Friends, Lovers and the Big Terrible Thing
 - Matthew Perry - Hörbuch
Coverdownload (75 DPI)

19,99

inkl. MwSt.

Lübbe Audio
Hörbuch (Download)
Autobiografien
573 Minuten
ISBN: 978-3-7540-0407-4
Ersterscheinung: 02.02.2023

Friends, Lovers and the Big Terrible Thing

Die Autobiografie des FRIENDS-Stars - Deutsche Ausgabe
Ungekürzt
Gelesen von Peter Lontzek, Kordula Leiße
Übersetzt von Nina Restemeier, Wiebke Pilz, Thomas Gilbert

(31)

Durch sein Mitwirken in der US-Kultserie FRIENDS erreichte der Schauspieler Matthew Perry Weltruhm. Erstmals erzählt er nun seine eigene Geschichte und berichtet ungeschönt von seinem Aufwachsen als Scheidungskind, einem unsteten Leben zwischen Kanada und Kalifornien, Humor als Coping-Mechanismus, dem steilen Aufstieg als Schauspieler – und seinem schwindelerregenden Fall, bedingt durch Alkohol und Drogen. Ein Hörbuch, das die Magie von FRIENDS heraufbeschwört, zu Tränen rührt und ungeahnte Einblicke in ein bewegtes Leben erlaubt.

Rezensionen aus der Lesejury (31)

Bibliokate Bibliokate

Veröffentlicht am 15.11.2022

Interessante, schonungslose Autobiografie

Ich habe Friends sehr gerne geschaut und war daher sofort neugierig auf dieses Buch um mal etwas mehr über den Menschen zu erfahren der hinter der Kultfigur Chandler steht. Was ich erfahren habe war teilweise ... …mehr

Ich habe Friends sehr gerne geschaut und war daher sofort neugierig auf dieses Buch um mal etwas mehr über den Menschen zu erfahren der hinter der Kultfigur Chandler steht. Was ich erfahren habe war teilweise wirklich heftig. Schonungslos spricht Matthew über seine hohen und tiefen, seine Drogen und Alkoholabhangigkeit die ihn fast das Leben gekostet haben als auch über seine Zeit bei Friends und die Zeit danach.

Es war ein interessantes Buch. Matthew erzählt hier von seinen guten und seinen sehr schwierigen Zeiten ohne zu beschönigen, was teilweise wirklich hefit ist. So bekommt man das Portrait eines sehr komplexen Menschen mit vielen Problemen der versucht sein Leben so gut zu führen wie es ihm möglich ist.

Was ich irgendwie etwas schwierig fand ist das der Eindruck entsteht das Matthew Perry mit seinen Rückschlägen einfach nie wirklich umgehen konnte und die Art wie er darüber erzählt ist zwar passend aber irgendwie war es mir hin und wieder etwas zu viel. Was ich auch interessant fand ist das er von den vielen Ähnlichkeiten erzählt die seine wohl berühmteste Rolle Chandler und er selbst miteinander verbindet und wie er seine Persönlichkeit in die Serie mit eingebracht hat um Aussagen und gags zu bringen die mittlerweile Kultstatus haben.

Für alle Fans von Friends ist dieses Buch sehr zu empfehlen aber es ist zwischenzeitlich richtig härter Tobak und man sollte sich auf einiges gefasst machen. Ein paar Triggerwarnungen schaden bei diesem Buch sicher nicht.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Buecheresa Buecheresa

Veröffentlicht am 10.11.2022

Heftige Geschichte mit viel Emotion


Ich habe vor ein paar Jahren Dank meiner Schwester meinen Weg zu Friends gefunden und liebe es seitdem sehr! Eine wirkliche Wohlfühlserie für alle Tage.
Vor allem in den ersten Staffeln gehört Chandler ... …mehr


Ich habe vor ein paar Jahren Dank meiner Schwester meinen Weg zu Friends gefunden und liebe es seitdem sehr! Eine wirkliche Wohlfühlserie für alle Tage.
Vor allem in den ersten Staffeln gehört Chandler Bing zu meinen Lieblingscharakteren, daher war es für mich direkt klar, dass ich seine Biographie lesen muss!

