Bazilla - Feen-Internat in Gefahr
 - Heike Eva Schmidt - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

4,99

inkl. MwSt.

Boje Verlag
Erzählendes Kinderbuch
Altersempfehlung: ab 8 Jahren
ISBN: 978-3-7517-0441-0
Ersterscheinung: 28.05.2021

Bazilla - Feen-Internat in Gefahr

Band 2
Band 2 der Reihe "Bazilla"
Mit Illustrationen von Angela Gstalter

(28)

Bazilla hat sich gut im Feen-Internat eingelebt. Nur den alljährlichen Festball findet sie überflüssig wie Krötenschleim. Doch da platzt mitten in die Vorbereitungen eine Schreckensbotschaft: Der magische Schutzschirm, der dafür sorgt, dass niemand die Schule findet, hat seine Kraft verloren. Zum ersten Mal seit Jahrhunderten wurden Menschen nahe des Feen-Gartens gesichtet – das Internat droht entdeckt und der Park sogar abgeholzt zu werden! Die Feen und Alben geraten in höchste Gefahr, und für Bazilla steht fest: Ihre Vampir-Familie muss helfen!

Rezensionen aus der Lesejury (28)

Hummel-Josi Hummel-Josi

Veröffentlicht am 03.10.2021

Elvis, der Retter in der Not

Inhalt:

Den Feen und Alben droht große Gefahr ! Erstmals seit Jahrhunderten wurden Menschen in der Nähe des Feengartens gesichtet und das magische Internat droht entdeckt zu werden. Diese Schreckensbotschaft ... …mehr

Inhalt:

Den Feen und Alben droht große Gefahr ! Erstmals seit Jahrhunderten wurden Menschen in der Nähe des Feengartens gesichtet und das magische Internat droht entdeckt zu werden. Diese Schreckensbotschaft sorgt für Aufruhr und das mitten in den Vorbereitungen zum alltäglichen Festball. Den findet Bazilla überflüssig wie popelgrünen Schneckenschleim. Doch alles ist besser, als fiese Menschen, die die prächtigen alte Bäume abholzen wollen. Ein feerverflucht guter Plan muss her! Und wer wäre besser geeignet die Menschen zu vertreiben, als Bazillas Vampirfamilie und die gruseligen Bewohner von Burg Morchelfels ?

Cover:

Das Cover macht Lust auf die Geschichte und in türkisblau spricht es vielleicht auch den ein oder anderen Jungen an.

Meine Meinung :

Heike Eva Schmidt hat mit " Bazilla - Feen-Internat in Gefahr " eine spannende und originelle Geschichte mit tollen Sprachkreationen geschrieben , die Jung und Alt gleichermaßen begeistert.

Wir begleiten Bazilla in ihrem neuen Alltag und Leben im Feeninternat. Bazilla ist kein Fan der rosaroten Mädchenwelt und ich finde es auch ganz wunderbar, dass sie sich nicht den Gepflogenheiten anpasst, sondern sich selber treu bleibt. Sie liebt ihre schwarze Latzhose und ihr Ringelshirt und schafft es sogar, andere dazu zu überreden mal etwas Neues auszuprobieren, so dass Molly sich für einen Hosenrock mit Glitzershirt für den Ball entscheidet. Bazilla hat in Molly eine tolle Freundin gefunden und auch auf ihre Eltern, ihren Bruder und die gesamten Bewohner von Burg Morchelfels kann sie sich verlassen. Man sieht dadurch wie wichtig der Zusammenhalt in der Familie ist und das Freundschaft und Toleranz bei der Rettung des Feeninternats letztendlich zum Ziel geführt haben. Zusammen haben sie das Internat gerettet und dafür gesorgt , dass der Wald nicht abgeholzt wird. Gemeinsam ist man stark, auch wenn man sehr unterschiedlich ist.

Fazit :

Eine wundervolle Geschichte mit tollen Charakteren und wichtigen Botschaften, die mit Vorfreude auf Buch 3 gespickt ist und von mir eine klare Leseempfehlung erhält.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lesemama Lesemama

Veröffentlicht am 20.08.2021

Wenn alle zusammenhalten, kann man auch ein Feen-Internat beschützen

Bewertet mit 5 Sternen

Zum Buch:
Bazilla ist im Feen-Internat angekommen. Sie schläft zwar immer noch in ihrem Sarg, sie hasst Baden immer noch, aber sie hat Freunde gefunden. Allen voran Molly.
Nun ist ... …mehr

Bewertet mit 5 Sternen

Zum Buch:
Bazilla ist im Feen-Internat angekommen. Sie schläft zwar immer noch in ihrem Sarg, sie hasst Baden immer noch, aber sie hat Freunde gefunden. Allen voran Molly.
Nun ist das Internat in großer Gefahr, es kann von Menschen entdeckt werden, denn die Beschützer sind weg. Kann Bazilla mir Hilfe ihrer Freunde und ihrer Familie die Katastrophe anwenden?

