Kaleidra - Wer die Liebe entfesselt
 - Kira Licht - Hörbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

19,99

inkl. MwSt.

Lübbe Audio
Hörbuch (Download)
Erzählendes für junge Erwachsene
845 Minuten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-8387-9642-0
Ersterscheinung: 29.11.2021

Kaleidra - Wer die Liebe entfesselt

Teil 3
Ungekürzt
Teil 3 der Serie "Kaleidra-Trilogie"
Gelesen von Hannah Schepmann

(40)

Die Kaleidra-Trilogie findet ihren atemberaubenden Abschluss - und für Emilia beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit ...

Rezensionen aus der Lesejury (40)

DianaMaslina DianaMaslina

Veröffentlicht am 13.11.2021

Ein wunderschöner Abschluss einer atemberaubenden Trilogie

*Leseempfehlung & Monatshighlight*

Meinung

Nur Kira Licht schafft es, unglaublich viele verschiedene Themen in eine Geschichte zu verpacken, ohne dass es zu viel ist. Nicht nur, dass sie es geschafft ... …mehr

*Leseempfehlung & Monatshighlight*

Meinung

Nur Kira Licht schafft es, unglaublich viele verschiedene Themen in eine Geschichte zu verpacken, ohne dass es zu viel ist. Nicht nur, dass sie es geschafft hat, eine Welt zu erschaffen, die von den typischen Fantasy-Sagen, wie Vampire, Werwölfe, etc. abweicht, in dem sie unser Periodensystem zum Leben erweckt hat, sondern auch die Tatsache, dass das nur der Rahmen ihrer Trilogie ist, macht mich sprachlos. Nachdem ich die Reihe nun – leider – zu Ende gelesen habe und mich von Emilia und ihren Freunden verabschieden musste, habe ich versucht an alles, was während Emilias Reise passiert ist, zu rekapitulieren und erst dann so wirklich gemerkt, wie viele Elemente in der Geschichte enthalten sind: Alchemie, ägyptische Götter, Liebe, Freundschaft, Intrigen, Unsterblichkeit, andere Welten, Verrat, Klone, moderne Wissenschaft, verworrene Familiengeschichten, … - das Faszinierendste daran – zumindest für mich – ist, dass alles perfekt in eine spannende Geschichte zusammenfloss! Auch in diesem abschließenden Band ist mal wieder so viel geschehen, dass es mir so vorkam, als würde ich mit dem dritten Band allein eine ganze Reihe in den Händen halten. Obwohl es eine Weile her war, seit ich den vorherigen Teil gelesen habe, kam ich wirklich sehr gut in die Geschichte hinein, da das Ende des zweiten Bandes einfach fortgeführt wurde. Es gab also keine Unterbrechung in der Spannung, sondern – im Gegenteil – man ist von Anfang an mittendrin. Und obwohl bereits der Anfang sehr aufregend ist, steigert sich dieser Zustand mit jedem weiteren Kapitel mehr, sodass ich zu keinem Zeitpunkt die Gelegenheit hatte, mich zu langweilen. Ich konnte nicht mehr aufhören zu lesen und musste mich jedes Mal zwingen, um nicht meine ganzen Pläne über den Haufen zu werfen, nur um weiterhin in Emilias Welt zu verweilen. Eine schwere Mission, da jedes Kapitel eine neue Überraschung, Frage oder