Zu nah
 - Olivia Kiernan - Hörbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,00

inkl. MwSt.

HarperCollins
Hörbuch
Thriller
445 Minuten
ISBN: 978-3-96108-057-1
Ersterscheinung: 27.04.2018

Zu nah

Gelesen von Sabina Godec

(13)

Die angesehene Wissenschaftlerin Eleanor Costello ist tot. Erhängt in ihrem Schlafzimmer. Frankie Sheehan, Detective im Dubliner Police Department und schwer gezeichnet von ihrem letzten Fall, glaubt nicht an Selbstmord. Jemand war bei Eleanor, als sie starb. Jemand, der sadistische Lust an brutalen Spielchen hat. Schon bald wird eine zweite Leiche gefunden: eine junge Frau - zu Tode gefoltert. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt, und für Frankie geht es erneut um Leben und Tod.
 

Dieses Produkt bei Ihrem lokalen Buchhändler bestellen:

Rezensionen aus der Lesejury (13)

sabinehw sabinehw

Veröffentlicht am 22.05.2018

Selbstmord oder Mord

„Zu nah“ von Olivia Kiernan erschien am 27.04.2018 als Hörbuch bei Harper Collins / Lübbe Audio als verkürzte Fassung.
Das Cover gefällt mir persönlich sehr gut, besonders die Farben und der Klappentext ... …mehr

„Zu nah“ von Olivia Kiernan erschien am 27.04.2018 als Hörbuch bei Harper Collins / Lübbe Audio als verkürzte Fassung.
Das Cover gefällt mir persönlich sehr gut, besonders die Farben und der Klappentext macht neugierig auf den Inhalt.
Handlungsort des Thrillers ist Dublin in Irland. Eine Frau wird erhängt, in ihrem Haus, aufgefunden. Schnell erhärtet sich der Verdacht, hier wegen eines Mordes zu ermitteln und nicht einen Selbstmord zu den Akten legen zu können, durch eindeutige Spuren am Opfer. Auf die Polizistin Frankie Sheehan, die noch an den Folgen eines vorhergehenden Falles leidet und ihren Kollegen kommt kein leichter Fall zu, denn schon kurze Zeit später wird eine weitere Leiche gefunden, die Spuren deuten auf den gleichen Mörder. Der Ehemann der ersten Toten ist unauffindbar, Zusammenhänge werden vermutet. Die Dubliner Polizei um Frankie Sheehan und ihr Team versuchen Licht ins Dunkel durch ihre Ermittlungen zu bringen, so führen die Auswertungen von e – mails und Telefonkarten ins „Darknet“, dort vermuten sie Antworten, immer tiefer wird der Sumpf.....

Wunderschön eingelessen von Sabina Godec die es versteht, ohne in die Rolle einzelner Personen schlüpfen zu wollen, eindrucksvoll die Stimme zu ändern von sachlich über emotionslos, rauchig undklar, auch spannende Szenen bekommen durch ihre Betonungen mehr Tiefe.
Sehr verwirrend waren für mich die Flashbacks von Frankie, die mit dem alten Fall zu tun hatten, es war nicht sofort ersichtlich dass sie in der Vergangenheit schwebt, eventuell war die der gekürzten Fassung der Lesung geschultet. Es wurden viele Verdächtige präsentiert, die dann doch wieder schnell verschwanden, für mich mit nicht nachvollziehbaren Gründen. Der Mittelteil der Geschichte konnte mich dann doch unterhalten, da die Autorin einige unvorhergesehene Wendungen eingebaut hat. Die Polizeiarbeit ist sehr gut beschrieben, auch die Forensik und die Pathologie. Das Finale kam für mich dann sehr schnell und der Showdown ist nicht real, nicht nach der ganzen Vorgeschichte.
Die Charaktere wirken seltsamer Weise sehr blass und keiner wirkte wirklich sympathisch, oder konnte mich so richtig fesseln, ich als Hörerin blieb immer Zuschauer und wurde nicht ins Geschehen gezogen. Von Irland, Land, Leuten und der Kultur hätte ich gerne etwas mehr erfahren, der Geschichte selbst stört macht es keinen Abbruch. Der Thriller hat sehr viel Potential nach oben, denn es fehlte ihm an allem, Spannungs oder auch Überraschungen. Besonders gut hat mir die Suche des sadistischen Mörders im „Darknet“ gefallen.

