Das Geheimnis der Mona Lisa
 - Beate Rygiert - Hörbuch
Coverdownload (75 DPI)

19,99

inkl. MwSt.

Lübbe Audio
Hörbuch (Download)
Historische Romane
814 Minuten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7540-1048-8
Ersterscheinung: 24.11.2023

Das Geheimnis der Mona Lisa

Gelesen von Tessa Mittelstaedt, Detlef Bierstedt

(30)

Florenz, 1494: Lisa Gherardini und Giuliano aus der mächtigen Dynastie der Medici sind heimlich ein Liebespaar. Als die Medici aus der Stadt vertrieben werden, zwingt Lisas Vater die junge Frau zur Heirat mit dem viel älteren Seidenhändler Francesco del Giocondo. Doch ihr Herz hängt an ihrem Geliebten.

Venedig, 1495: Leonardo da Vinci ist der berühmteste Künstler seiner Zeit. Als Giuliano de' Medici ihn bittet, Lisa zu porträtieren, um seiner Geliebten auf diese Weise Nachrichten zukommen zu lassen, geht Leonardo auf das riskante Spiel ein. Dadurch gerät Lisa nicht nur in eine gefährliche Verschwörung – auch ihr Herz wird auf eine schwere Probe gestellt.

Rezensionen aus der Lesejury (30)

Donnerwetter Donnerwetter

Veröffentlicht am 02.01.2024

Fesselnder historischer Roman

Bereits das Cover dieses Buchs ust ein Traum. Sowohl die Motivwahl und die Gestaltung der Schrift, als auch die Farbgebung sind sehr geschmackvoll und äußerst gelungen. Auch wird ein Bezug zum Inhalt des ... …mehr

Bereits das Cover dieses Buchs ust ein Traum. Sowohl die Motivwahl und die Gestaltung der Schrift, als auch die Farbgebung sind sehr geschmackvoll und äußerst gelungen. Auch wird ein Bezug zum Inhalt des Buchs hergestellt.

Der Roman ist eine gelungene Mischung aus historisch belegten Fakten und einer fiktiven Liebesgeschichte. Beides ist spannend miteinander verwoben und die Handlung ist schlüssig.

Besonders gut hat mir die gute Recherche der Autorin Beate Rygiert gefallen.

Das ist ein Buch, welches ich sehr gern gelesen habe und gern weiterempfehle.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Winniehex Winniehex

Veröffentlicht am 31.12.2023

Unglaublich spannende Story

Florenz, 1494: Lisa Gherardini und Giuliano aus der mächtigen Dynastie der Medici sind heimlich ein Liebespaar. Als die Medici aus der Stadt vertrieben werden, zwingt Lisas Vater die junge Frau zur Heirat ... …mehr

Florenz, 1494: Lisa Gherardini und Giuliano aus der mächtigen Dynastie der Medici sind heimlich ein Liebespaar. Als die Medici aus der Stadt vertrieben werden, zwingt Lisas Vater die junge Frau zur Heirat mit dem viel älteren Seidenhändler Francesco del Giocondo. Doch ihr Herz hängt an ihrem Geliebten.
Venedig, 1495: Leonardo da Vinci ist der berühmteste Künstler seiner Zeit. Als Giuliano de' Medici ihn bittet, Lisa zu porträtieren, um seiner Geliebten auf diese Weise Nachrichten zukommen zu lassen, geht Leonardo auf das riskante Spiel ein. Dadurch gerät Lisa nicht nur in eine gefährliche Verschwörung - auch ihr Herz wird auf eine schwere Probe gestellt (Quelle Amazon/Verlag).

Als Leser taucht man rasch in die Handlung ein und erlebt eine fesselnde Geschichte. Die Erzählung erfolgt aus zwei Perspektiven: Lisa und Leonardo. Lisa zeichnet sich durch ihre Stärke und ausgeprägte Persönlichkeit aus. Ihr schweres Schicksal wird überzeugend und authentisch dargestellt. Im Gegensatz dazu erscheint Leonardo anfangs als dezenter und zurückhaltender Charakter, der möglicherweise nicht sofort die Aufmerksamkeit des Lesers auf sich zieht. Doch im Verlauf der Geschichte gewinnt seine Darstellung an Tiefe, wenn man mehr über ihn erfährt.
Die Autorin hat eine gelungene Recherche für das Buch durchgeführt, die den Leser in die Epoche eintauchen lässt. Die Charaktere werden hervorragend und authentisch dargestellt, und die Geschichte bleibt konstant spannend, sodass keine Leseflaute

