Wer den Kürzeren zieht
 - Mel Wallis de Vries - Hörbuch
Coverdownload (75 DPI)

19,99

inkl. MwSt.

Lübbe Audio
Hörbuch (Download)
Erzählendes für junge Erwachsene
286 Minuten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-7540-0529-3
Ersterscheinung: 28.10.2022

Wer den Kürzeren zieht

Ungekürzt
Teil 8 der Serie "deVries-Thriller"
Gelesen von Marylu Poolman, Slim Weidenfeld
Übersetzt von Verena Kiefer

(9)

Anne verbringt zusammen mit Freunden ein Wochenende in einer einsamen Hütte im Wald.Wenn nur noch das Überleben zählt – was bist du bereit zu tun?

Anne verbringt zusammen mit Freunden ein Wochenende in einer einsamen Hütte im Wald. Doch was entspannt startet, wird bald zum puren Horror. Zuerst nimmt Anne einen seltsamen Schatten wahr. Kurz darauf hören die Freunde einen Schrei im Wald. Schließlich bekommen alle dieselbe anonyme Instagram-Nachricht: Geh nicht raus, wenn du am Leben bleiben willst. Und als dann ein fremder Junge blutüberströmt bei ihnen auftaucht, glauben sie nicht mehr an einen schlechten Witz. Wer oder was steckt bloß dahinter? Einer von ihnen muss das Haus verlassen und herausfinden, was wirklich vor sich geht. Doch die Warnung war eindeutig …

Können Anne und die anderen dem Wahnsinn lebend entkommen?

Rezensionen aus der Lesejury (9)

riraraffi riraraffi

Veröffentlicht am 12.12.2023

Psychologischer Jugendthriller ohne Gewalt

Auf einer abgelegenen Hütte plant eine bunt zusammengewürfelte Gruppe von Freunden eine erholsame Zeit zu verbringen. Die Schüler Maxime und Anne reisen aus Utrecht an, um sich mit Maximes alter Freundin ... …mehr

Auf einer abgelegenen Hütte plant eine bunt zusammengewürfelte Gruppe von Freunden eine erholsame Zeit zu verbringen. Die Schüler Maxime und Anne reisen aus Utrecht an, um sich mit Maximes alter Freundin Lizzy, deren Cousin Daniel und seinem Freund Sami zu treffen. Daniel und Sami, bereits im Studium, betrachten die Welt mit einem anderen Blick, besonders Daniel ist bekannt für seine Diskussionsfreudigkeit.Die Zeit für ein ausführliches Kennenlernen bleibt ihnen nicht, denn schon nach einem Tag geschehen merkwürdige Dinge: seltsame Nachrichten auf Instagram und ein blutüberströmter Junge taucht auf. Schnell wird klar, dass die fünf in Gefahr schweben und die Hütte möglicherweise nicht lebend verlassen werden.
Ihre Befürchtungen werden auf Video-Tape aufgenommen, diese sind als böse Vorahnungen vor den Kapiteln verteilt. So weiß man, es wird etwas Schlimmes passieren, aber man muss auf jeden Fall weiterlesen, um zu wissen, was. Wer wirklich ganz genau liest, könnte vielleicht schnell eine Idee haben, was da vor sich geht. In meinem Kopf haben sich jedoch die Vermutungen gehäuft, weswegen ich in einem Durch lesen musste, um zu wissen, wie es ausgeht. Tatsächlich habe ich mit dem Ende nicht gerechnet, fand das dementsprechend auch spannend und gelungen. Die fünf Charaktere wurden geschickt gewählt, und trotz der begrenzten Seitenzahl erhielten sie genug Tiefe für einen psychologischen Thriller, der die Abgründe der menschlichen Natur erkundet. Ohne zu viel zu verraten, persönlich bevorzuge ich es, wenn der "Bösewicht" seinen Plan am Ende nicht unnötig erklärt, um mögliche Lücken zu schließen. Das Ende hat mich dennoch überzeugt, und das Buch liest sich schnell. Es erzeugt ohne explizite Gewaltdarstellungen eine beeindruckende Spannung.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

couchpotato couchpotato

Veröffentlicht am 25.01.2023

toller Teil

Die Story fwar wirklich toll. Die Kapitel durch die Zeit bzw. Durch die Stunde in der sich die 5 Jugendlichen befinden angezeigt.
Angefangen wird mit Stunde: 0.
Unterbrochen werden die Kapitel immer wieder ... …mehr

