Elias & Laia - Die Herrschaft der Masken
 - Sabaa Tahir - Hörbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

19,99

Lübbe Audio
Audio-Download
Junge Erwachsene
13 CDs, 936 Minuten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-8387-7634-7
Ersterscheinung: 20.05.2016

Elias & Laia - Die Herrschaft der Masken

Band 1
Ungekürzt
Gelesen von Maximilian Artajo, Marie Bierstedt
Übersetzt von Barbara Imgrund

(37)

Wie überlebt man in einer Welt, in der Männer mit silbernen Masken jeden Tag den Tod bringen können? Wie kann man sich selbst treu bleiben, wenn die Herrschenden des Imperiums alles dafür tun, voller Grausamkeit ein ganzes Volk zu unterjochen? Elias und Laia stehen auf unterschiedlichen Seiten. Und doch sind ihre Wege schicksalhaft miteinander verknüpft.

Während Elias in der berühmten Militärakademie von Schwarzkliff dazu ausgebildet wird, als Elite-Krieger die silberne Maske der Macht voller Stolz und ohne Erbarmen zu tragen, muss Laia täglich die Willkür der Herrschenden fürchten. Als ihre Familie ermordet wird und ihrem Bruder die Hinrichtung droht, schließt sie sich dem Widerstand an. Als Sklavin getarnt, dringt sie in das Innerste von Schwarzkliff vor. Dort trifft sie auf Elias, den jungen Krieger, der eigentlich ihr Feind sein müsste ...

Rezensionen aus der Lesejury (37)

Eisstern Eisstern

Veröffentlicht am 16.02.2017

Super spannend!

Ganz nah an fünf Sterne!!!
Dieses Buch hat mich wirklich fertig gemacht. Es ist sehr gut geschrieben und die Story ist super spannend. Die Charaktere sind gut ausgefeilt. In dieser Welt kann man wunderbar ... …mehr

Ganz nah an fünf Sterne!!!
Dieses Buch hat mich wirklich fertig gemacht. Es ist sehr gut geschrieben und die Story ist super spannend. Die Charaktere sind gut ausgefeilt. In dieser Welt kann man wunderbar versinken. mein einziger winziger Kritikpunkt ist, dass für mich persönlich die Bindung an die Charaktere noch nicht vollendet ist. Die Charaktere legen manchmal ein Verhalten an den Tag, was ein bestimmtes Ziel verfolgt, dass das Verhalten nur den Ziel geschuldet ist, bekommt man als Leser manchmal erst etwas spät mit. Es dauerte wirklich seine Zeit, bis ich mich um die Charaktere und ihr Wohlergehen gesorgt habe, da man zu Beginn nie richtig wusste, was man nun davon halten sollte. Einerseits macht es die Sache realer, als würde man wirklich jemanden kennen lernen und wüsste nicht recht ob man ihn trauen kann, oder ob er einen einfach egal ist. Auf der anderen Seite dämmt diese Distanz meine Gefühlsausbrüche doch sehr. Das ist aber auch das einzige was mir aufgefallen ist. Am Ende war ich natürlich Feuer und Flamme für diese Charaktere, wenn der nächste Teil genauso stark weiter macht, bin ich zuversichtlich, dass man diese Reihe nur mit den Wort "episch" beschreiben kann. Jedem zu entfehlen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

BuchstabenZauber BuchstabenZauber

Veröffentlicht am 10.02.2017

Mitreißende Hörbuchumsetzung des Buches "Elias & Laia - Herrschaft der Masken"

Klappentext:

Wie überlebt man in einer Welt, in der Männer mit silbernen Masken jeden Tag den Tod bringen können? Wie kann man sich selbst treu bleiben, wenn die Herrschenden des Imperiums alles dafür ... …mehr

Klappentext:

Wie überlebt man in einer Welt, in der Männer mit silbernen Masken jeden Tag den Tod bringen können? Wie kann man sich selbst treu bleiben, wenn die Herrschenden des Imperiums alles dafür tun, voller Grausamkeit ein ganzes Volk zu unterjochen? Während Elias in der berühmten Blackcliff-Militärschule dazu ausgebildet wird, als Elite-Krieger die silberne Maske der Macht zu tragen, muss Laia täglich die Willkür der Herrschenden fürchten. Als Sklavin getarnt, dringt sie in das Innerste von Blackcilff vor. Dort trifft sie auf Elias, den jungen Krieger, der eigentlich ihr Feind sein müsste ...

-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-

Ich habe den Auftaktband von Sabaa Tahir "Elias & Laia - Herrschaft der Masken" bereits 2016 als Buch gelesen und habe das Hörbuch als Auffrischung gehört, um dann nahtlos an Band 2 "Elias & Laia - eine Fackel im Dunkel der Nacht" anschliessen zu können.

