Petronella Apfelmus (Sonderausgabe)
 - Sabine Städing - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00

inkl. MwSt.

Boje Verlag
Paperback
Kinderbücher
224 Seiten
Altersempfehlung: ab 8 Jahren
ISBN: 978-3-414-82510-0
Ersterscheinung: 23.02.2018

Petronella Apfelmus (Sonderausgabe)

Verhext und festgeklebt

(12)

Wer kennt sie nicht, die kleine Apfelhexe Petronella Apfelmus, die in einem Apfel wohnt und gemeinsam mit vielen großen und kleinen Freunden jede Menge Abenteuer erlebt? Da gibt es ihren Mitbewohner, den treuen Hirschkäfer Lucius, fünf Apfelmännchen, die Petronella helfen, den Garten der alten Mühle in Schuss zu halten. Und natürlich auch die Zwillinge Lea und Luis, die besten menschlichen Freunde, die eine kleine Hexe sich wünschen kann.
Pünktlich zur neuen Gartensaison bieten wir Band 1 – Verhext und festgeklebt – als hochwertige Paperbackausgabe an. Die Geschichte wird ergänzt um einen Aktivteil, der viele Ideen zum Basteln, Kochen und Gärtnern versammelt.  Jedem Buch liegt ein Samentütchen bei. Und in den Klappen verstecken sich einige ganz besondere Überraschungen: Hier können Apfelmännchen, Petronella und Lucius als Figuren herausgenommen werden und als Pflanzensticks in Blumentöpfen gesteckt werden. So macht Gärtnern noch mal mehr Spaß!

Dieses Produkt bei Ihrem lokalen Buchhändler bestellen:

Rezensionen aus der Lesejury (12)

MartinaSuhr MartinaSuhr

Veröffentlicht am 18.05.2018

Magischer Hexenspaß

Gesamteindruck:
Cover: Auch dieser erste Teil ist wirklich toll anzuschauen. Bunt, liebevoll illustriert – macht Lust aufs Lesen. Wir hatten die broschierte Neuauflage mit Garten-Extras (Samen und Rätselteil), ... …mehr

Gesamteindruck:
Cover: Auch dieser erste Teil ist wirklich toll anzuschauen. Bunt, liebevoll illustriert – macht Lust aufs Lesen. Wir hatten die broschierte Neuauflage mit Garten-Extras (Samen und Rätselteil), die meinen Kindern sehr viel Freude bereitet hat, da neben der eigentlichen Geschichte noch viel zu entdecken war.

Schreibstil: Petra Städing hat einen tollen und kindgerechten Schreibstil, der aber auch Erwachsenen Spaß macht. Petronella ist bei uns mittlerweile fester Bestandteil der abendlichen Gute-Nacht-Rituale und die Kids lieben die Geschichten. Stimmungsvoll erzählt, sprachlich nicht zu kompliziert, aber dennoch anspruchsvoll, so dass die Kinder ihren Wortschatz erweitern können.

Plot & Charaktere: Dies ist die erste Geschichte der Hexe. Ich muss gestehen, dass wir die verschiedenen Bände wild durcheinander gelesen haben, aber das störte die Kids nicht wirklich. In diesem Teil haben wir nun endlich erfahren, wie die Kuchenbrands in das Müllerhaus eingezogen sind und wie die Freundschaft zwischen der Hexe und den Zwillingen zustande kam. Lucius, die Apfelmännchen – all die bereits bekannten Figuren waren wieder mit dabei und haben uns auch in diesem ersten Abenteuer der kleinen Apfelhexe wundervoll unterhalten. Dank diesem ersten Band kennen wir nun die Grundlagen, haben Fragen beantwortet bekommen, die wir uns nicht bewusst gestellt hatten, denn die anderen Teile sind so gut erklärt, dass man ohne Probleme mittendrin starten kann, auch wenn die Reihenfolge Sinn macht.
Wie bereits erwähnt, war unser Highlight neben den vielen tollen Zeichnungen der Sonderteil. Neben Kressesamen zum Gärtnern gibt es auch einen lustigen Rätsel- und Spieleteil. (VORSICHT, den gibt es nur in der broschierten Sonderausgabe).


