Das romantische Château in Frankreich – Ein Neuanfang für Élodie
 - Claire Bonnett - Hörbuch
Coverdownload (75 DPI)

19,99

inkl. MwSt.

Lübbe Audio
Hörbuch (Download)
Feel-Good-Romane
506 Minuten
ISBN: 978-3-7540-0948-2
Ersterscheinung: 01.06.2023

Das romantische Château in Frankreich – Ein Neuanfang für Élodie

Ungekürzt
Teil 1 der Serie "Ein Wohlfühlroman im Loiretal"
Gelesen von Corinna Dorenkamp

(24)

Ein kleines französisches Dorf, liebenswerte Einwohner und ein Hauch von Hollywood!

Élodie kann es kaum glauben! Ausgerechnet im Schloss ihres verschlafenen kleinen Heimatdorfs Courléon soll ein Historienfilm gedreht werden. Alle Dorfbewohner sind furchtbar aufgeregt und wollen beim Dreh dabei sein. Als sich das Team vor Ort nach Komparsen umsieht, landet Élodie prompt als Hofdame am Filmset. Schon bald lernt sie den attraktiven Hauptdarsteller Paul kennen, der ihr ein wenig länger in die Augen sieht als allen anderen. Sehr zum Missfallen des jungen Schlosserben Nicolas, der seit Kindheitstagen eine heimliche Schwäche für Élodie hat. Ein trubeliger Sommer voller Gefühlschaos nimmt seinen Lauf ...

Der erste Teil der romantischen Feel-Good-Reihe rund um ein kleines Schloss im idyllischen Loire-Tal.

Rezensionen aus der Lesejury (24)

jul_ia29 jul_ia29

Veröffentlicht am 24.06.2023

Schöne leichte Sommerlektüre *Spoiler*

Élodie lebt in Paris und studiert dort Jura. Leider ist sie schon mehrmals durch die Prüfung gefallen und braucht einfach mal Ruhe zum Lernen und macht sich auf dem Weg zu ihren Eltern, die sie seit zwei ... …mehr

Élodie lebt in Paris und studiert dort Jura. Leider ist sie schon mehrmals durch die Prüfung gefallen und braucht einfach mal Ruhe zum Lernen und macht sich auf dem Weg zu ihren Eltern, die sie seit zwei Jahren nicht gesehen hat. Im Schloss ihres Heimatortes ist ein Filmteam und sie landet dort durch die Nichte der Nachbarin als Komparsin. Sie trifft auf den Schlosserben Nicolas und die Geschichte nimmt ihren Lauf.

Es ist eine leichte Sommerlektüre und macht Lust auf Urlaub. Der Schreibstil ist sehr flüssig und man möchte es gar nicht mehr weglegen.

Den einzigen Kritikpunkt den ich leider loswerden muss ist, dass Nicolas mich als Person enttäuscht hat. Ich hätte ihn mir mit mehr Elan und mehr Initiative gewünscht, schon allein wegen Élodie, diese Zurückhaltung hat meiner Meinung nach nicht so ganz zu der Geschichte gepasst.

Ich freue mich schon auf den zweiten Band und werde diesen auch lesen. In der Hoffnung das Nicolas dort ein bisschen mehr aus sich heraus kommt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Svenja00 Svenja00

Veröffentlicht am 23.06.2023

Urlaubs- und Hollywoodgefühle

Elodie kommt nach 2 Jahren zurück in ihr verschlafendes Heimatdorf. Doch so verschlafen wie früher ist es nicht mehr. Das Chauteu im Dorf wird Schauplatz eines Hollywood-Films und auf einmal ist Elodie ... …mehr

Elodie kommt nach 2 Jahren zurück in ihr verschlafendes Heimatdorf. Doch so verschlafen wie früher ist es nicht mehr. Das Chauteu im Dorf wird Schauplatz eines Hollywood-Films und auf einmal ist Elodie Teil davon.
Und was ist mit ihrem alten Kinderfreund und Erben des Chauteu und dann ist da auch noch der hübsche Hauptdarsteller? Und warum passieren so "komische" Dinge am Set?

Das Buch ist aus Elodies Perspektive geschrieben und wir begleiten sie auf ihrer Reise in ihre Heimat und zu sich selbst. Auf den ersten Seiten werden direkt in Urlaubs- und Hollywoodgefühle gewerkt. Die Dreiecksbeziehung und Geschehnisse am Set sorgen für die nötige Portion Probleme und Spannungen. Dabei ist der Schreibstil stets flüssig und sehr bildreich.
Bis kurz vorm Schluss konnte eine wunderschöne Charakterentwicklung verfolgt werden und jeder Charakter konnte sich zeigen und entwickeln.
Der Schluss kam mir am Ende zu plötzlich und erzwungen. Die Charakter wirken noch nicht "bereit" dafür und alles etwas überstürzt.