Fazit: Der Thriller „zu nah“ ist eine ordentliche Geschichte, nicht langweilig oder langatmig. Für mich gut geeignet für zwischendurch, die nicht lange in Erinnerung bleibt oder schlaflose Nächte bereitet. Herausragend war die Stimme von Sabina Godec, sie hat dem Triller ein Gesicht gegeben.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

wiechmann8052 wiechmann8052

Veröffentlicht am 21.05.2018

zu nah im wahrsten Sinne des Wortes

eine Frau wird erhängt aufgefunden, Frankie Sheehan von der Dubliner Polizei erkennt das es Mord war. Eine schwere Aufgabe für sie weil sie noch an den Folgen des vorhergehenden Falls leidet.
Gelesen ... …mehr

eine Frau wird erhängt aufgefunden, Frankie Sheehan von der Dubliner Polizei erkennt das es Mord war. Eine schwere Aufgabe für sie weil sie noch an den Folgen des vorhergehenden Falls leidet.
Gelesen wird diese gekürzte Fassung von Sabina Godec in 445 Minuten und in 101 Tracks aufgeteilt.
Die Stimme der Vorleserin ist gut, sie liest ruhig mit unterschiedlichen Betonungen so das man gerne zuhört und der Geschichte gut folgen kann. Da ist kein übertriebenes jeder Person eine eigene Stimme zu geben sondern sie liest vor im Sinne des Wortes, wo es um Polizeiarbeit geht klingt ihre Stimme sachlich, in Gesprächen erhebt sie sie. In Beschreibungen ist die Stimme emotionslos. Wird es spannend klingt das auch durch.
Die Polizeiarbeit wird in diesem Krimi gut beschrieben, das ist für mein Empfinden auch das einzig Positive was ich über dieses Buch sagen kann.
Die Rückblenden in Sheerans Geschichte lassen immer wieder die Vermutung aufkommen das man erst den ersten Band hätte lesen müssen obwohl da keiner ist.
Das der Roman in Irland spielt erfährt der Leser durch die Erwähnung von Dublin, es gibt sonst keine Beschreibung irgendwelcher Besonderheiten oder Eigenheiten in diesem Land, der Krimi hätte also überall spielen können. Mir war das zu wenig denn jeder Ort hat etwas Besonderes das eine wichtige Rolle lim Geschehen spielt.
Der Krimi kommt langsam auf Touren es gibt noch mehr Tote alles deutet auf einen Serienmörder mit Verbindung zum Darknet hin. Die Ermittlungen laufen zäh und daher für den Leser/Hörer stellenweise spannungslos. Beim Showdown wird auf einmal unlogisch und überhastet reagiert und Sheeran tappt in eine Falle. Der Täter wird buchstäblich aus dem Hut gezaubert und der Krimi endet abrupt.
Da war viel Luft nach oben und ich kann mir nicht vorstellen dass das allein an der gekürzten Hörbuch Fassung lag.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Bodo12 Bodo12

Veröffentlicht am 21.05.2018

Wäre mehr möglich gewesen

Die Geschichte spielt in Dublin in Irland.

In einem Haus wird eine Frauenleiche gefunden, die sich erhängt hat. Es ist sehr untypisch, dass eine Frau Selbstmord durch erhängen wählt und schnell wird ... …mehr

Die Geschichte spielt in Dublin in Irland.

In einem Haus wird eine Frauenleiche gefunden, die sich erhängt hat. Es ist sehr untypisch, dass eine Frau Selbstmord durch erhängen wählt und schnell wird auch klar, dass es ein Mord war. Frankie und Baz ermitteln. Frankie ist noch schwer gezeichnet von ihrem letzten Einsatz. Sie wurde dabei fast getötet. Die Spur führt in die S/M Szene. Bald darauf wird eine weitere Leiche gefunden. Die Ermittler tappen im Dunkeln und erste Wege führen zum Ehemann der erhängten Frau. Die Ermittlungen sind zäh und es kommt gut rüber, wie die Verzweiflung und der Frust an Frankie nagen. Die Ermittler werden nur oberflächlich beschrieben, somit kommen bei mir auch keine Sympathien auf.