P.S. ich habe das Buch nie für diese LR erhalten!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Hanfriend Hanfriend

Veröffentlicht am 30.12.2023

Gelungene Mischung aus Liebesroman und historischer Erzählung

Selten ist mir eine Rezension so schwergefallen wie diese. Ich bin begeistert und möchte diese Begeisterung teilen, gleichzeitig bin ich mir bewusst, dass viele Leserinnen und Leser womöglich auch Probleme ... …mehr

Selten ist mir eine Rezension so schwergefallen wie diese. Ich bin begeistert und möchte diese Begeisterung teilen, gleichzeitig bin ich mir bewusst, dass viele Leserinnen und Leser womöglich auch Probleme mit diesem Stoff haben. Die Kommentare, die im Laufe der Lesezeit geschrieben wurden, legen dies nahe.
Der Roman „Das Geheimnis der Mona Lisa“ hat mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt. Nicht zuletzt deswegen, weil die Autorin mit profunden Kenntnissen der Geschichte und insbesondere der Ereignisse um die Entstehung dieses berühmten Gemäldes ein Werk geschaffen hat, wie ich es bisher noch nie in dieser Form lesen durfte. Bereits das Cover verspricht gute Unterhaltung. In zurückhaltender, edler Optik nutzt es geschickt Elemente des Romans, um auf den Inhalt des Buches neugierig zu machen – was hat beispielsweise die goldene Feder für eine Bedeutung?
Der Roman schildert unter geschickter Nutzung der verschiedenen Erkenntnisse und Theorien zur Entstehungsgeschichte eines der berühmtesten Bilder der Kunstgeschichte eine fiktive Liebesgeschichte zwischen Lisa Gherardini und dem gleichaltrigen Giuliano de Medici, die jedoch zunächst tragisch endet, weil Giuliano seine Heimatstadt Florenz verlassen muss und Lisa, von ihrem Geliebten getrennt, durch Ihren Vater mit Francesco de Giocondo zwangsverheiratet wird. Spannend eingewoben ist ein zweiter Handlungsstrang, in dem die Autorin ihre Leserschaft mit dem Genie Leonardo da Vinci auf eine sehr persönliche Weise bekannt macht. Es war für mich mehr als spannend, zu lesen, wie diese beiden eigentlich so verschiedenen Geschichten miteinander verwoben werden.
Einerseits ist da das Leben der jungen Lisa, die von einem Mädchen an der Schwelle zur Frau, den Kopf voll mit romantischen Vorstellungen von ewig währender Liebe und einem abenteuerlichen Leben mit ihrer ersten großen Liebe sich entwickelt zu einer sehr selbstbewussten, emanzipierten Frau und Mutter, die einem Haushalt vorsteht, der in der ganzen Stadt angesehen und geehrt ist. Gleichzeitig tritt sie der damals üblichen patriarchalischen Gesellschaft mutig entgegen und fordert für unterdrückte Frauen in ihrer Umgebung mehr Rechte und eine wertschätzende Behandlung. Schließlich mischt sie sogar, heimlich, denn offen wäre dies einer Frau damals auf jeden Fall verwehrt gewesen, sogar noch in der Politik mit.
Andererseits ist es Leonardo, der sich am liebsten nur mit seinen Ideen zum Vogelflug oder seinen Vorstellungen von der Bildhauerei beschäftigen würde. Um seinen Lebensunterhalt zu verdienen ist er aber gezwungen, auch Auftragsarbeiten für Gemälde anzunehmen. Am wenigsten will er Portraits von den Damen oder den hohen Herren der Gesellschaft anfertigen. Letzen Endes erklärt er sich aber bereit, ein Portrait der jungen Lisa de Gioconda zu erstellen-
Die Arbeit an diesem Portrait verändert in mehrfacher Hinsicht die Leben sowohl von Leonardo als auch von Lisa. Sie entdecken, dass sie einander viel Gutes geben können und entwickeln eine tiefe Freundschaft, die von gegenseitigem Respekt und Hochachtung getragen wird.
Der Roman schildert insbesondere diese sehr spezielle Beziehung von zwei Menschen, wie sie unterschiedlicher kaum sein könnten und doch in ihren Bestrebungen nach Freiheit und einem wahrhaft selbstbestimmten Leben einander näherkommen. Lange bleibt das berühmte Bildnis unvollendet, erst, als Lisa Leonardo ihre tiefsten Gefühle und Sehnsüchte offenbart, ist er in der Lage, auch ihr Gesicht zu malen und so das Portrait schließlich zu vollenden.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Mama1209 Mama1209