Offenbarung hervorgebracht hat. Dabei hat mir sehr gefallen, wie Kira Licht das Geheimnis rund um Professor Avalanches Pläne für Emilia nicht einfach kurz und schmerzlos aufgedeckt hat, sondern ihren Lesern/Leserinnen kleine Puzzleteilchen zuwirft, die erst am Ende zu einem ganzen Bild zusammengefügt werden. Ein weiterer Grund, dass die Spannung für mich kontinuierlich erhalten geblieben ist. Das Ende dieses Bandes und damit der Trilogie ist mehr als gelungen! Obwohl ich traurig bin, dass die Geschichte nun vorbei ist, bin ich mit dem Abschluss sehr zufrieden und hätte mir auch keinen besseren vorstellen können.
Was mir außerdem sehr gefallen hat, ist, dass Kira es jedes Mal schafft, in die unterschiedlichsten Charaktere in ihren Büchern zu erschaffen. Genau sie sind es meiner Meinung nach, die der Geschichte Lebendigkeit verleihen. Dabei hat die Protagonistin immer wieder die einzigartigsten Freunde, die man sich vorstellen kann. In Emilias Fall sind es so viele, dass ich alleine einen ganzen Absatz bräuchte, um sie aufzuzählen. Das Thema Freundschaft greift die Autorin dabei jedes Mal in ihren Projekten auf, was ich wunderschön finde, da sie dabei so viele verschiedene Gefühle aufs Papier bringt, die mich zum Lächeln bringen. Besonders in den aller letzten Seiten dieses Bandes hat sie mich sehr berührt und ich konnte die ganze Liebe und Wärme förmlich fühlen! Und dass ist auch einer der Gründe, weshalb ich finde, dass Kira Licht eine einzigartige Autorin ist und dabei auch noch eine großartige, herzensgute Frau!
Dazu auch noch sehr wissbegierig und voller Interessen. Was schon alleine dadurch deutlich wird, dass sie Alchemie, Mathematik und Chemie in ihre Geschichte eingebaut hat. Und ich liebe es einfach nur! Emilias wissenschaftliches Interesse und analytisches Denken finde ich packend und aufregend, und es weckt den Wunsch in mir, mich mit diesen Themen auseinanderzusetzen. Als im zweiten Band das vierdimensionale Labyrinth erwähnt worden ist, musste ich sofort nachschauen, was es ist und habe mich auch ein wenig in das Thema reingelesen. Und das nur, weil es in Kaleidra vorkam. Ich bin also jedes Mal begeistert, dass Kira Licht Magie, Übernatürliches beziehungsweise Göttliches mit modernen Wissenschaften verbindet und dadurch Einzigartiges schafft – in diesem Fall eben Kaleidra.
Zum Schluss möchte ich auf jeden Fall auch nochmal auf Kiras tollen Humor hinweisen, der auch in Band drei vorkommt, auch wenn das Ende der Welt bzw. Krieg bevorsteht – insbesondere dank Larkin, den ich einfach erwähnen muss, da er einfach Larkin und damit toll ist ;). Mit einer Mischung aus Humor, Liebe, Freundschaft, etc. und den negativen Gefühlen wie Angst, Hass, Wut ist die Geschichte perfekt ausbalanciert. Nicht deprimierend, aber ernst und gleichzeitig auch gefühlvoll. Also genau so, wie ich meine Geschichten gernhabe ;).

