Partem - Wie die Liebe so kalt
 - Stefanie Neeb - Hörbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,99

inkl. MwSt.

Lübbe Audio
Hörbuch (Download)
Erzählendes Jugendbuch
873 Minuten
ISBN: 978-3-8387-9854-7
Ersterscheinung: 25.05.2021

Partem - Wie die Liebe so kalt

Ungekürzt
Gelesen von Carolin Sophie Göbel

(11)

Liebe kann jeden verwunden, doch niemanden so sehr wie Jael. Sein Auftrag ist es, anderen die Gefühle zu stehlen, und dafür muss er eiskalt sein. Als Jael auf Xenia trifft, schlägt sein Herz zum ersten Mal seit langem schneller. Dabei ist Xenia eigentlich ein ganz normales Mädchen – mal davon abgesehen, dass sie Geräusche hört, sobald sie jemanden berührt. Nur bei Jael herrscht Stille in ihrem Kopf. Die beiden sind füreinander bestimmt, doch können sie sich den Fängen derjenigen entziehen, die es auf Xenias Herz abgesehen haben? Und wird Jael für Xenia seine eigentliche Mission verraten?

Mädchen von nebenan trifft auf eine Gruppe eiskalter Gefühlsdiebe: In der PARTEM-Dilogie verbinden sich Fantasy, Spannung und Romantik zu einer einzigartigen Geschichte!
  • Hörbuch (Download) ungekürzt
    16,99 €

Rezensionen aus der Lesejury (11)

Buecherhexe Buecherhexe

Veröffentlicht am 08.06.2021

Was oder wer ist Partem???

Stefanie Neeb hat ein interessantes Thema für Ihren Roman gewählt. Die Dementoren bei Harry Potter saugen ihren Opfern den Lebenswillen und alle positiven Gefühle durch einen Kuss aus. Die Partem-Anhänger ... …mehr