Und wow – was für eine heftige Geschichte er zu erzählen hat.
Als Außenstehender stellt man sich das Leben als Schauspieler, oder allgemein als Promi, ja einfach vor – man ist reich und kann tun, was man will. Matthews Leben ist alles andere als leicht.

In seiner Biographie berichtet er schonungslos ehrlich von 30 Jahren Drogensucht, von schwachen Momenten, Verzweiflung, Schmerzen und ein bisschen Hoffnung. Und irgendwie hat er es geschafft, es etwas nachvollziehbar zu machen. Natürlich ist diese Krankheit schrecklich, aber indem Matthew uns seine Gedanken schildert, kann man zumindest ein Stück weit seine Beweggründe und Gefühle verstehen und wie schwer es ist, damit aufzuhören, wenn man einmal angefangen hat.

Ich hätte mir vielleicht an manchen Stellen ein bisschen mehr Einblicke abseits der Sucht gewünscht, beispielsweise von Friends, aber ich schätze genau das ist der Punkt: Die Krankheit bestimmt alles und beeinflusst alles.

Respekt an Matthew Perry, dass er den Mut dazu hat, diese harte Geschichte mit der Welt zu teilen!

Insgesamt ein wirklich krasses, emotionales Buch, das ich jedem Empfehlen kann, der einen Blick hinter die Fassade des erfolgreichen Schauspielers werfen möchte.

Danke an @lesejury für das Rezensionsexemplar!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

ASK_1212 ASK_1212

Veröffentlicht am 08.11.2022

Matthew Perry und sein ewiger Kampf gegen die Sucht

Ich bin ein großer Fan der Serie "Friends". Die amerikanische Sitcom hat mich 10 Jahre meines Lebens intensiv begleitet. 10 Staffeln habe ich mit den Freunden Rachel, Monika, Phoebe, Joey, Chandler und ... …mehr

Ich bin ein großer Fan der Serie "Friends". Die amerikanische Sitcom hat mich 10 Jahre meines Lebens intensiv begleitet. 10 Staffeln habe ich mit den Freunden Rachel, Monika, Phoebe, Joey, Chandler und Ross verbracht. Karrieren und Privatleben der Schauspieler habe ich auch abseits der Serie immer ein bisschen verfolgt. Sorgenkind war ganz klar immer Matthew Perry. Ich wusste, dass er mit dem Dämon "Sucht" zu kämpfen hat. Seine Autobiografie war für mich aus alter "Freundschaft" ein Must-Read.
.
"Friends, Lovers and the Big Terrible Thing" ist keine Friede-Freude-Eierkuchen-Biografie. Das Gegenteil ist der Fall. Es wird ganz, ganz düster. Perry berichtet schonungslos und intensiv von seiner "Suchtkarriere" mit Alkohol und Tabletten und lässt die Leser*innen an seinen allertiefsten Tiefpunkten teilhaben. Es gibt Aufs und Abs und immer wieder schwere Rückfälle. Dass Perry überhaupt noch lebt, grenzt an ein Wunder.
.
Das Buch ist keine leichte Kost. Der Inhalt geht an die Substanz. Ein Mann im Strudel der Selbstzerstörung. Gefangen in einer Endlosspirale. Zwischen Alkohol und Tabletten hangelt Perry sich von Entzug zu Entzug. Sobald ein Fünkchen Hoffnung besteht, steht der Schauspieler in einem Wimpernschlag-Moment schon wieder am Abgrund. Die Geschichte fasziniert auf erschreckend abschreckende Art und Weise. Perry erzählt ungeschönt, echt, nüchtern und doch tiefgründig. Ein bisschen habe ich mich beim Lesen wie ein Gaffer gefühlt, der bei einem schlimmen Unfall trotzdem hinguckt. Und so habe ich hautnah miterlebt, wie Perry immer wieder ins offene Messer rennt, seinen Körper und sich selbst kaputt macht.
.
Danke, Matthew Perry, für deine absolute Ehrlichkeit. Ich wünsche dir, dass du "The Big Terrible Thing" immerhin mal in Schach halten kannst. Ich möchte diese eine finale Schlagzeile über dich einfach nicht lesen müssen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Kristall86 Kristall86

Veröffentlicht am 07.11.2022

Hier geht es um Matthew Perry und nicht um „Chandler Bing“!