Mein Fazit:
Auch dieser Reihenauftakt konnte uns absolut überzeugen. Wir lieben Petronella und ihre Freunde. Ich hoffe, dass es noch viele spannende Abenteuer geben wird, denn diese Buchreihe ist ein Must-Read in jedem Kinderzimmer (natürlich nur für Kids, die liebenswerte Hexen mögen). Wir wollen mehr!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lerchie Lerchie

Veröffentlicht am 17.05.2018

Ein tolles Kinderbuch

Petronella Apfelmus war eine Apfelhexe die in einem Apfel im Apfelbaum wohnte. Die Mühle zu der der Garten gehörte stand seit einiger Zeit leer und Petronella war das nur recht. Sie wollte den Garten mit ... …mehr

Petronella Apfelmus war eine Apfelhexe die in einem Apfel im Apfelbaum wohnte. Die Mühle zu der der Garten gehörte stand seit einiger Zeit leer und Petronella war das nur recht. Sie wollte den Garten mit den Bäumen hegen und pflegen…
Doch dann geschah es, dass neue Mieter einzogen: Ein Ehepaar mit zwei Kindern. Petronella erschrak, denn sie befürchtete das Schlimmste…
Lea und Luis waren Zwillinge und eines Tages entdeckten sie eine Strickleiter die von einem Baum auf den Boden reichte. Neugierig stiegen sie hinauf, und es passierte etwas, was sie sehr irritierte…
So lernten die Zwillinge Petronella kennen, und durften sogar von ihrem Apfelkuchen kosten. Es war ein ganz besonderer Apfelkuchen…
In einem Nachbarort war ein Wettbewerb ausgeschrieben worden. Es ging darum, wer den besten Kuchen backen würde und die Zwillinge hatten da eine Idee…
Und dann gab es da noch den ehemaligen Chef von Herrn Kuchenbrand, der unter allen Umständen das Rezept für diesen leckeren Kuchen haben wollte… Und da war ihm jedes Mittel recht….
Wie konnte Petronella es schaffen, sich um den Garten zu kümmern? Warum bekam sie Angst, als die Kuchenbrands in das Haus einzogen? Was befürchtete sie? Was irritierte die Zwillinge so, als sie die Strickleiter hinaufstiegen? Was war besonders an dem Apfelkuchen? Hatten die Zwillinge bei dem Wettbewerb mitgemacht? Hatten sie vielleicht gar gewonnen? War Herr Kuchenbrand bereit, das Rezept zu verkaufen? Wie wollte sein Ex-Chef sonst an das Rezept kommen? Was tat er dafür? Alle diese Fragen – und noch viel mehr – beantwortet dieses Buch.

Das Buch war sehr gut zu lesen. Es ist ein Kinderbuch, so ab acht Jahren zum Selberlesen. Jedoch kann es auch sehr gut vorgelesen werden. Auch finden sich sehr schöne Illustrationen in dem Buch. In der Geschichte war ich sehr schnell drinnen und konnte mich auch mit den Protagonisten gut anfreunden. Petronella ist eine lustige kleine Hexe, die aber nichts Böses tut, außer man schadet ihr. Ich habe bei der Lektüre des Buch oftmals herzhaft lachen müssen. Vor allem gegen Ende. Es war so schön, wie sich die Zwillinge mit Petronella angefreundet hatten. Und vorher, wie sie die Familie zuerst vertreiben wollte. Doch mehr dazu nicht. Das Buch hatte auch Spannung in der Höhe, die einem Kinderbuch angemessen ist. Es hat mich sehr gut unterhalten und mich in seinen Bann gezogen. Von mir bekommt dieses schöne in schwarz-weiß illustrierte Buch eine Lese-/Kaufempfehlung und volle Bewertungszahl.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

danielamariaursula danielamariaursula

Veröffentlicht am 08.05.2018

Ein ganz zauberhaftes Buch!