Stefanie Neeb hat ein interessantes Thema für Ihren Roman gewählt. Die Dementoren bei Harry Potter saugen ihren Opfern den Lebenswillen und alle positiven Gefühle durch einen Kuss aus. Die Partem-Anhänger küssen zwar ihre Opfer nicht, hinterlassen aber anscheinend ähnliche Ergebnisse. Ihre Opfer werden auch nicht mehr ihres Lebens froh.
Die entleerten Menschen erinnern mich an die Opfer der Herren von der Zeitsparkasse, aus Michael Endes „Momo“. Keine Liebe mehr, keine Freude und Freunde, keinen Blick mehr für die schönen Dinge des Lebens. Ob Xenia hier die Rolle der Momo übernehmen wird?
Damit wären wir bei einer der zentralen Gestalten des Buches. Xenia. Xenia scheint ein besonderer Mensch zu sein. Durch ihre besondere Gabe wird sie zur Gefahr für Partem. Aber wieso hört sie solch unangenehme bis schreckliche Geräusche bei Berührung mit anderen Menschen? Ob das mit dieser Eigenschaft zusammenhängt? Wieso ist das Verhältnis zu ihrer Mutter so schlecht? Einerseits beutet Ihre Mutter sie emotional und physisch voll aus, Xenia muss ihre Mutter zu deren Terminen begleiten, sie muss ihrer Mutter jederzeit zur Verfügung stehen, doch wenn sie dann da ist, scheint ihre Mutter sie nicht mehr zu brauchen, kein Interesse an ihr zu haben. Kriegt ihre Mutter womöglich mehr mit von Xenias Problemen? Versucht die Mutter deswegen Xenia möglichst ans Haus zu binden?
Xenia verliebt sich in Jael, dem Anführer der Partem-Gang. Bei Jael hört sie nichts, wenn sie sich berühren. Für Xenia ist dies wie eine willkommene Pause im Sturm ihres Lebens.
Felix ist Xenias bester Freund. Sie ergänzen sich in allen Bereichen, wissen was der andere denkt, usw. Aber als er sich in Chrystal verliebt, gerät er in große Gefahr.
Jael und Chrystal sind die hervorstechendsten Gestalten des Partem vor Ort. Einerseits erkennt Jael Xenias Begabung und müsste sie sofort an Partem ausliefern, damit sie einen qualvollen Tod stirbt. Andererseits fühlt er sich in ihrer Nähe so lebendig wie noch nie, hat Gefühle, kann sie auch zulassen, er wird menschlich. Leider hegen die anderen Partem-Mitglieder den Verdacht, dass Xenia etwas Besonderes ist.
Chrystal ist eine höchst interessante Figur. Sie ist Mitglied der Partem-Gang, ohne aber die Fähigkeit zu besitzen, die positiven Gefühle anderer Menschen auszusaugen. Trotzdem ist sie Teil der Truppe. Ob sie von Partem eingesetzt wurde oder von den Feinden von Partem?
Einen Großteil des Romans nimmt die Party ein, die die Partem-Mitglieder für ihre Mitschüler veranstalten. Diese Party scheint mir ein zentraler Part des Buches zu sein. Es gibt ein „Vor der Party“, dann ein „Während der Party“ und abschließend die „Nachwehen“ der Party. Teilweise musste ich an „La Boum“ denken, wo diese Party genauso im Mittelpunkt war. Zuerst einmal die Frage, wer da alles eingeladen wurde, ok, in Partem wird da jemand ziemlich brutal auch wieder ausgeladen, aber die Party wird schnell zum Schulgespräch. Nach dem Motto „Everybody who’s a Somebody“ wird da eingeladen.
Kommen wir zu den Vorbereitungen zur Party: Besprechungen, wer welche Aufgaben übernehmen soll und was für Gegenstände entwendet werden dürfen, dann Getränke, getrennt für die Gäste und für die Partem-Gang, Security, Handy-Abgabe. Letzteres wohl damit keine Fotos von der Party in den sozialen Medien auftauchen können. Interessant auch die Vorgabe, wer einmal die Party verlässt, darf nicht wieder rein. Es gibt sogar Shuttle-Fahrer um die Partygäste anschließend wieder nach Hause zu fahren. It’s a rich man’s world, Baby!
Trotz aller Vorbereitungen und Besprechungen geht einiges schief auf der Party. Unschickliche Kleidungsstücke gehen verloren, Trennungen von bis dahin festen Liebespaaren, ein unerwünschter Gast taucht auf, ein Partem-Mitglied gibt Felix nicht vom Wasser des Vergessens zu trinken, und sehr aufschlussreiche Gespräche zwischen Partem-Mitgliedern und „Normalos“, oder soll ich sie „Muggel“ Nennen?
Die Nachwehen der Party sind auch interessant. Zuerst einmal melden gleich zwei Partem-Teilnehmer ein „Protectio“ auf zwei „Normalos“ an, was ziemliche Spannungen innerhalb der Gruppe bringt.
Am nächsten Tag stellt sich heraus: Die die vergessen sollten, haben noch ihr Gedächtnis, vollumfänglich und unbeschädigt, die die vergessen haben, kommen trotzdem nicht klar damit, und das ist erst der Sonntag. Was wird wohl in der Schule am Montag alles los sein?

Könnten die jungen Partem-Mitglieder um Jael ihrerseits auch Partem-Opfer sein, und deswegen Partem hörig? Diese Theorie hat etwas, das muss man erst sinken lassen. Es klingt immer mal was durch, bei Jael und Chrystal, dass ihre Kindheit nicht gerade glücklich war und dass sie traumatisierende Erlebnisse hatten. Womöglich sind Akrom, Geno und Rafael auch ähnlich geprägt worden. Das würde auch bedeuten, dass Partem seine Mitglieder nach diesen Kriterien auswählt und erpresst.
Es tauchen interessante Details auf, einige werden aufgeklärt. So z.B. erfahren wir, weshalb die Spielkarte für Fini, Felix‘ kleine Schwester so von Bedeutung ist. Aber was hat es mit der Spieluhr auf sich? Wieso ist die Melodie für Xenia so unangenehm? Woran wird sie erinnert? An ihren unbekannten Vater? Oder ist das der Gegenstand, der Ihrer Mutter gestohlen wurde, als womöglich die Mutter entleert wurde? Aber bei den anderen Menschen waren es unbedeutende Dinge, die man nicht vermisst und leicht ersetzen kann: Kugelschreiber, Kaugummi, eine Spielkarte, Haargummis, Lippenstift, usw. Eine Spieluhr ist doch etwas Besonderes, oder? Könnte Xenias Mutter überhaupt entleert worden sein, so abweisend und schrill, wie sie sich verhält? Das könnte die Erklärung sein, wieso Xenias Mutter dermaßen Ego-Zentriert ist, das exakte Gegenteil von Felix und Finis Mutter.

