Cinder & Ella
 - Kelly Oram - Hörbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

19,99

inkl. MwSt.

Lübbe Audio
Hörbuch (Download)
Erzählendes für junge Erwachsene
671 Minuten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-8387-9258-3
Ersterscheinung: 21.06.2019

Cinder & Ella

Ungekürzt
Gelesen von Nora Jokhosha, Maximilian Artajo
Übersetzt von Fabienne Pfeiffer

(439)

Nach einem schweren Autounfall hat Ella ein Jahr voller OPs und Rehas hinter sich. Und nun muss sie auch noch zu ihrem Vater und dessen neuer Familie ziehen, die sie überhaupt nicht kennt. Ella will nur eins: ihr altes Leben zurück. Deshalb beschließt sie, sich nach langer Zeit wieder bei ihrem Chatfreund Cinder zu melden. Er ist der Einzige, der sie wirklich versteht, und obwohl sie ihn noch nie getroffen hat, ist Ella ist schon eine halbe Ewigkeit heimlich in ihn verliebt. Was sie nicht weiß: Auch Cinder hat Gefühle für sie. Und er ist der angesagteste Schauspieler in ganz Hollywood.

Rezensionen aus der Lesejury (439)

Lacy Lacy

Veröffentlicht am 21.04.2022

Lass dich verzaubern von Cinder & Ella

Der Roman „Cinder & Ella“ handelt von zwei jungen Erwachsenen, die gerne lesen und sich über die Bücher auf Ellas Blog austauschen. Besonderes die „nerdige“ Richtung hat es den beiden sehr angetan. Kennengelernt ... …mehr

Der Roman „Cinder & Ella“ handelt von zwei jungen Erwachsenen, die gerne lesen und sich über die Bücher auf Ellas Blog austauschen. Besonderes die „nerdige“ Richtung hat es den beiden sehr angetan. Kennengelernt haben sie sich durch Ellas Rezension zu dem „Druidenprinz“, welches ihr und sein zweitliebstes Buch ist. Aus einem anfänglichen Streit, wegen der Rezension, wurde eine tiefe verbundene Freundschaft, mit Potential zu mehr….

Ella heißt mit ganzem Namen Ellamara und musste in ihren jungen Jahren bereits sehr viel einstecken. An ihrem 18. Geburtstag hatten sie und ihre Mutter einen Autounfall, bei dem ihre Mutter ums Leben gekommen ist und sie auf 70% ihres Körpers schwere Verletzungen mitbekommen hat. Nach acht Monaten Klinikaufenthalt wird Ella von ihrem bis dato verschwundenen Vater zu ihm und seiner neuen Familie nach L.A. geholt. Dort wartet das Chaos bereits auf Ella. Die beiden Zwillingsschwestern Juliette und Anastasia verabscheuen sie von Anfang an und ihre neue „Stiefmutter“ Jennifer ist Supermodel und beäugt sie sehr kritisch, wegen ihres Äußeren. Da die Beziehung zu ihrem Vater ebenfalls kaum bis gar nicht vorhanden ist und sie keine Freunde in der neuen Umgebung hat, steht ihr eine schwere Zeit bevor. Zum Glück hat sie ihren Internetfreund „Cinder“, bei dem sie Zuflucht findet.
Hinter Cinder steckt allerdings Brian Olivers, ein weltberühmter Schauspieler, der in seinem Leben selbst nicht viel zu sagen hat. Da sein Management hauptsächlich die Entscheidungen für seine Karriere trifft, muss er sich leider sehr oft fügen.
Unterschiedlicher könnten die beiden Leben also nicht sein.

Da die beiden nur über das Internet Kontakt haben und sich noch die persönlich getroffen haben, weiß Ella nichts von Cinders wahrer Persönlichkeit und er nichts von ihrer Behinderung. Die beiden verlieben sich trotzdem inneinander, haben aber Angst, dem anderenihre Gefühle und Geheimnisse offen zu legen. So passiert es, dass Missverständnisse entstehen und sogar die Beste Freundschaft auf der Kippe steht.

