Ellas federleicht-verhexte Zukunft
 - Miriam Mann - Hardcover

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

13,00

inkl. MwSt.

Boje Verlag
Hardcover
Erzählendes Kinderbuch
224 Seiten
Altersempfehlung: ab 10 Jahren
ISBN: 978-3-414-82604-6
Ersterscheinung: 30.04.2021

Ellas federleicht-verhexte Zukunft

Band 2

(8)

Ella und ihre beste Freundin Dodo können es immer noch nicht glauben: Sie haben eine Rutsche im Garten, mit der man in die Vergangenheit reisen kann! Während sie versuchen, mehr darüber herauszufinden, werden sie allerdings ständig von ihren neuen Freunden, den Zwillingen Luka und Lizzi, abgelenkt. Aber plötzlich verhalten sich die Geschwister seltsam, und Ella wird stutzig. Warum verschwinden sie ständig allein in der Scheune und tauchen dann wie durch Zauberei ganz woanders wieder auf? Diesem Geheimnis müssen Ella und Dodo auf den Grund gehen!

Weitere Abbildungen

Rezensionen aus der Lesejury (8)

literaturwohnung literaturwohnung

Veröffentlicht am 05.09.2021

Toller 2. Band!

Mein Schmollmund zeigt, wie ich zuerst gefühlt habe, als ich den zweiten Band mit Ellas Geschichte, in die Hand genommen hatte. Ich hatte keinerlei Erwartung an Band 2, obwohl der erste Band mich nicht ... …mehr

Mein Schmollmund zeigt, wie ich zuerst gefühlt habe, als ich den zweiten Band mit Ellas Geschichte, in die Hand genommen hatte. Ich hatte keinerlei Erwartung an Band 2, obwohl der erste Band mich nicht überzeugen konnte. Aber …

… nein, denn der zweite Band war wirklich richtig, richtig gut und hat mir viel besser gefallen als der erste. Dieses Mal stimmte einfach alles und es fehlte mir an nichts, wobei ich bis heute nicht genau sagen kann, was mir im ersten Band gefehlt hat. Irgendwie war es die ganze Erzählung an sich, die für mich nicht ganz vollständig war und mir fehlte auch die gewisse Spannung um die Rutsche, mit der sie in verschiedene Zeitebenen reisen können. Es wirkte unvollständig.

Im zweiten Band ist das komplett anders gewesen, auch wenn ich zu Ellas Papa irgendwie immer noch keinen Bezug habe und mir bei ihm nach wie vor die Tiefe fehlt. Ella sieht ihn morgens, fragt ihn etwas und er antwortet kurz. Natürlich geht es nicht um die Eltern und sie müssen auch nicht ständig in den Vordergrund rücken aber so ein, zwei Szenen hätte ich mir mit Ella und ihm gewünscht. Hätte dann aber wohlmöglich nicht in die Story gepasst und diese unnötig in die Länge gezogen.

Dennoch war die Geschichte einfach schön und es gab hier und da Momente, mit denen ich nicht gerechnet habe. Ein toller zweiter Band, den ich verschlungen habe und der mich förmlich mitriss. Ich wollte das Geheimnis um die Rutsche endlich gelöst haben.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

ErleseneSeiten ErleseneSeiten

Veröffentlicht am 08.06.2021

Schönes Kinderbuch zum Thema Zeitreisen

Hat sich nicht jeder schon einmal gewünscht, die Zeit zurückdrehen zu können? Wie toll wäre es, wenn die Kinderrutsche in unserem Garten eine Art Zeitmaschine wäre, bei der man mit jedem Mal Rutschen 30 ... …mehr

Hat sich nicht jeder schon einmal gewünscht, die Zeit zurückdrehen zu können? Wie toll wäre es, wenn die Kinderrutsche in unserem Garten eine Art Zeitmaschine wäre, bei der man mit jedem Mal Rutschen 30 Minuten in die Vergangenheit reist. Genau das kann nämlich die alte Rutsche in Ellas Garten. Allerdings mit unerwarteten Nebenwirkungen. Nachdem sie und ihre beste Freundin die Zeit gerade wieder zurecht gerutscht haben, wollen Ella und Dodo das Rätsel der Rutsche lösen. Dazu weihen sie die Zwillinge Lea und Luka ein. Aber können die beiden der Versuchung widerstehen, die Rutsche auszuprobieren?

Da beginnt sich das Leben in dem beschaulichen Ort schon wieder zu verändern, Tiere verschwinden erneut und die Menschen scheinen über Nacht einen kompletten Charakterwechsel durchgemacht zu haben. Diesmal sind es sogar Ella und Dodo, die sich anders benehmen als sonst. Zumindest behaupten das die Zwillinge.

Ohne Vorkenntnis von Band 1 fand ich den Einstieg in die Geschichte schwierig. Die Handlung setzt voraus, dass man den ersten Teil kennt, da sie nahtlos an dessen Ende anknüpft und dynamisch voranschreitet. Im Verlauf kann man sich zwar vieles erklären, aber allen, die zu dieser Reihe greifen, empfehle ich, unbedingt mit dem ersten Band zu beginnen.

