Alles Begehren
 - Ruth Jones - Hörbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

20,00

inkl. MwSt.

HarperCollins
Hörbuch
Liebesromane
421 Minuten
ISBN: 978-3-96108-063-2
Ersterscheinung: 25.05.2018

Alles Begehren

Gelesen von Julia Nachtmann

(17)

1985: Callum ist ein glücklich verheirateter Familienvater. Die Studentin Kate ist bildschön und gewohnt, sich das zu nehmen, was sie braucht. Sie begegnen sich – und begehren einander mit solch einer Macht, dass es ihrer beider Leben beinahe zerstört. Aber nur beinahe. 17 Jahre später treffen sie sich wieder. Das Leben hat auf den Moment der Entscheidung zurückgespult. Sie können noch einmal wählen. Doch das Leben verfolgt einen eigenen Plan.


Dieses Produkt bei Ihrem lokalen Buchhändler bestellen:

Rezensionen aus der Lesejury (17)

MissSweety86 MissSweety86

Veröffentlicht am 22.06.2018

Alles begehren

Inhalt
Kate Andrews ist eine erfolgreiche Schauspielerin in London. Ihr Leben könnte nicht besser laufen. Ihr Job läuft sehr gut und sie ist glücklich verheiratet und hat eine kleine Tochter. Doch dann ... …mehr

Inhalt
Kate Andrews ist eine erfolgreiche Schauspielerin in London. Ihr Leben könnte nicht besser laufen. Ihr Job läuft sehr gut und sie ist glücklich verheiratet und hat eine kleine Tochter. Doch dann als sie zu einem Termin zu ihrer alten Schule eingeladen wird trifft sie wieder nach all den Jahren auf Callum. Ihre damalige Affäre. Sie hat nie aufgehört ihn zu lieben....
Callum lässt sich wieder auf Kate ein und keiner ahnt wie sich all ihre Leben verändern wird...

Meinung
Mit hat das Hörbuch gut gefallen. Die Stimme der Sprecherin ist mir sehr sympathisch. Ich finde es gut das zwischen drin Frequenzen aus der Vergangenheit erzählt werden so das man sich gut vorstellen kann wie das alles zustande gekommen ist.
Alle Charaktere stehen im laufe der Geschichte immer mal wieder im Mittelpunkt und sowas mag ich sehr gerne.

Fazit
Eine klasse Hörbuch man fiebert richtig mit den verschiedenen Parteien mit und wartet gespannt darauf wie das ganze ausgehen wird.
Kann ich nur empfehlen!!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

PigletandherBooks PigletandherBooks

Veröffentlicht am 21.06.2018

Alles begehren ...

Die junge Kate verliebt sich Hals über Kopf in den älteren Callum, für sie ist es Liebe auf allen Ebenen. Doch Callum ist verheiratet und Vater, dennoch lässt er sich auf die Affäre ein. Das Begehren der ... …mehr

Die junge Kate verliebt sich Hals über Kopf in den älteren Callum, für sie ist es Liebe auf allen Ebenen. Doch Callum ist verheiratet und Vater, dennoch lässt er sich auf die Affäre ein. Das Begehren der Beiden ist so groß, dass es fast ihr Leben zerstört. 17 Jahre später treffen sie sich erneut, und es scheint als hätte sich zwischen ihnen nie etwas geändert. Doch können sie wirklich noch einmal anfangen? Auch wenn so viel auf dem Spiel steht?


Bei „Alles begehren“ von Ruth Jones war es vor allem der Plot der mich unheimlich neugierig gemacht hat. Wir glauben, zumindest die meistens, an die eine wahre Liebe, mit der man glücklich wird, an den Seelenverwandten der einen versteht wie niemand anderes. Aber was passiert, wenn diese Person bereits vergeben ist und jemanden versprochen? Kate und Callums Geschichte könnte so romantisch sein, doch dabei ist sie zerstörerisch, denn Callum verliebt sich in Kate obwohl er verheiratet und Vater ist. Der Zwiespalt zu wählen, zwischen der Pflicht als Vater und Ehemann, und dem Verlangen nach Sex und Liebe treibt ihn immer wieder umher. Es führt dazu, dass er ständig in einer Spirale abwärts gerät und sich von Lüge zu Lüge rettet. Für Kate hingegen ist es eindeutig, sie liebt Callum, sie will ihn, um jeden Preis und weiß das sie beide zusammengehören. Doch natürlich spielt das Schicksal mit und am Ende leidet jeder.

