Das erbarmungslos ehrliche Tagebuch der Rebella Rosin - Retterin der Seepferdchen
 - Daniela Stich - Hörbuch
Coverdownload (75 DPI)

9,99

inkl. MwSt.

Lübbe Audio
Hörbuch (Download)
Erzählendes Kinderbuch
182 Minuten
Altersempfehlung: ab 8 Jahren
ISBN: 978-3-7540-0801-0
Ersterscheinung: 24.02.2023

Das erbarmungslos ehrliche Tagebuch der Rebella Rosin - Retterin der Seepferdchen

Witzig-frecher Tagebuchroman mit zentralem Thema Meer und Meeresschutz
Ungekürzt
Teil 1 der Serie "Rebella Rosin"
Gelesen von Lea Fleck
Mit Illustrationen von Laura Rosendorfer

(31)

Verdammte Hacke! Rebella muss in den Sommerferien zu ihrer Oma an die Nordsee, um der alten Frau im Garten zu helfen. Dabei wollte sie doch den Highscore ihres Lieblings-Computerspiels knacken! Und es kommt noch schlimmer: Der vermeintliche Garten entpuppt sich als verwilderte Algenfarm, und zu allem Übel muss Rebella tauchen, um ihn zu pflegen. Doch während sie die Unterwasserbeete gemeinsam mit den freiwilligen Gartenhelfern Bolle, Bas und Chandrani in Ordnung bringt, merkt sie, dass das Meer spannender ist, als sie gedacht hätte – und dann macht sie zwischen den Algen auch noch eine ganz besonders aufregende Entdeckung …

Rezensionen aus der Lesejury (31)

Kieselelfe23 Kieselelfe23

Veröffentlicht am 08.06.2024

Ferien mit Seepferdchen

Gehören Bücher über Seepferdchen eigentlich auch ins Genre „Pferdebuch“? Dann wäre es nämlich kein Wunder, dass meiner Tochter dieses Buch auch sehr gefallen hat.

Protagonistin des Buches ist Rebella ... …mehr

Gehören Bücher über Seepferdchen eigentlich auch ins Genre „Pferdebuch“? Dann wäre es nämlich kein Wunder, dass meiner Tochter dieses Buch auch sehr gefallen hat.

Protagonistin des Buches ist Rebella Rosin, ein Mädchen, wahrscheinlich ähnlich alt wie meine Tochter. Sie hatte einen Plan für Ihre Ferien. Zocken, zocken und nochmals zocken. Doch dann kommt alles anders. Rebellas Oma ruft sie zur Hilfe. Auf Ihrer Algenfarm muss wie bei einem richtigen Garten auch einiges an Arbeit verrichtet werden. Unterwasserunkraut muss gejätet werden, die Beete gepflegt und die Algen müssen dann auch irgendwann geerntet werden. Meine Tochter kann gut nachvollziehen, dass Rebella davon nicht wirklich begeistert war, denn auch Sie hasst es im unserem Garten mitzuhelfen.

Doch dann macht Sie eine interessante Entdeckung. Unzählige Albinoseepferdchen tummeln sich im Unterwassergarten. Und mit einem Algendieb, der die Seepferdchen in Gefahr bringt hat Sie es auch noch zu tun.

Gelingt es Ihr den Algendieb zu entlarven und die Seepferdchen zu beschützen?

Fazit meiner Tochter:

Wie bereits oben erwähnt fand meiner Tochter das Buch super. Dabei gefiel ihr besonders der Aufbau in Form eines Tagebuchs. Das war das erste Buch in einer solchen Form und Sie war erstaunt, dass trotzdem eine komplette Geschichte erzählt wurde. Die vielen Schwarzweiß-Zeichnungen und unterschiedliche Schriftarten unterstreichen noch den Tagebuchcharakter. Neben der Spannung und dem Abenteuer ist besonders die Vermittlung des Wissens über Umweltschutz hervorzuheben. Ein Highlight ist auch der Anhang des Buches. Dort gibt es Rätsel, Tipps was man selber für die Umwelt tun kann und sogar ein Meeresspaghetti-Rezept.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

