Durch die Nacht und alle Zeiten
 - Eva Völler - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99

inkl. MwSt.

Boje Verlag
Erzählendes Jugendbuch
384 Seiten
Altersempfehlung: ab 12 Jahren
ISBN: 978-3-7517-0432-8
Ersterscheinung: 26.02.2021

Durch die Nacht und alle Zeiten

(37)

Die 16-jährige Lori verkleidet sich für ein historisches Festival wie ein Mädchen aus der Zeit von Napoleon. Während eines Gewitters verliert sie die Besinnung. Als sie wieder zu sich kommt, begegnet sie dem jungen Engländer Thomas, der ebenfalls historisch kostümiert ist. Wegen seiner altmodischen Ausdruckweise hält Lori ihn für ziemlich verwirrt. Schnell stellt sich jedoch heraus, dass Thomas wirklich aus dem Jahr 1813 stammt. Lori will ihm bei der Rückkehr in seine Zeit helfen, aber dann ist da auf einmal dieses Knistern zwischen ihnen beiden ... 

Rezensionen aus der Lesejury (37)

kathrinlovesbooks kathrinlovesbooks

Veröffentlicht am 18.04.2021

Romantische Zeitreise mit Loreley

Zugegeben: Wenn es um Bücher von Eva Völler geht, bin ich etwas voreingenommen. Ihre erste Zeitreisen-Trilogie hat mich sehr gefesselt. Die zweite Trilogie hat mich zwar nicht ganz so sehr gepackt, dennoch ... …mehr

Zugegeben: Wenn es um Bücher von Eva Völler geht, bin ich etwas voreingenommen. Ihre erste Zeitreisen-Trilogie hat mich sehr gefesselt. Die zweite Trilogie hat mich zwar nicht ganz so sehr gepackt, dennoch muss ich gestehen, dass Zeitreisen einfach immer etwas Fantastisches sind, das man nicht verpassen darf. Daher habe ich mich auch riesig gefreut, dass ich das neueste Buch von Eva Völler testlesen durfte: Durch die Nacht und alle Zeiten.
Nun gut, lange überlegen, ob Eva Völler ihrem Thema treu bleibt, musste ich nicht, denn der Titel verrät schon ein kleinwenig.

Lori und ihre kleine Schwester Mia begleiten - wenn auch widerwillig - ihre Eltern zu einem historischen Festival in der Nähe des Loreley-Felsens am Rhein. Getrieben von einem seltsamen Gefühl entfernt sich Lori aus der Menge und steigt einen Hang hinauf, wo sie in ein merkwürdiges, regenloses Gewitter gerät und ihr Bewusstsein verliert. Als sie wieder aufwacht, ist es schon längst dunkel. Der Handyakku ist leer und so macht sich Lori eilig auf den Heimweg zu ihrer Familie. Unterwegs trifft sie auf Thomas, einen jungen britischen Soldat. Schnell wird klar, dass mit ihm etwas nicht stimmt: Er hat keine Ahnung, was ein Handy ist und hat tierische Angst vor den Franzosen. Und während Lori noch denkt, dass es sich bei Thomas um einen Festivalbesucher handelt, werden die beiden auch schon von Franzosen überfallen. Langsam aber sicher wird Lori klar, dass hier etwas nicht stimmt. Und tatsächlich: Weder Thomas noch die feindlichen Franzosen kommen aus diesem Jahrhundert…

Mir hat die neueste Zeitreisen-Geschichte von Eva Völler richtig gut gefallen und das Buch war innerhalb kürzester Zeit fertig gelesen. Die Autorin hat natürlich mittlerweile viel Übung in diesem Genre und das merkt man richtig gut. Die Geschichte ist sehr gut durchdacht und insbesondere durch die Verknüpfung realer historischer Aspekte und Schauplätze und den fiktiven Elementen enorm fesselnd. Man nimmt eine Menge geschichtlicher Fakten mit, hat aber nie das Gefühl, im Geschichtsunterricht gelandet zu sein - die Inhalte sind wohldosiert und fügen sich prima in die Story ein. Für mich ein ganz besonderes Plus war die Tatsache, dass es den Schauplatz wirklich gibt und ich nicht allzu weit davon entfernt lebe, das fand ich zusätzlich total spannend!