Kate und Callum als Protagonisten waren sehr speziell, denn nicht nur die beiden müssen sich entscheiden was sie wollen, auch den Leser packt diese Ungewissheit, diese Qual zwischen beiden Seiten. Dabei wirkt Kate oft egoistisch und kann mit ihren jungen Jahren offenbar noch nicht nachvollziehen, welche Tragweite es für Callum hat, seine Ehe aufs Spiel zu setzen. Ich muss gestehen, dass auch nach dem Zeitsprung von 17 Jahren mir Kate weiterhin nicht wirklich sympathisch war, auch wenn dem Leser bewusst ist, dass sie nur wegen der Ereignisse damals, sich so entwickelt hat. Dennoch scheint Kate keine positiven Seiten zu haben, sie ist denkt meistens nur an sich, oft hatte ich das Gefühl, dass selbst ihre Familie für sie nicht immer an erster Stelle steht.

Aber auch Callum kommt nicht gut weg, ihn zu mögen war ebenfalls nicht möglich, denn er müsste es im Gegensatz zu Kate besser wissen. Er kann sich nicht entscheiden, wirkt oftmals orientierungslos. Dadurch wirkte er auf mich in manchen Situationen sehr unreif, obwohl er genügend Lebenserfahrung hat offenbar im Leben etabliert ist. Seine Beziehung zu Kate war für mich an keinem Punkt positiv behaftet, und dennoch, trotz dieser tragenden Unsympathie bei beiden Protagonisten, konnte ich nicht aufhören weiterzuhören. Ruth Jones fesselt einen an die Geschichte und zieht einen in den Bann, wie ich es selten bei einem solchen Plot und Setting erlebt habe.



Fazit:

Wenn Begehen zur absoluten Tragödie führt, dann kann es natürlich kein eindeutiges Happy End geben, und ich bin froh, dass die Autorin hier einen anderen Abschluss gefunden hat. Natürlich möchte man nicht zu viel verraten, denn schließlich soll jeder selbst die Geschichte von Kate und Callum entdecken. Und diese Geschichte hat es wirklich in sich, sie berührt einen auf eine ganze andere Art, als man es bisher kannte, man will mehr erfahren, obwohl man weiß, dass der zerstörerische Tornado, welchen die beiden erzeugen, alles mit sich zieht. Ein Buch, über das ich noch lange nachdenken werde und das einen nicht so schnell loslässt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

isabellepf isabellepf

Veröffentlicht am 21.06.2018

Die Macht des Begehren

"Alles Begehren" von Ruth Jones, ist eine gefühlvoll, berührende Liebesgeschichte, in dem die tiefe Macht des begehren und Verlangen, beinahe die Leben beider Liebenden zerstört. 

Im Sommer 1985, trifft ... …mehr

"Alles Begehren" von Ruth Jones, ist eine gefühlvoll, berührende Liebesgeschichte, in dem die tiefe Macht des begehren und Verlangen, beinahe die Leben beider Liebenden zerstört. 

Im Sommer 1985, trifft der glücklich verheiratete Familienvater Callum, auf die junge und bildhübsche Studentin Kate.
Während Callums Frau Belinda hochschwanger ihr drittes Kind erwartet, vergnügt sich Callum mit der jungen Studentin Kate. Sie begehren einander mit solch einer Intensität, das alles um sie herum vergessen lässt. 

Auch 17 Jahre nach ihrem ersten Treffen, ist ihr Verlangen zueinander noch lange nicht abgeklungen. Bei einem Klassentreffen,  begegnen sie erneut aufeinander. Wieder ist es tiefes Verlangen das sie diesmal eine alles verändernde Entscheidung treffen lässt. Doch das Leben verfolgt einen ganz eigenen Plan und entscheidet selbst, wie sie zu leben haben.