„Cinder & Ella“ ist eine klassisch, schnulzige Liebesgeschichte, die sehr viel Bezug nimmt auf die Cinderella-Geschichte (wie der Name ja bereits vermuten lässt ;-) ) nur im Bezug auf die heutige Realität. Ich finde den Roman klasse. Er beinhaltet für mich alles, was eine leichte Lektüre enthalten sollte: Liebe, Freundschaft, Drama, tragische Wendepunkte, Spannung und ein Happy End.
Ich freue mich schon auf den zweiten Folgeband! :-)

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

juliereb99 juliereb99

Veröffentlicht am 22.03.2022

Zuckersüße Lovestory

Nach ihrem schweren Unfall entscheidet sich Ella, ihren Chatfreund Cinder wieder zu kontaktieren. Die beiden sind ineinander verliebt, doch ihre Leben könnten nicht unterschiedlicher sein.
.
Das Buch ist ... …mehr

Nach ihrem schweren Unfall entscheidet sich Ella, ihren Chatfreund Cinder wieder zu kontaktieren. Die beiden sind ineinander verliebt, doch ihre Leben könnten nicht unterschiedlicher sein.
.
Das Buch ist abwechselnd sowohl aus Ellas als auch aus Cinders Perspektive geschrieben, man bekommt also in die beiden einen sehr guten Einblick. Beide sind wirklich wahnsinnig sympathisch. Während ich bei Ella großes Mitleid wegen ihrer bewegenden Lebenssituation hatte, macht es großen Spaß, Cinder in seinem Hollywood-Umwelt zu erleben. Die Lebensstile der beiden sind wirklich sehr unterschiedlich und es macht großen Spaß, nachzuverfolgen, wie die beiden trotzdem zueinander finden. Die Lovestory ist auf jeden Fall sehr süß und man muss praktisch mitfiebern, weil zwischen den beiden die Chemie einfach perfekt stimmt. Das Ende ist genau so, wie ich es mir erhofft habe, auch wenn ich auch da kein Fan ihrer Familie war. Der Schreibstil hat wunderbar zu Ella und Cinder gepasst.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Eleonoralovesphrases Eleonoralovesphrases

Veröffentlicht am 11.03.2022

Großartig

Inhaltsangabe
Ellas Leben wird schlagartig auf den Kopf gestellt. Nach einem schweren Unfall und langer Rehabilitation muss sie zu ihrem Vater und seiner neuen Familie ziehen. Dort erfährt sie Abweisung ... …mehr

Inhaltsangabe
Ellas Leben wird schlagartig auf den Kopf gestellt. Nach einem schweren Unfall und langer Rehabilitation muss sie zu ihrem Vater und seiner neuen Familie ziehen. Dort erfährt sie Abweisung und Mobbing und sehnt sich nach einer Konstanten im Leben. Daher beschließt sie wieder mit Cinder, ihrem Internetfreund, in Kontakt zu treten.

Rezension:
Ich habe selten so eine schöne, Herz zerreißende Liebesgeschichte gelesen. Die Charaktere sind echt, intensiv und authentisch. Die Story spannend und unvorhersehbar. Ich kann sie nur jedem empfehlen.

Cover 5
Handlung 5
Charaktere 5
Ideenreichtum 5
Erzählstil 5

Geil!!!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Katharinamarie18803 Katharinamarie18803

Veröffentlicht am 01.03.2022

Tiefgründige Liebesgeschichte

Ich habe bei diesem Buch so sehr mitgefiebert, dass ich fast weinen musste, weil ich so berührt war.

Von der ersten Seite an wird man in dem Buch gepackt und erst am Ende wieder losgelassen. Es ist von ... …mehr

Ich habe bei diesem Buch so sehr mitgefiebert, dass ich fast weinen musste, weil ich so berührt war.

Von der ersten Seite an wird man in dem Buch gepackt und erst am Ende wieder losgelassen. Es ist von Anfang an spannend, aber nicht zu dramatisch oder abgehoben. Mit viel Humor entlockt es einem auch mal das ein oder andere Schmunzeln.

Obwohl sich das Buch gesellschaftskritisch äußert, ist es trotzdem leicht und angenehm zum Lesen. Man gleitet entspannt durch das Buch und ist in einem schönen Lesefluss.

Ella ist außerdem ein Vorbild in so vieler Hinsicht, dass man sie einfach lieben muss, auch wenn sie nicht perfekt dargestellt wird. Sie hinterfragt sich selbst immer noch und wirkt keinesfalls arrogant.

