Die Schule der kleinen Ponys - Wen hat hier der Hafer gestochen?
 - Anne Wolff - Hörbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

6,99

inkl. MwSt.

Lübbe Audio
Hörbuch (Download)
Erzählendes Kinderbuch
133 Minuten
Altersempfehlung: ab 6 Jahren
ISBN: 978-3-8387-9592-8
Ersterscheinung: 30.10.2020

Die Schule der kleinen Ponys - Wen hat hier der Hafer gestochen?

Teil 2
Ungekürzt
Teil 2 der Serie "Die Schule der kleinen Ponys"
Gelesen von Cathlen Gawlich
Mit Illustrationen von Nadine Reitz

(5)

Ein zweites Abenteuer auf dem Winter-Gestüt

Mos und Sarahs Ponyschule ist ein voller Erfolg. Nur der freche Wallach Flex bekommt für sein Benehmen ein Ungenügend! Aber seine Flausen sind vergessen, als sich ein neuer Schüler ankündigt. Das goldfarbene Palomino-Pony ist bildhübsch, aber es hat furchtbare Angst vor Menschen. Während Mo und Sarah alles geben, um ihrem Schützling Vertrauen einzuflößen, passieren merkwürdige Dinge auf dem Gestüt. Doch die Mädchen haben schon einen Verdacht, wer dahinterstecken könnte ...

Rezensionen aus der Lesejury (5)

Svanvithe Svanvithe

Veröffentlicht am 28.07.2021

Wen hat hier der Hafer gestochen?

Es könnte so schön sein…

Die zehnjährige Monka leitet mit Sarah, die seit kurzer Zeit mit ihrer Mutter auf dem Hof der Familie Winter wohnt und genauso pferdebegeistert ist wie sie, die Ponyschule. Die ... …mehr

Es könnte so schön sein…

Die zehnjährige Monka leitet mit Sarah, die seit kurzer Zeit mit ihrer Mutter auf dem Hof der Familie Winter wohnt und genauso pferdebegeistert ist wie sie, die Ponyschule. Die beiden haben alle Hände voll zu tun, besonders mit dem frechen Flex, der ein wahrer Ausbrecherkönig ist und immer wieder von der Weide ausbüxt.

Ansonsten freut sich Mo auf die Rückkehr ihrer Schulfreundin Charly. Vier lange Wochen hatte diese mit ihren Eltern auf der Insel Sylt verbracht und bislang weder Sarah kennengelernt noch von den Neuigkeiten gehört. Nun ist es endlich so weit, und Mo berichtet Charly von den wilden Ereignissen, die in den Sommerferien passiert sind.

Doch bevor auch Charly etwas von dem verlautbaren kann, was sie erlebt hat, werden Mo und Sarah von deren Mutter gebeten, sie auf den Fuchsenhof zu begleiten. Hier erwartet sie eine Überraschung: Ein wunderschönes, aber vollkommen verängstigtes Pony, dem anzumerken ist, dass es ihm bei den vorherigen Besitzern nicht gut ging. Es ist sofort klar, dass sie sich des schreckhaften Tieres annehmen wollen. Mo und Sarah sind Feuer und Flamme, das Vertrauen von Goldtänzer zu erlangen. Dabei vergessen sie völlig Charly, deren Eltern es zwar erlauben, dass Charly mit Mo und den Ponys Zeit verbringt, jedoch nicht, dass sie auf dem Winter-Hof reiten darf.

Als dann unerklärliche Dinge passieren und Charly in den Verdacht gerät, damit zu tun zu haben, wird die Freundschaft der Mädchen auf den Prüfstand gestellt...

Anne Wolf gelingt mit dem neuen Abenteuer in „Die Schule der kleinen Pony“ naht- und mühelos an den Vorgängerband anzuknüpfen. Auch „Wen hat hier der Hafer gestochen?“ lebt von seinem kleinen menschlichen und tierischen Helden und begeistert mit einer kindgerechten Sprache und einer ausgewogen erzählten Handlung, die aufregende Momente und jede Menge Spaß und Heiterkeit bereithält. Daneben vermittelt die Autorin wie nebenbei Alter wichtige Werte und Botschaften über Freundschaft und Zusammenhalt, Aufmerksamkeit und Zuhören, das Übernehmen von Verantwortung im behutsamen Umgang mit Tieren, soweit es das Alter zulässt, allerdings ebenso in der Beziehung zu seinen Mitmenschen, wenn Missverständnisse und Streitigkeiten Unfrieden stiften.

