Magisterium - Der Schlüssel aus Bronze
 - Holly Black - Hörbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

13,99

Lübbe Audio
Audio-Download
Junge Erwachsene
409 Minuten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-8387-8122-8
Ersterscheinung: 14.10.2016

Magisterium - Der Schlüssel aus Bronze

Teil 3
Gelesen von Oliver Rohrbeck
Übersetzt von Anne Brauner

(52)

Nachdem Call und seine Freunde unter Einsatz ihres Lebens den Feind des Todes abgewehrt haben, richtet das Magisterium eine Party für sie aus. Statt zu feiern, muss Call jedoch den Angriff eines Chaosbesessenen abwehren. Eigentlich sollte das Wesen im Verließ unter der Schule festsitzen, doch irgendjemand hat es herausgelassen. Es muss im Magisterium jemanden geben, der Call töten will. Oder sind vielleicht sogar beide Makaris in Gefahr? Die Freunde setzen alles daran, um dem Spion in den eigenen Reihen auf die Schliche zu kommen - und bemerken fast zu spät, wer es ist, dem sie auf gar keinen Fall vertrauen dürfen ...

Rezensionen aus der Lesejury (52)

Nabura Nabura

Veröffentlicht am 21.03.2017

Kann der Spion enttarnt werden?

Kurz vor dem Beginn des dritten Schuljahres werden Callum und seine Freunde ins Präsidium eingeladen. Dort findet eine Feier ihnen zu Ehren statt, weil jeder denkt, dass sie den Feind des Todes endgültig ... …mehr

Kurz vor dem Beginn des dritten Schuljahres werden Callum und seine Freunde ins Präsidium eingeladen. Dort findet eine Feier ihnen zu Ehren statt, weil jeder denkt, dass sie den Feind des Todes endgültig besiegt hätten. Doch auf der Feier geht alles schief: Erst wird ein Mordanschlag auf Callum verübt, dann wird eine Schülerin ermordet aufgefunden. In den eigenen Reihen muss es einen Spion geben, der vermutlich auch schon für die Freilassung von Automotones im letzten Schuljahr verantwortlich war. Kann er enttarnt werden?

Das dritte Buch der fünfteiligen Reihe startet unbeschwert. Aaron und Callum haben den Sommer gemeinsam bei Alastair verbracht und konnten sich entspannen. Call zählt endlich keine Kriegstreiber-Punkte mehr, auch wenn er sich mit dem Gedanken, Constantine Maddens Seele zu tragen, weiterhin nicht so recht arrangieren kann. Nach dem kurzen ruhigen Auftakt geht es zur Feier ins Präsidium, wo es schnell spannend wird.

Mit dem Mordanschlag auf Call und der Ermordung einer älteren Schülerin wird die Frage aufgeworfen, wer in den eigenen Reihen ein Verräter und Mörder ist. Das Präsidium verspricht, den Spion zu suchen. Call, Aaron und Tamara wollen aber auch auf eigene Faust Nachforschungen anstellen. Das Dreiergespannt plus Jasper als nervig-amüsante Nummer Vier hat mir wieder sehr gut gefallen. Die Drei können sich aufeinander verlassen, sowohl im Unterricht als auch in brenzligen Situationen. Und Jaspers Sprüche eignen sich immer wieder bestens dazu, die Atmosphäre aufzulockern.

Irgendwie scheint niemand so recht zu wissen, wie der Spion denn nun enttarnt werden soll. Von den Bemühungen des Präsidiums bekommt man als Leser quasi gar nichts mit. Call und seine Freunde wagen halbherzige Versuche, die aber nicht sonderlich durchdacht sind. Weitere Aktionen des Spions zeigen, dass die Gefahr akut ist. Unterdessen geht der Unterricht am Magisterium normal weiter und man erhält wieder einige Einblicke in den Magieunterricht. Besonders interessant fand ich die Lektionen in Chaosmagie, die Call und Aaron erhalten. Tamara ist hier etwas außen vor, doch sie macht eine Entdeckung, die sie sehr ins Grübeln bringt und noch mal ein neues Licht auf die Welt der Magie wirft.

Wie bei seinen Vorgängern verflogen die Seiten des nicht allzu dicken Buches im Nu und die Spannung nahm kontinuierlich zu. Call, Aaron und Tamara wagen größere Vorstöße in Sachen Spion, bei denen sie sich für Vierzehnjährige aber sehr naiv und leichtgläubig verhalten und offensichtliche Hinweise übersehen. Auf den letzten Seiten wird das Buch schließlich sehr dunkel und plötzlich ging alles viel zu schnell. Geschockt verfolgte ich die Ereignisse und bevor ich so recht wusste, wie mir geschah, war die letzte Seite auch schon gelesen. Jetzt brenne ich darauf, im vierten Band mehr zu erfahren.