Das Hörbuch gefällt mir gut, weil es sehr kurze Tracks hat. Die Sprecherin hat eine sehr angenehme und ausdrucksstarke Stimme. Mich hat am Anfang verwirrt, dass der ehemalige Fall sowie der momentane Fall von Frankie immer wieder beschrieben werden, was aber durchaus Sinn macht. Es ist ein spannendes Hörbuch, das uns einige angenehme und spannende Stunden gebracht hat. Es hat mich nie so richtig gefesselt und gepackt wie manch anderer Thriller, aber es blieb bis zum überraschenden, zu schnellen und etwas gekünstelten Schluss spannend.

Schade fand ich als absoluter "Irlandfan", dass sehr wenig über Irland und die Iren berichtet wurde.

Trotz allem zu empfehlen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

littlesparrow littlesparrow

Veröffentlicht am 21.05.2018

Der Wahrheit auf der Spur

Titel: Zu Nah
Genre: Thriller
Format: Hörbuch
Verlag: HarperCollins bei Lübbe Audio
Erscheinungsdatum: 27. April 2018
Autorin: Olivia Kiernan
Sprecherin: Sabina Godec
Bearbeitete Fassung, 6 CD´s
445 Minuten ... …mehr

Titel: Zu Nah
Genre: Thriller
Format: Hörbuch
Verlag: HarperCollins bei Lübbe Audio
Erscheinungsdatum: 27. April 2018
Autorin: Olivia Kiernan
Sprecherin: Sabina Godec
Bearbeitete Fassung, 6 CD´s
445 Minuten Laufzeit - 101 Tracks
ISBN 978-3-96108-057-1


Klappentext

Die angesehene Wissenschaftlerin Eleanor Costello ist tot. Erhängt in ihrem Schlafzimmer. Frankie Sheehan, Detective im Dubliner Police Departement und schwer gezeichnet von ihrem letzten Fall, glaubt nicht an Selbstmord. Jemand war bei Eleanor, als sie starb. Jemand, der sadistische Lust an brutalen Spielchen hat. Schon bald wird eine zweite Leiche gefunden: eine junge Frau - zu Tode gefoltert. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt, und für Frankie geht es erneut um Leben und Tod.


Charaktere

Protagonistin in diesem Thriller ist Frankie Sheehan. Eine junge Polizistin, die bei ihrem letzten Fall beinahe selbst ums Leben gekommen wäre.

Zur Geschichte

Frankie Sheehans letzter Fall spielt auch während der neuen Ermittlungen, die die Polizeibehörde zu bearbeiten hat, immer wieder eine Rolle. Als immer klarer zu werden scheint, dass es sich nicht um Selbstmord handeln könnte und auch ein weiteres Opfer auftaucht, kommen verstärkt Frankies Erinnerungen an den seelisch noch nicht verarbeiteten Fall zurück.

Meine Meinung

Die Geschichte verfügt über eine hochgradig spannende Handlung. Auch die Stimme von Sabina Godec hält mich an die Geschichte und das Hörerlebnis gefangen. Teilweise kommt es für mich als Hörer jedoch sehr plötzlich zu Rückblenden zu Frankies vorherigen Fall, dass ich erst mitten im Geschehen feststelle, an welchem Punkt der Handlung ich mich gerade befinde. Das mag an der gekürzten Fassung des Buches liegen oder an der mangelnden Kenntnis der Unterteilung des Buches.
Dadurch flacht für mich die Spannung an einigen Stellen ab.

Die Charaktere sind komplex und ich benötige ein wenig Zeit, die Namen den zugehörigen Personen zuzuordnen. Zudem erscheinen mir die Handlungen einzelner Personen nicht schlüssig und wenig authentisch. Auch die Verdächtigen der Geschichte sind teils schnell auszuschließen - teils eindeutig sehr verdächtig.

Jedenfalls die Hintergrundinformationen zu möglichen Todesursachen sowie die Verbindungen über die technischen Möglichkeiten zur Nutzung von Mobiltelefonen und Internet sind schlüssig und nachvollziehbar dargestellt.