Abermals schaffen es Autorin Anne Wolf und Illustratorin Nadine Reitz, mit dem richtigen Maß für eine kindgerechte Darstellung, dass die Lesezeit wie im Fluge vergeht. Erneut geben fröhliche Überschriften über den kommenden Inhalt des jeweiligen Kapitels Auskunft. Das Geschehen bereichern viele kleine Wendungen, und nicht nur der Text ist in einem frischen Erzählton angelegt. Auch die liebevoll gezeichneten, zauberhaften Bilder tragen zur kurzweiligen Unterhaltung bei.

Am Ende darf noch ein Kreuzworträtsel gelöst werden, und Möhren-Muffins laden Groß und Klein zum Nachbacken und selbstverständlich auch Probieren der Köstlichkeiten ein.

Mit der Aussicht auf ein neues Abenteuer verlassen wir gern den Ponyhof der Familie Winter, bald werden wir sie alle „wiederlesen“.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

EvaG EvaG

Veröffentlicht am 21.02.2021

Drei Freundinnen und drei ganz besondere Ponys

Monka, aber von allen Mo genannt, und ihre Freundin Sarah haben am Anfang der Sommerferien die Ponyschule von Mos Mama übernommen, die sich den Arm gebrochen hat. Dort haben sie schon viele lustige Sachen ... …mehr

Monka, aber von allen Mo genannt, und ihre Freundin Sarah haben am Anfang der Sommerferien die Ponyschule von Mos Mama übernommen, die sich den Arm gebrochen hat. Dort haben sie schon viele lustige Sachen mit Flex, dem frechen Pony, Torpedo, dem sehr folgsamen Pony, und Dr. Paul, Mos ganz bravem und super erzogenem Pony, erlebt. Als sie dann eines Tages auf das Nachbargestüt gerufen werden, sehen sie dort ein total verängstigtes wunderschönes Pony, das so schreckhaft ist, dass man schon von weitem sieht, dass es ihm nicht besonders gut ging bei seinen vorherigen Besitzern. Sie nehmen es mit zu sich und beginnen ganz langsam Goldtänzer an sich zu gewöhnen. Doch als endlich erste Erfolge sichtbar werden, kommt Charly, Mos beste Freundin, aus dem Urlaub zurück und merkt nicht, dass Mo komplette Ruhe fordert. Daraufhin bekommt Goldtänzer einen Riesenschreck und Mo ist sauer auf Charly. So entwickelt sich der Rest der Ferien leider ganz anders als erwartet....

Anne Wolff versteht es, die Bücher so zu gestalten, dass Kinder schon von den ersten Seiten an gefesselt sind und nicht mehr aufhören wollen zu lesen. Die Länge der Kapitel ist genau richtig und dem empfohlenen Lesealter gut angepasst. Die Themen Ponys beziehungsweise Pferde und Freundschaft sind ausgewogen und sprechen Kinder sehr gut an.

Das Buch hat meinen Kinder, vier und neun Jahre, und mir sehr gut gefallen und wir haben es sehr schnell durchgelesen. Obwohl die Zielgruppe eher Mädchen sind, war mein 9-jähriger Sohn total begeistert. Gerade die Spannung, die aufkam, hat ihm gut gefallen. Auch meine Tochter hat sich immer sehr auf das gemeinsame Vorlesen gefreut, denn sie liebt Pferde. Wir freuen uns schon sehr auf den dritten Teil, der auf der letzen Seite schon versprochen wird!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

steffi_the_bookworm steffi_the_bookworm

Veröffentlicht am 08.02.2021

Sehr amüsante Fortsetzung

Die Fortsetzung zu "Die Schule der kleinen Ponys" konnte mich ebenfalls überzeugen und perfekt unterhalten.