Meine Meinung:
Auch diesmal ist es ein ganz wunderbares, zauberhaftes Cover. Bazilla ist so eine z süße Fee, weil sie eben nicht auf rosa und Glitzer steht, sondern auf ihren Flederhamster, ihre Latzhose und ihre Blutproben Chucks.
Die Geschichte ist abenteuerlich, spannende und voller Freundschaft und Zusammenhalt. Ganz nach dem Motto, Gemeinsam sind wir stark.
Es geht ganz nebenbei um Naturschutz, das eben nicht ein alter Wald abgeholzt wird um irgendein hochmodernes Bürogebäude hinzubauen, aber auch um Zusammenhalt zwischen den von Morchelfels-Geschwistern und das sich "andere" auch helfen können, wie in dem Fall die Vampire den Feen und Alben.
Eine ganz wunderbare Geschichte mir kleine Zeichnungen, die es ein wenig auflockern, aber perfekt zum Gelesenen passen. Humorvoll, spannend und abenteuerlich begleiten wir Bazilla, ihre Familie und Freunde und das Internat bei einem großen Abenteuer. Kurze Kapitel sorgen für Lesegenuss, die Schrift ist groß genug für Grundschüler und der Schreibstil ist einfach zu lesen. Ein ganz besonderes Leseerlebnis für Groß und Klein. Zum Selberlesen oder auch noch zum Vorlesen bestens geeignet. Ein absolut empfehlenswerter Lesespaß.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

lea_tho lea_tho

Veröffentlicht am 13.07.2021

Rettung des Feen-Internats

*Inhalt*

Dem Feen-Inserat droht große Gefahr. Durch das Verschwinden der Baumgeister, Kobolde und Wald-Dämonen sind die Feen und Alben nicht mehr vor den Menschen geschützt. Hinzu kommt, dass erstmals ... …mehr

*Inhalt*

Dem Feen-Inserat droht große Gefahr. Durch das Verschwinden der Baumgeister, Kobolde und Wald-Dämonen sind die Feen und Alben nicht mehr vor den Menschen geschützt. Hinzu kommt, dass erstmals Menschen im Wald, in der Nähe des Internats gesichtet wurden. Das bedeutet für die Feen und Alben eine große Gefahr,
Schaffen Sie es, das Internat zu retten und ihren Wald wieder für sich zu bekommen?

*Eindruck*

Das Cover des Buches finde ich sehr ansprechend gestaltet und passt gut in die Bazilla Buchreihe hinein.

Neben dem schön gestalteten Cover gibt es im Buch immer mal wieder Illustrationen zu entdecken. Dies passen immer sehr gut zur Handlung und verbildlichen das gelesene noch einmal gut.

Für mich war es das erste Bazilla Buch. Trotzdem hatte ich nicht das Gefühl das mir Informationen aus dem vorherigen band fehlten. Trotzdem hat das Buch meine Lust auf den ersten Band geweckt und die Freude auf den dritten Band entfacht.

Der Schreibstil des Buches war sehr angenehm zu lesen, wodurch man der Handlung sehr gut folgen konnte.
Die Handlung fand ich sehr schön. Besonders gut haben mir die ganzen Fee Wörter gefallen, wie z.B. feerärgert.
Außerdem hat die Handlung ein gutes Maß an Spannung, da man immer hofft das die Feen und Alben es schaffen ihr Internat zu retten, es aber Anfangs nicht so klappt wie erhofft. Dann denken die das es doch geklappt hat, aber dann kommt leider wieder etwas dazwischen, wodurch es zu einem Missverständnis kommt.

*Fazit*

Ein schönes Buch über Feen und Alben, aber auch über Vampire und den Zusammenhalt zwischen den Magischen Wesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

danielamariaursula danielamariaursula

Veröffentlicht am 30.06.2021

Gemeinsam stark und unschlagbar!

