Der Weihnachtszwölf
 - Lucy Astner - Hörbuch
Coverdownload (75 DPI)

9,99

inkl. MwSt.

Lübbe Audio
Hörbuch (Download)
Erzählendes Kinderbuch
159 Minuten
Altersempfehlung: ab 8 Jahren
ISBN: 978-3-7540-1029-7
Ersterscheinung: 29.09.2023

Der Weihnachtszwölf

Ungekürzt
Gelesen von Philipp Schepmann
Mit Illustrationen von Caroline Opheys

(28)

Papperlapups! Ihr wisst nicht, was ein "Weihnachtszwölf" ist? "Wichteltür" sagt euch nichts? Dann geht es euch wie Alfie, Pippa und Bobby, deren Eltern irgendwo auf der Welt Dinosaurierknochen ausgraben – und die ihre Kinder deshalb in der Obhut von Tante Gunilla gelassen haben. Gunilla hasst nicht nur Kinder, sie hasst auch Weihnachten und hat beschlossen, es dieses Jahr ausfallen zu lassen. Aber da hat sie die Rechnung ohne Wilson Wilbur Winterbottom gemacht, den Weihnachtszwölf, der kurz vor Weihnachten durch die Wichteltür marschiert und den Kindern der Familie Briggs eine unvergessliche Weihnachtszeit beschert …

Eine wumsala-wunderbar witzige Weihnachtsgeschichte für die ganze Familie!

  • Hardcover
    14,00 €
  • Hörbuch (Download) ungekürzt
    9,99 €

Rezensionen aus der Lesejury (28)

hasiclown hasiclown

Veröffentlicht am 29.02.2024

wimsala-wumsiges Vergnügen

Klappentext / Inhalt:

Wer braucht einen Elf, wenn er einen Zwölf haben kann!?
Papperlapups! Ihr wisst nicht, was ein "Weihnachtszwölf" ist? "Wichteltür" sagt euch nichts? Dann geht es euch wie Alfie, ... …mehr

Klappentext / Inhalt:

Wer braucht einen Elf, wenn er einen Zwölf haben kann!?
Papperlapups! Ihr wisst nicht, was ein "Weihnachtszwölf" ist? "Wichteltür" sagt euch nichts? Dann geht es euch wie Alfie, Pippa und Bobby, deren Eltern irgendwo auf der Welt Dinosaurierknochen ausgraben - und die ihre Kinder deshalb in der Obhut von Tante Gunilla gelassen haben. Gunilla hasst nicht nur Kinder, sie hasst auch Weihnachten und hat beschlossen, es dieses Jahr ausfallen zu lassen. Aber da hat sie die Rechnung ohne Wilson Wilbur Winterbottom gemacht, den Weihnachtszwölf, der kurz vor Weihnachten durch die Wichteltür marschiert und den Kindern der Familie Briggs eine unvergessliche Weihnachtszeit beschert ...
Eine wumsala-wunderbar witzige Weihnachtsgeschichte für die ganze Familie.

Cover:

Das Cover lässt bereits erkennen, dass hier eine Menge Schabernack und Chaos auf sich warten lässt. Klecksig bunt und farbenfroh wird hier auf dem Cover die Weihnachtszeit eingeläutet. Eine Wichteltür und allerhand verschiedner Dekoelemente sind hier erkennbar. Optisch und farblich ist es toll umgesetzt und zudem auch spaßig und detailreich.

Meinung:

Dies spaßige chaotische Abnetuer lässt sich nicht nur in der Weihnachtszeit gut lesen. Der Weihnachtszwölf hält hier alle auf Trab und durch die lustigen Wortschöpfungen sorgt er für humorvolle Unterhaltung. Chaos und tränen vor Lachen in den Augen sind hier vorprogrammiert.

Inhaltlich möchte ich hier an dieser Stelle jedoch noch nicht zu viel verraten und halte mich daher mit weiteren Details dazu zurück.