Mos und Sarahs Ponyschule bekommt mit dem Pony Flex eine sehr herausfordernde neue Aufgabe ... …mehr

Die Fortsetzung zu "Die Schule der kleinen Ponys" konnte mich ebenfalls überzeugen und perfekt unterhalten.

Mos und Sarahs Ponyschule bekommt mit dem Pony Flex eine sehr herausfordernde neue Aufgabe und es war sehr amüsant was sich das kleine Pony alles so ausdenkt, um die Menschen zu ärgern.

Ärger gibt es aber auch mit Mos bester Freundin Charly, die aus ihren Sommerferien zurückkehrt und sich ziemlich ausgegrenz fühlt. Ich finde es gut, dass in einem Kinderbuch auch solche Themen angesprochen werden und nicht immer alles Friede, Freude, Eierkuchen ist und dann auch Lösungen gefunden werden, die Probleme zu bereinigen und ausszusprechen.

Die Geschichte behandelt wieder sehr intensiv das Thema Freundschaft, aber auch Toleranz gegenüber anderen. Ponys kommen aber natürlich auch nicht zu kurz.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

mrsmietzekatzemiauzgesicht mrsmietzekatzemiauzgesicht

Veröffentlicht am 13.12.2020

Ein wundervolles Kinderbuch ♥

MEINE MEINUNG

Nach dem ich dieses Jahr schon den ersten Teil der Reihe rund um das Gestüt der Familie Winter lesen dürfte, habe ich mich sehr gefreut als ich gesehen habe das bereits ein zweiter Teil ... …mehr

MEINE MEINUNG

Nach dem ich dieses Jahr schon den ersten Teil der Reihe rund um das Gestüt der Familie Winter lesen dürfte, habe ich mich sehr gefreut als ich gesehen habe das bereits ein zweiter Teil erscheint. Mir war also gleich klar das ich auch das nächste Buch von Anne Wolff lesen möchte. Jetzt sage ich dir wie mir "Die Schule der kleinen Ponys - Wen hat gier der Hafer gestochen?" gefallen hat.

Schreibstil

Wie auch im ersten Band ist die Schrift sehr groß, perfekt für Anfänger oder zum gemeinsamen Lesen. Die Kapitel werden aus der Sicht von unserer Protagonistin Monka erzählt, die sehr sympatisch ist. Die Geschichte knüpft direkt an das Ende des ersten Teiles an, man muss aber nicht zwingend den Vorteil gelesen haben um den Inhalt des zweiten Buches zu verstehen.

Handlung

Es gibt ein neues Pony für die Schule von Mo und Sarah. Sein Name ist Goldtänzer und er ist wunderschön! Leider wurde mit ihm bisher nicht richtig umgegangen und er hat große Angst vor Menschen und allem Anderen. Die beiden Mädchen müssen also erst einmal das Vertrauen von Goldtänzer erlangen. Keine leichte Aufgabe! Immer wenn es voran geht passiert etwas, was das Pony erschreckt und das gewonnene Vertrauen ist wieder futsch. Abgesehen davon ist Charly, Monkas beste Freundin, aus ihrem Urlaub zurück. Sie möchte Mo sofort alles was sie erlebt hat erzählen aber diese hat nicht viel Zeit wegen Goldtänzer und den anderen Ponys in der Schule. Charly ist sehr enttäuscht und außerdem hat sie Angst, dass Monkas neue Freundin Sarah sich zwischen deren Freundschaft drangen könnte. So kommt es, dass sich Charly und Mo ganz böse streiten und kein Wort mehr miteinander wechseln. Mo weiß gar nicht mehr wohin mit ihren Gefühlen und Gedanken. Dann passieren zwei merkwürdig, unerklärliche und auch gefährliche Vorfälle. An den Orten des Geschehens findet Mo ein Armband von Charly. Ob die hinter allem steckt um sich zu rächen? Oder ist das nur ein blöder Zufall und in Wahrheit ist alles ganz anders?

Charaktere

Im zweiten Teil lernen wir nur Charly neu kennen. Alle anderen Figuren kennen wir bereits aus dem ersten Band. Charly ist, wie die anderen Charaktere auch, sehr gut ausgearbeitet und dargestellt worden. Was ich über Monka und Co. zu sagen habe kannst du in meiner Rezension zum ersten Teil nachlesen, hier geht es zur Rezension.