Die Charaktere selbst waren gut gezeichnet, manchmal hätte ich mir jedoch ein bisschen mehr Tiefe gewünscht. Während Lori selbst recht keck daher kommt und trotz der ein oder anderen Notlage doch alles irgendwie im Griff hat, fand ich Thomas manchmal etwas flach und kein Charakter, in den ich mich verlieben würde. Da hilft auch sein unschlagbar gutes Aussehen nichts ;-)

Ich war sehr begeistert, mit einem neuen Buch von Eva Völler endlich wieder auf Zeitreise gehen zu dürfen. Zwar wirkt das Buch abgeschlossen, das dachte ich jedoch bei der Zeitenzauber-Trilogie zunächst auch. Daher habe ich die Hoffnung, dass es auch mit Lori und Thomas weiter geht.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

henrietteklh henrietteklh

Veröffentlicht am 16.04.2021

Ganz viel Liebe für Thomas und Lori✨

•Durch die Nacht und alle Zeiten von Eva Völler•
Die Geschichte von Thomas und Lori ist zwar lange nicht an Zeitenzauber und Timeschool für mich rangekommen, aber dennoch war es wieder ein so tolles Zeitreiseabenteuer, ... …mehr

•Durch die Nacht und alle Zeiten von Eva Völler•
Die Geschichte von Thomas und Lori ist zwar lange nicht an Zeitenzauber und Timeschool für mich rangekommen, aber dennoch war es wieder ein so tolles Zeitreiseabenteuer, das mich gar nicht mehr losgelassen hat. Ich habe es geliebt, mit Thomas und Lori all diese Abenteuer zu erleben und sie auf ihrer Reise zu begleiten!💗

Natürlich habe ich mich sehr in das Cover verliebt! Denn die Geschichte ist einfach großartig und irgendwie auch total magisch, es passt einfach zu Lori und Thomas und ihrem kleinen Abenteuer. Aber auch der Schreibstil von Eva Völler ist wieder einmal sehr zum Verlieben gewesen. Es ist einfach schön, dass sie mit so viel Humor schreibt, der das Lesen leicht und locker macht. Es fällt einem einfach nicht schwer, sich in Lori hineinzuversetzen und sich in der Geschichte wohl zu fühlen.

Lori war mir auf Anhieb sehr sympathisch und ich konnte mich gut mit ihr identifizieren, was vielleicht auch daran lag, dass sie ungefähr in meinem Alter ist. Ich mochte ihren Humor total und musste immer wieder sehr grinsen. Außerdem fand ich sie sehr mutig, entschlossen und stark. Sie hat das alles gut gemeistert, obwohl es so erschreckend und gefährlich war. Das Einzige, was mich etwas an ihr genervt hat, ist, dass sie gefühlt auf jeder Seite in Tränen ausgebrochen ist, war ein bisschen nervig. Bei Thomas hat mein Herz schon angefangen, ein bisschen schneller zu schlagen. Denn der hat definitiv Bookboyfriend-Material! Er war ein richtiger Gentleman, lieb, zuvorkommend und manchmal auch einfach total süß! Er hat seine Aufgaben ernst genommen, gekämpft und Lori beschützt, so gut es ging. Ich für meinen Teil mochte ihn einfach sehr gerne! Außerdem fand ich es toll, wie er das Leben in der modernen Welt gemanagte hat, obwohl er aus dem Jahre 1813 stammte.

Einer meiner liebsten Nebencharaktere war definitiv Mia, sie kam zwar nicht oft vor, aber ich mochte sie wegen ihres offenen und neugierigen Charakters super gerne. Genauso wie Gretel und Hugo. Anfangs mochte ich Hugo tatsächlich nicht, aber er hat sich so toll entwickelt und sich schlussendlich für die richtige Seite entschieden. Pierre, Montignac und ich werden zwar keine Freunde, aber die beiden haben ihre Rolle als „die Bösen“ gut gespielt und mich ziemlich oft zum Schmunzeln gebracht mit ihrer Dummheit, es war sehr amüsant. Aber auch Gülcan und Herr Binsenbrech haben mich gerne mal zum Lachen gebracht, die beiden waren mir auf ihre eigene Art sehr sympathisch!

Ich bin ein großer Fan von Zeitreisegeschichten und erst recht von denen von Eva Völler. Denn Zeitenzauber und Timeschool konnten mich unglaublich doll begeistern und nachdem ich gehört hatte, dass die Autorin wieder einen Zeitreiseroman rausbringt, war ich natürlich Feuer und Flamme! Auch jetzt kann ich nur sagen, dass es sich sehr gelohnt hat, diese Geschichte zu lesen. Es war lange nicht so großartig wie die Geschichte von Anna und Sebastiano, aber dennoch haben mich Thomas und Lori auf ihre eigene Art sehr begeistert! Ich habe nicht lange gebraucht und schon war ich mitten in der Geschichte und konnte mich kaum noch losreißen. Es war wunderbar humorvoll und vor allem das erste Treffen von Lori und Thomas sowie Montignac und seiner Truppe haben hat mich sehr zum Grinsen gebracht, weil die Verwirrtheit der aus dem Jahre 1813 stammenden Charaktere einfach so greifbar war, das war einfach richtig cool! Und obwohl es auch hier im Zeitreisen ging, waren diese Zeitreisen mal ein bisschen anders, also keine Zeitmaschine oder ähnliches, und das hat mir sehr gefallen und noch ein bisschen mehr Spannung reingebracht. Dass Thomas und Lori gut zusammengepasst haben, habe ich bereits am Anfang gemerkt. Als Team haben die beiden so gut harmoniert und mein Herz schneller schlagen lassen. Auch wenn Lori anfangs skeptisch war, hat sie schnell ihren Weg zu Thomas gefunden und dieser hat sich wunderbar um sie gekümmert, wenn sie am Boden war. Die beiden waren einfach süß, deswegen hat es mir sehr das Herz gebrochen, als sie sich trennen mussten, auch wenn sie schlussendlich doch einen Weg gefunden haben, um zusammen zu sein. Die Beziehung der beiden war einfach eine schöne Ergänzung für die gesamte Story, die mir riesengroßen Spaß gemacht hat. Eva Völler hat das alles so toll dargestellt und aufgeschrieben, dass man es einfach lieben musste.

