Zerbrechliche Dinge
 - Neil Gaiman - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,00

inkl. MwSt.

Eichborn Verlag
Paperback
Sonstige Belletristik
413 Seiten
ISBN: 978-3-8479-0655-1
Ersterscheinung: 29.03.2019

Zerbrechliche Dinge

Geschichten und Wunder
Übersetzt von Ruggero Leò, Hannes Riffel, Sara Riffel, u.v.a.

(6)

Die Magie von Geschichten zieht sich wie ein roter Faden durch Neil Gaimans Werk. So auch durch diese Kollektion von Erzählungen und Gedichten, in der ein mysteriöser Zirkus sein Publikum in Angst und Schrecken versetzt, Sherlock Holmes in einem seltsam verzerrten viktorianischen England einen royalen Mord aufklären muss oder eine Gruppe von Feinschmeckern nach der letzten ungekosteten Gaumenfreude forscht. Neil Gaimans erzählerisches Genie und sein beängstigend unterhaltsamer Sinn für schwarzen Humor machen diese Sammlung zu einer Geschenkbox voller Zauber.

Rezensionen aus der Lesejury (6)

butterflyinthesky butterflyinthesky

Veröffentlicht am 22.10.2019

Zerbrechliche Dinge

Zusammenfassung:
Die Magie von Geschichten zieht sich wie ein roter Faden durch Neil Gaimans Werk. So auch durch diese Kollektion von Erzählungen und Gedichten, in der ein mysteriöser Zirkus sein Publikum ... …mehr

Zusammenfassung:
Die Magie von Geschichten zieht sich wie ein roter Faden durch Neil Gaimans Werk. So auch durch diese Kollektion von Erzählungen und Gedichten, in der ein mysteriöser Zirkus sein Publikum in Angst und Schrecken versetzt, Sherlock Holmes in einem seltsam verzerrten viktorianischen England einen royalen Mord aufklären muss oder eine Gruppe von Feinschmeckern nach der letzten ungekosteten Gaumenfreude forscht. Neil Gaimans erzählerisches Genie und sein beängstigend unterhaltsamer Sinn für schwarzen Humor machen diese Sammlung zu einer Geschenkbox voller Zauber.

Meine Meinung:
Muss leider ehrlich gesagt sagen dass ich das Buch nach 100 Seiten abgebrochen haben. Ja, es sind viele (Kurz)Geschichten drin die vielleicht noch gut gewesen wären, aber die paar die ich gelesen habe, reichten aus um es nicht weiter zu verfolgen. Die einzige Story die ich gut fand war die um Sherlock Holmes. Ausserdem brüstest sich Neil Gaiman am Anfang bzw. bei den Erklärungen der Stories damit wieviele Preise die Geschichten gewonnen haben und wie viele bekannte Leute er kennt. Leider ist das Buch nichts für mich. Schade.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Ani-reads Ani-reads

Veröffentlicht am 04.10.2019

Neil Gaiman ist immer die richtige Entscheidung!

Schon lange habe ich keine Sammlung an Texten von einem Autor gelesen, aber als ich das Buch sah, musste ich es haben. Es ist Neil Gaiman!? Das sagt schon so ziemlich alles aus, aber schauen wir mal genauer ... …mehr

Schon lange habe ich keine Sammlung an Texten von einem Autor gelesen, aber als ich das Buch sah, musste ich es haben. Es ist Neil Gaiman!? Das sagt schon so ziemlich alles aus, aber schauen wir mal genauer auf das Buch und was euch erwartet.

Der Autor Neil Gaiman ist vielen wahrscheinlich durch DER STERNENWANDERER bekannt, der verfilmt wurde oder durch seine AMERICAN GODS – Reihe, die auch verfilmt wurde…oder wegen GOOD OMENS, das…wer hätte es gedacht, auch verfilmt wurde!
Er hat ein Händchen dafür packende, etwas skurrile und spannende Geschichten aufs Blatt Papier zu bringen und arbeitet nicht nur an Romanen, er hat Kurzgeschichten, Comics, Kinderliteratur und Drehbücher geschrieben. Seit Jahrzehnten ist er im Geschäft und die Liste ist lang.

Bei diesem Buch hier handelt es sich um eine Sammlung von Texten, die sehr unterschiedlich sind. Da sind nicht nur Kurzgeschichten drinnen, sondern auch Gedichte und Prosa.