Der dritte Teil des Buches hat mich schwer enttäuscht. Ich habe atemlos mitgefiebert, und dann war da das plötzliche abrupte Ende. Ein Cliffhanger reinsten Wassers. Das finde ich aber sowas von fies!!! Kein einziger der Handlungsstränge gelangt irgendwie auch nur zu einem klitzekleinen Ende. Weder wissen wir ob Jael Xenia die entwendete Spielkarte zurückbringt oder sie doch Partem meldet, noch wissen wir wie es Chrystal ergeht, findet sie zu Felix zurück oder wieso sie zu Partem muss, wir wissen gar nix! Wenigstens einen kleinen Brocken hätte uns Stefanie Neeb da hinwerfen können. Bis Januar 22 zu warten, wird lang. Und womöglich wird das noch nicht die Auflösung sein, sondern es kommt dann irgendwann 2023 …? Ach, Frau Neeb, musste das sein?

Carolin Sophie Göbel macht einen Klasse Job bei diesem Hörbuch, ihre Stimme verleiht allen Personen einen eigenen Charakter. Unglaublich wie sie die Sprache modulieren und flektieren kann, die ganze Bandbreite und Koloratur ihrer Stimme erweckt das Buch zum Leben.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

JENNA1311 JENNA1311

Veröffentlicht am 08.06.2021

Partem - Auftakt einer spannende Diologie

Carolin Sophie Göbel nimmt uns mit Ihrer wirklich schönen Stimme auf eine Reise in die Welt von 4 Teenagern und das Stehlen von Gefühlen.
Die Geschichte wird besonders spannend erzählt, durch die Perspektiv ... …mehr

Carolin Sophie Göbel nimmt uns mit Ihrer wirklich schönen Stimme auf eine Reise in die Welt von 4 Teenagern und das Stehlen von Gefühlen.
Die Geschichte wird besonders spannend erzählt, durch die Perspektiv Wechsel von Jael, Xenia, Felix und Chrystal. Wenn Xenia andere Menschen berührt, hört sie ein persönliches Geräusch und davon hat sie auch ihrem besten Freund Felix noch nie etwas erzählt. Aus diesem Grund versucht sie so wenig Menschen wie möglich zu berühren. Als eines Tages ins Nachbarhaus eine gleichartige Gruppe einzieht und sie Jael zufällig berührt, ändert sich sich Xenias Leben. Sie hört kein Geräusch sondern tauch in völlig Stille ab. Jael ist sehr geheimnisvoll, strahlt eine gewisse Düsternis aus und gehört zu einer geheim Organisation. Er erkennt, dass Xenia etwas ganz besonders es und er muss ihr vertrauen gewinnen.
Auch Chrystal gehört dem Partem, der geheim Organisation an und besteht hauptsächlich aus Geheimnisse. Nachdem sie kurz als Künstlerin aktiv wurde, kommt sie Felix näher. Felix besitzt auch eine künstlerische Adern und fühlt sich schnell zu Chrystal hingezogen.
Die Geschichte wird sehr schnell spannend und lässt einen mit den Protagonisten mitfiebern. Leider gibt es am Ende einen sehr gemeinen Cliffhanger und es bleiben viele offene Fragen zurück.

Mir hat das Hörbuch wirklich sehr gut gefallen, besonders die tolle Stimme von Carolin Sophie Göbel hat mich begeistert! Sie gibt jedem Charakter eine eigene Stimme und durch die tolle Geschichte, wird der Spannungsbogen immer weiter aufgebaut. Es wäre schön gewesen, wenn wenigstens ein paar Fragen am Ende geklärt werden würde. Aber ich freue mich bereits auf die Fortsetzung nächstes Jahr.

