In unserem Universum sind wir unendlich
 - Sarah Sprinz - Hörbuch
Coverdownload (75 DPI)

13,99

inkl. MwSt.

Lübbe Audio
Hörbuch (Download)
Erzählendes Jugendbuch
569 Minuten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-7540-0452-4
Ersterscheinung: 27.07.2022

In unserem Universum sind wir unendlich

Ungekürzt
Gelesen von Sebastian Fitzner, Marco Eßer

(5)

Ansel und Emil: die erste große Liebe und eine unvergessliche Reise mit Momenten voller Glück – und Traurigkeit.

Emil wird sterben. Es ist das Erste, was Ansel über ihn erfährt, als er ihn bei seinem Praktikum auf der Intensivstation kennenlernt. Eine Tatsache, die sich nur zu leicht ignorieren lässt, während sich die beiden Hals über Kopf ineinander verlieben und sich in ihrem gemeinsamen Universum verlieren. Da zählt nur noch Emils Wunsch, den Ansel erfüllen möchte: einen Roadtrip bis nach Schottland. Auf dieser Reise wächst Ansel über sich hinaus und ist schließlich doch kein bisschen bereit für das Unausweichliche ...

Eine der schönsten Liebesgeschichten für Jugendliche.

  • Hörbuch (Download) ungekürzt
    13,99 €

Rezensionen aus der Lesejury (5)

Franci Franci

Veröffentlicht am 25.08.2022

Manch Liebesgeschichten bleiben in Erinnerung ...

„In unserem Universum sind wir unendlich“ ist so viel mehr als eine Geschichte über Liebe und Freundschaft, so viel mehr als ein Roman, der vom Sterben erzählt.

Ansel und Emil: Eine aussichtslose Liebe, ... …mehr

„In unserem Universum sind wir unendlich“ ist so viel mehr als eine Geschichte über Liebe und Freundschaft, so viel mehr als ein Roman, der vom Sterben erzählt.

Ansel und Emil: Eine aussichtslose Liebe, die Herzen bricht, Hoffnung schenkt und dem Leser bewusst macht, dass jeder Tag wertvoll ist, es manchmal kein Später gibt. Dass Liebe nicht fragt, und am Ende nie genug Zeit war, um glücklich zu sein.

Sarah Sprinz verlieh ihren Charakteren mit Details und Feinheiten eine ungeahnte Tiefe, der Schmerz war greifbar, die Ängste und Gedanken der Protagonisten flirten lebendig durch die gesamte Handlung, als stünde ich daneben, wäre mittendrin. Obgleich die Grundstimmung schwer wiegt, durch Tragik und Aussichtslosigkeit erdrückt, gab es Platz für pure Romantik und Freiheit, das Gefühl, sich gemeinsam mit Ansel & Emil zu verlieben, die Schmetterlinge zu spüren, und Momente, in denen ich laut lachte. Vor allem Ansel trägt mit seiner sarkastischen, direkten Art hierzu bei. Als er den charmanten und einnehmenden Emil traf, veränderte sich alles. Außer die nahende schwarze Wolke der Realität …

„In unserem Universum sind wir unendlich“ ist schmerzlichschön, tiefsinnig und echt, hat die Kraft, mitten ins Herz zu gehen. Sarah verbindet die erste, wirkliche Liebe mit der letzten Reise, und all den zerstörerischen Sequenzen, die mir öfter die Luft abschnürten. Die schiere Verzweiflung samt der Überforderung, die Ungerechtigkeiten des Lebens und die blanke Panik sind allgegenwärtig.
Die Autorin schreibt klar und intensiv, füllte die Leere mit eindrucksvollen Schauplätzen, einem Hauch Normalität und Nebenfiguren, die den Verlauf abrunden. Abgesehen des Kernthemas finden sich weitere schwierige Aspekte, die sich stimmig in den Verlauf fügen.

Einfühlsam und zugleich schonungslos, ergreifend und doch frei von übertriebenem Kitsch begleiten wir die beiden Jungs von ihrem ersten Aufeinandertreffen, über die gestohlenen Augenblicke fern der Wahrheit, sind Teil dieses unvergesslichen Roadtrips und da, wenn nur noch Loslassen bleibt. Ich lächelte, litt, zerbrach und liebte.

„In unserem Universum sind wir unendlich“ ist eine sanfte, tief bewegende Mischung aus schmerzlich-echter Melancholie, Verliebtheit, Tragik und Humor, der es schafft, bittersüß die Regenwolken zu durchbrechen.