RealMajo RealMajo

Veröffentlicht am 05.06.2024

Lustiges Tagebuch

"Seepferdchen Ahoi! Wie ich zur Schützerin des Meeres wurde" von Daniela Stich ist der erste Band von und mit Rebella Rosin. Sie ist 10 Jahre alt und ihre Eltern haben ihr total die Sommerferien versaut, ... …mehr

"Seepferdchen Ahoi! Wie ich zur Schützerin des Meeres wurde" von Daniela Stich ist der erste Band von und mit Rebella Rosin. Sie ist 10 Jahre alt und ihre Eltern haben ihr total die Sommerferien versaut, sie muss zur Oma ans Meer um ihr im Garten zu Helfen, ohne Handy und ohne Computer. Rebella ist so sauer, sie führt Tagebuch über diese schreckliche Ungerechtigkeit, so richtig altmodischen mit Stift und Buch. Kaum angekommen bei der Oma, geht der Schrecken weiter, sie muss auf einem Schiff schlafen und der Garten ist ein Algen-Unterwassergarten .

Das Tagebuch von Rebella ist total lustig zu lesen, sie hat einen guten Schreibstil und regt sich über alles auf. Zudem lernt der Leser viel über Schiffe, Algen und die Rettung der Meere. Selbst mir als Mama hat das Buch so viel Freude bereitet, dass das zweite Ferientagebuch von Rebella bei uns auch einziehen wird.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

JuliesBookhismus JuliesBookhismus

Veröffentlicht am 05.06.2024

Umweltschutz für Kinder

Hervorragend dargestellt und total gut umgesetzt, denn jeder kennt diese Phasen, in denen
Eltern einfach alles falsch machen und die Kinder dauerhaft sauer sind. Umso schöner ist es,
wenn die Kids dann ... …mehr

Hervorragend dargestellt und total gut umgesetzt, denn jeder kennt diese Phasen, in denen
Eltern einfach alles falsch machen und die Kinder dauerhaft sauer sind. Umso schöner ist es,
wenn die Kids dann merken, dass die Idee gar nicht so doof war und die Eltern da schon
irgendwie recht hatten. Auch ich würde es niemals zugeben, auch heute noch nicht.
Rebella ist super süß und sympathisch, ich kann mich total gut in sie hineinversetzen und
auch das Thema geht mir sehr nah, da es auch so präsent ist. Rebella s Sommerferien so zu
erleben und diese ganze Reise und die Begegnungen mitzulesen ist schon echt schön
gewesen. Ich hab viel gelacht und den Kopf geschüttelt, weil man als Erwachsene halt ganz
anders über sowas denkt, sich gleichzeitig aber auch voll gut in sie hineinversetzen konnte.
Eine richtig tolle Geschichte, die den Kindern den Umweltschutz auch hier in Deutschland an
der Ostsee- oder Nordseeküste näherbringen kann und sie dafür zu sensibilisieren. Klima- und Umweltschutz geht uns alle etwas an und dieses Buch ist für Kinder ein absolut guter
Anfang zum Verstehen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Newinka Newinka

Veröffentlicht am 03.02.2024

Witzig

Eine schöne Geschichte rund um Freundschaft, Zusammenhalt und den Umweltschutz.

Ein Buch, das auch weniger lesebegeisterten Kinder gefällt, da es zur zahlreiche Illustrationen aufgelockert und im Tagebuchstil ... …mehr

Eine schöne Geschichte rund um Freundschaft, Zusammenhalt und den Umweltschutz.

