Muse of Nightmares - Das Geheimnis des Träumers
 - Laini Taylor - Hörbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,99

inkl. MwSt.

Lübbe Audio
Hörbuch (Download)
Erzählendes für junge Erwachsene
563 Minuten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-8387-9429-7
Ersterscheinung: 29.06.2020

Muse of Nightmares - Das Geheimnis des Träumers

Teil 1
Ungekürzt
Gelesen von Moritz Pliquet
Übersetzt von Ulrike Raimer-Nolte

(69)

Sarai ist die Muse der Albträume. Seit sie denken kann, quält sie die Bewohner von Weep mit ihren schlimmsten Ängsten. Sie ist sich sicher, dass sie jede noch so furchtbare Grausamkeit gesehen hat. Doch damit liegt sie falsch. Unendlich falsch. Denn plötzlich findet sich Sarai selbst in einem Albtraum wieder, aus dem sie nicht aufwachen kann. Ihre Liebe, ihr Leben und das aller Bewohner von Weep stehen auf dem Spiel …

Rezensionen aus der Lesejury (69)

michelle1412 michelle1412

Veröffentlicht am 27.07.2020

poetisch-magischer Schreibstil. Liebe es!

Poetisch-zauberhaft, traumhaft schön geschrieben

Laini Taylor entführte mich mit „Strange the Dreamer: Der Junge, der träumte“ in eine Welt voller Poesie, Magie und Träumen, die einen verzaubern. Endlich ... …mehr

Poetisch-zauberhaft, traumhaft schön geschrieben

Laini Taylor entführte mich mit „Strange the Dreamer: Der Junge, der träumte“ in eine Welt voller Poesie, Magie und Träumen, die einen verzaubern. Endlich geht es mit der Story in „Muse of Nightmares“ weiter, nachdem das Ende sooooo herzzerreißend war. Wir begleiten Lazlo auf eine weitere Abenteuerreise hinauf in die Zitadelle zu seiner Geliebten Sarai.


Anzahl der Seiten: 351
Verlag: One Verlag
Preis: 15,00€
ISBN: 978-3-8466-0100-6
Link zum Buch*


Sarai ist die Muse der Albträume. Seit sie denken kann, quält sie die Bewohner von Weep mit ihren schlimmsten Ängsten. Sie ist sich sicher, dass sie jede noch so furchtbare Grausamkeit gesehen hat. Doch damit liegt sie falsch. Unendlich falsch. Denn plötzlich findet sich Sarai selbst in einem Albtraum wieder, aus dem sie nicht aufwachen kann. Ihre Liebe, ihr Leben und das aller Bewohner von Weep stehen auf dem Spiel …


Das Cover des Buches sticht durch sein kräftiges Pink deutlich hervor. Für mich ist es ein bisschen zu viel, aber es passt gut zur Reihe und zieht den Blick eindeutig auf sich.

Nach dem Ende des zweiten Bandes war mein Herz zerbrochen. Das Ende, das ich nicht genauer beschreiben werde, war überraschend und emotional und einfach so viel mehr als ich erwartet habe. Die ganze Reihe ist viel besser und mehr als ich erwartet habe. So unbeschreiblich schön und magisch erzählt Laini Taylor auch in diesem Roman die Geschichte von Lazlo und Sarai weiter.

Lazlo Strange, der Träumer, dessen Kopf in den Wolken steckt, spielt auch in diesem Band eine wichtige Rolle. Nach seiner Entwicklung im vorherigen Band muss er sich jetzt mit seinem neuen Sein beschäftigen. Außerdem lernt er die andere Götterbrut neben Sarai kennen und darf diese nun endlich in den Armen halten.

In diesem Band spielt aber Sarai eine wichtigere Rolle als Lazlo. Sarai, als Muse der Alpträume hat im vorherigen Band einiges erleben müssen. Als wäre es nicht genug, dass ihr komplettes Leben auf den Kopf gestellt worden ist, muss sie sich jetzt auch noch entscheiden, ob sie Weep und die Bewohner zerstört oder sich gegen Minyas Willen stellt.

Dieser Band läuft eher still und langsam an. Sehr poetisch und magisch erzählt Laini Taylor die weitere Handlung von Sarai und Lazlo. Beide müssen diesmal Stärke und Ausdauer im Kampf gegen Minyas Willen zeigen. Ob sie es schaffen werden, Weep und seine Bewohner gegen Minyas Rachsucht zu beschützen?

Ich finde es absolut meisterhaft, wie die Autorin es schafft, so viele verschiedene Sichten in so wenigen Seiten zu vereinen. Innerhalb eines Kapitels wechseln die Perspektiven der Figuren sehr schnell, sodass wir tolle, tiefe Einblicke in die Gedanken und Emotionen der Figuren bekommen. Mir gefällt das richtig gut. So bekommen wir nicht nur Einblicke in Lazlos & Sarais Leben, sondern auch in Sparrow, Minya oder den Alchemisten Thyron. Mir gefällt das sehr, da man so noch besser mitfühlen kann.