Petronella Apfelmus ist eine Apfelhexe und wohnt, wie es sich für Apfelhexen gehört in einem Haus in einem Apfelbaum, einer seltenen Sorte. Klettert sie die Strickleiter zu ihrem Häuschen hoch, wird sie ... …mehr

Petronella Apfelmus ist eine Apfelhexe und wohnt, wie es sich für Apfelhexen gehört in einem Haus in einem Apfelbaum, einer seltenen Sorte. Klettert sie die Strickleiter zu ihrem Häuschen hoch, wird sie klein, klettert sie hinunter, wird sie wieder groß. Ihre Freunde die Apfelmännchen hegen und pflegen die zahlreichen Apfelbäume im großen Garten der alten Mühle und Hirschkäfer Lucius, Petronellas bester Freund, hat an jedem Apfelbaum ein Messingschild mit der Sortenbezeichnung aufgestellt. Seit Petronella den letzten Müller und seine Frau aus der Mühle vertrieben hat, weil er die Bäume abholzen wollte, ist es herrlich ruhig im Garten. Dass die Ruhe auch langweilig ist, merkt sie erst, als Familie Kuchenbrand mit den Zwillingen Lea und Luis einzieht. Anfangs will Petronella auch sie vertreiben, bis sie merkt, daß die Familie gar nicht daran denkt, den alten Garten zu planieren. Tatsächlich sind die Kinder sogar sehr unterhaltsam und so kommt es, daß diese schon bald bei ihr im Häuschen auf eine Tasse Tee sitzen und sie ihnen sogar ihr geheimstes Kuchenrezept verrät....

Petronella Apfelmus ist zwar erst 2014 erstmalig erschienen und doch schon fast ein Klassiker. Die Geschichte ist lustig, magisch, fantasievoll, spannend und doch voller Wärme. Denn wie die Kinder das Herz der Apfelhexe erobern und sie sich gemeinsam gegen Herrn Kümmerling, den Ex-Chef von Vater Kuchenbrand verbünden ist schon sehr abenteuerlich, zeugt aber auch von Mut und echtem Zusammenhalt.
Neben der wirklich tollen Geschichte, die meine Älteste als eines der ersten Bücher freiwillig las, ist die Schriftgröße für junge Leser sehr angenehm, besonders in Kombination mit dem großzügigen Zeilenabstand. Gerade für Kinder mit visuellen Schwierigkeiten (also egal ob weitsichtig oder kurzsichtig) ist somit ein entspanntes Lesen möglich, daß durch die wirklich hinreißenden Illustrationen von Barbara Scholz noch weiter angeregt wird.
Sprachlich ist es von Sabine Städing sehr angenehm fließend und locker geschrieben. Die Wortwahl ist für Leser ab 8 Jahren gut verständlich und auch gut zu entziffern, ohne schwierige Anglizismen. Die Satzlänge ist wirklich angenehm, ohne in ein stupides „Subjekt-Prädikat-Objekt“ zu verfallen. Dadurch ist dieses Buch wunderbar zum Selbst- und Vorlesen geeignet.
Statt des praktischen Lesebändchens des Hardcovers verfügt diese limitierte Sonderausgabe über zwei „Pflanzenwächter“ (= Blumenstecker) mit Petronella und einem Apfelmännchen in Farbe, eine Petronella-Kressesaatkarte, Kreuzworträsel, Gärtnertipps, Basteltipps für den Garten (Bauanleitung für ein Insektenhotel), Limonadenrezept, Apfelkuchenrezept, Bauanleitung für ein Vier-Gewinnt-Spiel für Draußen, Blumentopf-Ideen und andere kreative Anregungen für Kinder. Denn wie auch Lea und Luis, sollen die jungen Leser ja nach Draußen in den Garten und noch richtig Spielen, Toben und Bauen. Sehr gut gefällt mir als Mutter an den Petronella Büchern nämlich, daß sie „handyfrei“ sind. Den Lesern wird nicht vermittelt, daß man ein Handy braucht um cool zu sein, im Gegenteil, der Bösewicht ist derjenige, der ein Handy braucht, um nach Hilfe zu rufen, die Kinder haben ihre freundlichen Helfer ja immer in der Nähe und natürlich sind sie viel gewitzter und einfallsreicher! Denn was wäre ein Kinderbuch ab 8 Jahren, ohne ein glorreiches Ende?

