Rot
 - Jasper Fforde - PB
Coverdownload (300 DPI)

18,00

inkl. MwSt.

Eichborn Verlag
Paperback
Literarische Unterhaltung
507 Seiten
ISBN: 978-3-8479-0174-7
Ersterscheinung: 06.02.2024

Rot

Roman. Ein fantastisches Abenteuer um Liebe, Verrat und die Macht der Neugier
Band 2 der Reihe "Die Farben-Trilogie"
Übersetzt von André Mumot

(21)

Fünfhundert Jahre nach dem von allen nur als »Etwas, das passiert ist« bezeichneten Ereignis ist eine neue Gesellschaft entstanden. Eine Gesellschaft, in der die eigene Stellung davon abhängt, welchen Teil des Farbspektrums man sehen kann. 

Dies ist die Welt, in der Eddie Russett und Jane Grey leben. Jane und Eddie müssen die engen Regeln der Farbpolitik überwinden und die Wahrheit über ihre Welt herausfinden: Was ist sie, wo ist sie, ja sogar, wann ist sie? Während sie die Lügen entlarven, die ihre Existenz bedrohen, kommen sie zu einem beunruhigenden Schluss: Sie sind nicht allein. Jenseits des Meeres ist die Welt überhaupt nicht zu Ende, hier fängt sie womöglich erst an.

Rezensionen aus der Lesejury (21)

EmiLilie EmiLilie

Veröffentlicht am 25.02.2024

Eine würdige und packende Fortführung!

Kurzmeinung:
Eine gelungene Fortsetzung einer wirklich genial konzipierten Welt. Bereichert mit Witz, Einfallsreichtum und bemerkenswertem Blick auf die Gesellschaft.

Rot setzt direkt an Grau an und ... …mehr

Kurzmeinung:
Eine gelungene Fortsetzung einer wirklich genial konzipierten Welt. Bereichert mit Witz, Einfallsreichtum und bemerkenswertem Blick auf die Gesellschaft.

Rot setzt direkt an Grau an und man findet sich schnell wieder in die Geschichte ein. Dabei wird die Spannungskurve stets hoch gehalten, sodass die Seiten nur so davon fliegen.
Fforde bleibt dabei seinem Stil treu und die Handlung ist von vorhersehbaren und gänzlich überraschenden Elementen gespickt. Nie fehlen tut natürlich die Originalität, vor allem durch das Skurrile, was diese dystopische Geschichte absolut einmalig macht.
Eddie und Jane sind  dabei wie man sie schon aus Band 1 kennt: Neugierig, verwegen, still oder laut aufbegehrend, manchmal mit manchmal ohne Plan. Die Nebencharaktere und auch neue Charaktere füllen das Buch mit noch mehr Leben.
Wir können in diesem Band genauer hinter die Regeln und Auswirkungen von außen blicken und es macht unglaublich viel Spaß da mitzurätseln (und -fiebern)!

Insgesamt kann ich Rot von Herzen empfehlen! Ich freue mich unglaublich auf das nächste Band und empfinde die Reihe als eine tolle Bereicherung für Leser jegliches Genre!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

SleepingButterfly SleepingButterfly

Veröffentlicht am 15.05.2024

Aufregende Fortsetzung

Aufregende Fortsetzung

Da ist es. Nach fast 15 Jahren ist die Fortsetzung von “Grau” da.
Auch wenn ich den Vorgänger erst vor kurzem gelesen habe, kann ich mir gut vorstellen, dass Leute, die den ersten ... …mehr

Aufregende Fortsetzung

Da ist es. Nach fast 15 Jahren ist die Fortsetzung von “Grau” da.
Auch wenn ich den Vorgänger erst vor kurzem gelesen habe, kann ich mir gut vorstellen, dass Leute, die den ersten Teil schon länger gelesen haben, sich sehr freuen, dass nun der zweite Teil da ist.

Für mich war es definitiv von Vorteil gut, dass ich den ersten Teil direkt davor gelesen habe. So war ich wieder direkt in der Geschichte und musste nicht allzu lang überlegen. Und das würde ich - wer es kann und vor allem will - jedem empfehlen. Lest sie direkt nacheinander. Denn die Welt ist komplex und man kommt schnell mal durcheinander.