Bisher habe ich noch kein Buch gelesen oder Hörbuch gehört über das Thema Gefühle stehlen und ich finde es sehr außergewöhnlich und schön umgesetzt.
Für mich eine absolute Hörempfehlung!


Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Anaba Anaba

Veröffentlicht am 07.06.2021

Stimmungsvoll und spannend

Dieses Buch gehört zu meinen Jahreshighlights. Es hat mich begeistert überrascht mitgerissen und mit einem gemeinen Cliffhanger zurückgelassen.
Die Geschichte wird aus vier verschiedenen Perspektiven ... …mehr

Dieses Buch gehört zu meinen Jahreshighlights. Es hat mich begeistert überrascht mitgerissen und mit einem gemeinen Cliffhanger zurückgelassen.
Die Geschichte wird aus vier verschiedenen Perspektiven erzählt, so folgt man im Wechsel Jael, Xenia Chrystal und Felix.
Xenia und Felix sind schon lange befreundet als in Xenias Nachbarhaus unter anderem Jael und Chrystal einziehen. Obwohl man durch die vielen Perspektiven einen weit besseren Überblick hat, bleiben viele Geheimnisse.
Xenia nimmt die Emotionen der Menschen in ihrem Umfeld anders wahr (vergleichbar mit unterschiedlichem Lärm) und vermeidet daher Berührungen. Als sie von Jael berührt und von ihm in eine beruhigende Stille gezogen wird, wird ihr gegenseitiges Interesse geweckt. Xenia, die ein sehr schwieriges Verhältnis mit ihrer Mutter hat, wird mehr und mehr von Jael angezogen.
Jael ist der Anführer einer neu formierten Partem Gruppe. Diese hat den Auftrag Emotionen zu sammeln. Als er Xenia berührt, weiß Jael dass er etwas ganz besonders für den Partem gefunden hat. Doch gleichzeitig ist er fasziniert von ihr. Wird er sie ausnutzen? Ausliefern? Beschützen? Verraten?
Chrystal ist Mitglied in Jaels Gruppe. Doch bereits in den ersten Kapiteln wird klar, dass sie etwas zu verbergen hat und einen ganz eigenen Plan verfolgt. Als sie sich Felix annähert entsteht eine sehr tolle Anziehung zwischen den beiden Künstlern. Ich war durchweg gespannt Chrystals Geheimnisse aufzudecken und die aufkeimenden Gefühle für Felix zu verfolgen.
Felix ist lebensfroh, etwas stolz, sorgt sich um seine kranke Mutter und versucht seiner kleine Schwester wichtige Werte zu vermitteln. Seine große Leidenschaft ist die Musik. Ich mochte seine fröhliche Stimmung seine klare Sicht auf die Dinge und sein alles erfassender Blick auf Chrystal.
Absolut begeistert hat mich der gefühlte Stimmungswechsel, je nachdem welchem Protagonist man gerade folgt. Durch diesen Stimmungswechsel schwankt auch die düstere Grundstimmung der Geschichte. Selten hatte ich eine Geschichte in der dies so gelungen umgesetzt wurde.
Es gibt viele Momente die das Herz schneller klopfen lassen, doch die wenigsten haben einen romantischen Ursprung. Die Erzählung beinhaltet tragische, düstere, traurige und brutale Szenen, die durch ein paar schöne Szenen aufgehellt werden.
Die Autorin schafft eine tolle Atmosphäre in der es nicht an Spannung mangelt. Stefanie Neeb versteht es zu fesseln und exzellent die Spannung aufzubauen und zu halten. Trotz der vielen Perspektiven ist jeder Charakter und Nebencharakter fein ausgearbeitet. Die Details zu jedem einzelnen sind hervorragend in die Geschichte gewoben ohne sich aufzudrängen.
Das Ende lässt mich mit vielen offenen Fragen zurück, doch auf die Fortsetzung muss man leider etwas warten. "Partem - Wie der Tod so ewig" ist für Januar 2022 angekündigt. Ich hoffe sehr, dass auch dieses als Hörbuch erscheint, denn dieses empfand ich besonders gut umgesetzt und äußerst stimmungsvoll.