Fazit: abschließend gebe ich der Geschichte von Lori und Thomas 5 von 5 Sterne! Eigentlich finde ich es sogar ziemlich schade, dass es nur ein Einzelband ist, weil ich sie noch gar nicht gehen lassen möchte. Diese 384 Seiten waren einfach noch nicht genug, auch wenn ich schon sehr verliebt bin!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Sally_n Sally_n

Veröffentlicht am 15.04.2021

Nette Geschichte

Lori ist ein 16-jähriges Mädchen, die mit ihrer, jedes Jahr an einem historischen Festival an dem Rhein teilnimmt. Als sie im Wald auf den jungen Engländer Thomas und später auf drei Franzosen in historischer ... …mehr

Lori ist ein 16-jähriges Mädchen, die mit ihrer, jedes Jahr an einem historischen Festival an dem Rhein teilnimmt. Als sie im Wald auf den jungen Engländer Thomas und später auf drei Franzosen in historischer Kleidung trifft, hielt sie zuerst für Teilnehmer der Festspiele, die ihre Rollen etwas zu ernst nehmen. Doch irgendwann wird ihr klar, dass sie tatsächlich aus der Vergangenheit stammen. Da Thomas eine bedeutende Aufgabe in dem Napoleon Krieg hatte, hat sein Verschwinden Auswirkungen auf die Zukunft. Nach dem Lori plötzlich Blitze mit ihren Händen erzeugen kann, wir ihr bewusst, dass sie in der vergangenen Nacht doch keinen Alptraum hatte, sondern sie und ihre bisher unbekannte Kräfte, den Grund für das Auftauchen der Männer sind. Thomas muss zurück in die Vergangenheit, um die Zukunft wieder in Ordnung zu bringen. Es lief nicht alles nach Plan, und landet Lori, Thomas und die feindlichen Franzosen zusammen in 1813.

Von Cover muss ich euch glaube nicht erzählen:9 Coveropfer, here I am!

Ich hatte keinerlei Probleme, um in die Geschichte reinzukommen und war eigentlich sofort voll im Geschehen. An manchen Stellen ging etwas zu schnell. Die Grundidee der Geschichte fand ich echt toll. Sowie die Entwicklung von Hugo, des bösen Franzosen zu einem loyalen Freund.

Was mich etwas störte, dass die Personen aus der Vergangenheit zuerst sehr vornehm bzw. zeitgemäß sprachen, dann auf einmal ganz normal, und sie hatten keine Probleme die Jugendsprache von Heute zu verstehen. Anderseits reden wir, da über ein Jugendbuch, nicht über einen historischen Roman, also lasse ich die schnelle Sprachentwicklung gelten. Was mich mehr gestört hat, dass Thomas (zwar mit Loris Hilfe) und die Franzosen (ganz ohne Hilfe) überraschend schnell mit Erfindungen der modernen Welt, wie Internet und Smartphone klargekommen sind. Der Aufbau der neuen Zukunft hat mir sehr gut gefallen. Bis Lori ungewollt mit den Männern in der Vergangenheit landen fand ich die Geschichte eigentlich ganz toll. Sie war eine Starke und tapfere Protagonistin, die plötzlich übernatürliche Kräfte hat. Das ändert sich aber schlagartig, sobald sie in 1813 landet, und merkt, dass sie Gefühle für Thomas hat. Sie wird kindisch, eigensinnig und streitsüchtig.

Die Charakterentwicklung geht da in die verkehrte Richtung. Von Thomas geheimer Mission sollte der Ausgang der Schlacht bei Waterloo, sowie der Napoleon-Krieg abhängen, doch leider hat Thomas nichts Heldenhaftes an sich. Er hätte so viel Potenzial gehabt, aber er war eigentlich nur ein Anhängsel von Lori, der ihr alles gelten ließ. Daher habe ich nicht verstanden, wie sich Lori nur an einem Tag so unsterblich verlieben konnte, dass sie ein Jahr lang nachheulte. Das Ende ging mir echt schnell und es blieben so viele Fragen offen.

