Belladonna
 - Karin Slaughter - Hörbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

20,00

inkl. MwSt.

HarperCollins bei Lübbe Audio
Hörbuch (MP3-CD)
Thriller
763 Minuten
2 CDs
ISBN: 978-3-96108-109-7
Ersterscheinung: 30.04.2020

Belladonna

Grant-County-Reihe, Teil 1
Gelesen von Nina Petri
Übersetzt von Teja Schwaner

(23)

Eine Collegeprofessorin wird aufgeschlitzt in einer Restauranttoilette gefunden. Für die junge Frau gibt es keine Rettung mehr, und die einst so friedliche Kleinstadt Heartsdale ist schwer erschüttert. Die Gerichtsmedizinerin Sara Linton findet heraus: Das wahre Grauen des Opfers begann schon lange vor seinem Tod. Nach und nach enthüllt sich ihr der morbide Plan eines sadistischen Psychopathen – und eine furchtbare Erkenntnis: Ein Geheimnis aus ihrer Vergangenheit könnte den Killer überführen … oder ihren eigenen Tod bedeuten.

Rezensionen aus der Lesejury (23)

Mike Mike

Veröffentlicht am 28.05.2020

Toll Gesprochen, jedoch zu wenige emotionale Hintergründe

#Cover# 


Das Cover finde ich gut gelungen, da man es schön und schlicht gehalten hatte.


#Schreibstil#


Der Schreibstil fand ich sehr spannend. Aber die Erzählerin Nina Petri hat der ganzen Geschichte ... …mehr

#Cover# 


Das Cover finde ich gut gelungen, da man es schön und schlicht gehalten hatte.


#Schreibstil#


Der Schreibstil fand ich sehr spannend. Aber die Erzählerin Nina Petri hat der ganzen Geschichte noch ein wenig mehr Leben eingehaucht. 


#Inhalt #


Als Gerichtsmedizinerin hat Sara Linton schon viel gesehen doch als sie dann in der Restauranttoilette findet, beginnt für sie eine nervenaufreibende Jagd nach dem Mörder, wobei zwangsläufig ihre Vergangenheit ans Licht kommt, welche sie mit grösster Mühe versuchte zu vergessen. 
Aber auch das Opfer hat so einige Geheimnisse, welche ihre Schwester versucht, so gut es geht, aus den Polizeilichen Ermittlungen heraus zu halten. 



*#Fazit#*

Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Auch war die Enthüllung, wer denn nun der Täter ist, sehr überraschend. Jedoch habe ich die Brotkrumen, die zum Täter führen nicht ganz gefunden oder mitbekommen. Für mich kamen auch die Emotionen, der einzelnen Charakteren, ein wenig zu kurz. Ich bin der Meinung, man hätte diese sicher noch ein wenig genauer anschauen können. 
Aber alles in allem hat mir die Geschichte sehr gut gefallen. Leider kann ich wegen den vorher erwähnten Gründen nur 3/5⭐️ geben.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

dennys dennys

Veröffentlicht am 25.05.2020

Spannender und fesselnder Auftakt zur Grant-County-Reihe

Ich habe "Belladonna" als Rezensionsexemplar in Form eines Hörbuchs bekommen. Und schon nach den ersten Minuten ist mir die angenehme Stimme der Hörbuchsprecherin aufgefallen. Während des Hörens habe ich ... …mehr

Ich habe "Belladonna" als Rezensionsexemplar in Form eines Hörbuchs bekommen. Und schon nach den ersten Minuten ist mir die angenehme Stimme der Hörbuchsprecherin aufgefallen. Während des Hörens habe ich mich etwas näher mit dem Buch beschäftigt und festgestellt, dass es sich um den Debütroman von Karin Slaughter aus dem Jahr 2001 handelt. Auf deutsch ist der Thriller erstmals bereits 2003 erschienen.