Der Schreibstil ist angenehm und lässt sich locker, lustig lesen. Besondere Wörter sind farblich hervorgehoben. Die einzelnen Kapitel und Abschnitte haben eine angenehme Länge und lassen sich gut und angenehm lesen. Die teils recht kurzen Kapitel ermöglichen ein tolles Lesevergnügen. Die Kapitelanfänge sind gut erkennbar und auch die Kapitelüberschriften sind lustig und toll gewählt und verraten dabei nicht zu viel.

Untermalt wird die Geschichte durch wundervolle bunte Zeichnungen und Verzierungen, die das Schriftbild auflockern und die Geschichte sehr gut abrunden. Die Zeichnungen sind wirklich toll und machen sehr viel Freude. Die Illustrationen sind wundervolle gezeichnet und machen Freude beim Betrachten.

In der Geschichte steckt allerhand Humor und auch die Spannung kommt nicht zu kurz. Die Charaktere machen viel Freude und man findet sich schnell ins Geschehen und die Handlungen hinein. Es wird bildlich und detailreich erklärt und beschrieben. Der Weihnachtszwölf sogt für allerhand Chaos und Unterhaltung und gibt den Kindern allerhand Rätsel auf. Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen.

Fazit:

Spaßiges Weihnachtszwölf-Abenteuer mit einer Menge Chaos, Humor und guter Unterhaltung. Die wunderschönen Illustrationen runden es zusätzlich perfekt ab.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Audiohexe Audiohexe

Veröffentlicht am 14.01.2024

Der Weihnachtszwölf


Alfies Eltern, zwei Archäologen, werden zu einer wichtigen Ausgrabungsstätte gerufen. Alfie, sein großer Bruder und seine kleine Schwester werden daher in dieser Zeit von ihrer Tante Gunilla betreut. ... …mehr


Alfies Eltern, zwei Archäologen, werden zu einer wichtigen Ausgrabungsstätte gerufen. Alfie, sein großer Bruder und seine kleine Schwester werden daher in dieser Zeit von ihrer Tante Gunilla betreut. Diese hat gar keinen Sinn für Weihnachten und auch nicht für Kinder. Zum Glück gewinnt Alfie die Freundschaft des Weihnachtszwölf, der schnell den Trübsinn vertreibt und für Turbulenz und Heiterkeit sorgt. Der Weihnachtszwölf zähmt nicht nur Gunillas Mops, sondern auch Gunilla selbst. Und natürlich hat die Geschichte ein HappyEnd.
Das Weihnachtsmärchen besticht mit Fantasie und durch die altersgerechte Sprache. Durch die Hervorhebung von Schlagwortern, z. B. "Papperlapups" findet auch das ungeübte Leserauge den Textanschluss nach einem Lachanfall wieder, um begeistert zur nächsten Kicherattacke zu lesen. Die Seiten sind durchweg witzig illustriert, was dem Buch weiteren Charme verleiht. Mich hat die Autorin mit der Geschichte mehrfach herzhaft zum Lachen gebracht und ich wünsche mir mehr von Lucy Astner. Gestört hat mich nur der selbstverständliche Umgang mit den Zigarrenkippen der rauchenden Tante Gunilla.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

booksvibes2021 booksvibes2021

Veröffentlicht am 14.01.2024

Der Weihnachtszwölf von Lucy Astner

Die Drei Geschwister Bobby, Alfie und Pippa scheinen dieses Jahr an Weihnachten besonders Pech zu haben. Ihre Eltern befinden sich irgendwo auf der Welt um Dinosaurierknochen aus zu graben und deswegen ... …mehr