In „Magisterium. Der Schlüssel aus Bronze“ hat es ein Spion auf Callum abgesehen. Kann das Präsidium ihn enttarnen, oder gelingt das Call und seinen Freunden auf eigene Faust? Es gab zahlreiche spannende und unterhaltsame Momente. Doch gleichzeitig kommt die Suche nach dem Spion nicht so recht voran, Call und seine Freunde verhalten sich sehr naiv und das Buch endet nach düsteren letzten Seiten abrupt. Ich fand diesen Band etwas schwächer als seine Vorgänger und vergebe gute drei Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

LetannasBuecherblog LetannasBuecherblog

Veröffentlicht am 10.03.2017

mit einigen Überraschungen

Das neue Schuljahr beginnt direkt mit einen Anschlag auf Callum. Die drei Freunde Aaron, Call und Tamara suchen nach Antworten. Wer will Call umbringen? Die Suche nach dem Spion ist gefährlich und die ... …mehr

Das neue Schuljahr beginnt direkt mit einen Anschlag auf Callum. Die drei Freunde Aaron, Call und Tamara suchen nach Antworten. Wer will Call umbringen? Die Suche nach dem Spion ist gefährlich und die drei geraten in große Gefahr.

Ich bin wirklich froh, dass diese Reihe auch weiter als Hörbuch herausgebracht wird, das ist ja nicht immer so, oft muss man dann irgendwann auf die Printausgabe umsteigen, weil es keine weiteren Hörbücher gibt. Dieser Teil wird wieder von Oliver Rohrbeck vorgelesen, der mir schon bei den anderen Teilen sehr gut gefallen hat.
Die drei Freunde sind in der Zwischenzeit im Bronzejahr und ihnen stehen wieder einige Prüfungen bevor. In diesem Teil geht es vor allem um die Anschläge auf Call und die Suche nach dem Spion. Die Identität des Spions wird erst ganz am Ende gelüstet und ich war auf jeden Fall sehr überrascht. Zwischenmenlisch geht es vor allem wieder um die Freundschaft zwischen Callum und Aaron. Manchmal hat Callum Zweifel, ob Aaron es mit seiner Freundschaft zum ihm wirklich ehrlich meint. Dieser Konflikt wurde sehr glaubwürdig beschrieben. Auch ist es wieder sehr humorvoll, wobei gerade Jasper für jede Menge Lacher sorgt.
Das Ende hat mich sehr überrascht, fast schon ein wenig geschockt, ich bin mir noch nicht sicher, was ich von diesem Ende halten soll. Wie wird es jetzt weiter gehen? Ich hoffe sehr, wir müssen nicht so lange warten. Von mir gibt es dieses Mal 9 von 10 Punkte.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Griinsekatze Griinsekatze

Veröffentlicht am 07.01.2017

Besser als die Vorgänger

Der dritte Teil der Magisterium Reihe konnte mich, anders als die Vorgänger, etwas mehr von sich überzeugen. Die Sache rund um das Geheimnis von Call spitz sich langsam zu und er fängt zu früh an, sich ... …mehr

Der dritte Teil der Magisterium Reihe konnte mich, anders als die Vorgänger, etwas mehr von sich überzeugen. Die Sache rund um das Geheimnis von Call spitz sich langsam zu und er fängt zu früh an, sich in Sicherheit zu wägen. Gleich zu Beginn passiert das, was kommen musste. Calls Leben wird bedroht und er und seine Freunde versuchen herauszufinden, wer es auf ihn abgesehen hat. Natürlich geraten die Drei dabei in Gefahr, brechen Regeln und vertrauen niemanden.

Die Charaktere entwickeln sich in meinen Augen aber nicht groß weiter. Call findet sich endlich mit seiner Situation ab, Aaron merkt, wie es ist, wenn man nicht von allen gemocht wird und Tamara … ja sie scheint ihre Gefühle genauer zu erforschen. Jasper ist auch wieder mit im Bunde und diesmal sogar als Freund der Drei. Die Chaosmagie spielt auch wieder eine große Rolle, aber dafür, dass sie eigentlich das Hauptthema der Geschichte ist, nimmt sie viel zu wenig Raum ein. Wie wirkt sie, warum lernen die Jungs nicht mehr über sie.