Ach ja, diese tolle Geschichte gibt es auch für diejenigen, die nicht genug davon bekommen können, als Hörbuch gesprochen von der unglaublich facettenreichen Nana Spier. Hier kann sie wirklich die gesamte Bandbreite ihres Könnens zeigen!

Nun haben wir dieses wunderschöne Buch in der Sonderausgabe endlich auch zu Hause und müssen es nicht mehr in der Bücherei ausleihen!

Dank Petronella pflanzen wir nun auch wieder ganz viele Sprossen an, die unsere Butterbrote garnieren. Macht mit! Lest es selbst und lasst Euch von den Tipps für Garten und Natur inspirieren!

Ein wunderbares Buch in einer wirklich anregenden Sonderausgabe, das wir unbedingt mit 5 von 5 Sternen weiterempfehlen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Kathrineverdeen Kathrineverdeen

Veröffentlicht am 07.05.2018

Eine wunderbar verhexte Geschichte

Ist man irgendwann zu alt für Kinderbücher? Gibt es ein Verfallsdatum für bestimmte Geschichten oder Themen? Ich denke nicht, obwohl man viele Dinge aus einem anderen Blinkwinkel betrachtet, weil man mit ... …mehr

Ist man irgendwann zu alt für Kinderbücher? Gibt es ein Verfallsdatum für bestimmte Geschichten oder Themen? Ich denke nicht, obwohl man viele Dinge aus einem anderen Blinkwinkel betrachtet, weil man mit den Jahren einfach viele Erfahrungen gesammelt hat. Es kommt einfach nur darauf an, wie die Geschichten geschrieben sind. Mit meinen fast 40 Lebensjahren habe ich vor Kurzem ein Buch für Kinder ab 8 Jahren gelesen und war vorher wirklich skeptisch, ob mich so eine Geschichte wirklich überzeugen kann. Ich hatte ja keine Ahnung, was für ein großartiges Buch da auf mich wartet. Aber erst einmal von vorn.

Bei Lovelybooks gab es für eine spezielle Challenge eine Buchverlosung, wo man „Petronella Apfelmus – Verhext und festgeklebt“ von Sabine Städing in einer limitierten Sonderausgabe gewinnen konnte. Da mich die enthaltenen Themen wie Gärtnern und Basteln sehr ansprechen, habe ich kurzerhand mein Glück versucht. Wenige Tage nach der Auslosung hielt ich ein besonderes Exemplar in meinen Händen. Auf den ersten Blick besonders, weil die Illustrationen, die den Buchdeckel zieren, wirklich sehr ansprechend sind und, weil das Buch von originell verpackten Kresse-Samen und wunderbaren Pflanzenwächtern begleitet wurde. Mein Sohn und ich zögerten nicht lange und pflanzten die Samen samt Wächtern in die Erde, um für die #PetronellaKräuterChallenge gewappnet zu sein. Danach war die Neugierde auf das Buch sehr groß und wir zogen uns in unsere Lese- und Kuschelecke zurück, um die Welt von der Apfelhexe Petronella zu erkunden.

Wie der Titel dieses Buches schon verrät, geht es um eine Hexe namens Petronella Apfelmus, die in einem prachtvollen Garten in einem kleinen Apfelhaus lebt. Mit prachtvoll meine ich jetzt aber nicht die klassischen und zurechtgestutzten Gärten, die man üblicherweise hinter fast jedem Haus sieht. Petronellas Garten ist, wie ein Garten sein soll: Natürlich gestaltet mit vielen alten Apfelbäumen, die bereits sehr selten geworden sind. Diese Bäume werden von kleinen Apfelmännchen gepflegt, welche Hexe Petronella bei allem unterstützen, wo sie nur können. Auch dabei ungebetene Gäste aus dem Müllerhaus zu vertreiben. Dort hat sich vor kurzem eine neue Familie mit 2 Kindern breitgemacht und Petronella versucht sie mit allerhand Hexenspuk wieder zu vertreiben.