FAZIT

Mich konnte der zweite Band rund um Mo, Dr. Paul und Co. richtig begeistern. Ich fand ihn sogar noch besser als den ersten Teil. Die Figuren sind sehr süß und für die Kürze der Geschichten perfekt ausgearbeitet. Außerdem werden wichtige und ernste Themen wie Misshandlung von Tieren angesprochen. Die tollen Zeichnungen von Nadine Reitz konnten mich ebenso begeistern, besonders die kleinen Hühner. Zudem gibt es wieder ein tolles Rezept am Ende des Buches sowie ein tolles Rätsel. Ich bin wahnsinnig gespannt auf weitere Abenteuer von Mo und ihren Freunden und vergebe volle 5 von 5 Sternen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lesemama Lesemama

Veröffentlicht am 13.12.2020

Die Ponyschule bekommt einen neuen Schüler

Bewertet mit 5 Sternen

Zum Buch:
Nachdem Sarah und ihre Mama auf den Hof gezogen sind, dürfen sich die beiden Mädchen um die Ponyschule kümmern.
Flex ist und bleibt aber ein Ausreißer und ein kleiner ... …mehr

Bewertet mit 5 Sternen

Zum Buch:
Nachdem Sarah und ihre Mama auf den Hof gezogen sind, dürfen sich die beiden Mädchen um die Ponyschule kümmern.
Flex ist und bleibt aber ein Ausreißer und ein kleiner Teufel. Dann kommt Charly, Mos Freundin aus dem Urlaub zurück, aber Mo hat wegen des neues Pony Goldtänzer keine Zeit für Charly und stellt die Freundschaft auf eine harte Probe ...

Meine Meinung:
Eine wunderschöne Geschichte über Freundschaft und Vertrauen die nahtlos an das erste Buch anschließt.
Wieder wird das Gelesene durch ausdrucksstarke Illustrationen unterstützt, so dass die LeserInnen auch gleich was zum Schauen haben.
Die Überschriften der Kapitel sind gut gewählt, sie machen neugierig und so wird dann vielleicht doch noch ein Kapitel mehr gelesen als geplant.
Die Schule der kleinen Ponys eignet sich sowohl zum Vorlesen für etwas älteren Vorschulkinder und Schulanfänger, sowie zum selber Lesen für fortgeschrittene ErstleserInnen. Die Kapitel sind nicht zu lange, das Geschichte ist spannend und trotzdem humorvoll und unterhaltend. Eine schöne Reihe, nicht nur für Ponyfans.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lade…

Autorin

Anne Wolff

Anne Wolff - Autor
© Johannes Markus

Anne Wolff, geboren 1968, lebt seit vielen Jahren abwechselnd in Deutschland und den USA. Schon in der Kindheit mit Pferden aufgewachsen, ritt sie selbst Turniere und besaß Pferde und Ponys. Anne Wolff ist heute als Hundetrainerin und Übersetzerin tätig. Sie hat zwei mittlerweile erwachsene Kinder und lebt im Moment in Maryland, USA.

Mehr erfahren

Sprecher

Cathlen Gawlich

Cathlen Gawlich - Sprecher
© Sylke Gall

Cathlen Gawlich wurde 1970 geboren und ist eine deutsche Schauspielerin, Hörbuch- und Synchronsprecherin. Sie spielte unter anderem bei Verliebt in Berlin mit und synchronisierte bei Filmen wie Bad Teacher oder Die Tribute von Panem.

Mehr erfahren

Illustratorin

Nadine Reitz

Nadine Reitz - Autor
© Tomas Rodriguez

Nadine Reitz, geboren 1976, verbrachte ihre Kindheit im beschaulichen Vehlefanz in Brandenburg – umgeben von Wiesen, Feldern, Tieren und verzauberten Orten. Sie war schon immer fasziniert von Papier, Farben und Stiften. Seit 2011 arbeitet sie als freie Illustratorin und Grafikerin. Heute lebt sie mit ihrer Familie und drei flauschigen Katern am schönen Niederrhein.  

Mehr erfahren
Alle Verlage