Sternwanderer
 - Neil Gaiman - Hörbuch
Coverdownload (75 DPI)

19,99

inkl. MwSt.

Lübbe Audio
Hörbuch (Download)
Fantasy
422 Minuten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7540-0283-4
Ersterscheinung: 27.02.2023

Sternwanderer

Ungekürzt
Gelesen von Stefan Kaminski
Übersetzt von Christine Strüh

(7)

Das kleine Dörfchen Wall hat eine ganz besondere Attraktion: eine unscheinbare Mauer, die durch das Land verläuft und in der sich eine Pforte in die Welt der Feen befindet. Durch diese Pforte tritt der junge Tristan, um seiner Angebeteten Victoria einen vom Himmel gefallenen Stern zu bringen. Doch bald schon muss er feststellen, dass er ist nicht der Einzige ist, der es auf diesen Stern abgesehen hat.

Rezensionen aus der Lesejury (7)

xshirleyx xshirleyx

Veröffentlicht am 12.07.2022

Fantasievolle Feenwelt, aber ohne Feen

Durch Zufall bin ich auf dieses Buch gestoßen. "Sternwanderer" von Neil Gaiman hat mich schnell neugierig gemacht. Zum einen hat mich der schöne Titel und das magische Cover angesprochen. Ich habe es zuvor ... …mehr

Durch Zufall bin ich auf dieses Buch gestoßen. "Sternwanderer" von Neil Gaiman hat mich schnell neugierig gemacht. Zum einen hat mich der schöne Titel und das magische Cover angesprochen. Ich habe es zuvor noch nie gesehen und wollte unbedingt endlich auch mal ein Buch des Autors lesen, da mir immer wieder gesagt wurde, dass er sehr poetisch schreibt.

Das Cover wurde anscheinend neu aufgelegt, denn auf meinem ist die Sternenfrau abgebildet, welche im Buch eine wichtige Rolle spielt. Es gefällt mir sehr gut. Dass der Schreibstil des Autors poetisch ist, konnte ich anhand von diesem Buch nicht feststellen. Nicht vergessen möchte ich, dass das Buch vor mehr als zwanzig Jahren geschrieben wurde, aber selbst J.K. Rowling hatte nicht so einen stark geschwollenen Erzählstil... Der Autor konnte mich daher nicht von seinem Schreibstil überzeugen. Er verwendet oft Schimpfworte und Worte, die man vielleicht vor hundert Jahren genutzt hat. Gleichzeitig nutze er aber auch englische Worte, die in Klammern auf Deutsch erklärt wurden. Dies hat mich im Lesefluss enorm gestört.

Die Charaktere waren soweit okay. Protagonist Tristran hat definitiv eine Charakterentwicklung gehabt. Das hat mich überzeugt. Meiner Meinung nach ist es dem Autor jedoch nicht hundertprozentig gelungen, eine Nähe zwischen Tristran und dem Leser herzustellen. Ich finde, dass das Hauptproblem oft die Sichtwechsel waren. Diese hätte ich persönlich nicht gebraucht und hätte lieber nur aus der Sicht von Tristran gelesen. Generell habe ich nicht so richtig verstanden, warum dem Lord und der Hexe so viel Raum im Buch gegeben wurde.

Die Entwicklung der Liebesgeschichte konnte mich bei diesem Buch am meisten mitreißen. Sie hat mich überrascht. Sie hatte ein einfühlsames Ende, was ich mochte. Hierbei finde ich persönlich, dass Neil Gaiman dem Leser ein offenes Ende hätte bieten können. Bzw. hätte ich nicht unbedingt so viele Informationen über alles und jeden am Ende der Geschichte lesen müssen.

Die Handlung hat mich enttäuscht. Ein roter Faden war für mich schnell erkennbar und Plottwists gab es nur wenige. Schade finde ich, dass viele Tiere misshandelt wurden und schockiert hat mich vor allem die Brutalität im Buch. Tatsächlich dachte ich, dass das Buch ein Kinder- und Jugendbuch ist, da ich es in einer solchen Abteilung gefunden habe. Merkwürdig finde ich auch, dass Tristran die Feenwelt betritt und (abgesehen von seiner Mutter) keiner einzigen Fee begegnet! Das Buch ist gefüllt mit jeglichen Fantasywesen, aber die Feen wurden eindeutig zu kurz erwähnt.

Trotz der wenigen Seiten wird jedem Leser ein fantasievolles Abenteuer geboten mit einer sanften Liebesgeschichte. Der Anfang war etwas wirr, der Mittelteil ganz spannend und das Ende sehr schön. Zwischenendurch hat mir hier und da die Magie gefehlt, welche hauptsächlich durch die vulgäre Sprache und die Brutalität im Buch verschwunden ist..

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

SimplyAnotherBookaholic SimplyAnotherBookaholic

Veröffentlicht am 23.06.2022

Hinter der Mauer

Das Dorf Wall hütet ein ganz besonderes Geheimnis. Die Männer des Dorfes bewachen seit jeher eine Mauer. Beziehungsweise einen Mauerdurchbruch. Denn in Well verläuft die Grenze zum Reich der Feen und Fabelwesen. ... …mehr

Das Dorf Wall hütet ein ganz besonderes Geheimnis. Die Männer des Dorfes bewachen seit jeher eine Mauer. Beziehungsweise einen Mauerdurchbruch. Denn in Well verläuft die Grenze zum Reich der Feen und Fabelwesen.
Der junge Tristan, Protagonist dieser Geschichte von Neil Gaiman, tritt eines Tages durch die Pforte ins Feenreich. Er hat nur ein Ziel: Für seine angebetete Victoria muss er einen gefallenen Stern finden.

Die Geschichte spielt im Viktorianischen Zeitalter. Wie viele aus dem Dorf ist Tristan ein Bauernsohn. Dass er aus seiner Routine ausbricht und dass Sterne in diesem Buch ein Eigenleben entwickeln, hat mir auf jeden Fall gefallen. Die Geschichte mit all ihren Geschöpfen, Hexenköniginnen und Konkurrenten auf der Suche nach dem Stern ist für mich ein echter Neil Gaiman Klassiker.

Fantasy Fans, die Lust auf ein schnell zu lesendes (237 Seiten) und mystisches Abenteuer haben, könnten an Gaimans Klassiker von 1997 gefallen finden.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lade…

Autor

Neil Gaiman

Neil Gaiman - Autor
© Kimberley Butler

Neil Gaiman schreibt Bücher, Graphic Novels, Kurzgeschichten und Drehbücher, viele davon wurden Bestseller und gelten als Meilensteine fantastischer Literatur. Mittlerweile ist er mit fast jedem namhaften Preis ausgezeichnet worden, der in der englischen und amerikanischen Literatur- und Comicszene existiert. Geboren und aufgewachsen in England, lebt er inzwischen in Cambridge, Massachusetts und träumt von einer unendlichen Bibliothek.

Mehr erfahren

Sprecher

Stefan Kaminski

Stefan Kaminski - Autor
© Stefan Kaminski

Stefan Kaminski, 1974 in Berlin geboren, absolvierte an der "Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch" sein Schauspielstudium. Seit 2001 spielt er am "Deutschen Theater Berlin". Als sogenannter "Stimmenmorpher" schlüpft er glaubhaft in jede erdenkliche Rolle - ob jung, ob alt, mit oder ohne Dialekt - Stefan Kaminski kann es!

Mehr erfahren
Alle Verlage