Der Thriller wartet mit Überraschungen auf.

Fazit

Die Geschichte ist spannend, wirkt aber durch die Handlungen einzelner Charaktere etwas holprig. Die Stimme von Sabina Godec ist angenehm und wirkt natürlich nah an der Geschichte. So bleibt eine rundum spannende Geschichte und ein angenehmer Hörgenuss.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Tamagotchi Tamagotchi

Veröffentlicht am 21.05.2018

Thriller???

Frankie Sheehan, Detective bei der Dubliner Gardai, ist gerade wieder in ihren Dienst zurückgekehrt, nachdem sie in ihrem vorigen Fall schwer verletzt wurde und die psychischen Folgen noch nicht vollständig ... …mehr

Frankie Sheehan, Detective bei der Dubliner Gardai, ist gerade wieder in ihren Dienst zurückgekehrt, nachdem sie in ihrem vorigen Fall schwer verletzt wurde und die psychischen Folgen noch nicht vollständig überwunden hat. Ihr wird alsbald trotz Bedenken von Seiten ihres Chefs die Ermittlung in einem neuen Todesfall übertragen, da die Dubliner Polizei gerade unter Personal- und Geldmangel leidet. Was zunächst wie Selbstmord aussieht, entpuppt sich schnell als brutaler Mord. Im Laufe der Ermittlungen, während es noch weitere Opfer gibt, fällt es Frankie zunehmend schwer, konzentriert zu ermitteln, da sie immer noch traumatisiert ist. Zudem handelt es sich um äußerst brutale Morde, mit sadomasochistischen Zügen.
Die Story mit ihren Hintergründen ist originell und hätte durchaus Potenzial für einen nervenaufreibenden Thriller, aber leider wird die Spannung nur ganz langsam aufgebaut, eigentlich erst ab dem letzten Drittel. Vorher laufen die Ermittlungen zu langatmig, und die traumatisierenden Ereignisse des vorigen Falls treten in Flashbacks immer wieder in den Vordergrund. Frankie ist noch nicht gänzlich in der Lage, zuverlässig im Team zu arbeiten, macht vieles im Alleingang und ertränkt ihre Probleme in Alkohol und Tabletten.
Im letzten Drittel gibt es schließlich einige Verdächtige und man fängt an mitzurätseln, wer es denn gewesen sein könnte (endlich die gewünschte Spannung!), aber dann kommt der Showdown - und man ist total enttäuscht...Auch im Verlauf der Handlung sind einige Szenen unglaubwürdig und inkonsequent.
Richtig sympathisch ist mir keiner der Protagonisten, auch nicht die Hauptermittlerin. Irgendwie verfällt sie oft in Selbstmitleid anstatt wieder neu durchzustarten...Die anderen Personen werden nicht intensiv genug vorgestellt, um Sympathie oder Antipathie zu fühlen. Einige Personen, die Erwähnung finden, hätten ruhig weggelassen werden können, da sie für den Handlungsverlauf unerheblich bleiben.
Lobend hervorheben kann ich die Leistung der Sprecherin Sabine Godec, die ihre Stimme personenbezogen variierte und auf die jeweilige Szene abstimmte. Ich habe ihrer Lesung gern zugehört und kann sie jedem empfehlen.
Alles in allem würde ich diesen Krimi als mittelmäßig einstufen, keine nervenaufreibende Spannung, aber ein origineller Fall. Ich hätte mir vom Setting mehr landeskundliche Informationen über Irland gewünscht, was leider überhaupt nicht zutraf. Aber davon abgesehen, meine Empfehlung für alle Krimifans, die es eher ruhig mögen....

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Sprecherin

Sabina Godec

Sabina Godec - Sprecher
© Sabina Godec

Sabina Godec war bereits lange Zeit leidenschaftliche Schauspielerin und Interpretin klassischer Theaterrollen, bevor ihr Weg sie von der Bühne an das Mikrofon führte. Ihre variantenreiche Stimme setzt sie mittlerweile in allen Feldern des Sprechens ein – sei es als Station Voice für 3sat, bei den Aufnahmen von Hörbüchern und Hörspielen oder bei der Synchronisation von Filmen und Computerspielen.

Mehr erfahren
Alle Verlage