Veröffentlicht am 30.12.2023

Die Geschichte der Monna Lisa

Meine Meinung und Fazit:

Wer kennt nicht das berühmteste Gemälde der Welt? Auch ich stand bereits vor diesem Wunderwerk und auch mich interessiert die Geschichte hinter dieser Frau und was Leonardo dazu ... …mehr

Meine Meinung und Fazit:

Wer kennt nicht das berühmteste Gemälde der Welt? Auch ich stand bereits vor diesem Wunderwerk und auch mich interessiert die Geschichte hinter dieser Frau und was Leonardo dazu bewogen hat.

Das Buch spiegelt gekonnt die damalige Zeit wieder. Wie schnell konnte man verdächtigt werden und von jetzt auf gleich alles verlieren. Das Gerangel um die Macht, egal ob schon erlangt oder noch versucht zu erreichen, wird sehr realistisch dargestellt.

Ende 15. Jahrhundert und Anfang des 16. Jahrhunderts bewegt man sich durch die Geschichte Italiens, besonders Florenz und Einflüsse der anderen Städte spielen eine Rolle. Aber auch die anderen europäischen Städte fließen mit ein.

Leonardo da Vinci, der große Maler und Wissenschaftler wird mit diesem Roman lebendig und ich habe mich oft gefragt, was wir mit seinem Wissen erreichen hätten können, wenn ihm damals schon die Möglichkeit des schnellen Austauschs gegeben wäre und niemand an seinen Ideen gezweifelt hätte.

Besonders gelungen finde ich, den Einbau der Geschichte um Monna Lisa. Lisa ist eine beachtliche und mutige Frau. Die ihr Leben für die Liebe riskiert und erkennt, dass nicht jede Hoffnung beidseitig ist. Liebe ist nicht gleich Liebe, für den einen steht Macht an erster Stelle. Und das verlorenen geglaubte Liebe wieder erblühen kann. Im wahrsten Sinne ein Wechselbad der Gefühle.

Ein Buch, das unbedingt gelesen werden muss, eine klare Leseempfehlung.

Das Buch ist voller Markierung und so musste ich einige Lieblingsstellen heraussuchen, es hat viele davon. Hier eine Auswahl.
Kapitel 3 "Es wurde Zeit, dass sie mit ihrer Vergangenheit abschloss".
Kapitel 6 "Die Liebe ist die Tochter der Erkenntnis, schrieb er in diesen Tagen in sein Notizbuch. Die Liebe ist umso glühender, je tiefer die Erkenntnis ist. Aber stimmte das wirklich."
Kapitel 15 "Weil ein Kunstwerk nie ganz fertig ist«, antwortete Leonardo geduldig. »Es gibt kein Ende in dem Bemühen, etwas Vollkommenes zu schaffen.«"

Mein Dank geht an das Team von lesejury.de für das bereitgestellte Rezi-Exemplar und die Autorin, die mich wiederholt begeistern konnte. Danke für die angenehmen Lesestunden und dass ich mein Wissen erweitern konnte und am Leben von Monna Lisa und Leonardo da Vinci teilhaben konnte.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lenalovesbooks Lenalovesbooks

Veröffentlicht am 27.12.2023

Mitreißende und interessante Geschichte!

Jeder kennt wohl das berühmte Gemälde "Mona Lisa" von Leonardo da Vinci. Doch kennt man die Hintergründe dazu? Wer war diese Frau und wieso hat Leonardo sie gemalt? In diesem historischen Roman befasst ... …mehr

Jeder kennt wohl das berühmte Gemälde "Mona Lisa" von Leonardo da Vinci. Doch kennt man die Hintergründe dazu? Wer war diese Frau und wieso hat Leonardo sie gemalt? In diesem historischen Roman befasst sich Beate Rygiert genau mit diesen Fragen. Dabei erzählt sie über das aufregende Leben von Lisa Gherardini ab 1494 in Florenz, als die Familie Medici vertrieben wird. Zeitgleich versucht Leonardo sich in Mailand zu bewähren.