"Belladonna" ist der Auftakt zur Grant-County-Reihe um die Kinder- und Gerichtsmedizinerin Dr. Sara Linton und ihren Exmann den Polizeichef Jeffrey Tolliver. Ihr erster Fall strotzt nur so vor Gewalt, Brutalität und fassungslosem Entsetzen. Mir persönlich hat das Buch sehr gut gefallen. Spannend von der ersten bis zu letzten Seite bzw. Minute. Präzise und detailreich erzählt, ist der Thriller allerdings nichts für schwache Nerven. Es geht ziemlich zur Sache beim Thema Gewalt gegen Frauen und schildert schonungslos die Taten eines Vergewaltigers.

Da es sich um einen Thriller handelt wurden meine Erwartungen an das Buch voll erfüllt. Ich bin sehr neugierig wie sich die Reihe fortsetzt und kann guten Gewissens 5 Sterne vergeben.

Zum Inhalte: Kinderärztin und Gelegenheitspathologin Sara Linton findet auf einer Restauranttoilette eine schwer verletzte junge Frau. Ihre Versuche sie zu retten sind vergeblich und das Mädchen stirbt in ihren Armen. Bei der Autopsie stellt Sara schwere Misshandlungen fest. Die Tat ist umso entsetzlicher, da das Opfer blind und ihrem Peiniger hilflos ausgeliefert war.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

littlesparrow littlesparrow

Veröffentlicht am 19.05.2020

Schonungslos und hochspannend.

Belladonna
Harper Collins bei Lübbe Audio
Autorin: Karin Slaughter
ISBN 978-3-96108-109-7
gelesen von Nina Petri
ungekürzt auf 2 MP3-CDs
763 Minuten - 160 Tracks






Mit Belladonna gelang Karin Slaughter ... …mehr

Belladonna
Harper Collins bei Lübbe Audio
Autorin: Karin Slaughter
ISBN 978-3-96108-109-7
gelesen von Nina Petri
ungekürzt auf 2 MP3-CDs
763 Minuten - 160 Tracks






Mit Belladonna gelang Karin Slaughter vor fast zwanzig Jahren der Durchbruch als Autorin im Thriller-Genre. Es ist der erste Roman, der von ihr veröffentlicht wurde.
Nun gibt es eine Neuauflage des Thrillers. Das Original erschien 2001 unter dem Titel Blindsighted und wurde 2003 in Deutschland unter dem Titel Belladonna herausgegeben.

Neu eingelesen wurde das Buch im Hörbuchformat von Nina Petri. Mir gefiel besonders an diesem Hörbuch, dass Nina Petri das Buch tatsächlich vorgelesen hat und nicht einem Hörspiel gleich inszeniert hat. Belladonna kommt ganz ohne fremde Interpretation aus und ist von Karin Slaughter mit einer unvergleichlichen Spannung geschrieben.




Unvergleichlich ist auch die Brutalität und die Klarheit, mit der die Szenen beschrieben werden. Die Angst der Menschen, die Emotionen der Charaktere und deren überlagertes Handeln, das manches Mal im krassen Gegensatz zu den Gefühlen steht. Dennoch bleiben die Charaktere authentisch und haben einen hohen Wiedererkennungswert.

Karin Slaughter nutzt die Worte in ihrem klaren Schreibstil gnadenlos und brutal. Selbst bei den Szenen während der Autopsie hatte ich das Gefühl, neben der Protagonistin zu stehen und zu sehen, was sie sieht

"Die Gedärme lagen schlaff in ihren Händen, wie nasse Nudeln, als sie sie aus der Bauchhöhle hob." - Kapitel 17, Track 104

oder wie es sich für sie anfühlen mag

"Eine Leiche zu öffnen war wie ein Buch aufzuschlagen." - Kapitel 17, Track 101

Und auch bezüglich der Tat, der Vergewaltigung, des Gewaltaktes, nimmt Karin Slaughter kein Blatt vor den Mund. Manches Mal habe ich die Augen geschlossen, während die Worte auf mich einwirkten. Doch auch das konnte das Geschehen nicht vor mir verborgen halten. Nina Petri las weiter und ich erfuhr, was dem Opfer widerfahren sein musste.