Klappentext:

„Durch sein Mitwirken in der US-Kultserie FRIENDS erreichte der Schauspieler Matthew Perry Weltruhm. Erstmals erzählt er nun seine eigene außergewöhnliche Geschichte und spricht offen über ... …mehr

Klappentext:

„Durch sein Mitwirken in der US-Kultserie FRIENDS erreichte der Schauspieler Matthew Perry Weltruhm. Erstmals erzählt er nun seine eigene außergewöhnliche Geschichte und spricht offen über private Suchtkämpfe und darüber, was sich tatsächlich hinter den Kulissen der erfolgreichsten Sitcom aller Zeiten abspielte. Der TV-Star gewährt tiefe Einblicke in seine langjährige Erkrankung und reflektiert gewohnt humorvoll und selbstkritisch, was die Süchte eines Mannes befeuert hat, dem es an nichts zu mangeln schien. Unerschrocken ehrlich, zutiefst bewegend und urkomisch: dies ist das Buch, auf das Fans gewartet haben.“



Gleich vorweg: man muss sich als Leser hier frei machen von der TV-Serie Friends und sollte nicht Perrys Rolle „Chandler Bing“ im Kopf haben, hier geht es um Matthew Perry als Privatperson und seine größten Sorgen und Probleme. Er schreibt hier in seinem ganz persönlichen Buch seine Sorgen und Nöte von der Seele. Von Beginn an haben wir ein schweres und dunkles Bild von ihm welches aber eben zu ihm dazu gehört. Perry öffnet hier sein Herz und seine Seele. Der Leser erfährt (fast) alles zu seiner Kindheit, seinen Eltern, seiner Karriere und natürlich zu seinen Süchten genannt Alkohol, Drogen etc.. Darüber zu sprechen erfordert nicht nur Mut sondern auch gewisses Selbstvertrauen damit die ganze Welt jetzt eben einzuweihen. Das schafft nicht jeder! Perrys Erzählungen sind hart, drastisch und manchmal auch erschreckend. Es scheint fast ein Wunder das dieser Mann überhaupt noch unter uns weilt, bei dem was er alles mitgemacht hat. Aber warum erzählt er uns das alles? Weil es raus muss und weil man natürlich als Fan der Serie immer seien Figur vor Augen hat. Er hat diese Rolle gespielt, obwohl er oft nie richtig anwesend war (auch ein Zeichen von Verarbeitung!) oder es eben auch nicht alle Kollegen wussten. Es war eine Rolle, seine Rolle und das blenden Suchtkranke dann auch aus. Seine gesamten Reflektionen lassen uns ein wenig verstehen, auch wenn es schwer fällt, aber ja, man kann hier seine ständigen Aufenthalte in den Kliniken verstehen. Sein Wille war zumindest immer da und es sei ihm zu wünschen, dass er weiter clean bleibt.

Zerstört dieses Buch seine Serienfigur? Für meine Begriffe überhaupt nicht. Zudem sollte man eben beide Personen strickt trennen! Auch hinter der fiktiven Figur „Chandler Bing“ steckt eine reale Figur und das ist Matthew Perry mit seinen ganz eigenen Problemen und Nöten. Hat mich das Buch erschreckt? Da ich die Schauspieler meiner Lieblingsserie auch über die Jahre verfolgt habe, war es nichts Neues über seine Probleme zu lesen aber dennoch, Serien-Figur „Janice“ würde hier ganz klar sagen: „Oh - my - good!“ und recht hat sie damit.

