Cinder & Ella
 - Kelly Oram - Hörbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

19,99

inkl. MwSt.

Lübbe Audio
Hörbuch (Download)
Erzählendes für junge Erwachsene
671 Minuten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-8387-9258-3
Ersterscheinung: 21.06.2019

Cinder & Ella

Ungekürzt
Gelesen von Nora Jokhosha, Maximilian Artajo
Übersetzt von Fabienne Pfeiffer

(248)

Nach einem schweren Autounfall hat Ella ein Jahr voller OPs und Rehas hinter sich. Und nun muss sie auch noch zu ihrem Vater und dessen neuer Familie ziehen, die sie überhaupt nicht kennt. Ella will nur eins: ihr altes Leben zurück. Deshalb beschließt sie, sich nach langer Zeit wieder bei ihrem Chatfreund Cinder zu melden. Er ist der Einzige, der sie wirklich versteht, und obwohl sie ihn noch nie getroffen hat, ist Ella ist schon eine halbe Ewigkeit heimlich in ihn verliebt. Was sie nicht weiß: Auch Cinder hat Gefühle für sie. Und er ist der angesagteste Schauspieler in ganz Hollywood.

Rezensionen aus der Lesejury (248)

thebookpassion thebookpassion

Veröffentlicht am 11.10.2019

Einfach toll!

Cinder und Ella haben sich online kennen gelernt und chatten oft miteinander. Ella entwickelt Gefühle für ihn. Bis sich das Leben von Ella dramatisch verändert und sie nicht mehr antworten kann. Durch ... …mehr

Cinder und Ella haben sich online kennen gelernt und chatten oft miteinander. Ella entwickelt Gefühle für ihn. Bis sich das Leben von Ella dramatisch verändert und sie nicht mehr antworten kann. Durch ein tragisches Unglück muss Ella zu ihrem Vater ziehen und einfach alles verändert sich. Doch Ella kämpft sich zurück und sucht wieder den Kontakt zu Cinder. Doch wer ist Cinder wirklich?

Ich habe so viel Gutes über das Buch gehört, dass ich es endlich lesen musste. Zumal auch bald der zweite Teil erscheint (mittlerweile erschienen). Ich kann nur sagen: WoW! Das Buch ist ein wirklicher Pageturner. Innerhalb eines Tages hatte ich das Buch durch und war für meine Umwelt praktisch nicht ansprechbar. Die Autorin erzählt die Geschichte und die einzelnen Konflikte der beiden Figuren einfach so fesselnd, authentisch und gleichzeitig so unrealistisch. Ich liebe die Mischung einfach und wie die Autorin dies alles gekonnt ausbalanciert.
Auch die Figurenkonstellationen sind gut durchdacht und wirken auf mich harmonisch. Vor allem die Beschreibungen, wie Ella sich fühlt, als sie zu der Familie ihres Vaters kommt und sich alle fremd sind, haben mir sehr gut gefallen. Vor allem, dass die Autorin auf die Gefühle aller Familienmitglieder eingegangen ist und diese beachtet verleiht der Geschichte doch mehr tiefe als erwartet. Die Harmonie zwischen Ella und Cinder ist einfach so greifbar und ich habe mit jeder Seite mehr gewünscht, dass sie es irgendwie schaffen zueinander zu finden und ein Hollywood reifes happy End bekommen.
Auch der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Insgesamt liest sich der Roman einfach flüssig und harmonisch. Die Sprache der Figuren wirkt zudem absolut realistisch und nicht zu aufgesetzt.
Ich kann es also kaum erwarten endlich den zweiten Teil zu lesen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

TanteEmma TanteEmma

Veröffentlicht am 09.10.2019

Märchenhaft

Um nichts zu Spoilern, werde ich nicht näher auf die Handlung eingehen sondern überwiegend meine Ansichten zum Roman teilen. Der Titel des Buches ist ein nettes Wortspiel, welches einen schon darauf hinweist, ... …mehr