Die erste, für mich sehr positive, Überraschung zeigte sich schon nach den ersten Hörkapiteln. :)
Denn die Sprecherin der Laia ist gleichzeitig die Sychronstimme der Daenerys Targaryen aus "Game of Thrones" und der Hermine aus "Harry Potter". :D

In der Buchversion fehlte mir streckenweise die Action & Dynamik.
Doch die Sprecher schaffen es mit ihrem authentischem & sehr lebhaften Stil den Hörer in ihren Bann zu ziehen.
Die Kapitel flogen nur so dahin!
Besonders das düstere & epische Intro hat mir sehr gut gefallen und unterstützt die unterdrückte Stimmung des Fantasyromans.

Im Gegensatz zu dem Buch, welches von mir mit 4/5 Sternen bewertet wurde, gebe ich dem Hörbuch volle 5 Sterne!
Die Hörbuchumsetzung war einfach grandios und wenn man die Augen schloss, hatte man das Gefühl in einem Kinosaal zu sitzen.

Fazit:
Nicht nur zur Auffrischung ein toll umgesetztes Hörbuch, sondern auch "nur" gehört ein actionreiches & mitreißendes Hörerlebnis!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

cityofbooks cityofbooks

Veröffentlicht am 06.02.2017

Fesselnde und spannende Geschichte

Während Elias in der berühmten Militärakademie von Schwarzkliff dazu ausgebildet wird, als Elite-Krieger die silberne Maske der Macht voller Stolz und ohne Erbarmen zu tragen, muss Laia täglich die Willkür ... …mehr

Während Elias in der berühmten Militärakademie von Schwarzkliff dazu ausgebildet wird, als Elite-Krieger die silberne Maske der Macht voller Stolz und ohne Erbarmen zu tragen, muss Laia täglich die Willkür der Herrschenden fürchten. Als ihre Familie ermordet wird und ihrem Bruder die Hinrichtung droht, schließt sie sich dem Widerstand an. Sie tarnt sich als Sklavin und dringt so in das Innerste von Schwarzkliff ein. Dort trifft sie auf Elias, den jungen Krieger, der eigentlich ihr Feind sein müsste ...

Mich hat das Buch sofort angesprochen, da ich Bücher, die im orientalischen Raum spielen sowieso sehr faszieniernd finde. Ich habe mich auf eine Spannende Geschichte, welche einen emotional mit nimmt gefreut und diese auch bekommen.

Elias und Laia war mein erstes Buch von Sabaa Tahir, weshalb mir sofort ihr angenehmer und flüssiger Schreibstil aufgefallen ist. Ich fand es auch sehr gut, dass in dem Buch "neue" Redewendungen zu finden waren, statt den, die in gefühlt jedem Buch vorhanden sind. Dies hat dem Buch noch zusätzlich eine eigene Note gegeben.

Mir ist der Einstieg in die Geschichte schwer gefallen, was ich mir allerdings schon vorneherein gedacht habe, denn mir geht es bei orientalischen Büchern meistens so und somit war es nicht so schlimm. Das das Buch schon von Anfang an aus zwei Perspektiven geschrieben wurde hat dies natürlich nicht besser gemacht, allerdings war es nach dem man sich in der Geschichte zurecht gefunden hat ziemlich gut, dass aus zwei Perspektiven erzählt wurde. Dadurch hat man zwei vollkommen andere Blickwinkel gehabt und die Geschichte konnte viel besser auf einen wirken.

Zu den beiden Protagonisten Elias und Laia kann ich nur sagen, dass ich sie beide sehr mag und ins Herz geschlossen habe. Man kann einfach nicht anders als für beide Mitleid zu empfinden, denn sie stecken in beide in aussichtslosen Situationen. Elias hat trotz seiner langjährigen Ausbildung in Schwarzkliff wodurch er ein ausgezeichneter und gnadenloser Krieger geworden ist, ein Gefühl für Gerechtigkeit, empfindet Mitleid und versucht zu helfen, was mir sehr gefallen hat. Laia ist was das kämpferische angeht das komplette Gegenteil von Elias, doch vom Charakter sind sie sich ziemlich ähnlich, denn Laia plagt die gesammte Geschichte über ihr Gewissen und sie ist eine sympathische und schlaue Figur, obwohl sie mir an manchen Stellen äußerst naiv vorkommt. Doch das was beide vorallem gemein haben, ist, dass sie für das was sie wollen alles tun. Laia gibt alles für die Befreiung ihres Bruders und Elias für die Freiheit.

An gewissen Stellen war die Geschichte ein wenig langatmig und mir hat eigentlich die ganze Zeit die Liebe gefehlt, denn diese war ziemlich im Hintergrund. Das hat mich schwer enttäuscht, denn da die Geschichte aus zwei Perspektiven geschrieben wurde habe ich mich nur umso mehr auf eine packende und mitreisende Liebesgeschichte gefreut, die leider kaum vorhanden war und noch dazu ziemlich unglaubwürdig, da sich die beiden Protagonisten die meiste Zeit nicht einmal sehen geschweige denn mit einander reden.