Anmerkungen zum Hörbuch:
Normalerweise bin ich kein Fan von musikalischer Untermalung. Doch das stimmungsvolle Intro sorgt bereits für eine Gänsehaut. Die Sprecherin Carolin Sophie Göbel ist eine beeindruckende Besetzung. Sie schafft es gekonnt die unterschwellige fröhliche oder düstere Stimmung an die Hörer zu transportieren. Ihre Interpretation der einzelnen Charaktere ist perfekt und sie meistert es gekonnt die vier verschiedenen Perspektiven zu trennen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

GabrielaStella GabrielaStella

Veröffentlicht am 13.06.2021

Spannender 1. Teil der Diologie

*Darum gehts*
"Partem - Wie die Liebe so kalt" ist der erste Teil der Diologie von Stefanie Neeb. Es geht um Xenia, die bei der Berührung von anderen Geräusche hört. Nur als sie Jael kennen lernt und ihn ... …mehr

*Darum gehts*
"Partem - Wie die Liebe so kalt" ist der erste Teil der Diologie von Stefanie Neeb. Es geht um Xenia, die bei der Berührung von anderen Geräusche hört. Nur als sie Jael kennen lernt und ihn berührt, ist es nicht so. Den Grund dafür möchte sie herausfinden. Aber auch Jael hat ein Geheimnis. Er gehört der "Organisation" Partem an, bei der man Menschen eine Liebe wegnimmt. Aber wer steckt dahinter und was hat es für einen Zweck?

*Meine Meinung*
Der erste Band der Diologie von Stefanie Neeb wird von Carolin Sophie Göbel gelesen. Diese spricht die Geschichte mit soviel Gefühl, unterschiedlichen Tonlagen und so lebendig, dass ich gar nicht mehr aufhören konnte zu hören. Der Schreibstil der Autorin passt auch wunderbar zu der Sprecherin. Denn dieser ist spannend, humorvoll, geheimnisvoll und lebendig. Die Geschichte wird aus den unterschiedlichsten Perspektiven erzählt. Daran musste ich mich erstmal gewöhnen und es hat eine Weile gedauert, bis ich wusste wer wer ist und wie die Zusammenhänge sind. Hauptcharaktere sind aber Xenia und Jael. Xenia ist meiner Meinung nach eine junge und etwas schüchterne junge Frau, die mit vielem in ihrem Leben allein gelassen wurde und so niemanden hat, dem sie alles anvertrauen mag. Aus diesem Grund ist sie auch verschlossen fremden Menschen. Jael ist komplett das Gegenteil. Er hat kein Problem damit, mit Menschen umzugehen. Denn die Gefühle dieser lassen ihn völlig kalt. Denn er ist ein "Gefühlsdieb". Für mich ist er am Anfang ziemlich unsympatisch gewesen. Wurde aber im Laufe des Hörbuchs sympatischer. Auch wenn es hauptsächlich um diese beiden gegangen ist, fand ich Crystal noch sympatischer. Denn sie scheint nicht wirklich dazu zu gehören, lässt es sich aber nicht anmerken und kann Gefühle zulassen. Bei ihr bin ich gespannt wie es weitergeht. Der Geschichte konnte ich gut folgen und ist für mich eine Mischung aus Fantasy, Liebes- und Spannungsroman zugleich. Trotz der verschiedenen Perspektiven, hat es die Sprecherin durch ihre tolle Stimme geschafft, dass mir kein Zweiter gefehlt hat. Das Ende kam für mich allerdings zu abrupt und mit einem fiesen Cliffhanger. Denn es sind für mich noch soviele Fragen offen.