Langsam lebt sich Bazilla in ihrem Feeninternat ein, was vor allem an ihrem Flederhamster Elvis und ihrer Feenfreundin Molly liegt. Doch auch die anderen Mitschüler mag sie fast alle, wenn da nicht so ... …mehr

Langsam lebt sich Bazilla in ihrem Feeninternat ein, was vor allem an ihrem Flederhamster Elvis und ihrer Feenfreundin Molly liegt. Doch auch die anderen Mitschüler mag sie fast alle, wenn da nicht so feenmäßig doofe Fächer wie Tanzen wären! Alle reden nur noch über tüllige Ballkleider in widerlichem Pastell. Ständig haben sie Tanzunterricht, bei dem sie Gero auf die Füße tritt, was dieser geduldig erträgt. Die Sorge vor dem großen Feenball stellt sich bald jedoch schon als banal im Vergleich zu dem heraus, was ihnen nun droht. Die Schutzgestalten, die die Menschen aus dem Park um das Internat fernhielten haben diesen verlassen, weil die Menschen nicht mehr an Fabelwesen glauben. Nun haben Stadtentwickler das herrliche Grundstück entdeckt und beginnen mit dem Abholzen! Wie kann das jetzt noch verhindert werden? Vor Feen haben Menschen sicherlich keine Angst, aber Bazilla kommt da eine Ideen, als sie an Burg Morchelfels, ihre Vampirfamilie und die übrigen schaurigen Burgbewohner denkt!

Bazilla ist sich treu geblieben. Sie kann mit diesem ganzen kitschigen Firlefanz rund um die Ballplanung nichts anfangen und staunt nur über ihre Freunde. Ganz sicher wird sie kein derart albernes Kleid anziehen, sondern weiterhin Latzhose tragen! Allerdings merkt sie schon, wie gut ihr die Freundschaft und Gemeinschaft in der Schule tun. Die Vorstellung, dass die Schule geschlossen werden könnte und sie Molly und die anderen nie würde wiedersehen können, ist ihr unerträglich. So schmiedet sie einen abenteuerlichen Plan, der die Schule und alles was dort Alltag ist, auf den Kopf stellt. Es kommt zur schier unglaublichen Verbindung von Feen und Vampiren, denn nur gemeinsam können sie den Menschen entgegentreten. Die Menschen erweisen sich allerdings als ausgesprochen abgebrüht und nicht so leicht zu vergraulen. Das ist extrem frustrierend für diejenigen, auf denen alle Hoffnungen ruhten, dafür aber umso amüsanter für die jungen Leserinnen. Dabei ist die Geschichte so originell, auch sprachlich mit ihren fee-rückten Sprachkreationen, dass auch meine Große mit 14 Jahren unbedingt bei diesem fantastischen Abenteuer, dass gängige Klischees und Denkmuster in Frage stellt mitlesen wollte, trotz der Altersempfehlung ab 8 Jahren. Ein größeres Kompliment ist von Mangagirl nicht möglich, als beim Anblick des Buches laut aufzujuchzen und eine gemeinsame Leserunden vorzuschlagen.
Bazilla passt nicht so recht in die Feenwelt, aber auch nicht in die der Vampiren. Eigentlich passt sie nirgendwohin, aber dennoch geht sie ihren Weg, macht das Beste daraus und lässt sich nicht nur nicht unterkriegen, nein sie hat dabei sogar noch Spaß. Wenn das kein Thema ist, mit dem Teenager sich identifizieren können! Auch sehr schön finden wir, wie die Not und Bedrohung des Internats hier zwei Gruppen zusammenbringt, die eigentlich nicht recht zusammenpassen, auch schon durch ihren entgegengesetzten Alltag. Wobei, immerhin sind Vampire genau dann wach, wenn die Feen schlafen und umgekehrt. Ergänzt sich doch prima, so kann immer jemanden die Feinde im Blick behalten. So werden Vorurteile vor Unbekanntem abgebaut und sie müssen feststellen, dass es gemeinsam einfach besser geht. Oft muss man das Undenkbare einfach nur wagen und wird von dem Ergebnis meistens positiv überrascht werden!

Die Illustrationen von Angela Gstalter sind einfach zauberhaft. Fröhlich und witzig untermalen und begleiten sie die Geschichte, ohne je kitschig zu werden. Dabei beginnt jedes Kapitel mit einer süßen Elvis-Vignette und einer lustigen Überschrift. Elvis ist uns besonders ans Herz gewachsen und dieses Mal fällt ihm auch eine besondere Rolle zu.

Das Lesebändchen ist super praktisch auch wenn man am liebsten nonstop lesen möchte. Durch den augenfreundlichen Zeilenabstand und die angenehme Schriftgröße sollte dem in den Sommerferien auch nichts entgegenstehen. Ein spannendes und witziges Abenteuer, abseits der gängigen Klischees erwartet die jungen Leserinnen. Wenn sie dann am Ende traurig sind, dass es schon wieder vorbei ist, können sie sich mit einem Rätsel und Elvis Lieblings Rote-Beet-Schokoladenkuchen trösten! Das Rezept werden wir unbedingt ausprobieren!