Die Geschichte ist erfrischend fantasievoll und voll sympathischer Figuren. Besonders originell finde ich, dass die Hauptfigur die Konsequenzen der Zeitreise erfährt, ohne selbst zu wissen, dass sie sich verändert hat. Das klingt jetzt verwirrend, deshalb solltet ihr das Buch bzw. die Reihe unbedingt selbst lesen. Es ist ein herrliches Kuddelmuddel aus Zeitreiseparadoxon, mathematischen und magischen Rätseln, geheimnisvollen Botschaften aus der Vergangenheit und einem Haufen Federn. Eine wirklich schöne Buchreihe für Kinder, bei der am Ende alles gut wird.

Ein ganz großes Dankeschön an den Boje-Verlag und die Bloggerjury für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Booklove1989 Booklove1989

Veröffentlicht am 27.08.2021

spanendes und aufregendes Kinderbuch

UM WAS GEHT ES IN DEN BUCH?

Ella und ihre beste Freundin Dodo können es immer noch nicht glauben: Sie haben eine Rutsche im Garten, mit der man in die Vergangenheit reisen kann! Während sie versuchen, ... …mehr

UM WAS GEHT ES IN DEN BUCH?

Ella und ihre beste Freundin Dodo können es immer noch nicht glauben: Sie haben eine Rutsche im Garten, mit der man in die Vergangenheit reisen kann! Während sie versuchen, mehr darüber herauszufinden, werden sie allerdings ständig von ihren neuen Freunden, den Zwillingen Luka und Lizzi, abgelenkt. Aber plötzlich verhalten sich die Geschwister seltsam, und Ella wird stutzig. Warum verschwinden sie ständig allein in der Scheune und tauchen dann wie durch Zauberei ganz woanders wieder auf? Diesem Geheimnis müssen Ella und Dodo auf den Grund gehen!


EIGENE MEINUNG UND FAZIT

Vorab danke ich den Verlag für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar, dies hat meine Meinung zum Buch nicht beeinflusst. Ich habe das Buch zusammen mit meiner sieben Jahre alten Tochter gelesen und sie fand es genauso spannend und witzig wie ich. Man begleitet Ella und Dodo bei ihren Zeitreisen und dies hat einiges an witzigen Szenen beinhaltet, da dies nicht folgenlos blieb. Die Sprache des Buches ist leicht verständlich und man kann sich im Kopf ziemlich schnell Bilder zusammensetzen , die das ganze dank der bildhaften Beschreibung zu einen einmaligen Erlebnis machen. Es ist der zweite Band, kann aber durchaus auch gut eigenständig gelesen werden. Es eignet sich hervorragend um vorzulesen aber auch , um den Kindern die Freude an Büchern zu vermitteln. Hinzukommt, dass man eine guten Gruppendynamik in den Buch findet und so lernt das Kind zwischen den Zeilen, dass es wichtig ist gut mit anderen auszukommen und gut in einen Team zu funktionieren, jeder auf seine eigene Art und Weise. Aber auch wie unendlich wichtig , Freundschaften und Vertrauen sind. Das Ende ist positiv geschrieben , so dass das Kind sein Happy End bekommt und sich daran erfreuen kann. Ich kann die Reihe nur empfehlen und würde jederzeit wieder zu den Büchern von Miriam Mann greifen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

JuliesBookhismus JuliesBookhismus

Veröffentlicht am 08.08.2021

Motze-Ella wird zu Herzchen-Ella

Ella und Dodo sind immer noch auf der Suche nach dem Schlüssel, wie sie durch die Zeit reisen konnten, indem sie rutschen. Nun entdecken sie aber auch noch, dass es andersherum geht, und klettern in die ... …mehr

Ella und Dodo sind immer noch auf der Suche nach dem Schlüssel, wie sie durch die Zeit reisen konnten, indem sie rutschen. Nun entdecken sie aber auch noch, dass es andersherum geht, und klettern in die Zukunft. Und damit ist das Chao vorprogrammiert und alles versinkt förmlich darin.
Die Nebenwirkungen von Buch eins tauchen wieder auf und es gibt neue. Zum Beispiel vergessen sie plötzlich sehr viel. Und auch Lizzi und Luka sind betroffen und dann ist Ella auch noch unsterblich in ihn verliebt und macht lauter peinliche Sachen. Nicht ganz so anstrengend, wie Band eins, aber immer noch anstrengend genug.
Ich mag Zeitreisen sehr gern und auch hier haben wir ein Abenteuer, was durchaus Potential hat. Die Protagonisten sind nur sehr anstrengend, vielleicht bin ich auch einfach zu alt für sowas, aber im Großen und Ganzen hat es mir gefallen und ich würde es jederzeit einem Kind empfehlen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

danielamariaursula danielamariaursula

Veröffentlicht am 19.06.2021

Wie die Zeit wieder ins Lot kam....