Es geht nun also weiter mit Eddie Russett und Jane Grey. Sie wollen all die Lügen aufdecken und kommen einer weiteren Sache näher - gibt es jenseits des Meeres doch noch eine weitere Bevölkerung? War alles gelogen? Was wird ihnen und all den Menschen noch evrheimlicht?

Ich war auch von diesem Teil wieder sehr begeistert. Vielleicht liegt es auch an meiner allgemeinen Vorliebe für diese Welten, doch was dieses Buch zudem auszeichnet, ist es, komplexe und originelle Welten zu erschaffen.
Diese dann mit Wortwitz, Satire und einer Prise Absurdität anzureichern und den Leser in eine völlig andere Umgebung zu versetzen. Auch wie beim ersten Teil möchte ich anmerken, dass ich Dystopien unglaublich faszinierend finde und diese hier mich in eine Welt hat eintauchen lassen, bei der ich froh bin, sie nicht selbst erleben zu müssen.

Ich bin zudem gespannt, wie das Cover beim letzten Teil gestaltet ist. Denn im Moment ergänzen die zwei Bücher sich mit der Farbgestaltung perfekt. Ich hoffe, wir alle müssen nicht allzu lang auf diese Auflösung warten.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

blackbeard blackbeard

Veröffentlicht am 20.03.2024

Die gelungene Fortsetzung der Reise durch Ffordes verrückte Farbenwelt

Das Buch _“Rot”_ von Jasper Fforde ist der zweite Teil seiner Farben-Reihe. Der Autor kreiert eine total verrückte und detailverliebte Welt, die uns Lesern erstmal nähergebracht werden will. Deshalb empfiehlt ... …mehr

Das Buch _“Rot”_ von Jasper Fforde ist der zweite Teil seiner Farben-Reihe. Der Autor kreiert eine total verrückte und detailverliebte Welt, die uns Lesern erstmal nähergebracht werden will. Deshalb empfiehlt es sich wirklich sehr, dieses Buch erst anzufangen, wenn man auch den ersten Teil _“Grau”_ kennt.

Die Handlung beginnt exakt dort, wo der erste Teil aufhört: Wir befinden uns nach wie vor in East Carmine, wo der Alltag erstmal seinen gewohnten Gang geht. Allerdings steht Eddies und Janes Anhörung unmittelbar bevor, also ist die Zukunft der beiden Protagonisten ungewiss.
Mehr möchte ich zur Handlung eigentlich gar nicht sagen: das wäre alles irgendwie aus dem Zusammenhang gerissen und bietet außerdem ein viel zu großes Spoiler-Potential.

Eddie, Jane und die anderen leben in einer Gesellschaft, die von strikten Regeln dominiert wird. Die Bewohner können jeweils nur einen Teil des Farbspektrums sehen und werden aufgrund dessen in eine Hierarchie eingeordnet. Wer mehr Farbsicht besitzt, hat eine höhere Stellung. Das vorrangige Ziel der Dorfgemeinschaft scheint es zu sein, die Vorgaben der Zentrale zu erfüllen. So gibt es zum Beispiel eine Linoleumfabrik, die nur darauf getrimmt ist, bestimmte Produktionsziele zu erreichen - ganz egal, ob die Bevölkerung das produzierte Linoleum benötigt oder nicht. Unter dem harten Regime der Gelben wird den grauen Arbeitern so auch einfach mal der komplette Urlaubsanspruch gekürzt oder sich darüber beschwert, dass sie nach mehreren 12-Stunden Schichten nicht mehr motiviert wären. An weiteren Absurditäten mangelt es nicht: Löffel sind das Wertvollste, das es gibt und werden von Generation zu Generation weitergegeben; und - eine meiner liebsten “Regeln” - Handschuhe dürfen zwar hergestellt, aber auf keinen Fall getragen werden.

