Das Fundament der Ewigkeit
 - Ken Follett - Hörbuch
Coverdownload (75 DPI)

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

25,99

inkl. MwSt.

Lübbe Audio
Hörbuch (Download)
Historische Romane
2239 Minuten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-8387-8435-9
Ersterscheinung: 14.09.2018

Das Fundament der Ewigkeit

Ungekürzt
Teil 3 der Serie "Kingsbridge-Roman"
Gelesen von Tobias Kluckert
Mit Illustrationen von Markus Weber
Übersetzt von Dietmar Schmidt, Rainer Schumacher

(16)

Nach DIE SÄULEN DER ERDE und DIE TORE DER WELT der neue große historische KINGSBRIDGE-Roman des internationalen Bestsellerautors 

1558. Noch immer wacht die altehrwürdige Kathedrale von Kingsbridge über die Stadt. Doch diese ist im Widerstreit zwischen Katholiken und Protestanten zutiefst gespalten. Freundschaft, Loyalität, Familie – nichts scheint mehr von Bedeutung zu sein. Auch der Liebe zwischen Ned Willard und Margery Fitzgerald steht der Glaubensstreit im Weg. Als die Protestantin Elizabeth Tudor Königin wird, verschärfen sich die Gegensätze noch. Die junge Queen kann sich glücklich schätzen, in dieser schwierigen Lage den treuen Ned an ihrer Seite zu haben – als Unterstützer und als ihren besten Spion. Die Liebe zwischen Ned und Margery scheint jedoch verloren zu sein, denn von Edinburgh bis Genf steht ganz Europa in Flammen …

Rezensionen aus der Lesejury (16)

Nishi Nishi

Veröffentlicht am 12.08.2022

Abschluss einer Ära

Teil 3 der Reihe um die Kathedrale von Kingsbridge. Mein Lieblingsteil der Reihe. Das Erbe der geliebten Charaktere der vorherigen Bücher wird immer wieder erwähnt und jedes Detail ist aufeinander abgestimmt.
Da ... …mehr

Teil 3 der Reihe um die Kathedrale von Kingsbridge. Mein Lieblingsteil der Reihe. Das Erbe der geliebten Charaktere der vorherigen Bücher wird immer wieder erwähnt und jedes Detail ist aufeinander abgestimmt.
Da ist von allem etwas dabei - Liebe, Intrigen, Mord, Wendungen und Tragödien.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

20Miglia 20Miglia

Veröffentlicht am 11.04.2022

Eine Reise in die ungefiterte Vergangenheit

Ich liebe Bücher von Ken Follett!

In diesem historischen Roman nimmt uns der Autor auf eine Zeitreise ins 16. und 17. Jahrhundert mit. Alles fängt 1558 in England an,, wo Christen sich gegenseitig grausam ... …mehr

Ich liebe Bücher von Ken Follett!

In diesem historischen Roman nimmt uns der Autor auf eine Zeitreise ins 16. und 17. Jahrhundert mit. Alles fängt 1558 in England an,, wo Christen sich gegenseitig grausam bekämpfen und viele Menschen ihr Leben verlieren, weil sie anders als die Königin glauben

Der Kampf um Macht und der Kampf zwischen Protestanten und Katholiken...gleichzeitig auch der Kampf um die Krone...

Die Grausamkeit der Zeit stellt Follett in seinem Roman ungefiltert dar.

Wie immer werden die wahren historischen Charaktäre durch die fiktiven Helden und deren Liebesgeschichten begleitet.

Der Protagonist Ned ist so stark von Grundsetzen Elisabeths (religiöse Tolleranz- kein Mensch soll aufgrund seines Glaubens hingeichtet werden) begeistert, dass er beschließt Elisabeth auf den Tron zu helfen und sein Leben ihren Diensten zu opfern. Dabei erweist er sich als besonders talentiert.

Besonders gut beschrieben sind die Morde an de Hugenoten in Paris...kaum vorstelbar...und im Buch bildlich sehr gut dargestellt.

Wie immer ist das Buch bestens recherchiert, so dass man einen sehr großen Einblick in die Zeit, die Kleider, die Architektur, den Adel sowie alle anderen Schichten, die Kaufläute und die Seefahrt... bekommt. Man reist von England nach Frankreich sowie Spanien und die Niederlande, macht auch einen Abstecher nach Schottland...


Beim lesen des Buches fühlte ich einen großen Stolz in Wetzlar zu leben, wo Katholiken und Evangeliken sich den Dom gemeinsam teilen. Ich glaube, damt wäre Ned sehr zufrieden gewesen.

Da sehr viele Charaktäre vorkommen und die Geschichte oft zwischen den Ländern wechselt sowie sprünge von mehreren Jahren vorkommen, finde ich eine Liste der verschiedenen Charaktäre zum Nachschlagen sehr hilfreich.