Die Handlung ist spannender als die Vorgänger. Es passiert allerhand. Irgendjemand hat es auf Calls Leben abgesehen und gibt einfach nicht auf. Gefahr, Detektivspiele und gewöhnlicher Teenageralltag wechseln sich also ab, was mir gut gefallen hat. Ich finde aber, die Magie könnte eine größere Rolle spielen. Das mochte ich im ersten Teil sehr, wie die Magie und ihre Wirkung beschrieben wurde. Das ist hier leider sehr abgeschwächt wurden und besonders die Chaosmagie kommt in meinen Augen zu kurz. Wenn es so gefährlich ist, müssen die beiden Makaris doch lernen damit umzugehen.

Das Ende konnte mich allerdings überraschen. Mit der einen Wendung wirklich ganz am Schluss habe ich nicht gerechnet. Ich bin also gespannt, wie es mit dem nächsten Band weitergeht, denn es hat sich bis zum Schluss einiges geändert und wir dürften im vierten Band der Reihe also mit vielen neuen Gegebenheiten rechnen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

MyLittleBookWorld MyLittleBookWorld

Veröffentlicht am 04.01.2017

Hat mich umgehauen

Worum es geht:
Nachdem Call und seine Freunde unter Einsatz ihres Lebens den Feind des Todes abgewehrt haben, richtet das Magisterium eine Party für sie aus. Statt zu feiern, muss Call jedoch den Angriff ... …mehr

Worum es geht:
Nachdem Call und seine Freunde unter Einsatz ihres Lebens den Feind des Todes abgewehrt haben, richtet das Magisterium eine Party für sie aus. Statt zu feiern, muss Call jedoch den Angriff eines Chaosbesessenen abwehren. Eigentlich sollte das Wesen im Verließ unter der Schule festsitzen, doch irgendjemand hat es herausgelassen. Es muss im Magisterium jemanden geben, der Call töten will. Oder sind vielleicht sogar beide Makaris in Gefahr? Die Freunde setzen alles daran, um dem Spion in den eigenen Reihen auf die Schliche zu kommen - und bemerken fast zu spät, wer es ist, dem sie auf gar keinen Fall vertrauen dürfen ...
[Quelle: Verlag]

Was ich über ... denke:

... die Geschichte und die Welt...:
Wie schon in den ersten beiden Teilen hat mir auch hier wieder sowohl die Story als auch die Welt wirklich gut gefallen.
Es ist einfach so unglaublich viel passiert, das meiste hätte ich niemals erwartet und die Ende!! OMG!! Ich kann immer noch nicht so ganz glauben, was da passiert ist!

... die Personen...:
Callum ist definitiv eine meiner Lieblingsfiguren in dieser Reihe.
Er ist alles andere als perfekt und versucht immer und immer wieder einen Weg zu finden damit umzugehen.
Er würde alles tun um seine Freunde zu schützen, die immer für ihn da sind und ihn, trotz allem was passiert ist, immer beschützen würden.
Aaron mag ich fast ebenso gerne wie Callum. Er ist unglaublich nett, kann aber auch aufbrausend werden, wenn jemand versucht seinen Freunden zu schaden. Er ist immer für Callum da und versteht ihn besser als sonst irgendjemand anderes.
Tamara wächst mir nach und nach immer mehr ans Herz. Grade deshalb, weil man immer mehr aus ihrer Vergangenheit und über ihre Familie erfährt.
Auch sie ist eine sehr gute Freundin für die beiden Jungs, ist immer für sie da und versucht ihr Bestes um den beiden in jeder Situation zu helfen.
Die drei sind einfach ein super Team und man merkt, wie stark ihre Freundschaft ist.
Auch Jasper gefällt mir nach und nach immer besser, da er, trotz allem was passiert ist, zu Callum und seinen Freunden steht.

Was mir am besten gefallen hat:
Wie schon in den ersten beiden Bänden haben mir die Story, das Setting und die Charaktere super gut gefallen.
Die Story fesselt einen einfach vom ersten Moment an und man möchte gar nicht aufhören zu lesen (selbst wenn es grade ein super leckeres Abendessen gibt ;))

Was mir nicht gefallen hat:
Absolut gar nichts.