Eine ganz klare Leseempfehlung von uns dreien!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

hasiclown hasiclown

Veröffentlicht am 24.06.2021

feenominal

Klappentext:

Bazilla hat sich gut im Feen-Internat eingelebt. Nur den alljährlichen Festball findet sie überflüssig wie Krötenschleim. Doch da platzt mitten in die Vorbereitungen eine Schreckensbotschaft: ... …mehr

Klappentext:

Bazilla hat sich gut im Feen-Internat eingelebt. Nur den alljährlichen Festball findet sie überflüssig wie Krötenschleim. Doch da platzt mitten in die Vorbereitungen eine Schreckensbotschaft: Der magische Schutzschirm, der dafür sorgt, dass niemand die Schule findet, hat seine Kraft verloren. Zum ersten Mal seit Jahrhunderten wurden Menschen nahe des Feen-Gartens gesichtet - das Internat droht entdeckt und der Park sogar abgeholzt zu werden! Die Feen und Alben geraten in höchste Gefahr, und für Bazilla steht fest: Ihre Vampir-Familie muss helfen!

Cover:

Das Cover ist wieder wunderschön gezeichnet und zeigt zwei außergewöhnliche Mädchen, sowie ihre Begleiter. Auch das drumherum mit den Blumen und der Burg ist wieder sehr schön gelungen und passt auch optisch sehr gut zum anderen Cover dieser Reihe.

Meinung:

Dies ist bereits der zweite Band von Bazilla, die sich so langsam an das Leben im Feeninternat gewöhnt hat. Doch nun scheint das Internat in Gefahr zu sein und es droht von Menschen entdeckt zu werden.

Doch inhaltlich möchte ich an dieser Stelle noch nicht allzu viel vorweg nehmen und noch nicht zu viel verraten.

Ich kam wieder sehr gut und leicht in diesen Band hinein und hatte mich schon sehr gefreut, die Charaktere und das Geschehen wieder miterleben zu dürfen. Die Charaktere sind sehr gut durchdacht und sehr sympathisch. Gern folgt man Bazilla und ihren Erlebnissen und macht dabei allerhand Entdeckungen. Auch das Thema Umweltschutz spielt diesmal eine Rolle.

Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig und lässt sich sehr gut und locker lesen. Die einzelnen Kapitel sind sehr schön gestaltet und vor allem die Illustration am Kapitelanfang hat mir persönlich sehr gut gefallen. Die Kapitellänge ist angemessen und sehr angenehm. Die Kapitelüberschriften sind passend, ohne zu viel zu verraten. Die Gestaltung des Buches ist rund und passend.

Auch die kleinen Illustrationen zwischendurch fand ich sehr ansprechend und wunderschön gestaltet. Die schwarz-weiß Illustrationen lockern den Text auf und veranschaulichen das Gelesene.

Lustig fand ich auch die Wortkonstruktion in Bezug auf das Wort Fee, wie z.B. feertanzt, Feeheimnisse und Feerbot.

Die Geschichte wird spannend und energiereich erzählt. Gern folgt man der Geschichte und den Geschehnissen und möchte jederzeit erfahren, wie es weitergeht. Der Aufbau ist gut gelungen und die Geschichte sehr unterhaltsam. Die Charaktere und die Idee dahinter sind gut durchdacht und das Buch macht einfach sehr viel Freude. Eine gelungene Fortsetzung der Reihe. Auch Freundschaft, Familie und Zusammenhalt spielen hier wieder eine wichtige Rolle und die Geschichte lebt von den tollen und charakterstarken Protagonisten, die hier durch Stärke, aber auch Humor und Finesse überzeugen.

Fazit:

Auch der zweite Band dieser Reihe ist sehr gelungen und überzeugt durch seine charakterstarken Protagonisten, Humor und Spannung.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Heike Eva Schmidt

Heike Eva Schmidt - Autor
© Peter Atkins

Heike Eva Schmidt wurde in Bamberg geboren und lebt in Oberbayern. Nach einem Psychologiestudium war sie zunächst als Journalistin tätig, ehe sie ein Stipendium an der Drehbuchwerkstatt München erhielt. Seitdem arbeitet sie erfolgreich als freie Drehbuchautorin und Schriftstellerin. Nach "Der zauberhafte Eisladen" folgt mit "Bazilla" nun ihre neue Reihe.

Mehr erfahren

Illustratorin

Angela Gstalter

Angela Gstalter - Illustrator
© Tomas Rodriguez

Angela Gstalter studierte zunächst Modedesign in Berlin und arbeitete anschließend als Grafikdesignerin für einige Jahre in einer Werbeagentur. Heute lebt sie mit ihrer Familie in der Nähe von Heidelberg und hat sich mit dem selbständig gemacht, was sie am allerliebsten tut, dem Illustrieren von Kinderbüchern.

Mehr erfahren
Alle Verlage