Der Autor beschreibt seine Welt ausführlich und mit Liebe zum Detail. Das kann zuweilen verwirrend sein, ist aber irgendwie genau das, was dieses Buch ausmacht. Die Handlung hat zwar ein Ziel, aber der Weg dorthin ist mitunter ziemlich verschlungen. Einzelne Ereignisse werden ausführlich beschrieben, obwohl sie gar nichts mit dem hauptsächlichen Erzählstrang zu tun haben (oder es zumindest so aussieht). Wenn man sich darauf einlässt, taucht man mit in die schräge Welt der Protagonisten ein und erlebt den Alltag mit ihnen.
Der Schreibstil ist irgendwie zugleich durcheinander und auf den Punkt gebracht. Wenn sich die Figuren im Buch Wortgefechte über - völlig unsinnige - Regeln liefern, fühlt man sich, als wäre man in einem Slapstick-Film gelandet.

*Fazit*: Wenn dir _“Grau”_ gefallen hat, dann musst du _“Rot”_ auf jeden Fall lesen. Wenn du gerne zusammen mit den Figuren in eine neue Welt eintauchst und nicht auf eine geradlinige Handlung Wert legst, dann fang auf jeden Fall mit dem ersten Band der Reihe an!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Merry-Book Merry-Book

Veröffentlicht am 07.03.2024

Ein Mann sieht Rot, aber wieviel Prozent?

ROT ist ein Mittelstück, dessen Vorgänger GRAU bereits 2009 erschienen ist und dessen Dreh- und Angelpunkt die Farben sind. 
Das Leben von Eddie Russett und Jane Grey ist durch die Farbsehfähigkeit jedes ... …mehr

ROT ist ein Mittelstück, dessen Vorgänger GRAU bereits 2009 erschienen ist und dessen Dreh- und Angelpunkt die Farben sind. 
Das Leben von Eddie Russett und Jane Grey ist durch die Farbsehfähigkeit jedes einzelnen und einer regelbasierten Ordnung nach dem Buch der Harmonie von Munsell strukturiert und hierarchisiert. Eddie (aus dem roten Spektrum) und Jane (aus dem grauen Spektrum) treffen im staubigen Dörfchen East Carmine am Rande der colorokratischen Zivilisation aufeinander und werden im Verlauf der Story auf abenteuerliche Weise ein Paar. Allerdings zieht das erhebliche Schwierigkeiten nach sich, denn beide sind unangepasstere Charaktere. Sie sind neugierig und wollen mehr wissen. Aber warum? Das Paar kommt der Sache näher, allerdings drängt sich dadurch eine Flucht immer unabwendbarer auf.

Den Kapiteln werden Zitate aus dem Munsell´schen Regulatorium vorangestellt, oder die eines bestimmten Ted Grey, der zwanzig Jahre unter den Chromatikern gelebt haben soll. 

„Chromatacia wurde auf den Trümmern einer Welt errichtet, die einer anderen Menschenspezies gehörte, die als Homo ambitiosus bekannt ist oder, weit schlichter formuliert, als die Einstigen. Sie waren groß, hatten volle Farbsicht und waren eingeschränkt durch Wut, Habsucht und Gier. Wenig ist bekannt über das Gewisse Ereignis, aber man geht davon aus, dass es sich um eine Art bewaffneten Konflikt gehandelt haben muss,…“ (ROT; Kapitel: Der gefallene Mann)

Solche Hinweise, geschrieben in der Manier eines Ethnologen, werden den Kapiteln voran gesetzt. mal hier mal dort einer, jedoch nie ganz erklären, wo genau, und wann genau man sich befindet. Diese Hinweise bilden eine ganz eigene Geschichte und bieten nicht nur eine Art Forscherblick auf Entstehung, Sitten und Gebräuche an, sondern korrespondieren durchaus mit weiteren unbekannten Teilnehmenden. Woher stammt dieses Wissen? Wie alt ist es tatsächlich? Ob man Ted Grey noch kennenlernt?
Als Leserin sammelt man begierig die kleinen Informationsbröckchen aus Eddie’s Sicht ein, der all dies, in nicht ganz einer Woche, erlebt. Man nimmt die Spur auf und versucht wie Eddie Erklärungen zu finden. Und man kommt natürlich nicht darum herum, zu überlegen, wie die „Einstigen“ ihr Ende fanden.