Insgesamt sind es rund 31 literarische Texte, verteilt auf knapp über 400 Seiten und die Neuauflage des 2010 gleichnamigen Buches, dass damals aber als Hardcover erschien. Diese Ausgabe kommt als Taschenbuch mit Klappen.

Die Geschichten im Ganzen nun zu bewerten, ist an der Stelle nicht ganz leicht. Er hat nämlich nicht nur Texte ausgewählt, die einfach gut von ihm sind, sondern oftmals Texte mit einer Geschichte dahinter.
Daher gibt es zu Beginn des Buches ein Vorwort und kleine Einleitungen zu den kommenden Texten. Es ist sehr ratsam das immer im Zusammenhang zu lesen, dafür musste ich jedes Mals brav an den Anfang zurück blätter. Doch so ergibt seine Auswahl mehr Sinn und es ensteht ein gewisser Mehrwert für die einzelnen Geschichten, bzw. Gedichten etc.
Denn nicht jeder Text ist gleich gut, es sind nämlich auch alte Storys von ihm drinnen, vom Anfang seiner Karriere und Storys, die zu bestimmten Anlässen oder wegen bestimmten Anlässen geschrieben wurden. Er hatte sie alle mit einem gewissen Grund ausgewählt und nicht weil er seine besten Arbeiten präsentieren wollte.

So ist eine sehr vielfältige Anthologie entstanden, die von Schauerromanstil, bis hin zu skurril, erschreckend oder recht bedeutungslos reicht.
Jede neue Geschichte ist anders und zeigt nur, wie vielfältig der Autor sein kann und wie viel Fantasie in ihm steckt.
Für mich, die sich für verschiedene Genres interessiert, war das eine wirklich tolle Anthologie zu der ich gerne Abends gegriffen hatte.
Und auch wenn es immer anders war und nicht jede mich überzeugen konnte, so spürt man immer seinen Stil und das gewisse Etwas, das die Neil Gaiman-Storys ausmacht.

Wer ein Fan vom Autor ist, der sollte auf jeden Fall zu dem Buch greifen und wer sich gerne ein Bild von dem Autor machen möchte oder Fan von allerlei Kurzgeschichten ist, der sollte ebenfalls nach ZERBRECHLICHE DINGE greifen. Es wird mysteriös, schaurig, aufregend und zeitweise langweilig, aber auf jeden Fall bleibt es immer lohnenswert.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Andraja Andraja

Veröffentlicht am 18.07.2019

Gemischte Gefühle

Rezension:
Sagen, Legenden, Geschichten, Realität … was ist es, was wir sehen, wenn der Schleicher gelüftet wird und die Illusion zerbricht?

In seiner Anthologie „Zerbrechliche Dinge – Geschichten ... …mehr

Rezension:
Sagen, Legenden, Geschichten, Realität … was ist es, was wir sehen, wenn der Schleicher gelüftet wird und die Illusion zerbricht?

In seiner Anthologie „Zerbrechliche Dinge – Geschichten und Wunder“ vereint Neil Gaiman 31 Kurzgeschichten unter einer Gemeinsamkeit: Nichts ist, wie es zu sein scheint.
Die Sammlung des „American Gods“ Autors umfasst dabei Geschichten und Gedichte, die verschiedensten Stile und die ungewöhnlichsten Themen. Fabelwesen, Kreaturen, Götter und Mafiabosse wechseln sich ab und bieten somit für jeden Geschmack die passende Geschichte.

Doch diese Vielfalt hat es mir auch sehr schwer gemacht, einen Großteil der Geschichten zu mögen. Manche Handlungen waberten leider einfach nur dahin, um den Leser im letzten Satz zu überraschen und das Werk somit erst rückblickend zu einer bizarren und interessanten Geschichte zu formen, andere Kurzgeschichten hatten einfach zu wenig Tiefe um sie wirklich im Gedächtnis zu behalten und wiederum andere ließen mich sprachlos zurück und haben sich in mein Gedächtnis gebrannt.

Zu meinen Favoriten zählen hierbei:
Bitterer Kaffeesatz
der Herr des Tals
Sonnenvogel
Susans Problem

Denn sie haben es geschafft, dass ich die Geschichte hinterfrage …,dass ich in bester Kurzgeschichtenmanier das Ende zu deuten versuchte und, dass ich auch jetzt noch über ihre 'Moral' nachdenke.