Am Ende des Buch findet man eine weitere gut strukturierte Liste, aus der man erfährt, wer nun wirklich gelebt hat und wer der Phantasie des Autors entsprungen ist.

Das Buch ist absolut empfehlenswert, allerdigs nicht ganz so einfach zu lesen...

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

virginiestorm_autorin virginiestorm_autorin

Veröffentlicht am 07.08.2019

Der James Bond des 16.Jahrhunderts

Was habe ich "Die Säulen der Erde" geliebt! Ich habe damals, vor bestimmt 25 Jahren, die Nacht durchgelesen.

Mit "Die Tore der Welt" wurde die Geschichte über Kingsbridge und seine Kathedrale fortgesetzt.

Der ... …mehr

Was habe ich "Die Säulen der Erde" geliebt! Ich habe damals, vor bestimmt 25 Jahren, die Nacht durchgelesen.

Mit "Die Tore der Welt" wurde die Geschichte über Kingsbridge und seine Kathedrale fortgesetzt.

Der dritte Band "Das Fundament der Ewigkeit", setzt im Jahr 1558 ein. Eine Zeit, zu der Katholiken und Protestanten zutiefst gespalten sind.
Ned Willard kehrt nach einem Jahr Abwesenheit aus Calais nach Kingsbridge zurück und hofft, dass die fünfzehnjährige Margery Fitzgerald noch immer in ihn verliebt ist.

Ich mag nicht zu viel verraten, aber Follett baut schon in der Leseprobe verschiedene Konflikte auf.
Margery ist eine dickköpfige Frau mit starkem Willen, sehr zum Missfallen ihres streng katholischen Vaters. Er ist Bürgermeister von Kingsbridge und hat Ambitionen, in denen seine Tochter eine Rolle spielt.

Als Elizabeth Tudor Königin wird und England zu einem protestantischen Land macht, gibt es viele Mordkomplette gegen sie. Sie richtet den ersten Geheimdienst Englands ein und
Ned Willard wird ihr bester Spion.

Während der ersten Seiten des Buches gibt es immer wieder kleine Rückblicke auf die Geschichte von Kingsbridge. Zum Beispiel wird Prior Philip erwähnt, der vor vierhundert Jahren die Kathedrale hat erbauen lassen.

Diese Leseprobe enthält zusätzlich noch eine Personenliste und ein Interview mit Ken Follett. Dort erzählt er zum Beispiel über Königin Elizabeth:
"Aber sie hat sehr geschickt agiert, sie hat vorgetäuscht, dass sie einen katholischen Prinzen heiraten könnte, und alle dachten, wenn sie einen katholischen Mann heiratet, wird er sie zur Vernunft bringen und England wird wieder katholisch. Also flirtete sie jahrzehntelang mit diesen Männern und hielt tatsächlich alle damit zum Narren."

Ken Follett ist ein wunderbarer Erzähler. Das Buch kommt definitiv auf meine Leseliste.

Größe der Leseprobe: 51 Seiten

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

luelue83 luelue83

Veröffentlicht am 10.05.2019

Ein einmaliges Hörerlebnis

Der dritte Teil der "Kingsbridge"-Saga von Ken Follett - ein historisch exaktes Panoptikum der Zeit der eskalierenden Religionskonflikte, über fast 50 Jahre gespannt. So die Ansage vom WDR zu diesem Hörspiel.
Ich ... …mehr

Der dritte Teil der "Kingsbridge"-Saga von Ken Follett - ein historisch exaktes Panoptikum der Zeit der eskalierenden Religionskonflikte, über fast 50 Jahre gespannt. So die Ansage vom WDR zu diesem Hörspiel.
Ich habe vor Jahren diese Saga angefangen zu lesen und war happy als endlich der 3. und letzte Band der Kingsbridge Saga im Printformat auf den Markt kam.
In der Zwischenzeit habe ich aber auch die WDR Hörspiele für mich entdeckt und muss sagen das auch dieses Hörspiel dem Buch in nichts nachsteht.
England befindet sich durch den Krieg mit Frankreich in einer wirtschaftlichen Krise und auch in Glaubensfragen ist das Land in zwei Lager geteilt. Calais, die letzte Bastion auf dem Festland ist an Frankreich gefallen und jetzt steht auch noch eine protestantische Königen als Thronfolgerin im Raum.
In dieser Zeit sind die Protagonisten Ned Willard und Margery Fitzgerald unsterblich in einander verliebt. Allerdings muss Margery einen anderen heiraten um den Stand Ihrer Familie zum Adel zu erheben. Seine nutzlosen Versuche dies zu verhindern, scheitern und es treibt Ihn hinaus in die Welt.
Ich war von Beginn an gefesselt vom 16. Jahrhundert. Der Zeit von Elisabeth I und des religiösen Krieges zwischen Protestanten und Katholiken. Die Geschichte handelt vor allem von diesem Krieg und dem Versuch der englischen Königin diesem zumindest in England im Zaum zu halten. Erzählt wird das Ganze von 4 großartigen Sprechern die Ihr Handwerk verstehen. Den Personen werden von ebenfalls großartigen Bekannten Sprechen zum Leben erweckt. Die musikalische Untermalung der Zeremonien oder der Gottesdienst sind sehr aufwendig und geben dem Hörer das Gefühl mitten in der Kathedrale von Kingsbridge zu stehen. Auch die akustische Qualität der Kämpf oder Streitszenen sind sehr aufwendig und detailreich gestaltet. Die Liebesgeschichte zwischen Margery und Ned mit Ihren Höhen und Tiefen ist wunderbar erzählt ohne zu kitschig zu werden. Ein absolutes Hörvergnügen und eines der besten Hörspiele die ich bisher gehört habe.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Dirk74 Dirk74