Ein Buch, das auch weniger lesebegeisterten Kinder gefällt, da es zur zahlreiche Illustrationen aufgelockert und im Tagebuchstil verfasst ist.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Nicole10771 Nicole10771

Veröffentlicht am 15.05.2023

Mega

Das erbarmungslos ehrliche Tagebuch der Rebella Rosin - Retterin der Seepferdchen

Verflixte Hacke! Rebella muss in den Ferien zu ihrer Oma an die Nordsee, um der alten Frau bei der Gartenarbeit zu helfen. ... …mehr

Das erbarmungslos ehrliche Tagebuch der Rebella Rosin - Retterin der Seepferdchen

Verflixte Hacke! Rebella muss in den Ferien zu ihrer Oma an die Nordsee, um der alten Frau bei der Gartenarbeit zu helfen. Und es kommt noch schlimmer: Der vermeintliche Garten entpuppt sich als völlig verwilderte Algenfarm. Doch als Rebella die Unterwasserbeete gemeinsam mit den freiwilligen Helfern Bolle, Bas und Chandrani in Ordnung bringt, entdeckt sie etwas Unglaubliches: In den Algen verstecken sich lauter Albino-Seepferdchen! Von da an taucht Rebella nur zu gerne ab. Aber eines Morgens ist da ein kahler Streifen im Beet. Ein Dieb hat Algen gestohlen und die Seepferdchen in Gefahr gebracht! Ganz klar: Rebella und ihre Freunde müssen die seltenen Tiere schützen ...

Der Klappentext klingt interessant. Ich bin immer sehr gerne zu meiner Oma gegangen und habe da auch gerne Urlaub gemacht. Aus diesem Grunde finde ich den Klappentext ansprechend.

Das Cover hat sehr viele Details und ist auch ziemlich kindgerecht. Die Schrift ist geschnörkelt.

Was mir auch sehr gut gefällt, das Buch ist wirklich wie ein Tagebuch verfasst. Also ziemlich passend zum Text.

Die Bilder in dem Buch sind kindgerecht und schön gezeichnet worden.

Sehr gut gefällt mir am Ende des Buches, die ganzen Zugaben. Wir haben zu einem, was man ändern könnte um am Umweltschutz beizutragen. Das Kreuzworträtsel und die Wortsuche ist auch eine schöne Lösung.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Daniela Stich

Daniela Stich - Autor
© Lukas Maier

Schon als Kind interessierte sich Daniela Stich für die Themen rund ums Meer. Am liebsten hätte sie im Meereskundemuseum Stralsund gewohnt. Doch ihre Eltern waren damit nicht einverstanden. Später studierte sie Biologische Meereskunde und nahm an einigen Schiffsexpeditionen teil, bevor sie an der Universität München promovierte. Gestrandet ist sie schließlich im Schwarzwald, wo sie Geschichten schreibt, sich auch beruflich mit Nachhaltigkeit befasst und sich für die Aufklärung über …

Mehr erfahren

Sprecherin

Lea Fleck

Lea Fleck - Sprecher
© Niklas Berg

Lea Fleck (*1992 in Nettetal) absolvierte von 2012 bis 2016 ihr Schauspielstudium an der ARTURO Schauspielschule in Köln. Bereits während des Studiums war sie in diversen TV-Rollen (Verbotene Liebe, Unter Uns, Alles was zählt, Einstein u.ä.) zu sehen. Es folgten mehrere Theaterengagements in Aachen und im Ruhrgebiet. Als Sprecherin ist Lea Fleck seit 2016 tätig und regelmäßig in TV- und Synchronproduktionen, Dokus und Games zu hören.

Mehr erfahren

Illustratorin

Laura Rosendorfer

Laura Rosendorfer - Illustrator
© Laura Rosendorfer

Laura Rosendorfer lebt mit ihrem Mann, ihren zwei Töchtern und einem schwarzen Kater in einem kleinen blauen Haus bei München. Einen Garten hat sie auch, leider ohne Pferd, aber mit vielen Blumenbeeten. Da sitzt sie dann auch am liebsten mittendrin und zeichnet. Wenn sie zaubern könnte, würde sie ihre Blumen auch im Winter blühen lassen und ihrer Tochter ein Pferd in den Garten hexen. Aber dafür braucht sie wohl erst noch eine Zwillingsschwester.

Mehr erfahren
Alle Verlage