Fazit

Insgesamt kann ich diese Reihe jedem und jeder, der und die Fantasybücher liebt, absolut empfehlen! Was die meisten, die ja sicherlich die ersten beiden Bänder bereits gelesen haben, sowieso schon vorhatten ;). Ich kann wirklich nichts Negatives über – in diesem Fall – Band drei, aber auch nichts über die komplette Trilogie sagen. Mir hat jedes einzelne Detail, egal wie klein, gefallen und aus diesem Grund ist „Kaleidra – Wer die Liebe entfesselt“ zu meinem Monatshighlight und einem Jahreshighlight geworden! Ich bin zwar traurig, dass Emilias Reise für mich nun leider vorbei ist, kann aber auch nicht erwarten zu erfahren, was Kira Licht als nächstes geplant hat! Die gesamte Trilogie bekommt von mir – natürlich – fünf von fünf Sternen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Jessica_Diana Jessica_Diana

Veröffentlicht am 12.11.2021

stimmiges Finale

Meinung
Trotz der längeren Phase zwischen den einzelnen Bänden fiel mir der Einstieg in das Finale leicht. Kira Licht konnte mich direkt von der ersten Zeile an abholen und es fühlte sich so an, als hätte ... …mehr

Meinung
Trotz der längeren Phase zwischen den einzelnen Bänden fiel mir der Einstieg in das Finale leicht. Kira Licht konnte mich direkt von der ersten Zeile an abholen und es fühlte sich so an, als hätte ich nie Abschied von der Story und den Charakteren genommen.
Wie man es von den anderen Titeln der Autorin gewohnt ist, besticht auch das Endspiel durch einen leichten und flüssigen Schreibstil, sodass es ein leichtes ist dem Geschehen zu folgen.
Bei der Handlung wurde es in keiner Minute langweilig, wenn nicht das Adrenalin die Überhand hatte, sorgten zahlreiche Emotionen für den Wind in der Geschichte. Auch die ägyptische Mythologie bekam wieder ihren Platz, etwas was mir als großer Fan dieser Sparte besonders zusagte.
Auf die Charaktere und den Verlauf werde ich nicht allzu sehr eingehen, da ich natürlich nicht spoilern möchte, aber am Ende wartete auf mich ein rundum stimmiges Gesamtbild. Einzelne Fragen, welche beim Lesen der anderen Bände aufgetaucht sind wurden beantwortet, die Rätsel gelöst und auch so manches vertieft.
Diese Vertiefung gilt auch für die Romanze von Ben und Emilia, welche durch einige stimmungsvolle und romantische Einspielungen hier in einem emotionalen Glanz erstrahlen durfte.
Fazit
Kaleidra - wer die Liebe entfesselt ist ein stimmiges Finale und ließ zumindest auf meiner Seite keine Fragen offen und sorgte für ein angenehmes Lesegefühl. Spannung, Emotionen, Authentizität, nachvollziehbare Entwicklungen und vieles mehr machten den letzten Band zu einem fesselnden und gefühlvollen Abenteuer. Aus diesem Grund 5 von 5 Sternen

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

lisa_zeilenzauber lisa_zeilenzauber

Veröffentlicht am 09.11.2021

Was ein genialer Abschluss!

"Ich bereue grundsätzlich gar nichts. Alles was uns passiert, sind Erfahrungen, die uns stärker und unser Leben facettenreicher machen."

Was für ein genialer Abschlussband war das bitte?!
Ich bin ja seit ... …mehr

"Ich bereue grundsätzlich gar nichts. Alles was uns passiert, sind Erfahrungen, die uns stärker und unser Leben facettenreicher machen."

Was für ein genialer Abschlussband war das bitte?!
Ich bin ja seit Band 1 ein riesen Fan dieser Reihe. Finde die Idee so genial und anders. Liebe das Setting extrem und die Figuren ja sowieso. Aber wisst ihr was mich so richtig umhauen kann bei den Büchern? All die vielen Wendungen.
Die super interessanten Fakten und unglaublichen Geheimnisse.

Schon in Band 2 war ich davon begeistert, wieviel neues der Leser hier erfährt und in was für ganz andere Richtungen die Geschichte abdriftet. Er war so ganz anders als Band 1, aber genauso genial.
Das Ende dann hat natürlich wieder mal alles übertroffen und jede Möglichkeit offen gelassen. Und genau davon lebte dann auch der dritte Band.

So spannend wie Band 2 nämlich endete, startete Band 3.
Aufregend, spannend, abenteuerlustig.
Denkt man als Leser man weiß jetzt alles, hat man weit gefehlt. Es gibt nämlich noch das ein oder andere alles verändernde Geheimnis das gelüftet wird und die Figuren vor neue Erkenntnisse stellt.
Und ich fands großartig!
Insgesamt bin ich davon begsiert, wieviel auch wieder in diesem Band passiert. Dem Leser wird keine Sekunde langweilig und dennoch ist die Geschichte kein bisschen überladen.

Ja und dann auch noch die Figuren...
Jede bekommt meiner Meinung nach genug Aufmerksamkeit und wird wundervoll mit in das Gesamtgeschehen einbezogen.
Emilia und Ben als Hauptfiguren sind sowieso meine absoluten Helden.
Ich liebe sie.
Beide.
Zusammen, aber auch einzeln.
Und vor allem Ben konnte mich an der ein oder anderen Stelle so richtig überraschen.
Es war so so toll!

Und der Epilog?
Der hat alles abgerundet und die Geschichte perfekt gemacht.

Eine riesen Empfehlung also meinerseits.
Jeder einzelne Band der Reihe war für mich ein Lesehighlight.
Und es war auch nicht das letzte Mal, dass ich diese Bücher gelesen habe. Dafür sind sie einfach viel zu genial.

Jetzt zum Schluss bleibt mir also nur noch eins zu sagen:
Bis ans Ende der Welt.
Und darüber hinaus.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

MariaLeseEule MariaLeseEule

Veröffentlicht am 07.11.2021

Gelungener Abschlussband!