Insgesamt ist es ein schönes, leichtes Buch was freue auf die nächsten Teil macht.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Zaubermaus1999 Zaubermaus1999

Veröffentlicht am 17.06.2023

Dreharbeiten im Château

Nachdem Élodie schon zweimal durch ihre Abschlussprüfung gefallen ist, reist sie in ihr verschlafenes Heimatdorf, um in Ruhe bei ihren Eltern zu lernen. Nur das Dorf gar nicht mehr verschlafen, weil dort ... …mehr

Nachdem Élodie schon zweimal durch ihre Abschlussprüfung gefallen ist, reist sie in ihr verschlafenes Heimatdorf, um in Ruhe bei ihren Eltern zu lernen. Nur das Dorf gar nicht mehr verschlafen, weil dort gerade ein Film gedreht wird. Eigentlich kein Grund, um sich vom Lernen abzuhalten. Jedoch gerät Élodie durch Zufall als Komparsin in die Dreharbeiten und kommt daher gar nicht zum Lernen. Dafür trifft sie ihren Jugendfreund Niclas wieder, der einer der beiden Schlossherren ist. Die Beiden kommen sich nach kleinen Anfangsschwierigkeiten näher. Außerdem ist da noch der Schauspieler Paul und eine typische Dreiecksbeziehung entsteht.

Der Roman ist aus Sicht von Élodie geschrieben, aber man kann sich schnell in sie reinversetzen. Sie beschreibt auch die anderen Charaktere gut, so dass man das Gefühl hat, in der Geschichte zu sein. Es gibt einige Wendungen, die das Ganze spannend machen. Jedoch kommt mir das Ende zu plötzlich (auch wenn es absehbar war) und die Zukunft von Élodie ist etwas wage dargestellt. Aber zum Glück kommt eine Fortsetzung. Ich bin schon gespannt, wie es weitergeht!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

KaKu KaKu

Veröffentlicht am 14.06.2023

Schöne Urlaubslektüre ---- Achtung Spoiler!

Elodie kommt zum Lernen für ihre Prüfungen aus Paris zurück in ihr kleines Heimatdorf Courleon. Statt Ruhe zum Lernen zu finden, gerät sie als Komparsin in einen Film, der im nahegelegenen Chateau gedreht ... …mehr

Elodie kommt zum Lernen für ihre Prüfungen aus Paris zurück in ihr kleines Heimatdorf Courleon. Statt Ruhe zum Lernen zu finden, gerät sie als Komparsin in einen Film, der im nahegelegenen Chateau gedreht wird. Hier trifft sie auf Nicolas, einen der Schlosserben und alten Kindheitsfreund, und Paul, den charismatischen Hauptdarsteller des Filmes - die typische Dreiecksgeschichte, die zu (Gefühls)Verwirrungen führt.
Nebenbei tragen Sabotageakte am Filmset zur Spannung bei.
Der Schreibstil ist flüssig und locker, erzählt aus aus der Sicht von Elodie, in die man sich schnell einfühlen kann. Aber auch die anderen Charaketre sind gut gezeichnet, vielleicht manchmal ein wenig zu sehr schwarz/weiß. Die immer wieder eingeworfenen französichen Ausdrücke hätte es meiner Meinung nach nicht gebraucht. Das Buch spielt ja komplett in Frankreich (könnte aber genauso gur überall spielen), so dass es keine ständigen Hinweise darauf braucht, dass die Protagonisten französich sprechen - anders beim "perfecto" des Regiesseurs, der ja Spanier ist.
Das Happy End kommt etwas sehr plötzlich und hier fehlt mir ein bisschen der Reifungsprozess der beiden Hauptprotagonisten. Es ist nicht die Entscheidung der beiden, noch einmal aufeinander zuzugehen, sondern eher der Kupplungsversuch der wohlmeinenden Nachbarin, der schließlich alles zum Guten wendet.
Auch die Zukunftspläne wirken sehr unausgegoren - aber hier soll es ja im September einen Folgeband geben.

Fazit: Das Buch ist genau das, was das Cover verspricht - eine lockere Romanze für laue Sommerabende, ein Buch zum Abtauchen aus dem Alltag.

Ich freue mich auf den Folgeband.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

KristallKind KristallKind

Veröffentlicht am 14.06.2023

Bin begeistert

Als Élodie aus der Metropole Paris anreist, um ihren verschlafenen Heimatort Courléon zu besuchen, fällt sie aus allen Wolken. Denn dort ist reichlich los: Ein Filmteam ist vor Ort, was die Einwohner in ... …mehr

Als Élodie aus der Metropole Paris anreist, um ihren verschlafenen Heimatort Courléon zu besuchen, fällt sie aus allen Wolken. Denn dort ist reichlich los: Ein Filmteam ist vor Ort, was die Einwohner in Aufregung versetzt. Als auch Hollywoodstars für die Dreharbeiten des Historienfilms anreisen, wird sie kurzerhand als Aufsichtsperson für die junge Alice abgestellt, die als Komparsin im Film mitwirken möchte. Doch dort wird es turbulent für Élodie, denn nicht nur der attraktive Hauptdarsteller Paul interessiert sich für sie, sondern auch der junge Schlossherr Nicholas, den sie noch aus Kindertagen kennt.