*Fazit*
Dieses (Hör)Buch war für mich das Erste von Stefanie Neeb. Auch wenn ich zuerst durch die unterschiedlichen Perspektiven reinkommen musste, so habe ich nach einer Weile nicht aufhören können, es zu hören. Die Sprecherin hat einen fantastischen Job gemacht und ich hoffe sie wird auch den 2. Band lesen. Leider endet dieser Band für mich total abrupt und ich habe noch soviele Fragen. Ich kann dieses Hörbuch jedem empfehlen, der Lust auf eines hat, welches Spannung mit ein wenig Lovestory verbindet und sich nicht an den unterschiedlichen Perspektiven stört. Ich freue mich schon jetzt auf den 2. Teil! :-)

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

derduftvondruckerschwaerze derduftvondruckerschwaerze

Veröffentlicht am 12.06.2021

Allen Gefühlen beraubt

Xenia ist eigentlich ein ganz normales Mädchen, doch sie verfügt über eine Fähigkeit die sie, sobald sie jemanden berührt, Geräusche hören lässt. Nur bei dem geheimnisvollen Jael, welcher eines Tages mit ... …mehr

Xenia ist eigentlich ein ganz normales Mädchen, doch sie verfügt über eine Fähigkeit die sie, sobald sie jemanden berührt, Geräusche hören lässt. Nur bei dem geheimnisvollen Jael, welcher eines Tages mit Chrystal und zwei weiteren jungen Männern in Xenias Nachbarschaft einzieht bleibt es still in ihr. Doch Jael und seine Mitbewohner tragen ein dunkles Geheimnis in sich. Ihre Aufgabe ist es Menschen ihrer Gefühle zu berauben. Doch so stumpf und abgebrüht wie Jael normalerweise ist lässt Xenia auf einmal sein Herz schneller schlagen ...

Das Buch wird aus den Perspektiven der vier Protagonisten Jael, Xenia, Chrystal und Felix (der beste Freund von Xenia) erzählt. Dadurch erhält man einen tollen und vielseitigen Einblick in die Geschichte des Buches. Jeder der Hauptfiguren ist auf seine Art und Weise besonders und bringt eine ganz eigene Stimmung mit sich. Xenia, die stark unter den Ansprüchen und Stimmungsschwankungen ihrer Mutter leidet und immer mehr Jaels Bann verfällt. Jael, dessen Auftrag es ist alle guten Emotionen auszusaugen und eine Gruppe Partem anführt. Chrystal, welche Mitglied des Partems von Jael ist und weitere Geheimnisse in sich trägt. Und Felix, der gutherzige, treue und warmherzige Junge, der sich um seine kranke Mutter sorgt und immer für seine Schwester da ist.
Jeder der vier ist entscheidend für die Geschichte und konnte mich auf seine Art und Weise für sich begeistern. Besonders die Dynamik zwischen Felix und Chrystal hat mir sehr gut gefallen.

Letztlich kann ich nur sagen, dass mir das Hörbuch wirklich gut gefallen hat. Die Sprecherin hat es geschafft jedem einzelnen der Figuren ihre eigene Stimme zu verleihen und auch die musikalische Untermalung hat dafür gesorgt, dass die richtige Stimmung für dieses etwas düstere Buch im Kopf entstanden ist.
"Partem - Wie die Liebe so kalt" ist Band 1 der Partem-Dilogie und hat mir wirklich gut gefallen. Ich hab zunächst zwar etwas anderes erwartet gehabt, aber das Buch konnte mich auch so wirklich überzeugen. Leider lässt es einen mit einem ordentlichen Cliffhänger zurück, sodass ich jetzt bereits total neugierig bin wie es in Teil 2 (welcher vermutlich im Januar 2022 erscheint) mit Xenia, Jael, Chrystal und Felix weiter geht.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Sprecherin

Carolin Sophie Göbel

Carolin Sophie Göbel - Sprecher
© Patrick Dollmann

Die gebürtige Koblenzerin Carolin Sophie Göbel ist Schauspielerin sowie Synchron- und Hörbuchsprecherin. Ihre Schauspielengagements führten sie nach Stuttgart, Leipzig und Frankfurt, wo sie u. a. als »Luise« in Kabale und Liebe und als »Hermia« im Sommernachtstraum zu sehen war. Als Sprecherin leiht sie ihre Stimme regelmäßig der Augsburger Puppenkiste, 3sat und dem ZDF. 2016 wurde sie für ihre Arbeit von Audible mit dem Hörbuch-Nachwuchssprecher-Preis ausgezeichnet.

Mehr erfahren
Alle Verlage