Die Drei Geschwister Bobby, Alfie und Pippa scheinen dieses Jahr an Weihnachten besonders Pech zu haben. Ihre Eltern befinden sich irgendwo auf der Welt um Dinosaurierknochen aus zu graben und deswegen passt ihre Tante auf die drei auf. Tante Gunilla hasst aber nicht nur Kinder sondern auch Weihnachten aus ganzem Herzen und deswegen soll Weihnachten in diesem Jahr ausfallen, doch zum Glück kommt der Weihnachtszwölf Wilson Wilbur Winterbottom und macht das Weihnachtsfest für die Familie Briggs doch noch unvergesslich.
Die Geschichte beginnt Spannend mit dem plötzlichen auftauchen der Wichteltür und bleibt auch recht spannend, aufgrund der kleinen Abenteuer die Alfie mit Wilson in dem Laufe der Geschichte erlebt. Die Geschichte von Alfie und Wilson, die, die beiden Hauptfiguren in dem Buch sind ist angenehm zu lesen, und dank der schönen Illustrationen gibt es auch beim Lesen immer wieder was schönes zu entdecken. Was ich ebenfalls an der Gestaltung schön ist, das manche Wörter auf den Seiten besonders hervorgehoben sind. Die Idee dieses Weihnachtsbuches wie auch die Umsetzung finde ich gut gelungen, und ich habe bisher so etwas vergleichbares nicht gelesen.
Die Geschichte ist ab 8 Jahren, doch ich kann mir auch gut vorstellen, das jüngere Geschwister beim Lesen bestimmt auch gerne mit zu hören und die verschiedenen Details aus den Seiten entdecken würden.
Wer zu Weihnachtszeit also eine Weihnachtsgeschichte sucht, die nicht nur von braven Elfen handelt ist hier genau richtig und sollte Alfie und Wilson auf ihrer kleinen Reise begleiten.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Leseeselchen1980 Leseeselchen1980

Veröffentlicht am 13.01.2024

Schöne Wichtel-Weihnachtsgeschichte

Das Kinderbuch der Weihnachtszwölf von Lucy Astner handelt von Wilson Wilbur Winterbottom, dem Weihnachtszwölf, ja richtig gelesen, ein Zwölf, kein Elf, der Alfie und seine Geschwister durch die Weihnachtszeit ... …mehr

Das Kinderbuch der Weihnachtszwölf von Lucy Astner handelt von Wilson Wilbur Winterbottom, dem Weihnachtszwölf, ja richtig gelesen, ein Zwölf, kein Elf, der Alfie und seine Geschwister durch die Weihnachtszeit begleitet. Alfie, Pippa und Bobby haben nämlich ein trauriges Weihnachtsfest vor sich: ihre Eltern graben irgendwo Dinosaurierknochen aus und ihre Tante Gunilla, die Kinder und Weihnachten nicht sonderlich mag, passt auf die drei Kids auf. Da kommt der Weihnachtszwölf gerade rechtzeitig, um allerhand Schabernack und Streiche anzustellen und um die Weihnachtszeit zu verschönern.

Ein schönes Buch, dass in einem die Vorfreude auf Weihnachten weckt. Es ist voller Witz und Fantasie, die Geschichte wird mit schönen und bunten Illustrationen untermalt. Das Buch ist ab ca. 8 Jahren, also für die jungen Leser bestens geeignet.

Ich habe das Buch in einer Rutsche komplett durchgelesen. Ich fand es sehr schön und witzig, ich konnte es nicht aus der Hand legen, weil ich unbedingt wissen wollte, was Wilbur als nächstes anstellt. Ich kann das Buch nur empfehlen. Super.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Suhani Suhani

Veröffentlicht am 13.01.2024

Elfen sind Spaßbremsen!

Auch hier danke ich der Lesejury für das süße Buch und dass ich an der Leserunde teilnehmen durfte.

Wer ist „Wilson Wilbur Winterbottom?
Antwort: „Weihnachtszwölf aus der dritten Brigade von linkseinhalb!“ ... …mehr

Auch hier danke ich der Lesejury für das süße Buch und dass ich an der Leserunde teilnehmen durfte.