Vorrangig gesprochen von Sebastian Fitzner war dies eine besondere Liebesgeschichte, solche, die in Erinnerung bleibt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

behind_the_cover behind_the_cover

Veröffentlicht am 04.08.2022

"Weißt du, wo wir wirklich lange nicht mehr waren?"
"Wo?"
"Um Paralleluniversum."
~ Ansel und Emil, S.393

Inhalt:
Ansel und Emil: die erste große Liebe und eine unvergessliche Reise mit Momenten voller ... …mehr

"Weißt du, wo wir wirklich lange nicht mehr waren?"
"Wo?"
"Um Paralleluniversum."
~ Ansel und Emil, S.393

Inhalt:
Ansel und Emil: die erste große Liebe und eine unvergessliche Reise mit Momenten voller Glück - und Traurigkeit.
Emil wird sterben. Es ist das Erste, was Ansel über ihn erfährt, als er ihn bei seinem Praktikum auf der Intensivstation kennenlernt. Eine Tatsache, die sich nur zu leicht ignorieren lässt, während sich die beiden Hals über Kopf ineinander verlieben und sich in ihrem gemeinsamen Universum verlieren. Da zählt nur noch Emils Wunsch, den Ansel erfüllen möchte: einen Roadtrip bis nach Schottland. Auf dieser Reise wächst Ansel über sich hinaus und ist schließlich doch kein bisschen bereit für das Unausweichliche ...

Meinung:
Manchmal ist das schon komisch mit Büchern, man weiß genau was auf einen zukommt und doch findet man  sich am Ende als kleiner, weinenden Kloß in einer Zimmerecke wieder.

Bei diesem Buch wusste ich auch das ich auf jeden Fall Taschentücher bereithalten muss und das noch bevor ich auch nur eine Seite gelesen hatte.

Von Beginn an war ich gefesselt von Ansels und Emils Geschichte. Sie hat in mir eine Ruhe ausgelöst und mich Herz über Kopf in eine eigene Welt, ein eigenes Universum gerissen.

Beim lesen habe ich mich immer mehr mit den beiden verbunden gefühlt, sie immer mehr in mein Herz geschlossen und mich so darüber gefreut was sich zwischen den Beiden entwickelt.

Doch schon bald hat mich die Geschichte in ihre Realität zurück gerissen und angefangen mein Herz zu brechen. Stück für Stück bin ich ein bisschen mehr zerbrochen und die ersten Tränen bahnten sich den Weg.

Und so ist es auch dazu gekommen, dass Sarah Sprinz eine der Ersten ist, die mich dieses Jahr zum weinen gebracht hat mit einem Buch.
Schon während dem lese  liefen die Tränen in Bächen über mein Geschichte. Danach nochmals als ich meine liebsten Stellen markiert habe und auch jetzt gerade wo ich die Zitate hierfür herausgesucht habe, tropfen erneut Tränen über die Buchseiten.

Dieses Buch ist so viel mehr als eines der schönsten Jugendlicher. Es hat sich mit recht ein Platz bei meinen liebsten Büchern, Herzensbüchern und Jahreshighlight verdient.

5+ von 5 Sterne 🌟

"Was ist schwerer?"
"Das alles. Weitermachen."
~ Ansel und Emil, S.349

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

celinelouiseclaire celinelouiseclaire

Veröffentlicht am 29.07.2022

So schön 💙

Das Cover ist wirklich sehr schön und liebevoll gestaltet.

Mit dem dunklen Teil des Himmels mit Sternen, wo ein Pärchen hinschaut und dem helleren Teil darunter.

Auf diesem befindet sich der Titel ... …mehr

Das Cover ist wirklich sehr schön und liebevoll gestaltet.

Mit dem dunklen Teil des Himmels mit Sternen, wo ein Pärchen hinschaut und dem helleren Teil darunter.

Auf diesem befindet sich der Titel des Buches in einem schönen Blau.

Der Schreibstil des Buches ist so unglaublich schön gefühlvoll.

Voller Emotionen ab der ersten Seite nimmt es den Leser mit auf eine ganz besondere Reise.

Allgemein lässt sich sagen, dass sich das Buch flüssig und angenehm lesen lässt, ohne irgendwelche langatmigen Pausen.

Auch die Ortschaften und Begebenheiten wurden perfekt rüber gebracht.

In diesem Buch geht es um Ansil und Emil.

Zwei absolut authentische und sympathische Charakter, die einen sofort an sich fesseln.

Ich war so begeistert von beiden , die so unglaublich gefühlvoll und liebevoll mit einander umgehen.

Vor allem Ansil hat es mir hier sehr getan.

So viel Liebe für dieses Buch!

Ich mag die Autorin auch so ganz gerne und sieh hat mich wieder komplett überzeugt!

5 von 5 ⭐

Danke für das Rezensionsexemplar ‎
‎THIENEMANN VERLAG💫🤍

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Jenny_Colditz Jenny_Colditz

Veröffentlicht am 29.06.2023

emotional, rührend, Hoffnungsvoll

In unserem Universum sind wir unendlich von @sarahsprinz

Direkt mit dem Klappentext weiß man wie das Buch endet. Ich wusste dass dieses Buch mein kleines Steinherz bricht 💔
Hat es mich davon abgehalten ... …mehr

In unserem Universum sind wir unendlich von @sarahsprinz

Direkt mit dem Klappentext weiß man wie das Buch endet. Ich wusste dass dieses Buch mein kleines Steinherz bricht 💔
Hat es mich davon abgehalten mein Herz an die Protagonisten zu verlieren? Eine Mauer zu bauen und mich emotional zu distanzieren?
Nope, nö. Ich hab einen vollen Bauchklatscher mitten in die Geschichte gemacht.