Die Story fwar wirklich toll. Die Kapitel durch die Zeit bzw. Durch die Stunde in der sich die 5 Jugendlichen befinden angezeigt.
Angefangen wird mit Stunde: 0.
Unterbrochen werden die Kapitel immer wieder Tape Aufnahmen der einzelnen Jugendlichen und von einem Unbekannten. Was mich total an „Tote Mädchen lügen nicht" erinnert hat. Insgesamt 127 Stunden verbringen Anne, Maxime, Lizzy, Daniel und Sami in dieser
Hütte.
Eine düsternde Stimmung, die durchtrieben von Angst und Kälte die Jugendlichen an den Rand des Wahnsinns treibt. Die einzige entscheidende Frage ist: Wem kann man noch Vertrauen, wenn es nur noch wenig zu Essen gibt, kein Wasser mehr aus dem Hahn kommt und man von Kälte geplagt wird.
Zu den einzelnen Charakteren bekommt man irgendwie nicht richtig einen Zugang, was denke ich auch beabsichtigt ist, da nicht jede Person einzeln im Vorgergrund steht. Sie verkörpern eben typische Teenager, sehr naiv, dumm und an vielen Stellen nervig.
Sodass man sich an manchen Stellen echt gefragt hat, wie man so dumm sein kann.
Da ich nicht spoilern möchte, kann ich leider nicht mehr dazu sagen.
Was das Ganze sehr spannend gemacht hat war letztlich der tolle
Schreibstil der Autorin.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Daggy55 Daggy55

Veröffentlicht am 09.01.2024

Beängstigende Vorstellung

Anne, die die Geschichte aus ihrer Sicht erzählt, lässt sich von ihrer Freundin Maxime überreden einige Tage in einer Hütte zusammen mit deren Freundin Lizzy aus Kindertagen
zu verbringen. David ist ein ... …mehr

Anne, die die Geschichte aus ihrer Sicht erzählt, lässt sich von ihrer Freundin Maxime überreden einige Tage in einer Hütte zusammen mit deren Freundin Lizzy aus Kindertagen
zu verbringen. David ist ein Cousin von Lizzy und er hat die Hütte gemietet, er studiert und reist zusammen mit seinem Freund Sami an.
So richtig gemütlich ist die Hütte nicht und am liebsten möchte Anne wieder abreisen, aber die Hütte liegt so abgelegen, dass diese Möglichkeit nicht besteht. Im Prolog taucht noch eine Junge namens Vincent auf, der blutverschmiert vor der Tür liegt. Doch das geschieht erst eine Zeit später.
Die Kapitel beginnen mit Stunde:1 und machen kann auch Sprunge von einigen Stunden,
doch dazwischen werden die Protokolle von Tape-Aufzeichnungen gedruckt, die erst Stunden später aufgenommen werden. Hier befindet sich nur ein Jugendlicher in einem Raum und spricht mit der Kamera. Durch diese Vorgriffe wird die Geschichte noch einmal zusätzlich spannend.
Das Buch ist gut zu lesen und die Spannung, die schon ganz zu Anfang meine Ängste schürt, wird immer größer. Auch der Ausgang der Geschichte hat mich beindruckt. Zudem werden die Charaktere der unterschiedlichen Protagonist*innen sehr gut beschrieben. Da Anne ihre Sicht auf die Dinge erzählt, leidet man in erster Linie mit ihr, kann aber auch ihr manchmal ungewöhnliches Verhalten begreifen. Ein echter Thriller!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

lisa_lake lisa_lake

Veröffentlicht am 27.12.2022

ein weiterer toller Thriller der Autorin

Inhalt:
Anne verbringt zusammen mit Freunden ein Wochenende in einer einsamen Hütte im Wald. Doch was entspannt startet, wird bald zum puren Horror. Zuerst nimmt Anne einen seltsamen Schatten wahr. Kurz ... …mehr