Um nichts zu Spoilern, werde ich nicht näher auf die Handlung eingehen sondern überwiegend meine Ansichten zum Roman teilen. Der Titel des Buches ist ein nettes Wortspiel, welches einen schon darauf hinweist, in welche Richtung diese Geschichte gehen könnte. So überrascht es nicht, dass die Handlung in vielen Details zwar wunderbar märchenhaft jedoch auch überzogen und teilweise eher unrealistisch ist. Ella, aus deren Sicht hauptsächlich erzählt wird, hat viel durchgemacht und kann sich nur schwer mit ihrem Schicksal arrangieren. Auch wenn sie immer als stark bezeichnet wird, verhält sie sich doch oft sehr egoistisch und trotzig. Sicher hat sie allen Grund dazu, doch hätte ich sie manchmal am liebsten geschüttelt und mir gewünscht, dass sie nicht schon wieder in erster Linie an ihre eigenen Befindlichkeiten und ihren Schmerz denkt. Eigentlich ist sie ein lustiger Mensch, den man wirklich sehr gern haben kann. Ihre Konversationen enthalten die richtige Portion Humor und Sarkasmus. Cinder, aus dessen Sicht ebenfalls stellenweise erzählt wird, ist ein wahrer Märchenprinz, der die romantischen Bedürfnisse der Leser zu 100 % erfüllt. Sein Verhalten ist in jedem Fall nachvollziehbar, artet aber vor allem gegen Ende des Romans ziemlich in Kitsch aus. Dies läd natürlich jede Frau zum Träumen ein, denn schließlich wünschen wir uns doch alle irgendwie einen Märchenprinzen. :-) Besonders angesprochen hat mich tatsächlich die Rolle von Juliette, die Stiefschwester, die eine tolle Entwicklung hingelegt hat und sich trotz anfänglicher Vorbehalte auf Ella einlässt. Nur ihr ist es meiner Meinung nach zu verdanken, dass Ella langsam auftaut und das klärende Gespräch der beiden Mädchen wirkt sehr realistisch.
Alles in allem ist es eine leicht zu lesende Lektüre über das Anderssein, Selbstakzeptanz und leider auch Mobbing, die lehrreiche Momente für jeden enthält. Außerdem gehört zu jedem guten Märchen eine Portion Romantik und Kitsch dazu. Auch daran fehlt es hier nicht. So kann ich das Buch jedem empfehlen, der „Liebesfreud und Liebesleid“ nicht abgeneigt ist und über die realitätsferne an vielen Stellen hinwegsehen kann.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

KittyCatina KittyCatina

Veröffentlicht am 09.10.2019

Ein modernes Märchen

Nachdem Ella gerade so einen schweren Autounfall überlebt hat, bei dem ihre Mutter ums Leben kam, zieht sie zu ihrem Vater, den sie seit zehn Jahren nicht mehr gesehen hat und seiner neuen Familie, nach ... …mehr

Nachdem Ella gerade so einen schweren Autounfall überlebt hat, bei dem ihre Mutter ums Leben kam, zieht sie zu ihrem Vater, den sie seit zehn Jahren nicht mehr gesehen hat und seiner neuen Familie, nach Los Angeles. Dort fühlt sie sich allerdings wie eine Außenseiterin und ihre Narben, die sie vom Unfall davon getragen hat, machen alles noch viel schlimmer. Doch zum Glück hat sie ihren Chatfreund Cinder, den sie vor drei Jahren über ihren Blog kennengelernt hat. Nur weiß sie nicht, dass ausgerechnet er Amerikas angesagtester Schauspieler ist und sich in sie verliebt hat.

Nachdem dieses Buch so in den Himmel gelobt wurde, musste ich es nun mit Verspätung auch endlich zur Hand nehmen. Und was soll ich sagen, es war ein absolut großartiger Pageturner mit einer spannenden wie emotionalen Liebesgeschichte.

Geschrieben wurde der Roman in der Ich-Perspektive, wobei meistens aus Ellas Sicht erzählt wurde, aber auch Cinders Perspektive kommt nicht zu kurz. Dabei ist der Schreibstil locker leicht und flüssig und ich bin einfach nur so durch die Seiten geflogen.

Das lag aber auch daran, dass die Geschichte absolut packend ist. Ich war von der ersten Seite mittendrin und konnte das Buch kaum noch zur Seite legen, weil ich unbedingt wissen wollte und musste, wie es mit Cinder und Ella weiter geht. Diese Liebesgeschichte, die sich größtenteils in Chatform und später durch Telefonate abspielt, fand ich sehr authentisch und nachvollziehbar geschrieben, wenn sie natürlich so wahrscheinlich niemals stattfinden würde. Dennoch wirkte sie real und darauf kommt es ja schließlich an. Außerdem gab es eine Menge Drama und interessante Wendungen, die teilweise sehr emotional waren. Allerdings spielt die Liebesgeschichte insgesamt eine eher nebensächliche Rolle, denn im Vordergrund steht Ellas psychische und soziale Weiterentwicklung nach dem schweren Schicksalsschlag, sowie die Probleme, die damit beim Einleben in ihrer neuen Familie und auch in der neuen Schule einhergehen. Dabei kommt es zu einer Menge tragischen Konflikten, aber auch zu außergewöhnlichen Einsichten und super tollen Freundschaften. Und am Ende wurde die Geschichte schön abgerundet auserzählt, weswegen ich gespannt bin, wie es wohl in Band zwei weiter gehen wird.