Wir begleiten die beiden Jungs auf einen Road Trip durch England, Schottland und Irland. Auf einen Trip durchs Leben und auf einer Reise zu sich selbst. Zu schönen Momenten und zu schlimmen. Und beides hat mich emotional mitgenommen. Das Wissen wie es endet hat mich eine dauerhafte innere Anspannung fühlen lassen. Es hat mich aber auch freuen lassen, lieben, lachen und sehnsuchtsvoll durch Edinburgh laufen lassen.

Das Buch zeigt so viele Emotionen auf. Es zeigt uns unsere Endlichkeit auf. Es lässt überlegen. Was ist wirklich wichtig? Was steht auf deiner Bucket Liste? Auf meiner steht von Platz 1-99 Edinburgh. Immer und immer Edinburgh. Was steht auf eurer?

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Sandrafuechsin Sandrafuechsin

Veröffentlicht am 25.03.2023

Okay, aber kein Highlight

Zwei junge männliche Hauptcharaktere, die sich Hals über Kopf ineinander verlieben und die sich aber von Anfang an damit konfrontiert sehen, dass einer von Ihnen bald sterben wird. Genau solche Geschichten ... …mehr

Zwei junge männliche Hauptcharaktere, die sich Hals über Kopf ineinander verlieben und die sich aber von Anfang an damit konfrontiert sehen, dass einer von Ihnen bald sterben wird. Genau solche Geschichten treiben mir persönlich beim Lesen sehr häufig Tränen in die Augen und genau mit dieser Erwartung bin ich auch an dieses Buch von Sarah Sprinz herangegangen. Sarah Sprinz ist eine meiner Lieblingsautorinnen und deshalb hatte ich eigentlich keine Zweifel, dass ich auch beim Lesen dieses Buches total in die Geschichte abtauchen können werde und die Emotionen mich hart treffen werden. Jedoch bin ich leider in diese Geschichte emotional nicht so eingetaucht, wie ich es mir gewünscht hätte. Das Kennenlernen verlief sehr reibungslos und ohne viel Tamtam, was mich ja grundsätzlich nicht stört, aber in diesem Fall habe ich die Gefühle der beiden leider nicht so spüren können, wir ich es für mehr emotionale Involviertheit in den Rest ihrer Geschichte gebraucht hätte. Das mag aber auch der Tatsache geschuldet sein, dass sich dieses Buch an ein jüngeres Publikum als mich (31) richtet. Nichtsdestotrotz waren auch in diesem Buch wieder viele Sarah Sprinz typische Beschreibungen der Umgebung und der Personen vorhanden, die mich in Ihren Büchern sonst immer überzeugen und deshalb habe ich das Buch trotzdem relativ schnell gelesen habe. Zu meinen Highlights von ihr zählt es definitiv nicht, ich bereue es aber auch in keinem Fall es gelesen zu haben.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lade…

Autorin

Sarah Sprinz

Sarah Sprinz - Autor
© Sarah Sprinz

Sarah Sprinz wurde 1996 in Tettnang geboren. Für ihr Medizinstudium verschlug es sie nach Aachen, bevor sie zurück an den Bodensee zog. Wenn sie nicht gerade schreibt, lässt sie sich während langer Spaziergänge am Seeufer zu neuen Geschichten inspirieren und träumt von ihren nächsten Reisen nach Kanada und Schottland. Sie liebt Schreibnachmittage im Café, Ahornsirup und den Austausch mit ihren Leser:innen auf Instagram (@sarahsprinz).

Mehr erfahren

Sprecher

Sebastian Fitzner

Sebastian Fitzner - Sprecher
© Sebastian Fitzner

Sebastian Fitzner ist ein deutscher Synchronsprecher. Er wurde am 27. Februar 1994 in Berlin Mahlsdorf geboren und stand schon mit 10 Jahren das erste Mal im Synchronstudio. Über seinen Vater, der seit langem als Aufnahmeleiter in der Branche arbeitet, kam er zum Synchron. Sebastian Fitzner spricht unter anderem die Rolle des Rio in der erfolgreichen Netlfix Serie Haus des Geldes, Samuel in der Netflix Serie Élite und war als Zach im Film Jurassic World zu hören. In seiner Freizeit fährt er …

Mehr erfahren

Sprecher

Marco Eßer

Marco Eßer, geboren 1996, synchronisiert seit einigen Jahren für Film und Fernsehen. Seine erste große Rolle bekam er mit dem Pinguin Pablo in der Kinderserie Backyardiegans. Er wirkte auch in StarTrek, Planet 51, Blind Side und Pius XII. mit. Als feste Stimme von Greg Heffley ist er aus den Gregs Tagebuch-Hörspielen nicht mehr wegzudenken.

Mehr erfahren
Alle Verlage