Fazit: ein ganz ehrliches und schmerzendes Buch, fast schon eine Offenbarung an die Nation selbst, eines Schauspielers, der hier das wahre Leben zeigt. Wollen wir hoffen das er genügend wahre Freunde um sich herum hat und „I‘ll be there for you“ auch wahrlich zutrifft. 5 von 5 Sterne von mir!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

buecherkrams buecherkrams

Veröffentlicht am 22.11.2022

Ein sehr emotionales und erschreckendes Bekenntnis eines Schauspielers über eine Krankheit, die die meiste Zeit seines Lebens beherrscht hat

Wie viele Menschen auf dieser Welt bin auch ich ein großer Fan der Serie "Friends" und ihres gesamten Casts. Dementsprechend habe ich bei dem Kauf von "Friends, Lovers and the Big Terrible Thing" nicht ... …mehr

Wie viele Menschen auf dieser Welt bin auch ich ein großer Fan der Serie "Friends" und ihres gesamten Casts. Dementsprechend habe ich bei dem Kauf von "Friends, Lovers and the Big Terrible Thing" nicht lange gezögert.

Matthew Perry gibt uns in seiner Autobiografie einen besonders emotionalen und erschreckenden Einblick in seinen Kampf gegen die Alkohol- und Drogenabhängigkeit - beginnend mit prägenden Momenten seiner schweren Kindheit, über sich immer wiederholende Entzugstherapien und Rückfälle, bis hin zu den Langzeitschäden seines jahrelangen Konsums.

In Kombination mit seinem typischen Humor und einigen sehr interessanten Geschichten zu Liebesbeziehungen und Karriere führt Perry dem Leser die unsägliche Macht vor Augen, die Alkohol und Drogen auf Abhängige ausübt und wie immens schwer es ist, diesem Teufelskreis zu entkommen.

Was ich besonders lobenswert finde, ist, dass Perry weder bezüglich der schrecklichen Ereignisse noch seiner verzweifelten Gefühlswelt ein Blatt vor den Mund nimmt. So wirkt er im Buch äußerst authentisch und nahbar, wodurch seine Erzählungen umso bestürzender für mich waren.

Ich bin sehr froh, dieses Buch gelesen zu haben, da ich erneut daran erinnert wurde, wie froh ich sein kann, eine intakte Familie zu haben, unter geregelten Verhältnissen aufgewachsen zu sein und überhaupt ein glückliches und zufriedenes Leben führen zu dürfen. Dass all dies nämlich nicht selbstverständlich ist und man viel zu schnell auf die falsche Bahn geraten kann, was unter Umständen den Rest des Lebens folgenschwer beeinflusst, hat Perry auf bemerkenswerter Weise gezeigt.

Letztendlich verbleibe ich mit durchweg positiven Gedanken zu dem Buch und hoffe, dass Matthew Perry weiterhin seinen Weg geht und die Person findet, die ihm das wohl einzige Glück geben kann, welches ihm bisher leider verwehrt geblieben ist.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Matthew Perry

Matthew Perry wurde 1969 in Williamstown, Massachusetts, geboren. Einen Großteil seiner Kindheit verbrachte er im kanadischen Ottawa bei seiner Mutter. Im Teenageralter zog es ihn nach Los Angeles, wo er früh als Schauspieler Fuß fasste. Sein internationaler Durchbruch glückte durch die Rolle als Chandler Bing in der erfolgreichen Fernsehserie FRIENDS.

Mehr erfahren

Sprecher

Peter Lontzek

Peter Lontzek - Sprecher
© Barbara Ködel

Peter Lontzek ist Schauspieler und Synchronsprecher. Er ist unter anderem bekannt als Synchronstimme von Loki Laufeyson, dem gerissenen Gott des Schabernacks, in den Marvel-Filmen und Serien (THOR, THE AVENGERS, LOKI), und spricht den  Darsteller Tom Hiddleston regelmäßig in Filmen und Serien. Außerdem hört man Peter Lontzeks warme, sonore Stimme in zahlreichen Dokumentationen als Kommentar, sowie in vielen Hörspielen, Hörbüchern und bei Live-Lesungen.

Mehr erfahren

Sprecherin

Kordula Leiße

Kordula Leiße - Sprecher
© Jürgen Escher

Kordula Leiße ist seit gut 30 Jahren überall unterwegs, wo Stimme klingt: im WDR Stimmwerk, bei RTL, als vielgebuchte Werbestimme, Hörspiel-, Hörbuch- und Synchronstimme. So synchronisierte sie z.B. Catherine Tate als Donna Noble in DOCTOR WHO.

Mehr erfahren
Alle Verlage