Nachdem ich meinem Sohn die ersten Seiten, verziert mit amüsanten und liebenswerten Illustrationen, vorgelesen hatte, war ich sehr überrascht. Nicht nur, weil mich die originelle Geschichte wirklich fesseln konnte und mich oft zum Schmunzeln gebracht hat. Sondern auch, weil mein 3-jähriger Sohn scheinbar nicht genug von der Apfelhexe bekam - seine Geduld ist sonst nicht so ausgeprägt, wenn es ums Vorlesen geht. Doch mit Petronella war es anders. Wenn wir eine Lesepause einlegen mussten, trug er mir das Buch praktisch hinterher und bat darum, dass ich ihm weiter vorlese. Mir erging es ganz ähnlich. Auch ich wollte unbedingt wissen, wie es weitergeht.

Das lag vor allem an den originellen Ideen der Autorin und den wirklich liebenswerten und amüsanten literarischen Figuren. Die Geschichte war von der ersten bis zur letzten Seite durchweg spannend und sehr unterhaltsam. Und eines hat Petronella Apfelmus noch erreicht: Meine Sehnsucht nach einem schönen und natürlich gestalteten Garten neu zu entfachen. Beim Lesen fühlte ich mich so wohl in dem Hexengarten und verspürte große Lust mich mit einer Decke in die Sonne zu legen, um dem Summen der Bienen zu lauschen und nach Apfelmännchen Ausschau zu halten.

Nachdem diese großartige Geschichte gelesen war, gab es für meinen Sohn und mich noch eine kleine Überraschung auf den letzten Seiten. Denn dort findet man viele Tipps und Ideen für kreative Beschäftigungen und zusätzlich leckere Rezepte von Petronella Apfelmus, die wir jetzt eifrig abarbeiten.

„Petronella Apfelmus – Verhext und festgeklebt“ von Sabine Städing ist eine sehr ideenreiche und liebenswerte Geschichte, die einen großen Lesehunger entfacht. Wir konnten uns nur sehr schwer von dieser Geschichte lösen und freuen uns jetzt schon auf alle kommenden Bände dieser verhexten Reihe.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Stups Stups

Veröffentlicht am 02.05.2018

Äpfel sind eine wunderbolle Angelegenheit!

Lea und Luis ziehen in das Müllerhaus, sehr zum Leidwesen von Petronelle, welche um ihren Garten fürchtet. Die meisten Menschen, welche die kleine Apfelhexe kennt schätzen und achten die Natur und vor ... …mehr

Lea und Luis ziehen in das Müllerhaus, sehr zum Leidwesen von Petronelle, welche um ihren Garten fürchtet. Die meisten Menschen, welche die kleine Apfelhexe kennt schätzen und achten die Natur und vor allem ihre geliebte Apfelbäume nicht. Petronelle und ihre Freunde setzt alles daran, die Familie von ihrem Grundstück zu vertreiben. Doch als sie die Kinder dann nach einer Unachtsamkeit kennenlernt ändert sich ihre Meinung. Was sie dann miteinander erleben ist zugleicht spannend, witzig und schön.

Das Buch liest sich super leicht und flüssig, auch für meine achtjährige Tochter kein Problem. Es bringt einen zum Schmunzeln und die vielen sehr schönen Zeichnungen machen das Buch noch zu einen Augenschmaus. Außerdem zeigt es den Kinder, das man die Natur achten, schützen und pflegen soll.

Ganz toll fand ich den Anhang "Ab in den Garten!".
Dort gibt es Spiel- und Bastelideen, ein tolles Apfelkuchenrezept und auch einen Limonade und einiges andere kann leicht selbst gemacht werden.

Fazit: Petronella wird nicht das letzte Mal in unseren Kinderzimmer gewesen sein!
- und jetzt wird gebacken!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Sabine Städing

Sabine Städing - Autor
© Olivier Favre

  Sabine Städing wurde 1965 in Hamburg geboren und hat sich schon als Kind gerne Geschichten ausgedacht. Nach ihren drei Büchern rund um das Mädchen Magnolia Steel, das herausfindet, dass sie eine Hexe ist, schreibt sie inzwischen Bücher für jüngere Kinder. Auch in ihrer aktuellen Buchreihe steht mit Petronella Apfelmus wieder eine Hexe im Mittelpunkt.

Mehr erfahren
Alle Verlage