Jasper Fforde schreibt das Mittelstück seiner Trilogie mit auffällig großem Ideenreichtum, indem er in Querverweisen auf die zeitgenössische Kultur anspielt und diese in eine fantastische Historie der Zukunft verbaut. Dass er ein Filmkamera-Auge hat, ist deutlich zu bemerken: Die Szenen sind kurz, schnelle „Schnitte“, Action wechselt sich mit spannungsanreichernden Begebenheiten und Hinweisen ab. Durch die geplanten Tech-Rückschritte innerhalb der Colorokratie und dem Leben am Rand der Zvilisation bekommt das Setting eine Note Wilder Westen, staubig, einsam, trockene Landschaften – aber die nächste Überraschung wartet schon. 
Wie geht es Eddie Vater und was hält die Zukunft für Jane und Eddie bereit? Gibt es einen gemeinsamen Weg für sie?
Hoffentlich dauert es bis zum dritten Teil weniger lang, denn 14 Jahre, die zwischen GRAU und ROT liegen, sind nicht eben wenig.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

robkru robkru

Veröffentlicht am 07.03.2024

Eine faszinierende Fortsetzung voller skurrilem Humor und dystopischer Spannung

"Rot" von Jasper Fforde ist die fesselnde Fortsetzung seiner Farben-Reihe, die durch skurrilen Humor und eine faszinierende dystopische Welt besticht. Der Roman entführt den Leser in die bizarre Welt von ... …mehr

"Rot" von Jasper Fforde ist die fesselnde Fortsetzung seiner Farben-Reihe, die durch skurrilen Humor und eine faszinierende dystopische Welt besticht. Der Roman entführt den Leser in die bizarre Welt von Chromatacia, in der die Gesellschaft nach der Fähigkeit der Menschen, Farben wahrzunehmen, hierarchisch strukturiert ist. Fforde gelingt es meisterhaft, skurrile Situationen mit erschreckenden Realitäten zu vermischen und eine Endzeitstimmung zu erzeugen, die den Leser in ihren Bann zieht.

Die Hauptfiguren Eddie und Jane sind liebenswerte Charaktere, die sich mutig den absurd erscheinenden Regeln und Vorschriften der Color-Cracy widersetzen. Ihre Abenteuer führen sie durch eine Welt voller Gefahren und Hindernisse, die sie mit Glück, Geschick und schwarzem Humor zu überwinden versuchen. Dabei treffen sie auf eine Gesellschaft, die von Bürokratie und Unterdrückung geprägt ist, aber auch auf kleine Momente der Menschlichkeit und Hoffnung.

Fforde gelingt es, eine Welt voller Anspielungen auf unsere eigene Realität zu schaffen, die zum Nachdenken über politische und gesellschaftliche Themen anregt. Sein brillantes Worldbuilding und sein fabelhafter Humor machen "Red" zu einem Buch, das man nur schwer aus der Hand legen kann. Die Mischung aus Dystopie, Urban Fantasy und Gesellschaftssatire mit einer Prise Science Fiction macht es zu einem einzigartigen Leseerlebnis.

Alles in allem ist "Rot" eine furiose Fortsetzung, die mit originellen Ideen und starken Charakteren überzeugt. Trotz einiger kleiner Mängel in Sprache und Handlungsaufbau ist es ein Buch, das man unbedingt gelesen haben sollte. Wer schon den ersten Band der Farbenreihe mochte, wird von "Rot" begeistert sein, und auch Neueinsteiger werden schnell von der faszinierenden Welt von Chromatacia gefesselt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Jasper Fforde

Jasper Fforde - Autor
© Mari Fforde

Jasper Fforde war zwanzig Jahre lang in der Filmbranche tätig, bevor er 2001 mit DER FALL JANE EYRE auf der Bestsellerliste der NEW YORK TIMES. Seitdem hat er fünfzehn weitere Romane geschrieben, darunter den SUNDAY-TIMES-Bestseller WO IST THURSDAY NEXT? und die Serie DIE LETZTE DRACHENTÖTERIN, die von Sky fürs Fernsehen adaptiert wurde. Fforde lebt und arbeitet in seiner Wahlheimat Wales.

Mehr erfahren
Alle Verlage