Zusätzlich bekommen wir mehr Infos über die Götter, indem wir die Geschichte des weißen Alders und damit auch die einer Göttin verfolgen können. Das war wirklich spannend und hat mir sehr gut gefallen.

Insgesamt kommen in diesem Buch immer mehr Geheimnisse zu Tage. Wir erfahren etwas über die Bibliothek, auf der die Zitadelle gelandet ist und auch über die Geschehnisse vor so vielen Jahren. Die Myseterien um Weep werden immer mehr gelöst, vielleicht erfahren wir sogar irgendwann den Namen der Stadt?

Die Charaktere wachsen einen noch näher ans Herz. Der Schreibstil der Autorin bringt uns die Welt von Weep noch näher und erschafft die Welt vor unserem inneren Auge zum Leben. Wirklich ein richtiges Meisterwerk. Laini Taylor ist eine begnadete und hochbegabte Autorin. Ihr bildhaft-poetischer Schreibstil gepaart mit ihrem excellenten Wortbuilding lassen einen nur so durch die Seiten fliegen. Die liebevoll gestalteten Charaktere runden die ganze Geschichte perfekt an.

Leider ist der Cut der Story nicht besonders gut gewählt. Wie auch der Vorgängerband ist dieser Band in zwei Teile geteilt. Man merkt aber, dass der Roman im Original nicht geteilt werden sollte. Umso gespannter bin ich jetzt auf den vierten Band!


Ein sehr magischer und gelungener dritter Band der Reihe. Ich freue mich schon sehr drauf, wenn im August der Abschlussband erscheint. Ich hoffe ja, dass wir im nächsten Band noch mehr Informationen zu Thyron und Ruza bekommen oder das Eril-Fane endlich Frieden findet. Ich bin mega gespannt, was da noch kommen wird! Absolute Leseempfehlung und Herzensreihe.


Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Buecherfuchs Buecherfuchs

Veröffentlicht am 27.07.2020

Wechselhaft

Anfangs fand ich gar nicht wieder in die Geschichte von Lazlo und Sarai rein. Mit der Zeit wurde das Buch allerdings immer besser und konnte zum Schluss hin auch definitiv mit die beiden Vorreiter mithalten. ... …mehr

Anfangs fand ich gar nicht wieder in die Geschichte von Lazlo und Sarai rein. Mit der Zeit wurde das Buch allerdings immer besser und konnte zum Schluss hin auch definitiv mit die beiden Vorreiter mithalten. Hier kann man wieder sehr gut mit den Charaktern mitfühlen und am liebsten möchte man das Buch auch gar nicht mehr weglegen.
Wer Strange the Dreamer gelesen hat, ist dies eine große Kaufempfehlung!!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

alles_aber_ich alles_aber_ich

Veröffentlicht am 25.07.2020

was für eine Fantasy!

Es geht nahtlos nach dem zweiten Teil weiter. Zum Inhalt schreib ich nichts dafür gibts den Klappentext. Es sollten definitiv die ersten beiden Teile vorher gelesen werden, denn sonst wird es sehr undurchsichtig.

Lainy ... …mehr

Es geht nahtlos nach dem zweiten Teil weiter. Zum Inhalt schreib ich nichts dafür gibts den Klappentext. Es sollten definitiv die ersten beiden Teile vorher gelesen werden, denn sonst wird es sehr undurchsichtig.

Lainy erzählt viel in der Traumwelt und versteht es ihre Inhalte sehr bildhaft zu beschreiben. Es kommen auch neue Charaktere dazu, die mich sehr begeistern konnten.
Ich mag Sarai und Lazlo sehr und finde es so toll, dass sich die Autorin hier etwas unkonventionell bewegt.
Das Buch ist ziemlich komplex aufgrund der verschiedenen Handlungsstränge, aber so fantasievoll und so ungewöhnlich. Ich freue mich auf Weep und die gestohlenen Wörter und Gedanken.

Schade finde ich, dass das Buch im Original 2 Teile hat in der deutschen Übersetzung leider 4. Dadurch ist der Abbruch am Ende dieses Teils auch ziemlich abrupt, aber recht lange müssen wir auf den letzten Teil ja nicht warten.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

cbee cbee

Veröffentlicht am 24.07.2020

Ein Traum, der zum Albtraum wird

Inhalt:

Sarai ist die Muse der Albträume. Schon seit sie denken kann, hat sie den Menschen von Wheep Albträume gebracht und sie mit ihren schlimmsten Ängsten gequält. Sie ist sich sicher, dass sie schon ... …mehr

Inhalt:

Sarai ist die Muse der Albträume. Schon seit sie denken kann, hat sie den Menschen von Wheep Albträume gebracht und sie mit ihren schlimmsten Ängsten gequält. Sie ist sich sicher, dass sie schon jede Grausamkeit und jeden Schrecken gesehen hat. Doch damit liegt sie vollkommen falsch. Denn plötzlich befindet sie sich selbst in einem Albtraum, aus dem sie aber nicht aufwachen kann. Nun ist alles in Gefahr: ihre Liebe, ihr Leben und das der Bewohner von Wheep.