Bewertung: 5 von 5 Sternen

Dieses Buch war einfach sp unglaublich gut. Ich mochte bisher alle Bände dieser Reihe, aber dieser hier ist definitiv mein Lieblingsband bisher. Ich kann es kaum erwarten endlich den vierten Band in meinen Händen zu halten, einfach weil ich wissen muss, wie es weitergeht!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Weltentaucherin Weltentaucherin

Veröffentlicht am 31.12.2016

Lesenswert!

Band 1 der Reihe war für mich ein kleines Abenteuer. Ein Jugendroman, der von 12-13 Jährigen handelt, die den Alltag überstehen müssen und sich auch gefährlichen Situationen ausgesetzt fühlen. Das alles ... …mehr

Band 1 der Reihe war für mich ein kleines Abenteuer. Ein Jugendroman, der von 12-13 Jährigen handelt, die den Alltag überstehen müssen und sich auch gefährlichen Situationen ausgesetzt fühlen. Das alles in einer Magierschule die mal ganz anders ist. In diesem Band (Band 3) sind sie schon älter geworden und müssen sich neuen Herausforderungen stellen. Man durchlebt als Leser diese neue Welt mit seinen Eigenheiten und ich reise immer wieder gerne dorthin.


1.Kriterium: Die Idee des Buches.

Das dritte Schuljahr hat begonnen und man begleitet die alten Figuren, die ich schon lieb gewonnen habe, wieder ins Magisterium. Die Geschichte ist verwoben und es gibt noch viele Geheimnisse aufzudecken. Anfang stand ich der Reihe ein bisschen skeptisch gegenüber, weil solche „Magierschulen Ideen „oft sehr an Harry Potter erinnern. Auch hier habe ich einige Ähnlichkeiten gefunden, wie zum Beispiel der arme Junge der versucht Freunde zu finden und der eine gefährlich und geheime Vergangenheit hat. Dann aber wars schon anders. Es gibt unterschiedliche Wesen, die Magierschule ist im Untergrund und dann gibt es natürlich auch die Bösewichte. Sie nennen sich die Chaosbesessenen und gieren nach Blut und Fleisch. Könnte darin halt auch die Todesser sehen.

Ich fand die Idee trotzdem anders und aufregend! Ich wollte nur mal kurz zeigen, dass es natürlich Ähnlichkeiten gibt, die mich aber nicht weiter gestört haben. Es ist kein Abklatsch sondern eigenständig mit vielen neuen Details die mich in diese neue Fantasy Welt entführt haben. Die Reihe ist wirklich auf einer sehr guten Idee aufgebaut mit vielen Geheimnissen!



2. Kriterium: Der Aufbau der Geschichte.
Ich hatte eine kleine Pause zwischen dem zweiten und dem dritten Band und muss gestehen, dass ich mich nicht mehr so an die Geschehnisse erinnern konnte. Band drei war diesbezüglich gut vorbereitet. Es gab einige Rückblenden auf die vorherigen Teile, weswegen ich mich schnell wieder eingefunden habe. Band 3 ist aber trotzdem nur zu genießen, wenn man die vorherigen kennt, da es doch viele Anspielungen gibt die man sonst nicht verstehen würde.

Das Buch hat mich wieder mit offenen Armen empfangen. Es geht zuerst wieder locker und auch sehr unterhaltsam dahin und man begibt sich langsam auf den großen Höhepunkt des Buches zu.

Der Leser kann sich also wieder auf die üblichen guten Seite der Reihe freuen: Spannung, Humor und auch etwas Dramatik.



3. Kriterium: Die Charaktere.

Ich habe die Hauptcharaktere schon in Band 1 lieb gewonnen und hier sind sie mir wirklich ans Herz gewachsen. Die Hauptfigur Call hat alles was man braucht um eine gute Geschichte daraus zu machen. Man leidet mit ihm mit, kann sich mit ihm freuen und man würde ihm liebend gerne helfen.

Leider wie auch schon in den vorherigen Teilen finde ich die Jugendlichen viel zu erwachsen dargestellt. Das ist ja leider in vielen Jugendbüchern der Fall und hier auch. Sie verhalten sich in gewisser Weise ihrem Alter entsprechend, wie zum Beispiel wenn sie sich unterhalten, ihre Handlungen sind dann aber wieder zu mutig meiner Meinung nach. Ich ziehe deswegen einen halben Weltentaucher ab, weil ich es ein bisschen schade finde. Man hätte die Figuren einfach ein bisschen älter machen können…

Dieser Band hat sich sehr auf die Charaktere gestützt. Man lernt sie besser kennen und kann sich dadurch besser in sie hineinversetzten.