Alles in allem also ein Buch, das definitiv empfehlenswert ist und einen beim Lesen den Tag versüßt!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

LolliLovesBooks LolliLovesBooks

Veröffentlicht am 26.02.2022

Cinder&Ella - eine moderne, märchenhaftschöne Liebesgeschichte von Kelly Oram

Das ist eine Rezension zu Kelly Oram‘s Jugendroman „Cinder&Ella“.
🚨 Die Rezension kann Spoiler enthalten! (Das Fazit ganz unten ist aber wieder spoilerfrei) Bei dem Punkt „Charaktere“ bedeutet (NC) Nebencharakter ... …mehr

Das ist eine Rezension zu Kelly Oram‘s Jugendroman „Cinder&Ella“.
🚨 Die Rezension kann Spoiler enthalten! (Das Fazit ganz unten ist aber wieder spoilerfrei) Bei dem Punkt „Charaktere“ bedeutet (NC) Nebencharakter und (HC) Hauptcharakter.



Worum geht’s:

Ellamara führt ein ganz normales Leben mit ihrer alleinerziehender Mutter. Sie sind glücklich und haben alles, was sie brauchen - bis es zu einem tragischen Autounfall kommt, bei dem Ellas Mutter stirbt. Das Auto fängt Feuer und das Mädchen wird an vielen Stellen ihres Körpers verbrannt. Ella muss zu ihrem Dad und seiner neues Familie ziehen, und dass obwohl er sie vor vielen Jahren verlassen und alleingelassen hat. Für Ella ist er bloß Rich Coleman, ein fremder Mann. Sie tut sich schwer mit der neuen Familie und besonders Anastasia und sie scheinen sich grenzenlos zu hassen. Ellamara hat viele Narben und ist quasi entstellt, was ihren beiden Stiefschwestern unendlich peinlich in der Schule ist. Die zwei sind sehr beliebt und durch Ella wird dieser Ruf etwas zerstört - sie sitzt allein in der Mensa, humpelt und hat keine Freunde. Bis die gute/bessere Stiefschwester Juliette Ella jemanden vorstellt - Vivian. Die beiden verstehen sich auf Anhieb gut, und langsam entsteht ein Freundeskreis. Auch Juliette und Ella finden heraus, dass sie sich eigentlich ziemlich gut verstehen. Durch die neuen Freunde fällt Ellamara ihr Leben etwas einfacher, doch ihren allerbesten Freund hat sie noch nie gesehen - ihr Internetfreund Cinder. Die beiden wissen alle voneinander und obwohl Ellas Mutter sie vor ihrem Tot davor gewarnt hat, verliebt sich die 18- jährige in ihn. Er hilft ihr, und bringt sie immer zum Lachen, da er nichts von den schlimmen Zuständen Ellas weiß. Sie genießt es unfassbar doll, normal behandelt zu werden und nicht in Watte gepackt zu werden. Allerdings ist sie nicht die einzige, die etwas verschweigt - hinter dem lustigen, coolen Cinder steckt nämlich der Hollywood Star Brian Oliver. Auch er ist unfassbar froh, eine beste Freundin mit den gleichen Interessen zu haben. Als Ella sich dann jedoch endlich mit ihm Treffen möchte, bekommt er einen Schock. Ella soll nicht wissen , wer er ist. Brian ist unentschlossen….Doch dann wird ihm die Entscheidung abgenommen, da sie sich zufällig auf einer FantasyCon treffen. Zuerst ahnen beide nichts, doch als sie hitzig diskutieren, wird es Brian klar und er ist unglaublich glücklich. Wäre da nicht noch seine Schein-Verlobte Kaylee.… Es geschehen mehrere doofe Missverständnisse und plötzlich ist Ella das Gespött der ganzen Nation. Es geht ihr schlimmer denn je, alle scheeineen sie zu hassen. Sie wird in eine Psychiatrie eingeliefert und wird dort mehrmals wöchentlich behandelt. Als sie dann jedoch zufällig auf ein Interview mit Brian alias Cinder trifft, erkennt sie einen Fehler und möchte unbedingt mit Brian sprechen. Ob die beiden das hinbekommen werden?



Cover: (5/5)

Es ist so wundervoll!! Der Titel passt perfekt zu der märchenhaften Anspielung innerhalb des Buches und die Farben harmonieren göttlich miteinander. Das türkis ist schön und nicht zu dezent und die rosa/pinken Blumen vervollständigen das Cover. Die Schriftart ist ziemlich klassisch und nicht zu aufdringlich und es sieht so aus, als würde sie ein wenig hinter den Blumen liegen, was das Ganze etwas mehr 3Dhaft rüberkommen lässt. Das Herz in der Mitte ist natürlich ein Muss und spielt auf die süße Liebesgeschichte an, die dieses Buch versteckt. Alles in allem ein ziemlicher Erfolg, würde ich sagen!