Was mir allerdings sehr gut gefallen haben waren die Nebencharaktere, die dies wieder ausgebessert haben, denn sie waren sehr gut ausgearbeitet und haben die Protagonisten sehr geprägt.

Alles in allem hat mir die Geschichte allerdings trotz wenig Liebe und Langatmigkeit an einzelnen Szenen sehr gut gefallen und ich freue mich schon sehr auf den zweiten Teil.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Weinlachgummi Weinlachgummi

Veröffentlicht am 04.02.2017

.........

Du musst dich entscheiden, ob du vor deinem Schicksal weglaufen willst oder dich ihm stellst. Seite 102
Zuerst habe ich es mit dem Hörbuch probiert, dies hat bei mir aber nicht gut funktioniert, also ... …mehr

Du musst dich entscheiden, ob du vor deinem Schicksal weglaufen willst oder dich ihm stellst. Seite 102
Zuerst habe ich es mit dem Hörbuch probiert, dies hat bei mir aber nicht gut funktioniert, also fing ich an zu lesen und war gleich viel mehr gefesselt als beim hören.

Dich zu lieben ist das Schlimmste, was mit jemals passiert ist - schlimmer als die Peitschenhiebe der Kommandantin....Es ist Folter, Elias... Seite 374

Es wird abwechselnd aus der Sicht von Laia und Elias erzählt. Elias war mir gleich sehr sympathisch, ich mochte seine Art. Er gehört zwar zu den bösen und skrupellosen Masken hat aber ein gutes Herz. Die Kapitel aus seiner Sicht habe ich um einiges lieber gelesen, als diejenigen von Laia. Zu Beginn nervte sie mich sehr, sie war so weinerlich und versank immer mal wieder im Selbstmitleid. Ok ihr passierten echt schlimme Dinge aber trotzdem war es für mich zu viel. Sie hat sich dann aber, leider recht langsam, entwickelt und ich bin auf die Laia in Band 2 gespannt.


Du wirst so fest an die Dunkelheit in dir gekettet sein wie an die Mauern einer Gefängniszelle. Seite 80
Das Setting finde ich sehr interessant, ich hätte mir gewünscht, man hätte die Karte aus dem englischen auch ins deutsche Buch übertragen. So hätte ich einen besseren Überblick bekommen. Aber auch so fand ich die Kulisse für die Geschichte sehr ansprechend und mal was anderes. Auch die dezente Liebesgeschichte hat mir gefallen, sie lässt der Handlung genug Raum und ich hoffe dies wird so beibehalten. Mir hat nur nicht so die Entwicklung der Romanze gefallen, da hätte ich mir eine andere Konstellation gewünscht.

Ihr seid Anwärter. Eure Schritte lassen Sand und Sterne widerhallen. Seite 249
Ein Highlight für mich, besonders da ich es eigentlich nicht lesen wollte, weil ich das Cover hässlich fand. Aber wenn man es in echt sieht, schaut es viel besser aus, besonders die Arena und das Mädchen im Auge sind schöne Details.

Meine Seele ist tot....Ich habe sie gestern auf diesem Schlachtfeld umgebracht. Seite 429


Durch das Setting ein super Buch für den Sommer. Brutal und Grausam, fesselnd und spannend. Schön Dezente Liebesgeschichte.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Ayanea Ayanea

Veröffentlicht am 17.01.2017

Rundum perfektes Buch

Da war endlich mal wieder so ein Buch: Ein Buch, was mich nachts wach hält und welches meine Gedanken fesselt, egal wo ich bin. Ein Buch dessen meine letzten Gedanken gehören, bevor ich in den Schlaf drifte ... …mehr

Da war endlich mal wieder so ein Buch: Ein Buch, was mich nachts wach hält und welches meine Gedanken fesselt, egal wo ich bin. Ein Buch dessen meine letzten Gedanken gehören, bevor ich in den Schlaf drifte und ein Buch das in mir den Wunsch erweckt, sofort weiter zu lesen, nachdem ich aufgewacht bin. Dieses Buch heißt Elias & Laia.
Es hatte in meinen Augen einfach alles was für mich ein gutes Buch ausmacht und noch so viel mehr. Es vereinte Dramatik, Liebe, Leidenschaft, Mystik, Gewalt und Hoffnung. Es war spannungsgeladen und selten habe ich so eine perfekte Charakterskizzierung erlebt. Aber fangen wir von vorne an.