Wer ist „Wilson Wilbur Winterbottom?
Antwort: „Weihnachtszwölf aus der dritten Brigade von linkseinhalb!“

Na wenn das keine Vorstellung ist, dann weiß ich auch nicht.😁
Alfi, das mittlere Kind von dreien, staunt nicht schlecht, als er genau zwölf Tage vor Weihnachten eine Wichteltür und Utensilien in seinem Zimmer findet.
Als sich Wilson dann bei Alfi vorstellt, ist dieser schon mitten drin, im Abenteuer Weihnachtszwölf.
Ab jetzt wird alles anders.
Keine Langeweile mehr und schon gar nicht keine Weihnachten!
Angst vor der bösen Tante Gunilla und ihrer hässlichen, kleinen Hundedame Daisy?
Papperlapups! Ein Weihnachtszwölf doch nicht!
Keine Weihnachten?
Aber nicht doch. Weihnachten ist doch ein Wumsala-witziges Vergnügen!
Und dafür ist jetzt Wilson schließlich da.
Außerdem, wenn es Wilson nicht schafft ein richtiges Weihnachten auf die Beine zu stellen, dann würde er mindestens zwölfundzwanzig Jahre Hausarrest bekommen!
Wer will das schon?

Alfi steht schon öfters ratlos da und muss zusehen, wenn Wilson voller Vergnügen ein Haferschleimbad nimmt, oder Trampolin auf Gunillas Sülzfleisch springt.
Die Küche sieht danach natürlich wie ein Saustall aus und Alfi bekommt Angst.
Wenn das Tante Gunilla sieht. …..
Aber Wilson wäre kein Weihhnachtszwölf, wenn er dafür keine Lösung hätte. 😉

Die Geschichte hat 155 turbulente Seiten, denn mit Wilson wird es nie Langweilig. Egal ob Zuhause, in der Schule beim Krippenspiel oder wenn es darum geht einen Mistelzweig zu finden und aufzuhängen. Die böse Tante und ihr hässlicher Hund treten auch gar nicht so in Erscheinung. Das gleiche gilt auch für Alfis Geschwister.
Hier dreht sich eigentlich alles um Alfi und Wilson.
Wilson ist einfach süß mit seinem Walnusspanzer und den Tigerfellstiefeln. Alfi braucht den pfiffigen Weihnachtszwölf auch, denn er leidet am meisten darunter, dass seine Eltern dieses Jahr Weihnachten nicht da sind und alles ausfallen soll.

Dazu ist die Geschichte so toll und liebevoll illustriert, dass die Geschichte immer passend unterstrichen wird.
Außerdem gibt es im Anhang eine tolle Bastelanleitung für eine Wichteltür und Zubehör.
Vielleicht richte ich mir zu Weihnachten auch eine Wichteltür zur Deko in meinem Bücherregal ein – und wer weiß? Vielleicht zieht ja auch ein Weihnachtszwölf dann dort ein. 😉

Warum eigentlich WeihnachtsZwölf und nicht Elf?
Na ist doch klar. Elfen sind einfach Spaßbremsen!

Mein Fazit:
Ein ganz bezauberndes Weihnachtsbuch zum Vor- und Selberlesen mit Spaß für Groß und Klein. Einfach eine Wumsala-herrliche Geschichte!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Lucy Astner

Lucy Astner - Autor
© Philipp Astner

Sprecher

Philipp Schepmann

Philipp Schepmann - Sprecher
© Andreas Biesenbach

Philipp Schepmann erhielt nach seiner Schauspielausbildung an der Folkwang Hochschule Essen zahlreiche Theaterengagements, ist seit vielen Jahren Sprecher in Rundfunk und Fernsehen und blickt auf eine Menge hochqualitativer Hörbuchproduktionen zurück. Er war 2006 in der Kategorie Bester Sprecher für den Deutschen Hörbuchpreis des WDR nominiert.

Mehr erfahren

Illustratorin

Caroline Opheys

Caroline Opheys  - Illustrator
© Caroline Opheys
Alle Verlage