Schreibstil: (4/5)

In den ersten paar Kapiteln muss man erst etwas in die Geschichte hineinfinden, was einem aber sehr gut gelingt. Es ist sehr verständlich und liebevoll geschrieben - allerdings kamen mir die Dinge manchmal etwas surreal oder eventuell ein klein wenig zu Kitschig vor. Bei dem Autounfall mit ihrer Mom war es mir beispielsweise etwas zu undetailliert - es war eher so; LKW lenkt falsch, Mutter schreit und aus. Auch die Szenen zwischen Ella und Cinder waren manchmal ein bisschen unwirklich, da es wirklich seeeeeehr selten passiert, dass sich zwei Menschen auf diese Art und Weise kennenlernen.

Was allerdings meiner Meinung nach super umgesetzt wurde, sind die Gefühle der Charaktere. Ella, die so verletzlich und doch stark ist und Brian, der anfangs total lustlos und später ein totaler Good Boy war. Man konnte genau nachvollziehen, was in den Köpfen der beiden abging, vor allem durch die Kapitel aus beiden Sichten. Dadurch ist es sehr anschaulich und verständlich geworden. Ich liebe die Chatverläufe der beiden über alles und auch die Unterhaltungen sind unglaublich amüsant und doch mit einem tiefen Hintergrund. Es gibt in dem Buch diese einen Augenblicke, die jeder Leser kennt - im ersten kreischt man los und in dem anderen ist man unendlich enttäuscht, berührt oder traurig. Ich finde das sehr wichtig, da man so weiß, dass es sehr gut geschrieben wurde und den Leser mitreißt.

Allerdings gab es diese eine Stelle, die ich ultra übertrieben fand - als Cinder und Ella sich die Premiere des Der Druidenprinz ansehen. Es kommt echt so rüber, als würde es eine Hochzeit sein und nicht nur ein erstes Date. Erst der rote Teppich, die kreischenden Leute hinter den Seil-Absperrungen aus Samt und die vielen Paparazzi, die sich förmlich auf die Knie schmeißen. Ich meine - klar, Brian Oliver ist ein sehr berühmter Schauspieler, aber irgendwie kam es etwas too much rüber. Zudem konnte ich mir an dieser Stelle beim besten Willen nicht Ellas Outfit vorstellen, da es so beschrieben wurde, als ob sie in einen Farbeimer gefallen wäre.



Charaktere: (5/5)

Nun ja. Diese Buch beinhaltet ziemlich viele, einfach großartige Personen, die alle eine zehnseitige Charakteranalyse verdient hätten. Was ich allerdings am allerliebsten mag ist, dass alle ihre Fehler haben. Und damit meine ich nicht nur eine Vorliebe für sprechende Autos, sondern echte Macken.

Ella zum Beispiel. Sie hat unendlich viel durchgemacht und ich fühle einfach so krass mit ihr, da es echt nicht leicht für sie war. Ich liebe ihre Narben und Verbrennungen und hoffe, dass sich alle Menschen dieser Welt, denen Ähnliches zugestoßen ist, wunderschön fühlen. Denn das seid ihr! Es ist toll, dass Ellamara das am Ende dieses Romans auch einsieht und sich präsentiert, ihre Narben zeigt und stolz auf sich isst. Ella ist so eine starke Frau und ich beneide sie unfassbar deshalb. Aber wie wir alle das heutzutage wissen - auch Starke brechen manchmal zusammen. Umso toller ist es, dass das Mädchen immer wieder schaffte sich aufzurappeln, ihr Krönchen zu richten, sich das Kleid glatt zu streichen und dann verdammt noch mal weiterzukämpfen. Ihr sollt wissen, dass sie eine wundervolle Protagonistin ist und sich jeder ein Beispiel an ihr nehmen sollte. (HC)

Brian Oliver ist zu Anfang zwar ein echter MachoMan, aber er stellt sich als unfassbar verletzlich heraus. Er geht super mit den Paparazzi und den Gerüchten in den Medien um und ich bin wirklich ernsthaft beeindruckt, wie stark er ist, vor allem da ich das Alles überhaupt nicht schaffen würde. Brian beziehungsweise Cinder liebt Ella echt doll und ich finde das so berührend! Er verdient sie besser als jeder andere Mensch und ich hoffe, dass er daas auch so sieht und weiß. (HC)