Ich hatte schon immer eine kleine Schwäche für französische Filme und Geschichten, die mich nach Frankreich entführen. Daher kam ich an diesem Buch natürlich nicht vorbei, dessen Cover so schön beschwingt gestaltet wurde. Voller Vorfreude auf eine reizende Liebesgeschichte und entspannte Lesestunden, war ich zudem neugierig auf die Ideen der mir bisher unbekannten Autorin, die selbst einige Zeit in Frankreich verbrachte.

Schon auf den ersten Seiten war ich dem Schreibstil von Claire Bonnett sehr angetan. Mir gefiel die authentische und ausdrucksvolle Sprache, wobei im Hintergrund immer eine wohlwollende Note mitschwang, welche die Geschichte durchgehend positiv und lebendig hielt - egal, welche Situation sich für Élodie zeigte. Ich hatte richtig viel Vergnügen beim Lesen, denn die eingebundenen französischen Ausdrücke ließen mich unmittelbar das Savoir-vivre unseres Nachbarlandes erahnen. Dementsprechend wurde mein Kopfkino mit wunderbaren Bildern überflutet, während sich mein Gefühlsregler ganz auf das charmante Miteinander der Einwohner, und die Beziehungen zwischen den Protagonisten einstellen konnte.

Aber nicht nur der sprachliche Ausdruck, sondern auch die Handlung konnte sich sehen lassen. Abwechslungsreich, mit humorvollen Momenten und einer Prise Glamour gewürzt, gab das Geschehen den Figuren Raum für Entwicklungen und Erkenntnisse. Vor allem beobachtete ich interessiert Élodies Lebensweg in dieser Phase, während sie lernte, ihrem Herzen zu folgen. Die Französin war eine Protagonistin, der ich ohne Zögern meine ganze Sympathie schenkte. Sie war einfach „eine von uns“; präsent und dennoch angenehm zurückhaltend, wobei ihre Gedanken und Reaktionen sehr bodenständig blieben und mich in ihrer Authentizität meist sehr berührten.

Die Männer in dieser Geschichte, Paul und Nicholas, blieben mir jedoch eher fremd. Hauptsächlich über Nicholas hätte ich gerne mehr gewusst. Seinem freundlichen Charakter fehlte es meines Erachtens leider etwas an Strahlkraft, und seine bisherige Vergangenheit blieb vorwiegend im Dunkeln. Trotzdem mochte ich diese Figur. Er war auf seine Art der tröstliche Anker im Hintergrund – ein Fels in der Brandung, aber auch genauso schwer zu bewegen.
Das Gegenteil schien Paul zu verkörpern: Ein Charmeur, wie er im Buche stand, aber letztlich emotional verkümmert. Es war interessant, wie die beiden Männer um Élodie kreisten und welche Wendungen sich diesbezüglich zeigten. Zugleich wurde die Erzählung durch die Suche und Aufdeckung eines Saboteurs am Set aufgepeppt, was zusätzliche Spannung und Rätselraten mit sich brachte, meiner Meinung nach den Roman damit aber auch stellenweise zu sehr in die Länge zog.

Doch insgesamt hat mich die Geschichte begeistert! Romantisch, ohne ins Kitschige zu verfallen, mit sympathischen, nahbaren Figuren, einem zauberhaften Handlungsschauplatz, und dem ganz normale Chaos der Liebe. Zudem rahmten wichtige Lebensentscheidungen diese Erzählung ein. Die künftigen Neuerscheinungen der Autorin werde ich ganz sicher im Auge behalten! / 4,5 Sterne

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Claire Bonnett

Claire Bonnett - Autor
© privat

Claire Bonnett, geboren 1997, wuchs in einem lebhaften Haushalt voller Bücher auf und begann bereits als Kind eigene Geschichten zu schreiben. Kreative Unterstützung erhält sie dabei von einer Notizbuchsammlung und einem elektrischen Klavier. Die besten Zutaten für ihre Romane findet die Autorin allerdings im Alltag, der ihrer Meinung nach immer noch die verrücktesten Ideen bereithält. Man muss sie nur aufschreiben.

Mehr erfahren

Sprecherin

Corinna Dorenkamp

Corinna Dorenkamp - Sprecher
© Julia Buck

Corinna Dorenkamp, 1981 in Köln geboren und aufgewachsen, feierte 2019 ihr 30jähriges Mikrofonjubiläum, da sie schon als 8-jährige ihre ersten Rollen bekam. Neben den Hörbüchern ist sie u.a. in der Werbung zu hören, oder als Peggy Olson in „Mad Men“ oder gleich vierzehn verschiedenen Charakteren in der Emmy-ausgezeichneten Serie „Orphan Black“. Seit 2016 schreibt sie auch Dialogdrehbücher und arbeitet als Synchronregisseurin.

Mehr erfahren
Alle Verlage