Dies ist die Fortsetzung von „Ellas verrückt verrutschtes Leben“, mit der die Diologie endet. Ella und Dodo sind beste Freundinnen und inzwischen sind Dodos Mutter, Tierärztin Susi und Ellas Vater auch ... …mehr

Dies ist die Fortsetzung von „Ellas verrückt verrutschtes Leben“, mit der die Diologie endet. Ella und Dodo sind beste Freundinnen und inzwischen sind Dodos Mutter, Tierärztin Susi und Ellas Vater auch verheiratet und nach Kleinkotzingen auf einen aufgegebenen Hof gezogen, dessen Eigentümer Herr Kamitziki verschwand. Ella hat es dort von Anfang an gehasst, bis sie und Dodo eine Zeitrutsche im Hof entdeckten, mit der sie eine halbe Stunde in die Vergangenheit rutschen konnten, nicht ohne Nebenwirkungen. Inzwischen fühlen sich dort beide wohl, vor allem, nachdem sie alles wieder zurecht gerutscht haben und nun mit den Zwillingen Lizzi und Luka befreundet sind. Sie beschließen, die zwei in ihr Geheimnis einzuweihen und dem Rätsel auf die Spur zu gehen. Dodo brennt darauf die Formel der Zeitreisen zu entschlüsseln. Doch die Zwillinge verschwinden bei der Suche in der Gerümpelscheune und als sie wieder auftauchen, zicken sie sich an und im Hof neben der Zeitreiserutsche wächst eine Kokospalme statt eines Kirschbaums. Sie versichern nicht in die Vergangenheit gerutscht zu sein, aber sie haben eine Luke in die Zukunft gefunden. Also bleiben auch Reisen in die Zukunft nicht ohne Nebenwirkungen, nun müssen sie nur noch klären, wie das alles zusammenhängt. Risiken und Nebenwirkungen sind bei diesen Nachforschungen unberechenbar!

Es ist nicht zwingend erforderlich Band 1 zu kennen, aber absolut sinnvoll. Da die Zeitreisen nie ohne Folgen bleiben und sich nicht nur das Wetter verändert und Tiere verschwinden, sondern sich auch die Persönlichkeiten der Freunde verändern und zwar negativ, hilft es enorm sich an deren ursprünglichen Charakter erinnern zu können. Die Betroffenen können es nämlich nicht mehr und haben jede Erinnerung an ihr eigentliches „Ich“ verloren. Damit wird einem die Krassheit des Eingriffs in die Zeit und ihre Folgen viel deutlicher, als wenn man zu Beginn gelesen hat, dass Dodo immer gut gelaunt ist und Schule liebt und Ella cool ist und clever. Durch eine Panne zu Beginn verlieren sie diese Eigenschaften und die sonst so sympathischen besten Freundinnen werden echt unangenehm anstrengend und auch peinlich! Das hat mich auch etwas gestört. So originell ich die Idee auch fand, so unangenehm fand ich die eigentlich besten Freundinnen, nachdem wieder die Zeit verrückt war. Im Mittelteil fand ich das Lesen daher etwas zäh, auch wenn es nur die extreme Veränderung zeigte, die allerdings so deutlich war, dass seine jungen Heldinnen kaum noch wiederzuerkennen waren. Wie gefährlich Zeitreisen sind, kann man daran schon erkennen. Interessanterweise verändern sich die Zeitreisenden nur, können aber niemals sich selbst begegnen. Die Gefahr lauert nicht darin, dass sie in das Geschehen eingreifen - das Geschehen verändert sich, allein durch den Eingriff in die Zeit als solche!

Einige Ideen sind sehr originell, wie zum Beispiel die krassen Wetterphänomene, die durch den Eingriff in das Zeitgefüge entstehen. Da braucht es gar keinen Klimawandel, damit Wetter und Vegetation verrückt spielen. Doch es ist nicht nur das Wetter, es sind auch die Menschen, die sich verändern. So manches was anfangs wünschenswert erscheint, wird auf Dauer zu viel des Guten. Ständig Hitzefrei ist auch keine Lösung ;) Zum Glück gelingt es den Freunden gemeinsam, woran Herr Kamitzki seit Jahrzehnten verzweifelt und die Zeit ist am Ende wieder im Lot und jeder wieder so wie er sein sollte. Nicht nur das, alle fühlen sich wohl, dort wo sie sind und brauchen keine Veränderungen mehr!

Das Schriftbild ist wieder angenehm entspannt und macht es auch wenig geübten Lesern einfacher zu lesen mit noch komfortabler Schriftgröße und Zeilenabstand. Dank des Lesebändchens findet man auch immer ganz schnell an die Stelle zurück, an der man aufhörte. Plus ein abwischbares Hardcover, meine absolut bevorzugte Kinderbuchausgabe!

Ein originelles Kinderbuch für Kinder ab 10 Jahren.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Miriam Mann

Miriam Mann - Autor
© Kathrin von Eye

Miriam Mann wuchs in Norddeutschland und Südafrika auf. Nach dem Studium der Linguistik in Berlin und Sydney arbeitete sie viele Jahre als Übersetzerin. Heute ist sie Kinderbuchautorin. Sie lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Berlin.

Mehr erfahren
Alle Verlage