Bewertung:
„Zerbrechliche Dinge“ hat mich letztendlich mit gemischten Gefühlen zurückgelassen. Obwohl viele der Erzählungen gut waren, waren es nur sehr wenige, die ich wirklich möchte und die mich sprichwörtlich 'vom Hocker gerissen' haben.

Aufgrund ihrer variierenden Komplexität ist es schwer, die Geschichten bzw. den Roman am Stück zu lesen. Hier mal eine Geschichte und da mal eine Geschichte … ja. Aber nicht, wenn man was Wochenende gemütlich lesend auf der Couch verbringen möchte. Doch ich denke, dieser Umstand macht „Zerbrechliche Dinge“ zum perfekten Buch, dass man immer dabei haben kann, um sich im Wartezimmer oder in der Bahn die Zeit zu vertreiben und somit langsam und vor allem stückweise die Kurzgeschichten zu 'konsumieren'.

Anmerkung: Ich habe den Roman sowohl als Print als auch als Hörbuch gelesen bzw. gehört, da sich Kurzgeschichten eigentlich immer sehr gut für Hörbücher eignen. Doch ich muss ehrlich sagen, dass mich das Hörbuch hier zum Teil verrückt gemacht hat. Manche Geschichten wurden nicht nach der Reihenfolge des Prints gelesen (was mehr als nur hinderlich ist, wenn man sich mit Hören und Lesen abwechseln möchte und dann beginnt Geschichten zu suchen, die man noch nicht gehört hat) und Übergänge zwischen verschiedenen Perspektiven oder Realitäten waren bei einigen Geschichten nicht auseinanderzuhalten, sodass ich gezwungen war, die Geschichte selbst zu lesen, da sie im Hörbuch partout keinen Sinn ergeben hat. Ich empfehle daher ganz klar die Printversion.
6/10 bzw. 3/5 Sterne
★★★★★★☆☆☆☆
Bei "Zerbrechliche Dinge" handelt es sich um von Eichborn bereitgestelltes Rezensionsexemplar. Ich bedanke mich herzlich beim Verlag für die Unterstützung meiner Arbeit und die Möglichkeit, den Roman als Rezensionsexemplar kostenlos lesen zu dürfen. Dieser Umstand hat jedoch keinerlei Auswirkung auf die hier dargelegte persönliche Meinung meinerseits.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Books_have_a_soul Books_have_a_soul

Veröffentlicht am 21.05.2019

Leider nicht meins!

Bei diesem Buch weiß ich erst mal gar nicht so richtig, wie ich anfangen soll.
Ich hatte mir tolle Geschichten erhofft, Spannung, Gefühl, eine runde, schöne Mischung. Der Titel ist Geschichten und Wunder, ... …mehr

Bei diesem Buch weiß ich erst mal gar nicht so richtig, wie ich anfangen soll.
Ich hatte mir tolle Geschichten erhofft, Spannung, Gefühl, eine runde, schöne Mischung. Der Titel ist Geschichten und Wunder, doch nach Wunder habe ich vergeblich gesucht. Leider ist bei mir etwas gänzlich anderes angekommen.

Insgesamt waren hier nur wenige Geschichten dabei, die ich als „in Ordnung“ empfand. Umhauen oder begeistern konnte mich leider keine einzige. Vermutlich ist das auch einfach Geschmacksache und ich muss sagen, meinen Geschmack trifft der Autor leider überhaupt nicht.

Seine Sprache ist insgesamt “besonders”, man muss es mögen, und passt auch gut zu der Zeit in den Geschichten, aber die meisten Stories empfand ich als unrund, schwammig, ich habe nichts gefühlt, konnte den Figuren nichts abgewinnen, und nach Spannung habe ich vergeblich gesucht.