Die Geschichte beginnt mit einer turbulenten aber spannenden Liaison beider Hauptcharaktere Callum und Kate. Das tiefe Begehren und die Anziehungskraft die beide Verbindet ist schon nach wenigen Hörminuten zu spüren. Obwohl ich Callums Affäre mit Kate nicht gutheissen konnte, schliesslich befand er sich in einer glücklichen Beziehung mit Belinda, war ihre Zuneigung zueinander faszinierend für mich. Wäre Callum vor 17 Jahren nicht verheiratet gewesen, hätte er sich dann für Kate entschieden und wäre ihr Leben anders verlaufen? Diese Frage habe ich mir einige male beim hören des Hörbuches gestellt. 
Neben Callum und Kate, spielen auch Mat, der Ehemann von Kate, Belina Callums Frau und Hettie die langjährige Schulfreundin von Mat eine grössere Rolle in der Geschichte. Alle Charaktere entwickeln ihr Eigenleben und ich konnte mit jedem einzelnen Charakter in den unterschiedlichsten Situationen richtiggehend mitfühlen. Es hat mir gefallen, wie sich die Geschichte, die Charaktere, Gefühle und tiefes Verlangen entwickelt, bishin zu einem wendungsreichen, unvorhersehbaren und humanen Abschluss.
Teilweise war jedoch das ein oder andere vorhersehbar, bis ein einschneidendes Ereignis die Oberhand gewinnt und alle wachrüttelt.
Kate und ihre einnehmende, zerstörerische und egoistische Art ging mir nach der Hälfte ziemlich auf die Nerven und machte sie zeitweise sogar richtiggehend unsympathisch für mich. Erst als man einen tieferen Einblick über die Gefühlswelt der Charaktere erhalten konnte habe ich ihr Verlangen zueinander nachvollziehen können. Total gerne mochte ich Callum, der mir durch seine gefühlvoll, liebenswerte Art gefallen hat. Auch er erlebt während der Geschichte eine Wandlung und erkennt viel zu spät seine wahren Gefühle zu eine Frau die er immer schon begehrte.

Julia Nachtmanns Erzählstimme ist so einnehmend und gefühlvoll die richtig gut die Gefühle und aufkommenden Emotionen der Charaktere widerspiegelt konnte. Ihre Stimme hat solch eine Intensität, die zur Geschichte und Handlung gepasst hat und spass gemacht hat zu hören. Bis zum Schluss habe ich gerne ihren Erzählungen gelauscht und mochte auch die sanfte Abkgangmelodie sehr gerne, die immer beim beenden jeder CD zu hören war.

Alles Begehren ist eine unterhaltsame Liebesgeschichte , die mir bis zum Schluss gefallen hat.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Kristall86 Kristall86

Veröffentlicht am 19.06.2018

Das Begehren ist größer als der Rest der Welt

Es gibt Momente im Leben die verändern alles...von heute auf morgen. Genau wie in der Liebe. Wir schreiben das Jahr 1985. Callum ist ein sehr stolzer Familienvater und glücklicher Ehemann. Bis eines Tages ... …mehr

Es gibt Momente im Leben die verändern alles...von heute auf morgen. Genau wie in der Liebe. Wir schreiben das Jahr 1985. Callum ist ein sehr stolzer Familienvater und glücklicher Ehemann. Bis eines Tages die Studentin Kate in sein Leben schreitet. Kate ist einfach nur bildschön und weiß dies genau einzusetzen. Sie nimmt sich immer das was sie braucht. Ebenso auch Callum. Und er lässt dieses Begehren zu. Dieses Begehren ist so groß das er alles was ihm lieb und teuer ist aufs Spiel setzt. Risiko pur seine Familie zu verlieren. Dieses Begehren löst so eine Macht auf die beiden aus, das sie fasst beinahe alles zerstört.
Siebzehn Jahre später begegnen sie sich erneut. Und das Begehren auf ein Neues ausgelöst. Alles beginnt wieder von vorn und nun können sie entscheiden was sie wollen. Wenn sie denn wollen...

Der Roman von Ruth Jones wird sprachlich von Julia Nachtmann interpretiert. Der Beginn der Story ist recht spannend und aufregend doch ab einem gewissen Teil wirkt es einfach nur flach. Teilweise ahnt man schon die Dinge voraus. Den Protagonisten fehlt es irgendwann an Tiefe und gewissem Charakter. Nachtmann hat ihre ganz eigene Art ihre Stimme einzusetzen und hebt hier und da die Protagonisten voneinander ab. Das ändert aber nichts an dem fehlenden Tiefgang. Im Grunde ist es eine klassische Liebesgeschichte mit dem Hauptthema Ehebruch. Das Begehren was die beiden füreinander hegen wird recht eintönig dargestellt aber dennoch interessant. Die Story hat eigentlich viel mehr Potential...schade dass das nicht ausgenutzt wurde. Ebenso das Cover ist nach dem Hören der Geschichte erst klar zu interpretieren. Schwalben bleiben ein Leben lang ihrem Partner treu...So auch Kate und Callum...auch wenn es erst viele Jahre später klar wurde.

