Anansi Boys
 - Neil Gaiman - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,00

inkl. MwSt.

Eichborn Verlag
Paperback
Fantasy
416 Seiten
ISBN: 978-3-8479-0650-6
Ersterscheinung: 28.09.2018

Anansi Boys

Übersetzt von Karsten Singelmann

(7)

Für Fat Charlie Nancy gibt es nichts Schlimmeres als Peinlichkeiten. Seinen Vater –  das Peinlichste in seinem bisherigen Leben – hat er schon lange aus seinem Alltag verbannt. Doch dann erreicht ihn die Nachricht, dass dieser verstorben ist. Und damit nicht genug! Sein Vater soll ein Gott gewesen sein und Fat Charlie einen Bruder haben, von dem er nichts weiß.
In einem alkoholisierten Moment nimmt Fat Charlie Kontakt auf – und verflucht sich bald dafür. Denn mit seinem Bruder Spider hält das Chaos Einzug in sein geordnetes Leben. Spider ist nicht nur arrogant und egozentrisch, er hat auch die die göttlichen Fähigkeiten ihres Vaters geerbt ...

Rezensionen aus der Lesejury (7)

Sassenach123 Sassenach123

Veröffentlicht am 11.11.2018

Verrückt wie immer

Verrückt wie immer

Anansi Boys von Neil Gaiman

Gleich vorweg ich mag Neil Gaiman. American Gods habe ich verschlungen, auch hier wird man an dieses Buch erinnert.

Fat Charlie Nancy ist nicht gerade ... …mehr

Verrückt wie immer

Anansi Boys von Neil Gaiman

Gleich vorweg ich mag Neil Gaiman. American Gods habe ich verschlungen, auch hier wird man an dieses Buch erinnert.

Fat Charlie Nancy ist nicht gerade der beliebte Typ, er sieht auch nicht gut aus, und witzig ist er auch. Sein Leben wird gehörig auf den Kopf gestellt, als sein Bruder Spider bei ihm auftaucht, das komplette Gegenteil von Fat Charlie. Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass der Vater der beiden Anansi, der Spinnengott ist! Und das sein Vater angeblich tot ist, und er bis dahin nichts von seinem Bruder wusste? Ja, die Infos gehören bei einem Werk von Neil Gaiman unbedingt dazu, denn wenn man das schon verrückt hält, wird man sich definitiv wundern, was noch so alles passieren wird.
Spider versucht Charlies Leben zu verbessern. Aber die Art und Weise wie er dies tut, ist nicht jedermanns Sache. So gibt er sich zum Beispiel als Charlie aus, um der Beziehung mit Charlies Verlobten endlich die richtige Richtung zu geben.
Charlie versucht Spider wieder loszuwerden, und es kommt noch verrückter, aber das sollte jeder selbst lesen.

Wie oben schon erwähnt mag ich Gaimans Stil unheimlich gern. Allerdings dürfte seine skurille Art nicht für jeden das richtige sein. Mir hat Anansi Boys sehr gut gefallen. Alle anderen sollten sich ihr eigenes Urteil bilden.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

MeisterYoda MeisterYoda

Veröffentlicht am 11.11.2018

Göttlich

Fat Charlie Nancy hat nichts besonderes an sich, auch sein Leben ist eher durchschnittlich. Das ändert sich, als sein Bruder Spider in sein Leben tritt, denn an ihm ist alles besonders: sein Aussehen, ... …mehr

Fat Charlie Nancy hat nichts besonderes an sich, auch sein Leben ist eher durchschnittlich. Das ändert sich, als sein Bruder Spider in sein Leben tritt, denn an ihm ist alles besonders: sein Aussehen, sein Charakter und vor allem seine göttlichen Fähigkeiten. In nullkommanichts ändert sich Fat Charlies Leben komplett. Seine Verlobte datet nun seinen Bruder, der wiederum ist dafür verantwortlich, dass Fat Charlie zwar nicht gefeuert wird, aber das Ziel polizeilicher Ermittlungen abgibt. Er möchte nun bald nichts mehr, als seinen Bruder wieder loszuwerden, doch das stellt sich als fast unmöglich heraus.

Neil Gaiman schafft es mal wieder, eine göttliche Story zu kreieren, in der der Leser sich nicht langweilt. Das Zusammenspiel der unterschiedlichen Charaktere ist brillant. Fat Charlie als Durchschnittsmann, Spider als das Nonplusultra. Grahame Coates, Fat Charlies Boss, ist ein hinterhältiger und gewitzter Geschäftsmann. Rosie, die prüde Verlobte, und Daisy, die faszinierende und toughe Polizistin. Der Club der alten Damen ist ebenfalls schonungslos überzeichnet, aber einfach liebenswert.
Auch die Götter in ihrer Tiergestalt haben eine Menge witziger Eigenschaften, die einen zum Schmunzeln bringen.

Und der Schreibstil wie immer grandios. Gaiman arbeitet mit einer bildgewaltigen Sprache auf knapp vierhundert Seiten und keine davon ist langweilig. Es macht so viel Spass, diese Geschichte zu lesen, dass die Seiten nur so fliegen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lade…

Autor:in

Neil Gaiman

Neil Gaiman - Autor
© Kimberley Butler

Neil Gaiman schreibt Bücher, Graphic Novels, Kurzgeschichten und Drehbücher, viele davon wurden Bestseller und gelten als Meilensteine fantastischer Literatur. Mittlerweile ist er mit fast jedem namhaften Preis ausgezeichnet worden, der in der englischen und amerikanischen Literatur- und Comicszene existiert. Geboren und aufgewachsen in England, lebt er inzwischen in Cambridge, Massachusetts und träumt von einer unendlichen Bibliothek.

Mehr erfahren
Alle Verlage