Was mir oft sehr fehlte, war LOGIK.

Manches wurde erwähnt, was keine Auswirkung auf die Handlung hatte. Ich verstand auch nicht warum Lori zurück in Thomas´ Zeit musste, obwohl sie keine Rolle in der Vergangenheit hatte.

Aber die wichtigste Frage ist: Welche Kräfte hatte Lori? Woher kamen diese Kräfte? Warum hatte sie sie? Wie könnte sie durch die Zeit reisen? Und warum nur in 1813?

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Ellen_Lang Ellen_Lang

Veröffentlicht am 14.04.2021

Die krasseste Fernbeziehung überhaupt

„Wir gehören zusammen, über alle Zeiten hinweg, so einfach war das.“
Die 16-jährige Loreley und der junge Engländer Thomas lernen sich auf einem Historienspektakel kennen. Was Lori (Loreley) erst viel ... …mehr

„Wir gehören zusammen, über alle Zeiten hinweg, so einfach war das.“
Die 16-jährige Loreley und der junge Engländer Thomas lernen sich auf einem Historienspektakel kennen. Was Lori (Loreley) erst viel später weiß ist; Thomas kommt nicht aus ihrer Zeit. Er wurde vom Jahr 1813 hierher „transportiert“. Der Clou ist, Lori ist für diesen Zeitsprung verantwortlich.
In der Neujahrsnacht1813/1814 hatte der berühmte Feldherr Blücher den Rhein überquert und somit zur Niederlage von Napoleon bei Waterloo beigetragen. Thomas hat dazu seinen Teil beigetragen, doch jetzt ist er in unserer Zukunft gefangen und muss dringend zurück.
Die ganze Geschichte basiert auf diesen Hintergrund. Lori und Thomas merken, wie sich plötzlich alles verändert. Nichts ist mehr so wie es war. Wenn Thomas nicht zurückreist, und seinen Auftrag erfüllt, hat Napoleon gewonnen und Deutschland befindet sich noch heute unter französischer Herrschaft.
Sie stehen füreinander ein, Kämpfen gegen Gefahren und müssen sich mit ungeahnten Kräften beschäftigen. Bei all den Wirrungen und Gefahren verlieben sich Lori und Thomas unsterblich ineinander.
Diese Liebesgeschichte hat mich sehr gefesselt und berührt. Das Buch ist durchgehend spannend und man kann sich sehr gut in die Personen hineinversetzen. Ein tolles Jugendbuch mit Zeitreise, Fantasy und Herzschmerz.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Coribookprincess Coribookprincess

Veröffentlicht am 09.04.2021

Zeitreise für Zwischendurch

Das Cover hat mich direkt verzaubert und ich musste es einfach lesen bzw. hören.
Ich habe das Hörbuch gehört und bin regelrecht durch die Geschichte geflogen.

Das Buch ist wirklich eine zauberhafte, erfrischende ... …mehr

Das Cover hat mich direkt verzaubert und ich musste es einfach lesen bzw. hören.
Ich habe das Hörbuch gehört und bin regelrecht durch die Geschichte geflogen.

Das Buch ist wirklich eine zauberhafte, erfrischende Abwechslung.
Zeitreisegeschichten finde ich einfach nur super spannend.

Hier geht es um die 16-jährige Lori, die in ein Strudel an unerwarteten Wendungen und Gästen stürzt.
Ich finde die verschiedenen Zeitaspekte super spannend, ändert man etwas an der Vergangenheit, ändert sich auch die Zukunft.

Lori ist ein interessanter, taffer Charakter mit viel Witz und Herz.
Ich habe mir ehrlich gesagt Thomas erst viel älter vorgestellt, sodass ich erstmals ein paar Schwierigkeiten mit der Liebesgeschichte hatte.
Die Liebesgeschichte ging etwas schnell voran, doch als Leser hat man einfach mitgefiebert.


Das Buch ist eine süße Abwechslung, sehr romantisch, erfrischend und vor allem für junge Leser perfekt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Eva Völler

Eva Völler - Autor
© Olivier Favre

Eva Völler hat sich schon als Kind gern Geschichten ausgedacht. Trotzdem verdiente sie zunächst als Richterin und Rechtsanwältin ihre Brötchen, bevor sie die Juristerei endgültig an den Nagel hängte. "Vom Bücherschreiben kriegt man einfach bessere Laune als von Rechtsstreitigkeiten. Und man kann jedes Mal selbst bestimmen, wie es am Ende ausgeht." Die Autorin lebt mit ihren Kindern am Rande der Rhön in Hessen.

Mehr erfahren
Alle Verlage