Inhalt:
Anne verbringt zusammen mit Freunden ein Wochenende in einer einsamen Hütte im Wald. Doch was entspannt startet, wird bald zum puren Horror. Zuerst nimmt Anne einen seltsamen Schatten wahr. Kurz darauf hören die Freunde einen Schrei im Wald. Schließlich bekommen alle dieselbe anonyme Instagram-Nachricht: Geh nicht raus, wenn du am Leben bleiben willst. Und als dann ein fremder Junge blutüberströmt bei ihnen auftaucht, glauben sie nicht mehr an einen schlechten Witz. Wer oder was steckt bloß dahinter? Einer von ihnen muss das Haus verlassen und herausfinden, was wirklich vor sich geht. Doch die Warnung war eindeutig ...
Können Anne und die anderen dem Wahnsinn lebend entkommen?

Meinung:
Der neueste Band von Mel Wallis reiht sich optisch prima an seine Vorgänger an. Für mich war dies das achte Buch der Autorin.
Es ist mit etwas über 200 Seiten ziemlich kurz und ich konnte ihn sehr gut am Stück lesen. Wer Mels Schreibstil kennt, weiß das sie einen mit ihrer schnörkellosen packenden Art sofort in den Bann zieht und man nicht aufhören kann, ehe die letzte Seite gelesen ist. Erzählt wird aus der Erzählerperspektive aus Sicht von Anne.
Das Setting konzentriert sich diesmal auf eine einsame Berghütte, in der sich eine Clique Teenies zusammenfindet. Alles ist in drei Teile gegliedert und beginnt bei Stunde null des Geschehens, als sie zu der Hütte losfahren. Zwischendurch geben uns alle Charaktere in Videotapes Einblicke in spätere Zeiten. Das empfand ich manchmal etwas störend im Lesefluss. Die Charaktere waren vielschichtig und sehr authentisch beschrieben, wobei mir tatsächlich Anne am sympathischsten war. Die Autorin versteht es gekonnt, die Spannung langsam aber nachhaltig aufzubauen, und die Probleme dieser Jugendlichen gut rüberzubringen. Die Emotionen, die dabei zutage kamen, wirkten sehr reell und gut nachvollziehbar.
Wieder sehr gut gefallen haben mir die ständigen Plottwists. Es folgte eine Wendung nach der Anderen und das Ende hat mich doch sehr überrascht.

Fazit:
Mel Wallis de Vries hat wieder einen spannenden Jugendthriller erschaffen und gehört für mich zu einer festen Größe ihres Genres.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

lovelyliciousme lovelyliciousme

Veröffentlicht am 12.12.2022

Definitiv ein buch für alle die Thriller lieben oder damit starten wollen

Es war das erste Buch, welches ich von der Autorin gelesen habe.
Mich hat dieses Buch so sehr geflasht, dass ich es innerhalb von 1 ½ Tagen ausgelesen habe. Einmal angefangen, konnte ich es nicht mehr ... …mehr