4. Kriterium: Die Spannung bzw. ob mich das Buch gefesselt hat.

Die Autorinnen haben es finde ich sehr gut geschafft, die Spannung aufzubauen und die wichtigen Ereignisse sehr gut in Szene zu setzten. Zwischendurch fand ich das Buch aber etwas schleppend, da nicht so viel passiert ist und nur in kurzen Kapiteln zusammengefasst wurde was in der dazwischenliegenden Zeit passiert ist. Ich habe dann auch kurze Zeit nicht weitergelesen, weil es mich nicht gepackt hat. Der Anfang war jedoch gut und nach dem kurzen Teil in der Mitte war das Buch wieder voll spannend und es hat mich in der Handlung wieder mitgerissen. Ich muss jedoch erwähnen, dass die vorherigen Teile mehr Action enthielten und dieser etwas ruhiger ausgefallen ist und sich mehr auf die Charaktere konzentriert hat. Grundsätzlich fand ich das sehr gut, mir hat jedoch das Tüpfelchen auf dem i gefehlt…

Ich möchte einen halben Weltentaucher dafür abziehe.



5. Kriterium: Die Schreibweise.

Die Autorinnen verwenden eine sehr bildliche Sprache. Sie beschreiben ihre Umgebung bis ins kleinste Detail, sodass man einen genauen Überblick hat. Sie beschreiben die Berge, die Höhlen mit ihren Kristallen und die Wesen mit ihren Stacheln und Farben. Hier ist Moos, hier ein loser Stein und dort ein violetter Kristall. Das Buch ist deswegen wieder einmal wie erwartete: ein Kopfkino! Man könnte glauben, dass das Buch etwas eigen zu lesen ist, eben wegen dieser genauen Beschreibungen. Aber es ist genau das Gegenteil. Man schwimmt über den Text sozusagen hinweg und kann sich wirklich treiben lassen. Ihre Schreibweise ist sehr leicht und locker und ich mag es sehr gerne in diese Welt einzutauchen.

Band 3 ist ausgelesen und endet mit einem gemeinem Cliffhanger. Ach, es ist zum durchdrehen! Sie haben das Ende wirklich sehr spannend gestaltet und am liebsten würde ich gleich in den nächsten Teil eintauchen, aber dieser lässt noch etwas auf sich warte…

Für alle Fantasy Fans die auch gerne Jugendbücher lesen (man darf nicht vergessen, dass die Hauptcharaktere etwas jung sind. In Band 3 circa 14-15) ist das Buch absolut unterhaltsam und lesenswert!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Sprecher

Oliver Rohrbeck

Oliver Rohrbeck - Sprecher
© Olivier Favre

Oliver Rohrbeck, am 21. März 1965 in Berlin geboren, ist Schauspieler und Synchronsprecher. Bereits als Kind trat er in der "Sesamstraße" auf. In seiner Jugendzeit spielte er Theater (z.B. die Rolle des Luftgeistes Ariel in William Shakespeares Der Sturm). Mit 18 Jahren besuchte Oliver Rohrbeck die Schauspielschule.Er ist bekannt für seine Sprechrollen als Justus Jonas, der erfolgreichen Hörspiel-Serie "Die Drei Fragezeichen" und Julian bei den "Fünf Freunden". …

Mehr erfahren

Autor

Holly Black

Holly Black - Autor
© Cassandra Clare & Holly Black

Holly Black wurde 1971 in New Jersey geboren. Sie wurde durch ihre Fantasy-Reihe Die Spiderwick-Geheimnisse bekannt, die auch verfilmt und zu einem internationalen Bestseller wurde. Holly Black lebt mit ihrer Familie und mit vielen Tieren in Amherst, Massachusetts. 

Mehr erfahren

Autorin

Cassandra Clare

Cassandra Clare - Autor
© Cassandra Clare

Cassandra Clare wurde als Kind amerikanischer Eltern in Teheran geboren und verbrachte die ersten zehn Jahre ihres Lebens in Frankreich, England und der Schweiz. Da ihre Familie ständig umzog, wurden Bücher ihre besten Freunde. Nach dem Studium war Cassandra Clare in New York und Los Angeles für verschiedene Magazine tätig. Sie lebt mit ihrem Mann und drei Katzen in Amherst, Massachusetts. 2006 machte sie das Schreiben von Fantasyromanen zu ihrer Hauptbeschäftigung.

Mehr erfahren
Alle Verlage