Die Spannung erfährt einige Lockerungen während ich die Charaktere besser kennenlerne, zieht kurz darauf aber gleich wieder an und steigert sich zum Schluss immens, als ich dem Täter auf die Spur komme. Mit einem überraschenden und nachvollziehbaren Ende lässt mich Karin Slaughter nachdenklich und ob der Brutalität fassungslos zurück.


Dabei fing die Geschichte recht beschaulich an.

Ich lerne anfangs die Schwestern Sara und Tessa kennen. Tessa ist Klempnerin und geht ihrem Vater zur Hand. Auf dem Lieferwagen steht Linton & Töchter. Doch Sara hatte andere Pläne. Sie hat Medizin studiert und arbeitet als Kinderärztin und Gerichtsmedizinerin. Als Coroner trifft sie auch immer wieder auf ihren Exmann Jeffrey Tolliver, den Polizeichef in dem beschaulichen Ort Heartsdale.

Es klingt zunächst für mich, als könne es gar nichts Schlimmeres in dem Örtchen geben, als nicht in die Fußstapfen des Vaters zu treten und geschieden zu sein.

Bei dem Treffen der Schwestern im Diner findet Sara die Collegeprofessorin Sibyl Adams schwer verletzt auf der Damentoilette. Sie versucht alles um ihr Leben zu retten, scheitert letztendlich aber. Mit den Worten "Ich brauche Dich" ruft sie ihren Exmann Jeffrey zum Tatort.


Fazit

Dieser Thriller ist für alle, die mit einem unbeschönigten und sehr bildlich beschriebenen Tathergang und dessen Folgen umgehen können. Ein Thriller, den ich nicht aus der Hand legen konnte und der mich auch Tage später noch beschäftigt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Bonnie Bonnie

Veröffentlicht am 19.05.2020

Spannend bis zum Schluss

Der Auftakt der Grant Country Reihe ist der Autorin perfekt gelungen.
Es dreht sich alles um die Kinderärztin und Gerichtsmedizinerin Sara Linton sowie ihren Exmann und Polizisten Jeffery Tolliver. Die ... …mehr

Der Auftakt der Grant Country Reihe ist der Autorin perfekt gelungen.
Es dreht sich alles um die Kinderärztin und Gerichtsmedizinerin Sara Linton sowie ihren Exmann und Polizisten Jeffery Tolliver. Die beiden werden immer wieder dazu " genötigt " , beruflich miteinander zu arbeiten. Das klappt mal besser und mal weniger.
Als diverse Morde in dem kleinen Städtchen passieren , sind die beiden am Start
Man lernt im Laufe des Buches die Charaktere gut kennen und kann sich als Leser gut reinversetzen.
Manche Geheimnisse werden gelüftet.
Teilweise sind die Kaputel etwas lange, stört jedoch nicht weiter beim zuhören.
Die Story wurde einfach perfekt vorgelesen und erzählt. Die Sprecherin betont die richtigen Stellen und macht durch ihre Art und Weise das Buch noch spannender.
Es wird definitiv nicht das letzte Hörbuch/Buch sein, dass ich von der Sprecherin gehört bzw. von der Autorin gelesen habe.
Klare Leseempfehlung

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Elchi130 Elchi130

Veröffentlicht am 18.05.2020

Durchschnittlicher amerikanischer Thriller

In Heartsdale, Grant County wird eine junge Frau brutal vergewaltigt und ermordet. Gefunden wird sie von der Gerichtsmedizinerin Dr. Sara Linton. Als Saras Exmann Jeffrey Tolliver die Ermittlungen übernimmt, ... …mehr