Es war das erste Buch, welches ich von der Autorin gelesen habe.
Mich hat dieses Buch so sehr geflasht, dass ich es innerhalb von 1 ½ Tagen ausgelesen habe. Einmal angefangen, konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen.
Von Anfang an, war ein Spannungsbogen vorhanden und man hat sich immer wieder die Frage gestellt, wieso das alles in dieser Hütte passiert. Irgendwann hatte ich die unterschiedlichsten Theorien, auch die, die am Ende in der Auflösung erfolgt ist.
Allerdings hatte ich sie während des Lesens verworfen, weil ich mir dachte, dies sei einfach zu Nahe liegend, zu einfach, aber manchmal liegt in der Einfachheit die Lösung.
Man könnte meinen, dass ein Thriller für junge Erwachsene weniger Nervenkitzel beinhaltet, wenige Psychothriller Elemente, aber dies ist hier eindeutig nicht der Fall.
Denn dieses Buch besticht vor allem durch seinen klare, gradlinigen, nüchternen Schreibstil. Dieser ist ein wunderbares Medium, um die Spannung noch mehr nach oben zu treiben. Dadurch lässt sich das Buch wirklich gut lesen und man kann in diesem von Seite 1 an, eintauchen.
Die unzähligen Plotttwists, die ständigen Wendungen, die unvorhersehbaren Ereignisse haben dieses Buch wirklich zu einem Highlight gemacht. Denn irgendwann wusste man nicht mehr, was ist Wirklichkeit, was Fiction oder spielt einem das eigene Gehirn einen Streich?
Denn dieses Buch lebt nicht nur von seinen Skills, sondern auch von den Protagonisten. Um ehrlich zu sein, waren sie alle keine Sympathieträger, was aber ganz und gar nicht schlimm ist, denn den wahren Menschen erkennt man erst in Extremsituationen. So auch in diesem Fall. Im Verlauf des Buches, lernt man die einzelnen Personen besser kennen, wobei keiner von ihnen in kompletter Gänze ausgearbeitet wird. Was aber jeden einzelnen Auszeichnet ist, dass sie von ihren Eigenschaften her, sehr stark sind und jeder innerhalb der Gruppe eine bestimmte Position einnimmt.
Die Story selber ist sehr gut durchdacht und es befinden sich im Buch bereits Hinweise auf die Lösung. Hätte ich hier besser kombiniert, wäre ich unter Umständen draufgekommen. Wobei es dann wiederrum zu Ereignissen kommt, die so nicht vorhersehbar waren und der Story noch einmal eine Wendung geben.
Für mich ein tolles Buch, welches mich wirklich überrascht hat. Egal ob es im Jugendbuchbereich anzusiedeln ist, hat es mich sehr gut unterhalten.


Meine Bewertung: 4 Sterne
Wer bis dato noch keine Berührungspunkte mit der Autorin hatte, sollte dies schnell nachholen. Denn sie schreibt wirklich tolle, ausdrucksstarke Thriller für junge Erwachsene, mit einem gewissen Thrill und einer tollen Story. Mich hat dieses Buch gepackt und nicht mehr losgelassen und ich habe dem Ende entgegengesehnt um zu erfahren, was hinter all dem steckt. In meinen Augen ein rund um gut, durchdachtes Buch, welches tolle Lesestunden beschert.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Mel Wallis de Vries

Mel Wallis de Vries - Autor
© Mel Wallis de Vries

Mel Wallis de Vries, geboren 1973, ist in den Niederlanden DIE Autorin für Psychothriller im Jugendbuch. Ihre Titel finden sich regelmäßig auf den Bestsellerlisten wieder und werden von Jugendlichen wie Erwachsenen gerne gelesen, wie die verschiedenen Preise beweisen, mit denen die Bücher der Autorin ausgezeichnet wurden. 

Mehr erfahren

Sprecherin

Marylu Poolman

Marylu Poolman - Sprecher
© Niklas Berg

Marylu Poolman (*1985 in Leipzig) wurde nach ihrer Schauspielausbildung auf der ARTURO Schauspielschule bekannt durch die Rolle der Julia Winterberg in der RTL-Daily-Soap "Ahornallee", die sie 2007 übernahm. 2010 folgte das vierjährige Engagement bei "Unter uns". Anschließend wirkte sie in diversen TV- und Kinoproduktionen mit; zuletzt in der Netflix-Serie "ÜberWeihnachten". Marylu Poolman ist seit 2008 in Hörspielproduktionen und als Werbestimme zu hören. Seit 2020 erscheinen in …

Mehr erfahren

Sprecher

Slim Weidenfeld

Slim Weidenfeld - Sprecher
© Niklas Berg

Slim Weidenfeld ist 1987 in Köln geboren und hat von Januar 2009 bis Dezember 2012 seine Schauspielausbildung in Köln mit Eintritt in die ZAV und dem Siegel des VdpS beendet. Er arbeitet als freier Schauspieler und Sprecher und spielte am Staatstheater Adana (Türkei), am Kleinen Theater Bonn Bad Godesberg, auf dem Art of Vrag in Russland an der Komödie Düsseldorf, am Theater Krefeld Mönchengladbach und den Schlossfestspielen in Neersen und am Contra Kreis Theater in Bonn uvm. Außerdem ist …

Mehr erfahren
Alle Verlage