Meinung:

Schon die ersten beiden Bände von Strange the Dreamer haben mir sehr gut gefallen. So auch der dritte Band. Ich finde die Reihe einfach toll!

Ich mag den Schreibstil von Laini Taylor. Die Geschichte ist so wundervoll erzählt, dass man selbst fast glaubt, in einem Traum zu sein und von Wheep und seinen Einwohnern zu träumen. Es ist auch alles so schön beschrieben, dass man es wie in einem Film vor Augen sieht.

Man fühlt, lebt und leidet mit den Protagonisten mit. Daher wird der Traum auch manchmal zum Albtraum. Denn in diesem Buch ist die Gefahr zum Greifen nahe. Eine Gefahr für die Liebe zwischen Sarai und Laslo, ihr Leben und für die ganz Wheep.

Mit Kora und Nova führt die Autorin zwei neue interessante Figuren ein. Und sie beginnt, langsam Rätsel aufzulösen. Gleichzeitig kommen aber natürlich neue Handlungsstränge und Rätsel dazu.

Wie wir wissen, wurde die Reihe im Englischen in zwei Bänden geschrieben, im Deutschen aber auf 4 Bücher aufgeteilt. Daher kommt auch hier das Ende wieder sehr plötzlich und ist ziemlich unbefriedigend. Auch vermute ich, dass richtige Spannung erst im vierten und letzten Teil aufkommen wird. Es wäre sicher besser gewesen, auch im Deutschen auf die Teilung zu verzichten. Gerade im Genre Fantasy sind ja dickere Bücher eher normal und schrecken sicher nicht ab.

Fazit:

Ich liebe diese Reihe von Laini Taylor und freue mich schon sehr auf den vierten und letzten Teil!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lolalametta Lolalametta

Veröffentlicht am 23.07.2020

Wow - wäre nicht der unnötige Abbruch des Endes

In diesem Teil lernen wir die Götterbrut, die Zitadelle und deren Vergangenheit ziemlich gut kennen. Der zweite Teil des ersten Buchs endet damit, dass Sarai vom Himmel fällt und genau mit dieser Szene ... …mehr

In diesem Teil lernen wir die Götterbrut, die Zitadelle und deren Vergangenheit ziemlich gut kennen. Der zweite Teil des ersten Buchs endet damit, dass Sarai vom Himmel fällt und genau mit dieser Szene fängt Muse of Nightmares an. Laslo entdeckt, dass er selbst ein Kind der Götter ist und Macht über das Göttermetall besitzt. Er versucht alles, um Sarai zu helfen und macht sich dabei auf den Weg zur Zitadelle. In ein paar zeitlich abgetrennten Kapiteln erfährt man etwas über die Entdeckung der Götter und deren Talente, allerdings wird man noch nicht ganz schlau daraus.

Der Schreibstil gefällt mir sehr gut, er ist spannend und angenehm zu lesen. Das Cover ist auch toll, passt vom Stil hervorragend zu den ersten beiden Bänden und spiegelt den Inhalt wieder. Allerdings passen die Farben nicht wirklich gut zusammen (blau, silber und dann rot? Hmm naja), aber das ist ja Geschmackssache.

Die Geschichte hat mir besser gefallen als bei Strange the dreamer, obwohl ich das schon toll fand. Aber hier wurden die Liebesszenen wenigstens etwas reduziert und mehr Fokus auf andere Charaktere gelegt. Auch mehr über Weep und die Götter zu erfahren fand ich toll. Aber das Ende - oh man. Es hört einfach mitten in der Story auf. Nicht mal an einer besonders spannenden Stelle, einfach so. Also quasi wie beim StD. Für mich also auch diesmal eine unnötige Aufteilung des Buches, aber was solls. Ich bin super gespannt wie es weiter geht, weil noch viele viele Fragen offen bleiben.

Eine absolute Empfehlung, wenn man die ersten beiden Teile auch schon gelesen hat. Die Welt ist atemberaubend, die Story spannend und ergreifend und die Charaktere toll ausgearbeitet.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Laini Taylor

Laini Taylor - Autor
© Ali Smith

Laini Taylor wurde 1971 in Kalifornien geboren. Sie hat Literatur und Kunst studiert und schreibt mit großem Erfolg Fantasy-Romane. Der Roman "Strange the Dreamer" wird in den sozialen Netzwerken gefeiert – und erscheint nun endlich in der deutschen Übersetzung. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und ihrer Tochter in Portland, Oregon.

Mehr erfahren

Sprecher

Moritz Pliquet

Moritz Pliquet - Sprecher
© Niklas Berg

Moritz Pliquet, geboren in Dortmund, absolvierte sein Schauspielstudium an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main. Nach seinem Abschluss folgten Engagements in Wiesbaden, Mainz, Frankfurt, Göttingen und Marburg. Seit 2009 ist er außerdem erfolgreich als Rundfunk- und Hörbuchsprecher tätig und regelmäßig u. a. bei Arte und im ZDF zu hören.

Mehr erfahren
Alle Verlage