Und auch die Charaktere fand ich wirklich großartig geschrieben. Es gibt hier nur eher wenige Klischees und allesamt sind sie fassettenreich und vielschichtig. Vor allem mochte ich, dass es bei den einzelnen Charakteren nicht nur Schwarz und Weiß gibt, sondern viele verschiedene Graustufen. Ella ist mit ihrer verstockten und grummeligen Art, ganz ehrlich, wahnsinnig anstrengend, doch weshalb sie so ist, war absolut nachvollziehbar und gerade weil sie nicht immer nur sympathisch ist, wirkte sie sehr lebendig. Andererseits ist da der um keinen Spruch verlegene, sehr liebenswerte Cinder, der mein Herz sofort erobern konnte. Und auch Ellas einzelnen Familienmitglieder und Schulkameraden sind ganz unterschiedliche, sehr gut geschriebene Persönlichkeiten.

Für mich gehört dieses Buch auf jeden Fall jetzt schon zu meinen Jahreshighlights, denn es konnte mich nicht nur wahnsinnig gut unterhalten. Es hat mich vielmehr, auch wenn es kein Buch ist, welches Tränen hervorlockt, berührt und die Geschichte wird mir sicher so schnell nicht mehr aus dem Kopf gehen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Bee20 Bee20

Veröffentlicht am 08.10.2019

So ein tolles Buch

Meinung
Dieses Buch ist definitiv für jeden ein Muss, der Märchen liebt und eine Moderen Cinderella Geschichte lesen möchte. Im Vorhinein muss aber klar sein, dass dieses Buch voller Klischees, Romantik ... …mehr

Meinung
Dieses Buch ist definitiv für jeden ein Muss, der Märchen liebt und eine Moderen Cinderella Geschichte lesen möchte. Im Vorhinein muss aber klar sein, dass dieses Buch voller Klischees, Romantik und unerwarteten Wendungen kommt.
Ich muss erstmal meinen Freunden an dieser Stelle danken! Danke an euch, dass ihr mir diesen Gutschein zum Geburtstag geschenkt habt. Ohne euch hätte ich mir das Buch niemals gekauft, könnte mich dafür echt hassen by the Way. Dieses Buch ist so toll, aber das Cover und der Name haben mich nie gereizt, da es ja eine Cinderella Story ist, aber dank dem Gutschein habe ich der Reihe zum Glück eine Chance gegeben!
Ich liebe den Schreibstil der Autorin einfach. Lange schon keinen so guten, flüssigen erlebt wie von Kelly Oram. Der ist einfach wow. Die hat Cinder und Ella perfekt geschrieben und einfach toll umgesetzt.
Ella tat mir so leid... Ich wollte am Anfang echt abbrechen, nicht weil ich die Geschichte nicht mochte, ich habe so gelitten mit Ella, dass es mich wirklich fertig gemacht hat. Zwar ist es Glück gewesen, dass sie überlebt hat, aber wie viel Pech muss man bitte haben. Aber Ella ist so eine starke junge Frau! Das merkt man sofort, auch wenn sie schwache Momente hat.
Brian/Cinder hätte ich manchmal am liebsten erschlagen. Ich verstehe zwar, warum er sein wahren Ich nicht preisgeben möchte, aber Ella hat die Wahrheit verdient.
Ich finde Brian passt sehr gut zu Ella, er der berühmte Schauspieler, der ja nur oberflächlich ist... Das hinter seiner Maske so viel mehr stecken könnte würde niemand erwarten. Und Ella, mit ihren Narben, Gehstock. Es gab ein tolles Zitat im Buch, das war gleich im Prolog, den ich so schlimm fand. Da kamen mir das erste Mal die Tränen. Aber dieses Zitat. „Niemand mag eine verhätschelte Heldin. In der Theorie ergibt das Sinn, aber für die Heldin selbst ist es trotzdem Mist“.
Dieses Zitat passt perfekt zum Buch und zur Handlung. Und es ist sowas von wahr.
Ich war sofort im Buch drinnen, nach dem Prolog musste man es einfach sein, der war wirklich fesselnd und herzzerreißend. Bis Seite 80 wollte ich wirklich abbrechen, weil ich mit Ella so mitgelitten habe, die Personen in ihrem Umfeld gehasst habe, dafür wie sie sich benommen haben... und teilweise war das Buch wirklich mit ein paar Klischees überhäuft und dann, wo man die dieses Klischee erwartete, kam es ganz anders was ich gut fand! Ich liebe dieses Buch einfach...