Juliette Coleman ist eigentlich eine ultra Süße. Ich denke, dass jeder ein bisschen braucht um das herauszufinden, aber sie ist eine sooooo wundervolle Person! Ich liebe es, dass sie Ella immer wieder verteidigt und so lieb geworden ist. Und ich bin ihr natürlich total dankbar, dass sie Vivian in Ellas Leben gebracht hat! Ich mag Juliette sehr, sie ist ein toller Charakter. (NC)

Vivian. Gott, sie ist so toll! Vivian ist einfach ein Engel. Es ist toll, dass sie Ella unterstützt und ich mag sie total. Ihre Dads sind die besten und es ist schön, dass die drei so gut klarkommen. Ich denke, dass sie Ellas Fels in der Brandung waren, ein Ort zum Vertrauen und Abschalten. Das haben beide gebraucht und ich stellte fest, dass sie sich unfassbar gut ergänzen. Ich glaube, dass wenn ich mich entscheiden müsste, Vivian mein Lieblingscharakter neben Juliette wäre. Die beiden sind wundervolle Freunde. (NC)

Jennifer Coleman (Ellas neue Stiefmutter) kann ich überhaupt nicht ausstehen. Ich meine, klar hatte sie eigentlich nur das Gute im Sinne, aber ich finde ihre hochnäsige und herablassende Art einfach nur schrecklich. (NC)

Rich Coleman (Ellas Dad) ist ziemlich speziell. Ich habe keine richtige Meinung zu ihm. Er hat Fehler gemacht, allerdings hat er diese Fehler auch wieder gut gemacht. - also ist er ganz okay aber auch nicht so der mega Protagonist. Ich weiß auch nicht, aber ich finde er ist sehr launisch. (NC)

Anastasia Coleman ist so was von ein Biest. Ella und sie sind ja wirklich ziemlich krass verfeindet, was ich allerdings auch verstehen kann. Dieses Mädchen ist unglaublich arrogant, fies, unausstehlich und dazu auch noch schlau!! Eine ziemlich gefährliche Mischung, wenn man mich fragt. Sie kommt voll und ganz nach ihrer Mutter Jennifer. (NC)



Fazit:

So…. Jetzt kommen wir also zum Fazit. Das Buch „Cinder&Ella“ ist wirklich toll. Es behandelt unfassbar wichtige Dinge verständlich un dzudem wurden auch noch unglaublich starke Charaktere zum Leben erweckt. Der Schreibstil ist toll, man fühlt total mit und alles in allem ist es ein toller Roman. Ich empfehle ihn ab 14 Jahren, da auch triggernde Themen wie zum Beispiel Suizidversuche und Mobbing darin vorkommen. Das alles wird aber in eine unglaublich süße Liebessgeschichte verpackt und ist ziemlich empfehlbar. Natürlich gab es die ein oder andere Stelle, die mich störte, aber eigentlich ist es ein tolles Buch mit einer Menge süßen Stellen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Kelly Oram

Kelly Oram - Autor
© Jessica Downey

Kelly Oram schrieb mit 15 Jahren ihre erste Kurzgeschichte – Fan Fiction über ihre Lieblingsband, die Backstreet Boys, womit ihre Familie sie heute noch aufzieht. Sie ist süchtig nach Büchern, redet gern und viel und liebt Zuckerguss. Sie lebt mit ihrem Mann, vier Kindern und einer Katze am Rande von Phoenix, Arizona.

Mehr erfahren

Sprecherin

Nora Jokhosha

Nora Jokhosha - Sprecher
© Elena Zaucke

Nora Jokhosha studierte an der Westfälischen Schauspielschule Bochum und sprach schon während des Studiums regelmäßig für das Planetarium Bochum. Es folgten diverse Theaterengagements sowie regelmäßige Film und TV Auftritte. Neben der Schauspielerei arbeitet sie seit 2005 erfolgreich als Sprecherin für Hörbücher, Hörspiele, Dokumentationen, Imagefilme, Funk- und TV-Spots, Games, Podcasts sowie als Synchronschauspielerin. Sie lieh schon mehrfach Felicity Jones, Ana de Armas oder …

Mehr erfahren

Sprecher

Maximilian Artajo

Maximilian Artajo - Sprecher
© Sven Hasper

Maximilian Artajo spricht seit seinem 4. Lebensjahr in TV-Serien, Kinofilmen, Computer- und Hörspielen vornehmlich Hauptrollen. 2002 wurde er für seine Leistung in Der kleine Eisbär mit dem Deutschen Preis für Synchron ausgezeichnet. Für Lübbe Audio hat er schon zahlreiche Kinder- und Jugendhörbücher eingesprochen.

Mehr erfahren
Alle Verlage