Veröffentlicht am 23.10.2017

37 Stunden spannende Geschichte

HINWEIS: Meine Rezension bezieht sich auf die ungekürzte Fassung

Lange hat es gedauert, doch nun folgt nach Die Säulen der Erde und Die Tore der Welt der dritte Teil der Kingsbridge-Reihe.

Dieses mal ... …mehr

HINWEIS: Meine Rezension bezieht sich auf die ungekürzte Fassung

Lange hat es gedauert, doch nun folgt nach Die Säulen der Erde und Die Tore der Welt der dritte Teil der Kingsbridge-Reihe.

Dieses mal entführt uns Ken Follett in das Jahr 1558. Vorrangig geht es um den Streit zwischen den Protestanten und den Katholiken. Trotz des großen Umfangs schafft es der Autor eine spannende und kurzweilige Geschichte um den jungen Ned Willard zu konstruieren. Dabei begegnen uns u.a historische Persönlichkeiten wie Maria Stuart, Elizabeth Tudor oder der Seefahrer Francis Drake. Wir erleben Verschwörungen und Glaubenskämpfe, Liebe und Hass, Folter und Versöhnung.

Anfangs war ich etwas enttäuscht, als ich gemerkt habe, dass es keine Fortsetzung im klassischen Sinne ist. Es gibt vereinzelt Verweise auf frühere Charaktere, aber unter einer Fortsetzung verstehe ich etwas anderes. Betrachtet man den Roman aber als Einzelwerk, ist es ein gelungenes geschichtliches Meisterwerk.

Ich habe mich für die ungekürzte Hörbuchfassung von Lübbe Audio entschieden, welche exklusiv bei Audible angeboten wird. Mit einer Gesamtspielzeit von über 37 Stunden wird einem hier ein von Tobias Kluckert meisterlich vertonter historischer Roman geboten. Lediglich die musikalischen Einspielungen nach mehreren Buchabschnitten hätten manchmal etwas dezenter ausfallen können. So kann es schonmal passieren, dass man beim Hören in die Story vertieft ist und statt des nächsten Kapitels ertönt plötzlich eine dramatische Musik, das einem der Schreck in die Glieder fährt.

Liebhaber der englischen, französischen und spanischen Geschichte sollten diesen Roman nicht verpassen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Ken Follett

Ken Follett - Autor
© Olivier Favre

Ken Follett, Autor von über zwanzig Bestsellern, wird oft als „geborener“ Erzähler gefeiert. Betrachtet man jedoch seine Lebensgeschichte, so erscheint es zutreffender zu sagen, er wurde dazu „geformt“. Ken Follett wurde am 5. Juni 1949 im walisischen Cardiff als erstes von drei Kindern des Ehepaares Martin und Veenie Follett geboren. Nicht genug, dass Spielsachen im Großbritannien der Nachkriegsjahre echte Mangelware waren – die zutiefst religiösen Folletts erlaubten ihren …

Mehr erfahren

Sprecher

Tobias Kluckert

Tobias Kluckert - Sprecher
© Alexander Hörbe

Tobias Kluckert ist Schauspieler und Synchronsprecher. Er ist die deutsche Stimme von Hollywoodstars wie Gerard Butler, Bradley Cooper, Seth Rogen und vielen anderen. Zu seinen bekanntesten Synchronrollen zählen Johnny Cash in "Walk the Line", Dilios in "300" und Bane in "The Dark Knight Rises". Für Lübbe Audio las er bereits eine Vielzahl von Hörbüchern.

Mehr erfahren
Alle Verlage