„Kaleidra - Wer die Liebe entfesselt“ ist Band 3 der alchemistischen Trilogie von Kira Licht und damit der spannende (und krönende) Abschluss der Reihe.

Zuerst das offensichtliche: Das Cover ist wieder ... …mehr

„Kaleidra - Wer die Liebe entfesselt“ ist Band 3 der alchemistischen Trilogie von Kira Licht und damit der spannende (und krönende) Abschluss der Reihe.

Zuerst das offensichtliche: Das Cover ist wieder wunderschön und passt perfekt zu den vorherigen Bänden. Ich liebe die drei zusammen im Regal!
Aber nun zum Klappentext:

>> Nachdem Emilia und Ben aus Kaleidra zurück sind, ist nichts mehr so, wie es einmal war. Die Hohepriesterin Ishtar ist wie vom Erdboden verschluckt, und die Crux greifen unter der Herrschaft der Quecks die Menschen an. Städte werden ins Chaos gestürzt, und auch Rom bleibt nicht unversehrt. Emilia und ihre Freunde versuchen händeringend, einen Ausweg zu finden. Und dann ist da auch noch die Sache mit Emilias wahrer Herkunft, die sie nicht loslässt. Zusammen mit alten und neuen Verbündeten will sie der Sache auf den Grund gehen. Schließlich offenbart sich ihr ein gut gehütetes Geheimnis, das nicht nur das Schicksal aller Alchemisten, sondern auch die Zukunft der gesamten Menschheit verändern könnte ... <<

Den Einstieg in den Abschlussband fand ich trotz der Wartezeit auf den neuen Teil sehr einfach und unkompliziert, ich war schnell wieder drin in Handlung und Atmosphäre, da der vorherige Band ja durch einen Cliffhanger endete und diese Szene nun lückenlos fortgesetzt wurde. Einzelne Details wurden einem zudem wieder ins Gedächtnis gerufen, sodass ich keine Probleme hatte mich wieder einzufinden.

In den vorherigen Bänden wurden eine Menge Fährten ausgelegt und Geheimnisse angeteasert, und nun werden die einzelnen Fäden zu einem Gesamtbild zusammengefügt. Außerdem wird die Welt der Alchemisten immer wieder durch weitere Elemente aufgemischt und auch die ägyptische Mythologie wird wieder aufgegriffen. An der einen oder anderen Stelle hatte ich das Gefühl, dass es ein wenig überladen wird, doch am Ende hat sich alles gut zusammengefügt.

Auch die Spannungskurve ist von Anfang an wieder da, flacht mal ab um dann wieder rasant anzusteigen und einem immer mal wieder kleine Überraschungen zuzuwerfen.
Emilia und Ben waren dabei wieder tolle Protagonisten, ich liebe die beiden zusammen einfach sehr und finde es toll, dass es neben dem ganzen Drama um sie herum zwischen ihnen weiter harmonisch bleibt. Es gibt die ein oder andere "romantische" Situation zwischen den beiden, humorvolle Wortwechsel und dadurch wird die spannungsgeladene und oft auch schockierende Story immer wieder angenehm aufgelockert. Ich finde man spürt auch bei beiden eine deutliche Entwicklung zum ersten Band, und Emilia und Ben scheinen immer weiter zusammenzuwachsen, was mir super gefallen hat.

Neben den beiden werden auch die individuellen Geschichten der Nebencharaktere mit beleuchtet, was ich richtig schön finde. Es gibt ein Wiedersehen mit den bereits lieb gewonnenen (und auch den weniger gemochten) Charakteren, und der ein oder andere wird in einem neuen Licht in den Fokus gerückt.

Der Schreibstil bleibt dabei gewohnt simpel und flüssig, was super zum Lesefluss beiträgt, sodass ich auch diesen Band wieder innerhalb kürzester Zeit verschlungen habe. Man fliegt nur so durch die Seiten und Kapitel.

Fazit: Ein wirklich gelungener Abschlussband, der den Vorgängerteilen in nichts nachsteht!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Rapunzels_Turm Rapunzels_Turm

Veröffentlicht am 07.11.2021

Trotz kleiner Schwächen grandioses Finale!