Es geht in dem Roman um Laia, eine junge Frau die gemeinsam mit ihrem Bruder bei deren Großeltern leben. Im ersten Kapitel kommt es auch schon richtig zur Sache: die Martiale und eine „Maske“ führen eine Razzia durch, töten die Zieheltern und verschleppen Darin- den Bruder von Laia. Laia schließt sich mehr oder weniger ungewollt dem Wiederstand an und wird zu einem Spitzel für ihn, um so ihren Bruder zu retten. Sie muss die gefürchtetste Frau ausspionieren- die Kommandantin der Masken. Derweil lebt Elias sein Leben als Maske. Er hasst dieses Leben, so ist es doch gezeichnet von Brutalität und dem Tod. Er will Fahnenflucht begehen, doch kurz zuvor, wird er zum Anwärter zum Imperator ernannt und muss 4 gefährliche Prüfungen bestehen.

Lange Zeit verlaufen die Geschichten der Beiden, die in Kapiteln abwechselnd erzählt werden nebeneinander her und berühren sich an einigen, wichtigen Stellen. Beide Figuren haben mir außerordentlich gefallen, weil beide Figuren sehr menschlich wirkten. Sie sind schwach in einigen Punkten und so stark in anderen. Besonders Laia hat es zu Beginn nicht einfach. Sie ist von Selbstzweifeln zerfressen und bemüht sich so sehr nicht unter zu gehen und ihrem Bruder zu helfen. Ich konnte mich gerade durch ihre ängstlichen Aspekte sehr gut in sie hinein versetzen. Ich habe förmlich mit ihr gelitten und geweint. Auch die Wandlung die sie innerhalb der Geschichte vollzieht ist sehr authentisch. Und Elias? Ach er ist genauso wie ich mir den perfekten Romanhelden vorstelle: wagemutig, kantig, und erschreckend realistisch. Das sich eine kleine Liebelei zwischen den beiden entspinnt, ist im Vorfeld klar, nur rückt diese nicht in den Vordergrund. Im Gegenteil: die Autorin verwendet viel Zeit auf die Darstellung ihrer fiktiven Welt. Und das geht auf! Sei es die persische Reich anmutende Kulisse, oder die Fabelwesen ala Gholem und Dschinns- alles fügt sich ineinander und macht einfach Spaß zu lesen. Durch die Prüfungen und diversen Schicksalsschläge wird man ständig bei der Stange gehalten.

Auch den Nebenfiguren hat die Autorin viel Raum zu deren Entfaltung gelassen. Sei es Helena die treue Kameradin von Elias, oder die herrschsüchtige Kommandantin von Schwarzkliff. Jeder bekam seine Zeilen in diesem Buch- ich wollte das es niemals endet. Leider war es dann nach „kurzen“ wie im Fluge vergangenen 500 Seiten doch der Fall und ich hoffe und erwarte jetzt schon sehnsüchtig den zweiten Teil! Das ich weiterlese ist so sicher wie das Amen in der Kirche- Elias und Laia hat einen festen Platz in meinem Leserherzen und ich würde am liebsten den sechsten Stern verleihen. L E S E N!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Sprecher

Marie Bierstedt

Marie Bierstedt - Sprecher
© Olivier Favre

Marie Bierstedt trat schon früh in die Fußstapfen ihres Vaters, des Schauspielers Detlef Bierstedt. Mit 5 Jahren stand sie das erste Mal vor der Kamera, im Alter von 11 Jahren begann sie zu synchronisieren. Heute leiht sie Schauspielerinnen wie Anne Hathaway, Kirsten Dunst und Kate Beckinsale ihre Stimme. Auch als Hörbuch- und Hörspielsprecherin hat sie sich mit ihrer lebhaften, jungen Stimme einen Namen gemacht.

Mehr erfahren

Sprecher

Maximilian Artajo

Maximilian Artajo - Sprecher
© Amélie de Maupeou

Maximilian Artajo spricht seit seinem 4. Lebensjahr in TV-Serien, Kinofilmen, Computer- und Hörspielen vornehmlich Hauptrollen. 2002 wurde er für seine Leistung in Der kleine Eisbär mit dem Deutschen Preis für Synchron ausgezeichnet. Für Lübbe Audio hat er schon zahlreiche Kinder- und Jugendhörbücher eingesprochen.

Mehr erfahren

Autorin

Sabaa Tahir

Sabaa Tahir - Autor
© Christophe Testi

Sabaa Tahir war Redakteurin bei der Washington Post. Berichte über den Nahen Osten beschäftigten sie und führten schließlich dazu, dass sie ihren ersten Roman schrieb. Sie wollte eine Geschichte erzählen, die die Gewalt in unserer Welt abbildet. Sie wollte aber auch Figuren erschaffen, die in dieser Welt Hoffnung finden. Die nach Freiheit suchen und sich für die Liebe entscheiden, egal gegen welche Widerstände. Aus diesem Impuls heraus entstand ihr erster Roman, Elias & Laia. Die …

Mehr erfahren
Alle Verlage