Cover
Ich bin ehrlich, das Cover gefällt mir nicht so sehr. Deswegen habe ich auch ein Jahr gebraucht, um das Buch zu kaufen und zu lesen. Ich finde es einfach einfach, das türkis mag ich auch nicht wirklich, aber in Echt sieht es schöner aus.
Fazit
„Niemand mag eine verhätschelte Heldin. In der Theorie ergibt das Sinn, aber für die Heldin selbst ist es trotzdem Mist“. Dieses Zitat beschreibt dieses Buch und mehr gibt es nicht zu sagen. Dieses Buch muss man einfach gelesen haben

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Maike-96 Maike-96

Veröffentlicht am 07.10.2019

Emotionales Cinderella-Retelling

Handlung:
Es fällt Ella unglaublich schwer, sich in ihre neuen Familie mit zwei Stiefschwestern einzugewöhnen und auch in der neuen Privatschule hat sie es schwer. Also fängt sie wieder an mit Cinder zu ... …mehr

Handlung:
Es fällt Ella unglaublich schwer, sich in ihre neuen Familie mit zwei Stiefschwestern einzugewöhnen und auch in der neuen Privatschule hat sie es schwer. Also fängt sie wieder an mit Cinder zu chatten. Der heißt in Wirklichkeit Brian und hat gerade eine neue Hauptrolle in einem großen Film bekommen, weshalb sein Management eine Scheinbeziehung zwischen ihm und der weiblichen Hauptrolle ins Leben rufen. Dabei kann Brian sie gar nicht leiden.
Werden beide sich jemals ihre Identitäten preisgeben und sich persönlich treffen?
.
Meine Meinung:
Die Geschichte hat mich von Anfang an in seinen Bann gezogen. Mit Ella hat man mal nicht eine bildhübsche und makellose Protagonistin, sondern eine die für immer mit Narben und körperlichen Einschränkungen gezeichnet. Ella ist eine starke junge Frau, die ich bewundert habe, wie gut insgesamt sie mit ihrer Situation zurechtkommt und sich kaum von anderen runtermachen zu lassen. Dabei tat sie mir so oft Leid, wie manche Mitschüler mit ihr umgegangen sind und vor allem ihre familiäre Situation. Ihre Mutter ist tot, ihr Vater war zuvor zehn Jahre komplett aus ihrem Leben verschwunden und hat sich quasi eine neue Familie gesucht, die nun Ella als Eindringling in ihre Familie sehen. In einigen Familiensituationen musste ich auch ein paar Tränen verdrücken :-((
Auch Brian mochte ich gerne, der versucht in seiner Karriere voranzukommen, aber gut hinter die Oberflächlichkeiten sehen kann.
Ella und Brian haben in ihren Chats einfach so eine tolle Verbindung. Sie können sich fast alles erzählen und lieben es sich gegenseitig aufzuziehen und zu diskutieren. Es war so schön zu beobachten, wie sich beide in den Charakter des jeweils anderen verlieben, ohne jeglichen optischen Aspekt.
Es ist ein tolles Gleichgewicht zwischen Ernsthaftigkeit und Humor, traurigen und schönen Momenten. Man kann wunderbar Ellas Weg zurück ins Leben mit neuen Freuden beobachten.
.
Fazit: 4,75/5 Sternen
Eine wirklich gelungene moderne Cinderella-Geschichte, die mich zum Träumen und Heulen gebracht hat.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Kelly Oram

Kelly Oram schrieb mit 15 Jahren ihre erste Kurzgeschichte – Fan Fiction über ihre Lieblingsband, die Backstreet Boys, womit ihre Familie sie heute noch aufzieht. Sie ist süchtig nach Büchern, redet gern und viel und liebt Zuckerguss. Sie lebt mit ihrem Mann, vier Kindern und einer Katze am Rande von Phoenix, Arizona.

Mehr erfahren

Sprecherin

Nora Jokhosha

Nora Jokhosha - Sprecher
© Elena Zaucke

Nora Jokhosha studierte an der Westfälischen Schauspielschule Bochum und sprach schon während des Studiums regelmäßig für das Planetarium Bochum. Es folgten diverse Theaterengagements sowie regelmäßige Film und TV Auftritte. Neben der Schauspielerei arbeitet sie seit 2005 erfolgreich als Sprecherin für Hörbücher, Hörspiele, Dokumentationen, Imagefilme, Funk- und TV-Spots, Games, Podcasts sowie als Synchronschauspielerin. Sie lieh schon mehrfach Felicity Jones, Ana de Armas oder …

Mehr erfahren

Sprecher

Maximilian Artajo

Maximilian Artajo - Sprecher
© Amélie de Maupeou

Maximilian Artajo spricht seit seinem 4. Lebensjahr in TV-Serien, Kinofilmen, Computer- und Hörspielen vornehmlich Hauptrollen. 2002 wurde er für seine Leistung in Der kleine Eisbär mit dem Deutschen Preis für Synchron ausgezeichnet. Für Lübbe Audio hat er schon zahlreiche Kinder- und Jugendhörbücher eingesprochen.

Mehr erfahren
Alle Verlage