_„Wir sind dafür gemacht, Seite an Seite die Welt aus ihren Angeln zu reißen.“_ - Emilia (Kaleidra)

Ich möchte zunächst betonen, wie toll ich die Gestaltung der Reihe finde. Die Cover sind zwar schlicht, ... …mehr

_„Wir sind dafür gemacht, Seite an Seite die Welt aus ihren Angeln zu reißen.“_ - Emilia (Kaleidra)

Ich möchte zunächst betonen, wie toll ich die Gestaltung der Reihe finde. Die Cover sind zwar schlicht, aber keineswegs langweilig. Mir gefallen die Farben und Motive richtig gut. Zudem sorgt die beigefügte Playlist für eine gewisse Atmosphäre während des Lesens und durch das Glossar kann man die wichtigsten Begriffe etc. jederzeit nachschauen, ohne lange im Buch blättern zu müssen.
Die Handlung setzt unmittelbar am Ende des zweiten Bandes ein, was ich wirklich gut finde. Der Cliffhanger von dem zweiten Band war fies, weswegen ich mich umso mehr gefreut habe, dass ich praktisch direkt weiterlesen konnte. Danach flacht die Spannung etwas ab, aber nur kurz. Diese paar Kapitel hat die Geschichte definitiv gebraucht, um mehr die Beziehung der Figuren in den Vordergrund zu stellen und sie voranzubringen. Dadurch kann man ein paar schöne intime Momente zwischen Ben und Emilia erleben. Die Beziehung der beiden kommt für mich jedoch insgesamt leider etwas zu kurz und sie wirkt noch etwas kalt. Generell finde ich es schade, dass die Beziehungen der Figuren untereinander kaum Raum in der Handlung haben. Wenige Sätze und ein paar emotionale Momente mehr hätten mir schon mehr gefallen. Die Beziehung der Gruppe ist eigentlich im Vergleich zum ersten Band nahezu unverändert. Sie ist sehr harmonisch. Dennoch finde ich, dass die Figuren, egal ob Protagonist oder Antagonist, fantastisch konstruiert wurden. Es gibt einige, denen man Sympathie entgegenbringen kann, aber auch genug _schreckliche_ Figuren. Besonders gut ist, dass sich die Bösewichte nicht so leicht besiegen lassen. Die Lösung, um Ishtar zu besiegen, ist letztlich sowohl simpel als auch genial. Das finde ich aber nicht schlimm, da die Handlung zuvor sehr spannungsreich ist und so viel passiert, dass andere Autoren das wahrscheinlich in zwei-drei Bände gepackt hätten. Für mich ist die Handlung des Abschlussbands auf jeden Fall einem grandiosen Finale würdig, obwohl es ein paar Wendungen und des Rätsels Lösungen gibt, die meiner Ansicht nach zu viel des Guten sind.
Wer sich noch unschlüssig ist, ob er die Kaleidra-Reihe beginnen möchte, sollte seine Zweifel bei Seite legen und sofort anfangen zu lesen. Die Handlung und die Figuren sind originell und absolut fesselnd.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Kira Licht

Kira Licht - Autor
© Picture People

Kira Licht ist in Japan und Deutschland aufgewachsen. In Japan besuchte sie eine internationale Schule, überlebte ein Erdbeben und machte ein deutsches Abitur. Danach studierte sie Biologie und Humanmedizin. Sie lebt, liebt und schreibt in Bochum, reist aber gerne um die Welt und besucht Freunde. Für News zu Büchern, Gewinnspielen und Leserunden folgen Sie der Autorin auf Instagram (kiralicht) und Facebook.

Mehr erfahren

Sprecherin

Hannah Schepmann

Hannah Schepmann - Sprecher
© Hannah Schepmann

Hannah Schepmann, Jahrgang 1995, stammt aus einer beliebten Schauspieler- und Sprecherfamilie, die in Bergisch Gladbach lebt. Sie kam schon früh mit dem Sprechen in Berührung und hat z.B. bei YODA ICH BIN! ALLES ICH WEISS! mitgewirkt und ZEITENZAUBER von Eva Völler mit viel Tiefe und überzeugenden Emotionen eingelesen.

Mehr erfahren
Alle Verlage