Fazit
Zerbrechliche Dinge war für mich leider ein absoluter Reinfall. Ich muss wiederholen, dass dies absolut Geschmacksache ist, doch mich konnte der Autor leider nicht für sich gewinnen, und es ist vermutlich mein erstes und letztes Buch von Neil Gaiman. Es gibt mit Sicherheit viele, die seine Art zu schreiben mögen, das bestätigen auch seine Auszeichnungen, mich hat sie leider eher gelangweilt. Ich habe auf tolle, spannende Geschichten gehofft, die mich einnehmen, etwas fühlen lassen. Doch leider habe ich danach vergeblich gesucht. Ich kann es daher einfach nicht empfehlen und vergebe 2 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Emmas_Bookhouse Emmas_Bookhouse

Veröffentlicht am 08.05.2019

Das etwas andere Buch

Zerbrechliche Dinge - Neil Gaiman
Geschichten und Wunder
Verlag: Eichborn (Bastei Lübbe)
Taschenbuch: 16,00 €
Ebook: 9,99 €
ISBN: 978-3-8479-0655-1
Erscheinungsdatum: 29. März 2019
Genre: Anthologie / ... …mehr

Zerbrechliche Dinge - Neil Gaiman
Geschichten und Wunder
Verlag: Eichborn (Bastei Lübbe)
Taschenbuch: 16,00 €
Ebook: 9,99 €
ISBN: 978-3-8479-0655-1
Erscheinungsdatum: 29. März 2019
Genre: Anthologie / Märchen & Sagen
Seiten: 416
Inhalt:
Die Magie von Geschichten zieht sich wie ein roter Faden durch Neil Gaimans Werk. So auch durch diese Kollektion von Erzählungen und Gedichten, in der ein mysteriöser Zirkus sein Publikum in Angst und Schrecken versetzt, Sherlock Holmes in einem seltsam verzerrten viktorianischen England einen royalen Mord aufklären muss oder eine Gruppe von Feinschmeckern nach der letzten ungekosteten Gaumenfreude forscht. Neil Gaimans erzählerisches Genie und sein beängstigend unterhaltsamer Sinn für schwarzen Humor machen diese Sammlung zu einer Geschenkbox voller Zauber.
Mein Fazit:
Zum Cover:
Ein wirklich gelungenes Cover, was geheimnisvoll und auch düster. Sehr gute Farbwahl und der titel sowie der Name des Autors erstrahlen in Gold.
Zum Buch:
Hier haben wir eine Sammlung von Geschichten, die unterschiedlicher nicht sein können. eine Hommage an Sherlock Holmes, wie ich finde oder aber auch an H. P. Lovecraft, hier ist alles dabei. Einige haben mir besser als andere gefallen aber im Großem und Ganzen ein gutes Buch.
Der Schreibstil ist auch unterschiedlich, haben wir eine Geschichte, die doch sehr altertümlich geschrieben ist, haben wir eine andere die wieder mehr in die Moderne passt. Der Autor weiß wie man mit Worten umgeht. Nicht umsonst hat er auch eine Menge Preise für seine Geschichten erhalten.
Jede Geschichte ist anders und natürlich konnten mich nicht alle überzeugen, was aber auch anhand der Menge der Geschichte ganz natürlich ist. Aber der Schreibstil gefällt mir sehr gut und ich werde definitiv schauen was es noch alles von Neil Gaiman gibt.
Aufgrund der kürze kommen die Protagonisten ein wenig zu kurz und wir bekommen immer nur einen kurzen anriss von ihnen, aber das störte mich persönlich jetzt nicht so sehr. Auf diese Masse können auch nicht alle so sehr detailliert herausgearbeitet werden, aber oberflächlich gesehen sind sie gut erzählt.
Bildlich ist aber einiges sehr gut gelungen, hier konnte ich mich gut hineinversetzen. Ich fühlte mich mitunter direkt vor Ort oder aber auch direkt mittendrin. Bei den Geschichten die mir nicht so lagen, fiel mir das leider etwas schwerer.
Abschließend kann ich nur sagen, ein Buch was den ein oder anderen sicher gefallen würde.
Ich gebe hier 3 von 5 Sternen und bedanke mich beim Verlag Bastei Lübbe für das Exemplar.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Neil Gaiman

Neil Gaiman - Autor
© Kimberley Butler

Neil Gaiman hat über 20 Bücher geschrieben und ist mit jedem namhaften Preis ausgezeichnet worden, der in der englischen und amerikanischen Literatur- und Comicszene existiert. Geboren und aufgewachsen ist er in England. Inzwischen lebt er in Cambridge, Massachusetts, und träumt von einer unendlichen Bibliothek.

Mehr erfahren
Alle Verlage