Ich danke Lesejury und dem Verlag Harper Collins für das kostenlose Hörexemplar!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

TheCoon TheCoon

Veröffentlicht am 19.06.2018

Kein Begehren

Was passiert, wenn zwei Menschen so stark von einander angezogen werden, dass alles andere nebensächlich wird? Der Job, die Freunde, die Ehe, die Kinder. Und was passiert, wenn diese Menschen sich über ... …mehr

Was passiert, wenn zwei Menschen so stark von einander angezogen werden, dass alles andere nebensächlich wird? Der Job, die Freunde, die Ehe, die Kinder. Und was passiert, wenn diese Menschen sich über ein Jahrzehnt nach ihrer Affäre wieder treffen?
Genau das erleben Kate und Callum, die nun beide verheiratet und Eltern sind. Warum haben sie sich so lange nicht gesehen obwohl sie so verrückt nach einander waren und was belastet ihre Beziehung so
stark?

Kate und Callum beschreiben uns was in ihren Köpfen vorgeht. Und was das ist, könnte sich eigentlich jeder der schon mal irgendeine beliebige Geschichte über Untreue, egal in welchem Ausmaß, gelesen hat selbst denken. Denn ihre Gedanken sind weder neu, noch spannend, noch originell. Was ihre so unglaublich stake Anziehung auslöst und am Leben hält bleibt ein Rätsel, sie ist einfach da und wächst und wächst und wächst.

Das einzige was Pfiff in die ganze Geschichte bringt sind die Ehepartner und Freunde der beiden, die liebenswürdig und ehrlich sind. Die Frage von Anfang an lautet: Wie und wann werden sie auf die Idee kommen 1 und 1 zusammen zu zählen? Und was passiert danach?

Der Schreibstil der Geschichte ist relativ leicht. Was mir aber auch sehr gefehlt hat, war der Sinn und Zweck dieser Geschichte. Worauf will die Autorin hinaus? Soll es ein Erotikroman sein oder ein Drama um den Charakter der beteiligten Menschen, da ja neben der Untreue zum Beispiel auch Drogen und Abhängigkeit ein Thema sind? Die Frage bleibt bis zum Schluss offen, was auch daran liegt, dass keine der Personen richtig in die Tiefe geht oder sich irgendwie entwickelt. Vielmehr werden Klischees abgeklappert über die karrieregeile Egoistin und den reumütigen Ehemann, der sich aber nicht beherrschen kann und den Kick sucht.

Julia Nachtmann hat eine angenehme Stimme, die Stimmfarben der Protagonisten haben mir allerdings nicht immer ganz so gut gefallen. Die Geschichte wird mit einigen Zeitsprüngen erzählt, so dass zu beiden Zeitpunkten die Affären nach und nach aufgeklärt werden. Auf Grund des Hörens, waren für mich die Zeitebenen teilweise schwer identifizierbar was mich zu Beginn leicht verwirrt hat.

Alles in allem ist es eine lockere Geschichte, die man sich anhören kann aber nicht muss. Wer es nicht tut hat definitiv nichts verpasst, was man nicht auch in 100 anderen Büchern auch lesen könnte.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Sprecherin

Julia Nachtmann

Julia Nachtmann wurde 1981 in Stuttgart geboren. Schon während ihres Studiums an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg war sie mehrfach am Thalia Theater zu sehen. Von 2005 bis 2013 war sie am Schauspielhaus Hamburg engagiert, wo sie 2006 mit dem Boy-Gobert-Preis ausgezeichnet wurde. Derzeit ist sie am Deutschen Theater in Berlin zu sehen. Sie wirkte außerdem in diversen Fernsehproduktionen und in der schwäbischen Kinokomödie Die Kirche bleibt im Dorf mit. Neben ihrer …

Mehr erfahren
Alle Verlage