Als Erstes muss ich das wunderschöne Cover erwähnen. Es passt perfekt zum Inhalt des Buches und sticht im Genre hervor. Die meisten historischen Romane bilden nur noch eine Frau von hinten ab. Hier sieht das Buch durch die Feder und die Farben schlicht aber sehr edel aus!

Den fesselnden Schreibstil von der Autorin mochte ich auch sofort. Denn die Spannung wird bereits im ersten Kapitel aufgebaut, als Lisa Gherardini mit Giuliano Medici aus Florenz fliehen will. Ich war direkt in der Geschichte drin und konnte mir durch den lebhaften Erzählstil die Flucht bildlich vorstellen.
Das nächste Kapitel von Leonardo da Vinci ist dann ruhiger gehalten und enthält viele Informationen zu seiner Arbeitsweise. Dieser Wechsel hat mir im gesamten Buch sehr gefallen. Als die beiden sich dann getroffen haben, wurde es dann durch tiefgründige und lehrreiche Gespräche noch interessanter! Die Protagonisten sind authentisch und mit viel Liebe zum Detail beschrieben. Ich habe mit beiden mitgefühlt und meine Neugier zu weiteren Informationen über die Kunstwerke von Leonardo wurde geweckt! Auch das Leben von Lisa wird glaubwürdig dargestellt. Denn Frauen hatten es zu dieser Zeit nicht leicht und wurden zum Beispiel ins Kloster geschickt, wenn es kein Geld für die Mitgift gab. Lisa versucht sich durchzukämpfen und hat mich durch ihre kluge und mutige Weise fasziniert.

Ich hatte mich vor dem Buch noch nie mit diesem Thema beschäftigt. Natürlich kannte ich das Gemälde, ansonsten wusste ich aber nichts dazu. Erst jetzt habe ich erfahren, dass immer noch gerätselt wird, wer Mona Lisa war. Deshalb möchte ich besonders die aufwendige und jahrelange Recherche von Beate Rygiert zu diesem Buch hervorheben. Durch ihr Studium und viele Quellen kann sie fundierte Erkenntnisse dazu liefern.

Fazit: Ein starker historischer Roman, der spannende Unterhaltung, Emotionen und glaubwürdige Informationen bietet.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Beate Rygiert

Beate Rygiert - Autor
© Marc Schäfer

Beate Rygiert wurde in Tübingen geboren und wuchs im Nordschwarzwald auf. Mit zwölf schrieb sie in ihr Tagebuch: »Eigentlich möchte ich Schriftstellerin werden!« Diesen Traum verwirklichte sie nach dem Studium der Musik- und Theaterwissenschaft und der italienischen Literatur in München und Florenz und nach einigen Jahren als Operndramaturgin an verschiedenen deutschen Bühnen. Ihre Romane erobern die Bestsellerlisten und werden in zahlreiche Sprachen übersetzt. Heute lebt sie mit ihrem …

Mehr erfahren

Sprecher

Tessa Mittelstaedt

Tessa Mittelstaedt - Sprecher
© Andreas Biesenbach

Tessa Mittelstaedt ist Film- und Theaterschauspielerin und Hörbuchsprecherin. Bekannt wurde sie vor allem durch ihre Rolle als Franziska Lüttgenjohann im Kölner Tatort und als Staatsanwältin in der ARD-Vorabendserie Heiter bis Tödlich: Morden im Norden. Außerdem ist ihre unverwechselbare Stimme in vielen Hörbüchern zu hören.

Mehr erfahren

Sprecher

Detlef Bierstedt

Detlef Bierstedt - Sprecher
© Andreas Biesenbach

Detlef Bierstedt, 1952 geboren, ist einer der gefragtesten Synchronsprecher Deutschlands. Er leiht u.a. George Clooney, Jonathan Frakes (Star Trek) und Bill Pullman (Independence Day) seine Stimme. Insgesamt wirkte er in mehr als 1000 Film- und Fernsehproduktionen mit. Für Lübbe Audio saß er schon für eine Vielzahl von Hörbüchern am Mikrofon.

Mehr erfahren
Alle Verlage