaltung hat man als Kind und Erwachsener richtig Lust, hinzuschauen. Das fängt schon bei dem tollen Cover an.
Andrea Schütze hat sich ein paar süße, witzige und außergewöhnliche Ideen einfallen lassen. So lebt zum Beispiel ein Eichhörnchen mit Regenbogenschweif in dem Hut des einen Mädchens, Holly. An liebevollen Details fehlt es also nicht.
Sprachlich gesehen ist das Buch auf alle Fälle ein Vorlesebuch oder eben ein Buch für schon geübte Selbstleser, denn der Schreibstil ist anspruchsvoll. Es gibt öfter für Kinder unbekannte Wörter (zumindest musste ich meinen Zuhörern öfter mal welche erklären), sowie englische Wörter, die Kinder in der Zielgruppe noch nicht wirklich kennen.
Generell würde ich das Buch auch eher etwas älteren Kinder - so ca. ab 8 Jahren - empfehlen, denn man muss sich schon etwas besser konzentrieren können, um der Handlung zu folgen, da Beschreibungen und kleinere Umwege viel Platz in der eigentlichen Geschichte einnehmen.
Hinzu kommt, dass die Schrift für Leseanfänger auch etwas zu klein ist.

Fazit:
Liebevolles Kinderbuch, bei dem es etwas an der Umsetzung harpert. Wer sich aber darauf einlässt und vielleicht auch eine neue Herausforderung für seine Kinder sucht, könnte hier ein richtig niedliches Buch finden, dass die kindliche Fantasie anregt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

diebuchrezension diebuchrezension

Veröffentlicht am 29.09.2019

schöne Bilder, schwieriger Text

Das Buch

Holly Holunder und Lia Lavendel sind die Waldmeisterinnen - mitten im verwunschenen Wildwood Forest haben sie es sich in einem Baumhaus gemütlich gemacht. Während Holly am liebsten Sachen erfindet, ... …mehr

Das Buch

Holly Holunder und Lia Lavendel sind die Waldmeisterinnen - mitten im verwunschenen Wildwood Forest haben sie es sich in einem Baumhaus gemütlich gemacht. Während Holly am liebsten Sachen erfindet, backt Lia für ihr Leben gern. Vor allem aber möchten die zwei mit ihrer "Sorgenloswerdstelle" den Waldbewohnern bei ihren Problemen helfen. Als Gans und Dachs nacheinander bei ihnen anklopfen, ist erst mal guter Rat teuer. Doch dann entwickeln Holly und Lia einen tollen Plan, um den Tieren zu helfen.

Fazit:

Dieses Buch ist für Kinder ab 7 Jahren. Ich muss aber ehrlich sagen, dass ich diese Einstufung zu früh finde. Die Bilder sind ganz toll und Kinder können wahnsinnig viel dazu erzählen, aber der Text selber ist einfach zu schwer. Die Sprache und die Länge der Sätze ist eher für Kinder ab 10 Jahren geeignet. Ich finde, dass die Sätze vorher einfach zu komplex und zu lang sind.

Auch die Sprache war ein wenig kantig. Ich habe mich beim Lesen oftmals verlesen und musste den Satz dann nochmal neu beginnen.

Inhaltlich ist das Buch aber sehr schön. Wie gesagt, die Bilder sind zauberhaft und regen die Fantasie an. Auch die Erfindungen und Charaktere sind super. Lia und Holly sind sehr gegensätzlich und trotzdem ein Herz und eine Seele. Ich finde, dass das Buch zeigt, dass man auch als Geschwister nicht immer gleich sein muss.

Sehr schön fand ich, dass es auch noch eine Bastelanleitung und ein Rezept hinten im Buch gibt. Ich habe das Rezept auch ausprobiert. Für Kinder eine schöne Sache, da sie dabei natürlich auch helfen und ihre eigens zubereitetes Produkt im Anschluss auch essen können.

Zusammenfassend finde ich, dass dieses Buch ganz okay ist, aber für mich selber hat es einfach zu viele Ecken und Kanten, sodass der Lesespaß eben doch nicht so einfach Hand in Hand mit den schönen Bilder geht.

https://diebuchrezension.de/#/books/book/259

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Andrea Schütze

Andrea Schütze - Autor
© Barbara Dietl

Andrea Schütze hat in ihrer Kindheit so ziemlich alle Hobbys aus probiert, die man sich nur vorstellen kann. Irgendwann ist sie beim Lesen geblieben und schreibt deshalb auch so gerne Bücher. Mit ihrer Familie lebt sie am südlichsten Zipfel von Deutschland.  

Mehr erfahren
Alle Verlage