In Heartsdale, Grant County wird eine junge Frau brutal vergewaltigt und ermordet. Gefunden wird sie von der Gerichtsmedizinerin Dr. Sara Linton. Als Saras Exmann Jeffrey Tolliver die Ermittlungen übernimmt, muss er nicht nur einen Vergewaltiger und Mörder suchen. Er hat auch mit dem immer noch starken Rassismus in dem kleinen Ort zu kämpfen, indem sofort ein Farbiger als Hauptverdächtiger schikaniert wird…

Der 2001 in Amerika erschiene erste Teil um die Gerichtsmedizinerin Dr. Sara Linton und ihren Exmann Jeffrey Tolliver ist 2003 zum ersten Mal auf Deutsch erschienen und der Debütroman von Karin Slaughter.

Die Atmosphäre des Buches lebt sehr von dem Lokalkolorit des kleinen Ortes Heartsdale, Grant County. Karin Slaughter führt sowohl die beiden Hauptcharaktere als auch einige weitere Figuren sowie den Ort und die Südstaatenatmosphäre ausführlich ein. Diese Einführung habe ich als langatmig empfunden, denn es dauert sehr lange bis die Ermittlungen endlich starten.

Relativ zu Beginn schildert die Autorin den Tod und die Tat an dem ersten Opfer, Sybil Adams, sehr ausführlich. Dabei hat sie sich ein paar sehr geschmacklose Details einfallen lassen bei der Tat, die an Sybil Adams verübt worden ist. Nach meiner Ansicht sollte es ethische Grenzen geben, welche Schilderungen von Gräueltaten in Romanen nicht mehr annehmbar sind. Ähnlich übel fand ich die ausführliche Schilderung einer Vergewaltigung im weiteren Verlauf des Buches. Die Verherrlichung fand ich ebenfalls äußerst geschmacklos.

Den Täter hatte ich sehr schnell ermittelt und fand ihn passend. Seine Motive entsprechen gängigen amerikanischen Thrillern. Der Showdown gegen Ende des Buches war wieder ausführlich und meiner Ansicht nach langatmig angelegt.

Die Sprecherin des Hörbuchs, Nina Petri, fand ich sehr gut besetzt. Sie reiht sich harmonisch in die Reihe der Sprecherinnen der Hörbücher von Kathy Reichs und Patricia Cornwell ein.

Alles in allem ist „Belladonna“ ein durchschnittlicher amerikanischer Thriller mit sympathischen Hauptpersonen. Allerdings ist mir nicht ganz klar, warum dieses Buch 2003 so einen Hype um die Autorin ausgelöst hat. Meiner Ansicht nach gibt es bessere Thrillerserien mit einer Gerichtsmedizinerin im Mittelpunkt der Handlung.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Karin Slaughter

Karin Slaughter - Autor
© Alison Rosa

Karin Slaughter ist eine der populärsten und gefeiertsten Schriftstellerinnen weltweit. Ihre Bücher erscheinen in 120 Ländern und haben sich insgesamt über 35 Millionen Mal verkauft. Zu ihrem Gesamtwerk zählt die "Georgia-Serie" um die Ermittler Will Trent und Sara Linton, und die Psychothriller "Pretty Girls" sowie "Die gute Tochter" und "Ein Teil von ihr", die bereits für Netflix und die große Leinwand verfilmt werden. Karin Slaughter stammt aus Georgia und lebt zurzeit in Atlanta. …

Mehr erfahren

Sprecher

Nina Petri

Nina Petri - Sprecher
© Olivier Favre

Nina Petri, geboren 1963, studierte an der Westfälischen Schauspielschule Bochum und war bereits in zahlreichen nationalen sowie internationalen Film- und Fernsehproduktionen zu sehen, u. a. in Lola rennt und Emmas Glück. Für ihre Arbeit vor der Kamera wurde sie mit dem Bayerischen Filmpreis und dem Deutschen Filmpreis ausgezeichnet. Darüber hinaus ist sie eine der bekanntesten Hörbuchinterpretinnen Deutschlands.

Mehr erfahren
Alle Verlage